Vitamine A+D3+E

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Vitamine A+D3+E Lösung zum Einehmen
  • Darreichungsform:
  • Lösung zum Einehmen
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Vitamine A+D3+E Lösung zum Einehmen
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Die Vitamine.

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE-V102365
  • Letzte Änderung:
  • 17-04-2018

Packungsbeilage

B. PACKUNGSBEILAGE

GEBRAUCHSINFORMATION

Vitamine AD

E, Lösung zum Einnehmen.

1.

NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN

UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE CHARGENFREIGABE

VERANTWORTLICH IST

V.M.D. n.v.

Hoge Mauw 900

2370 Arendonk.

2.

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Vitamine AD

E, Lösung zum Einnehmen.

3.

WIRKSTOFFE UND SONSTIGE BESTANDTEILE

Wirkstoffe:

Pro ml:

Vitamin A

50.000 U.I.

Cholecalciferol

(Vit. D3)

25.000 U.I.

Alphatocopherolacetat

(Vit. E)

20 mg

Sonstige Bestandteile:

Polysorbat 80

Propyleenglycol

Natriummethylparahydroxybenzoat

Wasser.

4.

ANWENDUNGSGEBIETE

Für die Behandlung von Hypo- und Avitaminosen A, D

und E bei Rindern, Pferden, Schweinen,

Schafen, Ziegen und Geflügel.

5.

GEGENANZEIGEN

Nicht anwenden bei Knochenmetastasen und Hyperkalzemie.

6.

NEBENWIRKUNGEN

Bei normalem Gebrauch sind keine Nebenwirkungen zu erwarten

Falls Sie Nebenwirkungen insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, bei

Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt mit.

7.

ZIELTIERARTEN

Rinder, Pferde, Schweine, Schafe, Ziegen und Geflügel.

8.

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Lösung für oralen Gebrauch.

Folgende Dosierungen können als Richtlinien gelten:

Zieltierart

Dosierung

Pferd

20 ml

Fohlen

0.5 ml / 10 kg KG.

Adult Rind

50 ml

Kalb

1 ml / 10 kg KG.

Mastschwein

0.5 ml / 10 kg KG.

4 ml

Bär

2 ml

Lamm

0.5 ml / 10 kg KG.

Schaf

1 ml / 10 kg KG.

Ziege

0.5 ml / 10 kg KG

Legehennen: Start und

Wachstum

200 ml / 1 000 Tiere

Legehennen: in der

Produktion

100 ml / 1 000 Tiere

Masthühner

100 ml / 1 000 Tiere

Vitaminmängel können mit den oben angegebenen Dosierungen behandelt werden. Dann muss

angepasstes Futter verabreicht werden, das mit den angepassten Vitaminmengen versetzt ist.

9.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

Zur Vermeidung von Überdosierung sollte die empfohlene Dosierung eingehalten werden.

Siehe auch Abschnitt 5. Gegenanzeigen und Abschnitt 12. Überdosierung.

10.

WARTEZEIT

Essbare Gewebe: 28 Tagen.

Milch: Null Tage.

11.

BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Im Kühlschrank lagern bei 2°C-8°C.

Vor Licht schützen.

Haltbarkeit des Tierarzneimittels im unversehrten Behältnis: 1 Jahr.

Haltbarkeit nach erstmaligem Öffnen/ Anbruch des Behältnisses: sofort verbrauchen.

12.

BESONDERE WARNHINWEISE

Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen, Gegenmittel):

Weil fettlösliche Vitamine im Körper gespeichert und nur langsam metabolisiert werden, ist die

Toxizität

eher

chronischer

Natur

treten

Symptome

einer

Überdosierung

(einer

Hypervitaminose) erst nach der wiederholten Aufnahme hoher Dosen auf.

Überdosierung ist eher chronisch. Daher treten Symptome meistens erst nach wiederholter

Verabreichung hoher Dosen auf.

Die Menge Vitamin A, die nötig ist, um toxische Effekte hervorzurufen, beträgt bei den meisten

Tierarten das 10 bis 1000fache des normalen Bedarfs. Mögliche Symptome akuter Überdosierung

sind allgemeine Malaise, Anorexie, Übelkeit, Hautabschuppung, Schwäche, Tremor, Konvulsionen

und Lähmungen.

Die Hypervitaminose A hat ähnliche Symptome wie die Hypovitaminose bzw. der Vitaminmangel:

Lethargie, Kolik, Gelenkschmerzen, brüchige Hufe und eine trockene, schuppige Haut und

beschleunigte Ossifikation des epiphysären Knorpels der Röhrenknochen.

Hypervitaminose D verursacht Kalziumablagerungen in den Weichteilen und auf Gefäßwänden und

geht mit einer Demineralisation des Knochengewebes einher.

Hypervitaminose E verursacht unter anderem Koagulations- und Wachstumsstörungen sowie

abweichende Knochenkalzifizierung."

Die angenommene maximale sichere langfristige Vitamin-D-Dosis für Langzeiteinnahme beträgt das

vier- bis zehnfache des normalen Bedarfs. Symptome einer Hypervitaminose D sind Erbrechen,

Depressionen, Polyurie, Polydipsie und Hyperphosphatemie gefolgt durch Hyperkalzämie und

akutem Nierenversagen.

Was Vitamin E betrifft, haben die meisten Studien gezeigt, dass es relativ non-toxisch ist.

Die Toxizität von Vitamin E ist eher niedrig: bei den meisten Tierarten beträgt die niedrigste toxische

Dosis ungefähr 1000 Mal den normalen Nahrungsbedarf.

Inkompatibilitäten:

- Die Vitamine A, D

und E sind nicht mit oxidierenden Stoffen, starken Säuren und Alkalien

vereinbar.

- Vitamin A ist ausserdem unvereinbar mit Kupfer- und Kobaltsalzen, Licht und Wärme.

13.

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON NICHT

VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON ABFALLMATERIALIEN, SOFERN

ERFORDERLICH

Arzneimittel sollten nicht über das Abwasser oder den Haushaltsabfall entsorgt werden.

Fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker, wie nicht mehr benötigte Arzneimittel zu entsorgen sind. Diese

Maßnahmen dienen dem Umweltschutz.

14.

GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

August 2015.

15.

WEITERE ANGABEN

Plastik Flakons mit 100 ml, 250 ml, 500 ml und 1L.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.

Zulassungsnummer: BE-V102365.

Für Tiere.

Verschreibungspflichtig.

Es gibt keine Sicherheitswarnungen betreffend dieses Produktes.

4-6-2018

Calcium D3-ratiopharm® forte

Rote - Liste