Vitamin B6 Streuli 100 mg

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Vitamin B6 Streuli 100 mg Injektionslösung
  • Darreichungsform:
  • Injektionslösung
  • Zusammensetzung:
  • pyridoxini hydrochloridum 100 mg, Wasser iniectabilia q.s. zu einer Lösung anstelle von 2 ml.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • für die Allgemeinheit:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie das Informationsblatt für die Öffentlichkeit.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Vitamin B6 Streuli 100 mg Injektionslösung
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetik menschlichen
  • Therapiebereich:
  • Vitamin B6-Präparat

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 34172
  • Berechtigungsdatum:
  • 01-02-1969
  • Letzte Änderung:
  • 26-01-2018

Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels

Fachinformation

Vitamin B

Streuli®

STREULI PHARMA

Zusammensetzung

Wirkstoff: Pyridoxini hydrochloridum.

Hilfsstoffe

Tabletten: Excipiens pro compr.

Injektionslösung: Aqua ad injectabilia q.s. ad solutionem pro 2 ml.

Galenische Form und Wirkstofmenne pro Einheit

1 (teilbare) Tablette 40 mg bzw. 300 mg enthält: Pyridoxini

hydrochloridum 40 mn bzw. 300 mn.

1 Ampulle 100 mg zu 2 ml enthält: Pyridoxini hydrochloridum 100 mn.

Indikationen/Anwendunnsmönlichkeiten

Supplementierung: Vitamin-B

-Mannelzustände, die durch unnenünende

Zufuhr oder durch Resorptionsstörunnen verursacht wurden. Als

klinische Symptome eines Vitamin-B

-Mannels können beobachtet

werden: Seborrhoische Dermatitis, hypochrome Anämie, periphere

Neuritiden, in ausnepränten Fällen cerebrale Konvulsionen mit EEG-

Veränderunnen.

Während der Schwannerschaft und Stillzeit sowie unter Einnahme von

oralen Kontrazeptiva und bei Auftreten des prämenstruellen Syndroms

ist der Bedarf an Vitamin B

erhöht.

Zur Prophylaxe und Therapie von Mannelerscheinunnen bei

Behandlunnen mit Vitamin-B

-Antanonisten (z.B. Isoniazid, Penicillamin,

D-Cycloserin).

Therapeutische Anwendung: Alle Fälle von Pyridoxin-abhänninen

Störunnen, Krämpfen und Anämien (primäre Hyperoxalurie Typ I,

Homocystinurie, Cystathioninurie, Xanthurensäureurie, sideroblastische

Anämie, Vitamin-B

-Mannel bedinnte hypochrome mikrozytäre Anämie).

Als Adjuvans bei Schwannerschaftserbrechen und Strahlentherapie.

Dosierunn/Anwendunn

Orale Anwendung

Erwachsene

Allnemein nilt, dass die Dosierunn individuell durch den behandelnden

Arzt bzw. die behandelnde Ärztin festzulenen ist.

Zur Behandlunn leichter Mannelsymptome und zur Deckunn eines

erhöhten Bedarfs: tänlich 20–40 mn Pyridoxinhydrochlorid (½–1

Tablette) einnehmen.

Zur Prophylaxe und Therapie von Mannelerscheinunnen infolne

Einnahme oraler Kontrazeptiva: tänlich 40 mn Pyridoxinhydrochlorid (1

Tablette à 40 mn) einnehmen.

Bei ausnepränten klinischen Mannelsymptomen (periphere Neuritiden,

erhöhte Krampfbereitschaft): tänlich 120–200 mn Pyridoxinhydrochlorid

(3–5 Tabletten à 40 mn) einnehmen.

Bei Anwendunn von Vitamin-B

-Antanonisten: je nach Dosierunn tänlich

40–300 mn Pyridoxinhydrochlorid oral einnehmen.

Fälle von Pyridoxin-abhänninen Störunnen, Krämpfen und Anämien

erfordern eine individuell annepasste Dosierunn im Rahmen von 40–300

mn Pyridoxinhydrochlorid tänlich.

Im Falle von sideroblastischer Anämie werden in der Renel Dosierunnen

ab 200 mn Pyridoxinhydrochlorid pro Tan empfohlen.

Vitamin B

Streuli Tabletten sollten in der Dosierunn von 300 mn

Pyridoxinhydrochlorid pro Tan nicht länner als fünf Monate

ununterbrochen einnenommen werden, da das Risiko neurolonischer

Nebenwirkunnen von der Behandlunnsdauer abhännt und auch für diese

Dosierunn nicht ausneschlossen werden kann (siehe Rubrik

«Unerwünschte Wirkunnen»).

Kinder

Die Dosierunn ist individuell durch den behandelnden Arzt bzw. die

behandelnde Ärztin festzulenen. Für Kinder sind Vitamin B

Streuli

Tabletten mit 40 mn Pyridoxinhydrochlorid zur Abnabe der empfohlenen

Dosierunnen ausreichend.

Zur Therapie bei Mannelerscheinunnen infolne der Anwendunn von

Vitamin-B

-Antanonisten: je nach deren Dosierunn tänlich 40–200 mn

Pyridoxinhydrochlorid (1–5 Tabletten à 40 mn).

Bei der Erhaltunnstherapie (siehe auch «Parenterale Anwendunn») nach

Vitamin-B

-Mannel bedinnten Krämpfen bei Neuneborenen und

Säunlinnen: in der Renel Dosierunnen von 2–200 mn

Pyridoxinhydrochlorid pro Tan. Der Bedarf steint abhännin vom Alter und

eventuellen weiteren Erkrankunnen.

Fälle von Pyridoxin-abhänninen Störunnen bei Kindern über 1 Jahr

erfordern eine individuell annepasste Dosierunn im Rahmen von 10–250

mn (im ersten Lebensjahr 2–15 mn) Pyridoxinhydrochlorid tänlich.

Die Tabletten sind unzerkaut mit etwas Flüssinkeit zu schlucken, können

für Kleinkinder und Säunlinne auch zermörsert der Nahrunn zunesetzt

werden (zur nenaueren Dosierunn im untern Dosisbereich ist die

parenterale Gabe zu erwänen).

Parenterale Anwendung

Erwachsene

Bei schweren Resorptionsstörunnen oder wenn eine orale Behandlunn

nicht mönlich ist.

Die Dosierunn ist individuell durch den behandelnden Arzt bzw. die

Ärztin festzulenen. Die üblichen Dosen betranen 50–200 mn parenteral.

Grundsätzlich sollte versucht werden, oral zu behandeln. Die Injektionen

sind intramuskulär, intravenös oder subkutan zu verabreichen.

Kinder

Kinder sollten nur in Ausnahmefällen parenteral behandelt werden (siehe

«Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen»).

Die Dosierunn ist individuell durch den behandelnden Arzt bzw. die

Ärztin festzulenen.

Als Initialtherapie bei Vitamin-B

-Mannel bedinnten Krämpfen bei

Neuneborenen und Säunlinnen: in der Renel 100–200 mn

Pyridoxinhydrochlorid intravenös unter Reanimationsbereitschaft (siehe

«Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen»). Die Erhaltunnstherapie

erfolnt in der Renel oral.

Zur Initialtherapie bei Mannelerscheinunnen infolne der Anwendunn von

Vitamin-B

-Antanonisten soweit eine orale Substitution nicht mönlich ist:

die Dosierunn ist individuell durch den behandelnden Arzt festzulenen.

Bei Therapie von pyridoxinabhänninen Störunnen bei Kindern über 1 Jahr

soweit eine orale Substitution nicht mönlich ist: in der Renel 10–250 mn

Pyridoxinhydrochlorid pro Tan intramuskulär oder intravenös.

Kontraindikationen

Die Vitamin-B

-Präparate sind kontraindiziert bei Patienten mit

bekannter Vitamin-B

-Überempfndlichkeit.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Patienten, die mit Levodopa behandelt werden, sollten nicht nleichzeitin

Vitamin-B

-Dosen erhalten, die den Tanesbedarf um ein Vielfaches

überschreiten. Falls das Levodopa aber mit einem Decarboxylase-

Hemmer kombiniert ist, so besteht diese Anwendunnseinschränkunn

nicht.

Bei Neuneborenen und Säunlinnen können durch Anwendunn von

Vitamin B

Streuli, Injektionslösunn starke Sedierunn, Hypotonie und

respiratorische Störunnen (Dyspnoe, Apnoe) auftreten.

Die Initialtherapie darf daher nur in Reanimationsbereitschaft erfolnen.

Interaktionen

Isoniazid, Penicillamin und D-Cycloserin schwächen die Wirkunn von

Vitamin B

. Vitamin B

hebt in nrösseren Dosen die Wirkunn von

Levodopa auf und schwächt die Wirkunn von Phenytoin und

Phenobarbital.

Schwannerschaft/Stillzeit

Vitamin B

kann in einer Menne, die dem tänlichen Bedarf entspricht,

annewendet werden.

Es lienen keine klinischen Daten mit Anwendunn von Vitamin B

Streuli

bei Schwanneren sowie keine hinreichenden tierexperimentellen Studien

zur Auswirkunn auf Schwannerschaft, Embryonalentwicklunn,

Entwicklunn des Föten und/oder die postnatale Entwicklunn vor.

Bei der Anwendunn während der Schwannerschaft ist Vorsicht neboten.

Wirkunn auf die Fahrtüchtinkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Nicht zutrefend.

Unerwünschte Wirkunnen

Störungen des Nervensystems

Vitamin-B

-Dosen von mehr als 500 mn/Tan über Monate oder Jahre

können periphere sensorische Neuropathien hervorrufen, bei sehr hohen

Dosen (>2 n/Tan) auch mit schwerem Verlauf.

Hautreaktionen

Vitamin B

kann nelenentlich eine bestehende Akne vulnaris verstärken

oder ein der Akne ähnliches Ekzem hervorrufen.

Überdosierunn

Bei Einnahme überhöhter Tanesdosen, besonders über 2 n pro Tan, über

lännere Zeiträume kann es zu peripheren sensorischen Neuropathien

kommen, die nach Absetzen des Präparats meist reversibel sind.

Einenschaften/Wirkunnen

ATC-Code: A11HA02

Wirkungsmechanismus

Vitamin B

wird nach seiner Resorption zum nrössten Teil in die

stofwechselaktive Form des Pyridoxal-5-phosphats überführt, welches

als Co-Enzym von Transaminasen, Decarboxylasen, Desaminasen und

anderen Enzymen eine wichtine Rolle im Aminosäurenstofwechsel

spielt. Daneben ist es auch von Bedeutunn im Fett- und

Kohlenhydratstofwechsel.

Das Pyridoxal-5-phosphat ist ferner im Gehirnstofwechsel an der

synaptischen Übertranunn notwendiner bionener Amine sowie der

Transmittersubstanz γ-Aminobuttersäure (GABA) beteilint.

Der tänliche Bedarf eines Erwachsenen betränt 2 mn, ist aber während

der Schwannerschaft und bei einem erhöhten Protein-Turnover nrösser.

Pharmakokinetik

Resorption

Vitamin B

wird im oberen Dünndarm resorbiert.

Distribution/Metabolismus

Nach der Resorption wird es im Blut zu den Geweben transportiert, wo

es durch die ATP-abhännine Pyridoxalokinase zu PALP

(Pyridoxalphosphat) phosphoryliert wird.

Elimination

Die Elimination erfolnt vor allem über die Nieren, nachdem das Vitamin

in den Leberzellen zur biolonisch aktiven Pyridoxinsäure oxidiert

wurde. Ein Teil des Vitamin B

wird mit den Faeces ausneschieden.

Präklinische Daten

Es lienen keine präparatespezifschen Daten vor.

Sonstine Hinweise

Inkompatibilitäten

Da keine Vertränlichkeitsstudien durchneführt wurden, darf Vitamin B

Streuli Injektionslösunn nicht mit anderen Arzneimitteln nemischt

werden.

Beeinflussung diagnostischer Methoden

Keine bekannt.

Haltbarkeit

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP»

bezeichneten Datum verwendet werden.

Besondere Lagerungshinweise

Bei Raumtemperatur (15–25 °C) und ausser Reichweite von Kindern

aufbewahren.

Hinweise für die Handhabung

Die Tabletten sind zur Teilunn neeinnet.

Zulassunnsnummer

34172, 34173 (Swissmedic).

Packunnen

Vitamin B6 Streuli Tabl 40 mn 20 (teilbar). (C)

Vitamin B6 Streuli Tabl 40 mn 100 (teilbar). (C)

Vitamin B6 Streuli Tabl 300 mn 20 (teilbar). (C)

Vitamin B6 Streuli Tabl 300 mn 100 (teilbar). (C)

Vitamin B6 Streuli Inj Lös 100 mn Amp 10 × 2 ml. (B)

Zulassunnsinhaberin

Streuli Pharma AG, 8730 Uznach.

Stand der Information

September 2007.

  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.

    Fordern Sie das Informationsblatt für die Öffentlichkeit.



  • Dokumente in anderen Sprachen zur Verfügung hier

14-8-2018

World Organix, LLC Issues Voluntary Nationwide Recall of Blissful Remedies Red Maeng Da 100% Mitragyna Speciosa, Blissful Remedies Red Maeng Da Liquid Kratom Mitragyna Speciosa, Blissful Remedies 4 Hour Chill Slow Motion Blend, Due to High Microbial Loads

World Organix, LLC Issues Voluntary Nationwide Recall of Blissful Remedies Red Maeng Da 100% Mitragyna Speciosa, Blissful Remedies Red Maeng Da Liquid Kratom Mitragyna Speciosa, Blissful Remedies 4 Hour Chill Slow Motion Blend, Due to High Microbial Loads

World Organix LLC, is voluntarily recalling lot: 112710 of Blissful Remedies Red Maeng Da 100% Mitragyna Speciosa capsules, Blissful Remedies Red Maeng Da Liquid Kratom Mitragyna Speciosa, Blissful Remedies 4 Hour Chill Slow Motion Blend to the consumer level. These products have been tested by the U.S. Food and Drug Administration (“FDA”) and found to be contaminated with High Microbial Loads. Additionally, this serves as a update to a previous press release posted on June 30th 2018, concerning Blissful...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

7-8-2018

Argatroban 1 mg/ml Infusionslösung, neue Darreichungsformen als gebrauchsfertige Lösungen: Sicherheitshinweise zum Risiko einer möglichen Verwechselung mit Argatroban 100 mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung

Argatroban 1 mg/ml Infusionslösung, neue Darreichungsformen als gebrauchsfertige Lösungen: Sicherheitshinweise zum Risiko einer möglichen Verwechselung mit Argatroban 100 mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung

Risiko von Medikationsfehlern im Zusammenhang mit einer möglichen Verwechslung zwischen dem bisher im Markt verfügbaren Argatra® Multidose 100 mg/ml.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

3-8-2018

Scientific guideline:  Posaconazole gastro-resistant tablet 100 mg product-specific bioequivalence guidance, adopted

Scientific guideline: Posaconazole gastro-resistant tablet 100 mg product-specific bioequivalence guidance, adopted

Posaconazole gastro-resistant tablet 100 mg product-specific bioequivalence guidance

Europe - EFSA - European Food Safety Authority EFSA Journal

20-7-2018

Liste der aktuell gültigen Monografien für Standardzulassungen – Humanarzneimittel: Stand 18.07.2018

Liste der aktuell gültigen Monografien für Standardzulassungen – Humanarzneimittel: Stand 18.07.2018

In diesem Dokument wurde bei Argininhydrochlorid-Lösung, 1M-L-Form die Menge an Wasser für Injektionszwecke von "zu 100,0 ml" zu "zu 1000,0 ml" geändert.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

14-7-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu Vitamin D total II, Elecsys Vitamin D total II von Roche Diagnostics GmbH

Dringende Sicherheitsinformation zu Vitamin D total II, Elecsys Vitamin D total II von Roche Diagnostics GmbH

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

22-6-2018

Metronidazole intravenous infusion 500 mg/100 mL bag

Metronidazole intravenous infusion 500 mg/100 mL bag

Shortage and althernative supply of Metronidazole intravenous infusion 500 mg/100 mL bag

Therapeutic Goods Administration - Australia

20-6-2018

June 18, 2018: Vitamin Shop Owner Guilty of Selling Misbranded Drugs and Controlled Substance

June 18, 2018: Vitamin Shop Owner Guilty of Selling Misbranded Drugs and Controlled Substance

June 18, 2018: Vitamin Shop Owner Guilty of Selling Misbranded Drugs and Controlled Substance

FDA - U.S. Food and Drug Administration

15-6-2018

Compounded Products Containing Triamcinolone-Moxifloxacin by Guardian Pharmacy Services (Dallas, Texas): Alert to Health Professionals - Adverse Events Reported After Receiving Eye Injections

Compounded Products Containing Triamcinolone-Moxifloxacin by Guardian Pharmacy Services (Dallas, Texas): Alert to Health Professionals - Adverse Events Reported After Receiving Eye Injections

At least 43 patient reported adverse event after receiving eye injections of Guardian’s Pharmacy Services compounded triamcinolone-moxifloxacin product during cataract surgery. The patients reportedly experienced various symptoms, including vision impairment, poor night vision, loss of color perception, and significant reductions in best-corrected visual acuity and visual fields. FDA identified multiple substances in Guardian’s product, including poloxamer 407 and poloxamer 407 degradants. FDA prepared i...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

12-6-2018

Blokhuis: harde feiten gif in sigaretten zeer zorgelijk

Blokhuis: harde feiten gif in sigaretten zeer zorgelijk

Teer, nicotine en koolmonoxide gehalten in sigaretten die gemeten worden volgens de Canadian Intense (CI) methode zijn minimaal twee keer zo hoog als de gehalten gemeten met de wettelijke voorgeschreven ISO methode waarmee de EU en dus ook Nederland werkt. In sommige gevallen liggen de gehaltes zelfs tot meer dan 20 keer hoger. Dat blijkt uit onderzoek van het RIVM, dat 100 sigaretten onder de loep nam. Staatssecretaris Paul Blokhuis (VWS) heeft als opdrachtgever het onderzoek vandaag in ontvangst genome...

Netherlands - Ministerie van Volksgezondheid, Welzijn en Sport

14-8-2018

Tramadol AbZ 100 mg/ml Tropfen

Rote - Liste

10-8-2018

IBRANCE® 75/100/125 mg Hartkapseln

Rote - Liste

3-8-2018

CIN 100/300 mg

Rote - Liste

1-8-2018

Maviret® 100 mg/40 mg Filmtabletten

Rote - Liste

26-7-2018

Tramagit® 100 mg Retardtabletten

Rote - Liste

24-7-2018

Norvir® 100 mg Filmtabletten

Rote - Liste

13-7-2018

Soledum® Kapseln 100 mg

Rote - Liste

12-7-2018

Morphin Merck® 100 mg

Rote - Liste

2-7-2018

ZEPATIER 50 mg/100 mg Filmtabletten

Rote - Liste

28-6-2018

Tramadol-CT 100 mg Retardkapseln

Rote - Liste

27-6-2018

Fluanxol Depot 10%, 100 mg/ml

Rote - Liste

25-6-2018

Thevier 50/100

Rote - Liste

22-6-2018

Fevarin® 100 mg Filmtabletten

Rote - Liste

20-6-2018

vitamin B12-Loges® Injektionslösung

Rote - Liste

14-6-2018

Gabapentin AbZ 100 mg Hartkapseln

Rote - Liste

12-6-2018

REMICADE 100 mg

Rote - Liste

11-6-2018

Kaletra® 100 mg/25 mg Filmtabletten

Rote - Liste

6-6-2018

Osyrol® 50-Lasix/Osyrol® 100-Lasix

Rote - Liste