Vivotif - Kapseln

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Vivotif - Kapseln
  • Einheiten im Paket:
  • 1 Blister à 3 Kapseln, Laufzeit: 12 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Vivotif  - Kapseln
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Typhus, oral, lebend ab
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 2-00011
  • Berechtigungsdatum:
  • 22-06-1988
  • Letzte Änderung:
  • 10-08-2017

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Vivotif

-Kapseln

Wirkstoff: lebende, abgeschwächte Keime des Salmonella typhi-Stammes

Ty 21a.

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der

Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige

Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals

lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an

Dritte weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen

Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder

Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage

angegeben sind.

Was in dieser Packungsbeilage steht

1. Was ist Vivotif und wofür wird es angewendet?

2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Vivotif beachten?

3. Wie ist Vivotif einzunehmen?

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

5. Wie ist Vivotif aufzubewahren?

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

1. WAS IST VIVOTIF UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Wozu dient Vivotif?

Vivotif ist ein Lebendimpfstoff und dient zur oralen, aktiven Immunisierung gegen

Abdominaltyphus durch Aufbau eines lokalen Schutzes (Induktion der lokalen

Immunität) in der Darmschleimhaut. Durch Einnahme einer abgeschwächten, nicht

mehr schädlichen Form von Salmonella typhi entwickelt der Körper einen Schutz

(Immunität) gegen die Krankheitserreger.

Was ist Abdominaltyphus?

Abdominaltyphus ist eine akute fieberhafte Erkrankung, die zu Bauchkrämpfen,

Durchfall und Appetitlosigkeit führt und in Gebieten mit mangelhafter Hygiene

weit verbreitet ist. Die Ansteckung erfolgt durch Aufnahme der Krankheitserreger

(Salmonella typhi) mit verunreinigten Speisen oder Wasser.

Wann beginnt und wie lange dauert der Impfschutz?

Der Impfschutz beginnt ca. 10 Tage nach Einnahme der letzten Teilimpfung.

Schutzdauer je nach Aufenthalt und Reiseland:

mindestens

Jahre

nach

ständigem

Aufenthalt

endemischen

Gebieten

(Gebiete, in denen die Krankheit gehäuft auftritt) nach fortlaufendem Kontakt

(Exposition) oder

mindestens 1 Jahr bei Reisen aus nichtendemischen in endemische Gebiete.

Nach

diesen

Zeiträumen

für

einen

Impfschutz

Wiederholung

vollständigen Immunisierung (3 Teilimpfungen) erforderlich.

Was sollte zusätzlich beachtet werden?

Auch

wenn

geimpft

sind,

sollten

alle

notwendigen

hygienischen

Maßnahmen treffen, um die Aufnahme von Typhus-Salmonellen mit Getränken

oder Lebensmitteln zu vermeiden.

Anwendungsgebiete

Schluckimpfung für Kinder ab dem vollendeten 6.

Lebensjahr und Erwachsene;

Reiseimpfung gegen Abdominaltyphus. Der Impfschutz beträgt ca. 65%, dies ist

mit der Injektion eines inaktivierten Impfstoffs vergleichbar.

2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON VIVOTIF

BEACHTEN?

Vivotif darf nicht eingenommen werden,

wenn

früherer

Einnahme

Vivotif

allergische

Reaktionen

Ihnen

aufgetreten sind oder wenn Sie überempfindlich auf den Wirkstoff oder einen der in

Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile von Vivotif reagieren (siehe auch

Allergiepass),

wenn

einer

angeborenen

oder

erworbenen

Immunmangelkrankheit

(Abwehrschwäche) leiden oder mit bestimmten, das Immunsystem beeinflussenden

Medikamenten

(immunsuppressive

antimitotische

Präparate)

behandelt

werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bei akuten fieberhaften Erkrankungen und akuten Magen-Darminfektionen sollte

Vivotif

nicht

eingenommen

werden.

Bitte

sprechen

Ihrem

Arzt

oder

Apotheker, bevor Sie Vivotif einnehmen.

Auch

wenn

geimpft

sind,

sollten

alle

notwendigen

hygienischen

Maßnahmen treffen, um die Aufnahme von Typhus-Salmonellen mit Getränken

oder Speisen zu vermeiden.

Kinder

Der Impfstoff eignet sich für Kinder ab dem vollendeten 6. Lebensjahr.

Außer

vorigen

Abschnitt

erwähnten

gibt

keine

zusätzlichen

Warnhinweise in Bezug auf Kinder.

Einnahme von Vivotif zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren

Ihren

Arzt

oder

Apotheker

wenn

andere

Arzneimittel

einnehmen/anwenden,

kürzlich

andere

Arzneimittel

eingenommen/ange-wendet

haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzu-wenden.

Vivotif sollte während und mindestens 3 Tage vor oder nach einer Antibiotika- oder

Sulfonamid-Behandlung

nicht

eingenommen

werden,

wegen

möglicher

Wachstumshemmung des Impfkeims und Abschwächung der Immunantwort.

Mittel zur Vorbeugung gegen Malaria

Klinische Untersuchungen haben gezeigt, dass die Immunantwort auf die Impfung

Vivotif

durch

Einnahme

Chloroquin

oder

durch

Kombinationspräparate

Pyrimethamin/

Sulfadoxin

oder

Atoquavon/

Proguanil

(Mittel

Vorbeugung

gegen

Malaria)

vorbeugender

Dosierung

nicht

beeinträchtigt wird. Diese können gleichzeitig mit Vivotif eingenommen werden.

geplanter

Malariaprophylaxe

(Vorbeugung

gegen

Malaria)

anderen

Antimalaria-Mitteln

Chloroquin

oder

Kombinationspräparaten

Pyrimethamin/ Sulfadoxin oder Atoquavone/ Proguanil wird empfohlen, zunächst

Impfung

Vivotif

vollständig

abzuschließen

erst

danach

Einnahme der Antimalaria-Mittel zu beginnen. In diesem Fall sollte zwischen der

letzten Dosis von Vivotif und der ersten Einnahme des Antimalaria-Mittels ein

Zeitabstand von mindestens drei Tagen eingehalten werden.

Parenterale

(durch

Injektion

verabreichte)

Impfstoffe

(beispielsweise

gegen

Gelbfieber, Masern, Mumps, Röteln) können gleichzeitig verabreicht werden.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein

oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses

Arzneimittels Ihren Arzt um Rat.

Schwangerschaft:

Während der Schwangerschaft sollte dieses Präparat nicht angewendet werden. Bei

zwingender Indikation liegt die Entscheidung beim Arzt.

Stillzeit:

Es ist nicht bekannt, ob die im Impfstoff enthaltene abgeschwächte, nicht mehr

schädliche Form von Salmonella typhi in die Muttermilch übertritt. Vivotif soll

während der Stillzeit nur nach sorgfältiger Nutzen-Risikoabwägung durch den Arzt

angewendet werden, wenn das Risiko einer Ansteckung mit Typhus hoch ist. Bitte

besprechen Sie dies mit Ihrem Arzt.

Fortpflanzungsfähigkeit:

Es ist nicht bekannt, ob Vivotif die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen kann

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es ist unwahrscheinlich, dass Vivotif die Verkehrstüchtigkeit oder das Bedienen

von Maschinen beeinträchtigt. Nach der Impfung können allerdings Schwindel,

Müdigkeit, Übelkeit und Kopfschmerzen auftreten.

Vivotif enthält Saccharose und Lactose

Impfstoff

sind

geringe

Mengen

Saccharose

Lactose

enthalten.

Eine

Berücksichtigung bei der Diabetes mellitus Therapie ist nicht notwendig. Bitte

nehmen Sie Vivotif-Kapseln erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen

bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden.

3. WIE IST VIVOTIF EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein.

Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Anwendung bei Kindern ab dem vollendeten 6. Lebensjahr, Jugendlichen und

Erwachsenen

Für eine vollständige Immunisierung ist die Einnahme von je einer der 3 Teil-

impfungen (= eine Kapsel) an den Tagen 1, 3 und 5 erforderlich.

1 Kapsel 1 Stunde vor dem Essen, mit Flüssigkeit unzerkaut schlucken.

Bitte kleben Sie die beigefügte Klebeetikette in den Impfpass und tragen Sie das

Datum der jeweiligen Einnahme ein.

Wenn Sie eine größere Menge von Vivotif eingenommen haben,

als Sie sollten

Eine Überdosierung in Form einer irrtümlichen Einnahme von mehr als einer Dosis

selben

keine

negativen

Auswirkungen,

jedoch

einem

mangelnden Impfschutz zu rechnen.

Wenn Sie die Einnahme von Vivotif vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme

vergessen haben und sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Bei fehlender

Einnahme kann ein mangelhafter Impfschutz bestehen.

Wenn Sie die Einnahme von Vivotif abbrechen

besteht ein mangelhafter Impfschutz. Für die vollständige Immunisierung ist die

Einnahme der Teilimpfungen an 3 verschiedenen Tagen erforderlich.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme des Arzneimittels haben, wenden Sie sich

an Ihren Arzt oder Apotheker.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch Vivotif Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei

jedem

auftreten

müssen.

klinischen

Studien

sind

folgende

unerwünschte

Wirkungen häufig (1 bis 10 Behandelte von 100) gemeldet worden:

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts:

Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall.

Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort:

Fieber.

Erkrankungen des Nervensystems:

Kopfschmerzen.

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes:

Hautausschlag.

Diese gemeldeten Symptome klangen spontan innerhalb von wenigen Tagen ab. Es

wurden keine den ganzen Körper betreffenden unerwünschten schwerwiegenden

Reaktionen gemeldet.

Zusätzlich zu den oben genannten häufigen Nebenwirkungen wurden nach der

Markteinführung

folgende

unerwünschte

Wirkungen

gemeldet.

(Häufigkeiten

können nicht berechnet werden):

Erkrankungen des Immunsystems

- Allergische und schwere, plötzlich auftretende Überempfindlichkeitsreaktionen

Reaktionen:

Bitte wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt, wenn Sie folgende Nebenwirkungen bei

sich beobachten:

Schwellung von Gesicht, Zunge, Händen oder Füssen (Angioödem),

Atembeschwerden, Schluckbeschwerden

schwerer

Hautausschlag,

Nesselsucht

oder

andere

Anzeichen

einer

allergischen Reaktion.

Wenn

allergische

Reaktionen

auftreten,

entwickeln

sich

diese

sehr

bald

nach

Einnahme der Kapseln.

Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen

Appetitabnahme

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts

Blähungen, vermehrter Abgang von Darmgasen

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes

Hautreaktionen wie Dermatitis, Hautausschlag, Juckreiz und Nesselsucht

Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort:

allgemeine

Schwäche,

Unwohlsein,

Müdigkeit,

Schüttelfrost,

grippeähnliche

Symptome

Erkrankungen des Nervensystems

Schwindel, Sensibilitätsstörungen (z.B. Ameisenlaufen).

Skelettmuskulatur-, Bindegewebs- und Knochenerkrankungen

Gelenks- und Muskelschmerzen, Rückenschmerzen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker

oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht

in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt

dem Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen, Traisengasse 5, 1200 Wien,

Fax: + 43 (0) 50 555 36207, Website: http://www.basg.gv.at/ anzeigen. Indem Sie

Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen

über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. WIE IST VIVOTIF AUFZUBEWAHREN?

Im Kühlschrank lagern (2 °C–8 °C). Kühlkettenpflichtiger Impfstoff. Vivotif kann

Abgabe

Patienten

kurzfristig

außerhalb

Kühlschrankes

transportiert werden. Temperaturen über 25 °C sowie direkte Sonneneinwirkung

sind jedoch strikt zu vermeiden.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht und Feuchtigkeit

zu schützen.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Verpackung nach «Ver-wendbar

bis» angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht

sich auf den letzten Tag des Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apo-theker,

wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie

tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was Vivotif enthält

Wirkstoffe

sind

lebende,

abgeschwächte

Keime

Salmonella

typhi-

Stammes Ty 21a.

Eine Kapsel enthält mind. 2x10

CFU lebende und mind. 5x10

CFU inaktivierte

Keime des Salmonella typhi-Stammes Ty 21a in gefriergetrockneter Form (CFU =

colony-forming units = vermehrungsfähige Einheiten).

Kulturmedium: Hy-Case SF (Proteinhydrolysat).

Die sonstigen Bestandteile sind:

Kapselinhalt:

Saccharose,

wasserfreie

Lactose

180–200

Ascorbinsäure, Hy-Case SF, Magnesiumstearat.

Kapselhülle: Gelatine, Titandioxid (E-171), Erythrosin (E-127), gelbes Eisenoxid

(E-172),

rotes

Eisenoxid

(E-172),

Hydroxypropylmethylcellulose-phthalat,

Diethylphthalat, Dibutylphthalat, Ethylenglycol.

Wie Vivotif aussieht und Inhalt der Packung

Vivotif-Kapseln sind weiße und lachsfarbene magensaftresistente Hartkapseln, die

sich in einer Aluminium-Plastik-Blisterpackung befinden.

Packungsgröße:

1x3 Stück

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Zulassungsinhaber: PaxVax Ltd., 1 Victoria Square, Birmingham, England B1

1BD, Vereinigtes Königreich

Hersteller: Crucell Spain S.A., San Sebastián de los Reyes, Spanien

Zulassungsnummer: Z.Nr. 2-00011

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Januar 2016.

15-12-2018

Annual report of the Scientific Network on Microbiological Risk Assessment 2018

Annual report of the Scientific Network on Microbiological Risk Assessment 2018

Published on: Fri, 14 Dec 2018 Among the tasks of EFSA, according to its founding regulation (Regulation (EC) No 178/2002), there is the establishment of a system of Networks of organisations operating in the fields within EFSA's mission, the objective being to facilitate a scientific cooperation framework by the coordination of activities, the exchange of information, the development and implementation of joint projects, the exchange of expertise and best practices. Additionally, the EFSA Science Strat...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

13-12-2018

The European Union summary report on trends and sources of zoonoses, zoonotic agents and food-borne outbreaks in 2017

The European Union summary report on trends and sources of zoonoses, zoonotic agents and food-borne outbreaks in 2017

Published on: Wed, 12 Dec 2018 This report of the European Food Safety Authority and the European Centre for Disease Prevention and Control presents the results of zoonoses monitoring activities carried out in 2017 in 37 European countries (28 Member States (MS) and nine non-MS). Campylobacteriosis was the commonest reported zoonosis and its EU trend for confirmed human cases increasing since 2008 stabilised during 2013–2017. The decreasing EU trend for confirmed human salmonellosis cases since 2008 end...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

27-11-2018

Achdut Recalls Multiple Brands of "Tahini" Because It May Be Contaminated with Salmonella

Achdut Recalls Multiple Brands of "Tahini" Because It May Be Contaminated with Salmonella

Achdut LTD. of Ariel, Israel, is recalling its Tahini products of all packages and sizes produced on the following dates: April 7th to May 21st 2018, because it may be contaminated with Salmonella, an organism which can cause serious and sometimes fatal infections in young children, frail or elderly people, and others with weakened immune systems.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

27-11-2018

INNUENDO: A cross‐sectoral platform for the integration of genomics in the surveillance of food‐borne pathogens

INNUENDO: A cross‐sectoral platform for the integration of genomics in the surveillance of food‐borne pathogens

Published on: Mon, 26 Nov 2018 Abstract In response to the EFSA call New approaches in identifying and characterizing microbial and chemical hazards, the project INNUENDO (https://sites.google.com/site/theinnuendoproject/) aimed to design an analytical platform and standard procedures for the use of whole‐genome sequencing in surveillance and outbreak investigation of food‐borne pathogens. The project firstly attempted to identify existing flaws and needs, and then to provide applicable cross‐sectorial ...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

17-11-2018

The Quaker Oats Company Issues Voluntary Recall of a Small Quantity of Cap’n Crunch’s Peanut Butter Crunch Cereal Distributed to Five Target Stores Due to Possible Health Risk

The Quaker Oats Company Issues Voluntary Recall of a Small Quantity of Cap’n Crunch’s Peanut Butter Crunch Cereal Distributed to Five Target Stores Due to Possible Health Risk

The Quaker Oats Company, a subsidiary of PepsiCo, Inc., today announced a voluntary recall of a small quantity of Cap’n Crunch’s Peanut Butter Crunch cereal due to the potential presence of Salmonella. While the potentially affected product only reached five specific Target stores and is limited to 21 boxes of one variety with two Best Before Dates, Quaker is initiating the voluntary recall to protect public health.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

13-11-2018

Alebrije Dist Wholesale Recalls Quesillo Queseria “La Milagrosa” and “Alebrije Cheese” Because of Possible Health Risk

Alebrije Dist Wholesale Recalls Quesillo Queseria “La Milagrosa” and “Alebrije Cheese” Because of Possible Health Risk

ALEBRIJE DIST WHOLESALE is collaborating with health officials due to a positive finding of Salmonella in a sample of Quesillo “Queseria La Milagrosa”. ALEBRIJE DIST WHOLESALE is voluntarily recalling the amount of 100 kilos of Quesillo “Queseria La Milagrosa”. While “Alebrije Cheese” has not been found positive for Salmonella, ALEBRIJE DIST WHOLESALE has decided to voluntarily recall the specific 498 “Alebrije Cheese” pieces that were imported during the same period out of an abundance of caution.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

6-11-2018

FDA Investigating Recalled Duncan Hines Cake Mixes Potentially Linked to Salmonella Agbeni Illnesses

FDA Investigating Recalled Duncan Hines Cake Mixes Potentially Linked to Salmonella Agbeni Illnesses

The FDA is investigating the manufacturing facility that made recalled Duncan Hines cake mixes.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

6-11-2018

Duncan Hines Classic White, Classic Butter Golden, Signature Confetti and Classic Yellow Cake Mixes Recalled Due to Potential Presence of Salmonella

Duncan Hines Classic White, Classic Butter Golden, Signature Confetti and Classic Yellow Cake Mixes Recalled Due to Potential Presence of Salmonella

Conagra Brands is collaborating with health officials in connection with a positive finding of Salmonella in a retail sample of Duncan Hines Classic White cake mix that may be linked to a Salmonella outbreak that is currently being investigated by CDC and FDA. While it has not been definitively concluded that this product is linked to the outbreak and the investigation is still ongoing, Conagra has decided to voluntarily recall the specific Duncan Hines variety identified (Classic White) and three other ...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

2-11-2018

Barcelona Nut Company Recalls Roasted and Salted in Shell Pistachios Because of Possible Health Risk

Barcelona Nut Company Recalls Roasted and Salted in Shell Pistachios Because of Possible Health Risk

Barcelona Nut Company of Baltimore, Maryland is recalling 239 cases of roasted and salted in shell pistachios, because it has the potential to be contaminated with Salmonella, an organism that can cause serious and sometimes-fatal infections in young children, frail or elderly people, and others with weakened immune systems. Healthy persons infected with Salmonella often experience fever, diarrhea (which may be bloody), nausea, vomiting and abdominal pain.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

30-10-2018

Food Recall of Fit & Active Southwest Veggie Stuffed Sandwiches Due to Possible Listeria monocytogenes and Salmonella Contamination in Vegetables

Food Recall of Fit & Active Southwest Veggie Stuffed Sandwiches Due to Possible Listeria monocytogenes and Salmonella Contamination in Vegetables

J&J Snack Foods Handheld Corp. of Holly Ridge, NC is voluntarily recalling two lots of Fit & Active Southwest Veggie Stuffed Sandwiches due to potential contamination with Listeria monocytogenes and Salmonella. Salmonella is an organism that can cause serious and sometimes fatal infections in young children, frail or elderly people, and others with weakened immune systems.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

19-10-2018

Hy-Vee Voluntarily Recalls Several Meat and Potato Products

Hy-Vee Voluntarily Recalls Several Meat and Potato Products

Hy-Vee, Inc., based in West Des Moines, Iowa, is voluntarily recalling six of its meat and potato products across its eight-state region due to possible contamination with Salmonella and Listeria monocytogenes. The potential for contamination was discovered after Hy-Vee’s supplier, McCain Foods, announced it was recalling its caramelized mushrooms and fire-roasted tomatoes, which are ingredients that are used in six Hy-Vee products. To date, no illnesses have been reported in connection with these prod...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

16-10-2018

Brexit: Two-year implementation period for name and address changes

Brexit: Two-year implementation period for name and address changes

During an implementation period of maximum two years, it will be permitted to sell released packs on which a UK marketing authorisation holder or a representative is indicted as well as packs on which an EEA marketing authorisation holder or a representative is indicated for the concerned D.Sp.No. (Danish speciality number).

Danish Medicines Agency

10-10-2018

Bazzini LLC Recalls Certain Pistachio Products Because of Possible Health Risk

Bazzini LLC Recalls Certain Pistachio Products Because of Possible Health Risk

BazziniI LLC of Allentown, PA out of an abundance of caution, is recalling 4,000 pounds of Roasted and Salted Colossal Natural, Super Colossal Natural and Rams Head Natural in Shell Pistachios received from one of its suppliers because it has the potential to be contaminated with Salmonella. NO OTHER BAZZINI PISTACHIOS OR BAZZINI PRODUCTS ARE IMPACTED OR PART OF THIS RECALL. The recall is being initiated voluntarily and no illnesses have been reported to date.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

9-10-2018

Notice of call for expressions of interest - Salmonella molecular serotyping

Notice of call for expressions of interest - Salmonella molecular serotyping

France - Agence Nationale du Médicament Vétérinaire

20-9-2018

Report of the third Joint Meeting of the ECDC's Food‐ and Waterborne Diseases and Zoonoses Network and of the EFSA's Zoonoses Monitoring Data Network

Report of the third Joint Meeting of the ECDC's Food‐ and Waterborne Diseases and Zoonoses Network and of the EFSA's Zoonoses Monitoring Data Network

Published on: Wed, 19 Sep 2018 00:00:00 +0200 The third Joint Meeting of the ECDC's Food‐ and Waterborne Disease and Zoonoses Network and of the EFSA's Zoonoses Monitoring Data Network was held on 16 and 17 October 2017 in Parma. The meeting was constructed around the principle of ‘One health approach to collaborative response to foodborne disease outbreaks in EU/EEA’ and served as an opportunity for public health authorities and food safety/veterinary authorities to meet and exchange information on the...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

14-9-2018

Development of an automated multienzymatic biosensor for risk assessment of pesticide contamination in water and food

Development of an automated multienzymatic biosensor for risk assessment of pesticide contamination in water and food

Published on: Mon, 27 Aug 2018 00:00:00 +0200 The goal of this research is to better address the problems related to the widespread presence of pesticides in the environment. Despite the unquestionable utility of the pesticides against various pests in the agricultural field, most pesticides and the corresponding pesticide residues are toxic to the environment and hazardous to human health. The recent literature on organophosphate compounds emphasises a clear correlation between their use and the occurr...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

13-9-2018

Bravo Packing, Inc. Recalls Performance Dog Raw Pet Food Because of Possible Salmonella Health Risk to Humans and Animals

Bravo Packing, Inc. Recalls Performance Dog Raw Pet Food Because of Possible Salmonella Health Risk to Humans and Animals

Bravo Packing, Inc. of Carneys Point, NJ is recalling all Performance Dog products, a frozen raw pet food, because it has the potential to be contaminated with Salmonella. Salmonella can cause illness in animals eating the products, as well as people who handle contaminated pet products, especially if they have not thoroughly washed their hands after having contact with the products, infected animals or any surfaces exposed to these products.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

10-9-2018

FDA Investigating Multistate Outbreak of Salmonella Enteritidis Linked to Shell Eggs from Gravel Ridge Farms

FDA Investigating Multistate Outbreak of Salmonella Enteritidis Linked to Shell Eggs from Gravel Ridge Farms

Outbreak of Salmonella Enteritidis Linked to Shell Eggs

FDA - U.S. Food and Drug Administration

8-9-2018

Steve’s Real Food Voluntarily Recalls One Lot of Turducken Recipe, One Lot of Quest Emu, and One Lot of Quest Beef Due to Possible Salmonella and L. Mono Contamination

Steve’s Real Food Voluntarily Recalls One Lot of Turducken Recipe, One Lot of Quest Emu, and One Lot of Quest Beef Due to Possible Salmonella and L. Mono Contamination

Steve’s Real Food of Salt Lake City, Utah is voluntarily recalling one lot of 5lb Turducken Recipe, one lot of 2lb Quest Emu Diet, and one lot of 2lb Quest Beef Diet, due to their possible Salmonella and/or L. mono contamination.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

8-9-2018

Gravel Ridge Farms Recalls Cage Free Egg Due to Possible Salmonella Contamination

Gravel Ridge Farms Recalls Cage Free Egg Due to Possible Salmonella Contamination

Gravel Ridge Farms is recalling Cage Free Large Eggs due to a potential contamination of Salmonella. The recall was initiated because reported illnesses were confirmed at locations using Gravel Ridge Farm Eggs, and we are voluntarily recalling out of an abundance of caution.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

13-12-2018

Ursofalk® 250mg Kapseln

Rote - Liste

13-12-2018

elmiron® 100 mg Hartkapseln

Rote - Liste

13-12-2018

Isotretinoin-ratiopharm® Weichkapseln

Rote - Liste

11-12-2018

REYATAZ® Hartkapseln

Rote - Liste

11-12-2018

Metopiron® 250 mg Weichkapseln

Rote - Liste

4-12-2018

Emtriva® 200 mg Hartkapseln

Rote - Liste

1-12-2018

SEMPERA® Kapseln, 100 mg Hartkapseln

Rote - Liste

1-12-2018

SIROS® Kapseln, 100 mg Hartkapseln

Rote - Liste

29-11-2018

Andriol Testocaps 40 mg Kapseln

Rote - Liste

20-11-2018

Aknenormin® Weichkapseln

Rote - Liste

13-11-2018

Zonisamid Heumann Hartkapseln

Rote - Liste

9-11-2018

Toctino 10 mg/30 mg Weichkapseln

Rote - Liste

7-11-2018

Galafold 123 mg Hartkapseln

Rote - Liste

31-10-2018

Zodin® Omega-3 1000 mg Weichkapseln

Rote - Liste

30-10-2018

SUTENT® 12,5/25/37,5/50 mg Hartkapseln

Rote - Liste

29-10-2018

Xtandi™ 40 mg Weichkapseln

Rote - Liste

22-10-2018

Iltria® Hartkapseln

Rote - Liste

8-10-2018

Tonotec® Hartkapseln

Rote - Liste

19-9-2018

COMETRIQ® 20 mg Hartkapseln

Rote - Liste

7-9-2018

Aloxi® 500 Mikrogramm Weichkapseln

Rote - Liste