Vital CST-222 L ad us. vet.

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Vital CST-222 L ad us. vet., Arzneimittelvormischung
  • Darreichungsform:
  • Arzneimittelvormischung
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Vital CST-222 L ad us. vet., Arzneimittelvormischung
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Arzneimittelvormischung für Schweine und Kälber

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Institut für Veterinärpharmakologie
  • Zulassungsnummer:
  • 51038
  • Letzte Änderung:
  • 02-09-2017

Packungsbeilage

Vital CST-222 L ad us. vet., Arzneimittelvormischung

Vital AG

Arzneimittelvormischung für Schweine und Kälber

ATCvet: QJ01RA02

Zusammensetzung

1 kg Pulver enthält:

Wirkstoff

Chlortetracyclinhydrochlorid 70 g

Sulfadimidin (als S. natrium)130 g

Tylosin (als T. tartrat)

12 g

Hilfsstoffe

Aroma- und Süssstoffe (Saccharin, Vanillin und andere) und Paraffinöl

(staubbindender Stoff)

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Chlortetracyclin - Sulfadimidin - Tylosin

Eigenschaften / Wirkungen

Die in der vorliegenden Wirkstoffkombination enthaltenen Wirkstoffe haben in vitro ein

breites bakteriostatisches Spektrum. Während Tylosin v.a. gegen Mycoplasmen wirkt,

decken Chlortetracyclin und Sulfadimidin grampositive und gramnegative Keime ab. In-

vitro Studien zeigen keine negativen Interaktionen, sondern eine additive Wirkung von

Tylosin und Chlortetracyclin resp. Tylosin und Sulfadimidin gegen Pasteurellen und

BordeteIlen. Darauf basierend wurde die Dosierung der einzelnen Wirkstoffe zum Teil

niedriger gewählt als bei entsprechenden Monopräparaten. Klinisch ist der Einsatz der

Kombination aufgrund des breiten Wirkungsspektrums insbesondere zur Bekämpfung von

Misch- und Sekundärinfektionen angezeigt. Die aktuelle Resistenzlage gegenüber den

einzelnen Wirkstoffen ist recht unterschiedlich, jedoch z.T. weit verbreitet.

Kreuzresistenzen innerhalb der Makrolide (z.B. zwischen Tylosin, Erythromycin und

Spiramycin), aber auch zu Lincosamiden und Streptograminen der Gruppe B sind

bekannt. Bei Campylobacter spp. wurden in Europa abhängig von der Region hohe

Resistenzraten gefunden. Tylosin ist nicht wirksam gegen Enterobacteriaceaen.

Insbesondere in Betrieben mit hohem Selektionsdruck können vermehrt resistente

Bakterien-Stämme auftreten, auch bei Pasteurellen, Bordetellen und Mannheimia

haemolytica. Die Resistenzraten können 50% übertreffen. Auch bei Enterobakterien (E.

coli, Salmonellen) werden gehäuft Resistenzen gegenüber den einzelnen Wirkstoffen

beobachtet. Hier kann die Resistenzrate über 80% betragen. Die aktuelle

Resistenzsituation für die vorliegende Wirkstoffkombination ist nicht bekannt.

Pharmakokinetik

Die Wirkstoffe werden nach oraler Verabreichung aus dem Magen-Darm-Trakt resorbiert.

Die Bioverfügbarkeit von Chlortetracyclin liegt je nach Futterzusammensetzung zwischen

10 und 30% beim Schwein und unterhalb von 50% beim Kalb. Chlortetracyclin ist gut

lipidlöslich und verfügt über eine relativ gute Gewebepenetration, so dass in den

Zielorganen ausreichend hohe Gewebespiegel erreicht werden können. Die

Bioverfügbarkeit von Sulfadimidin liegt bei Schweinen und Kälbern in der Grössenordnung

von 80% und ist damit sehr hoch. Demgegenüber wird Tylosin nur zu einem geringen

Anteil von maximal etwa 20% aus dem Magen-Darm-Trakt vom Schwein resorbiert. Die

Wirkstoffe verteilen sich in die meisten Gewebe, wobei die Konzentrationen von Tylosin

und Chlortetracyclin vor allem in der Leber, den Nieren und in der Lunge höher sind als die

Serumkonzentrationen. Während Sulfadimidin überwiegend über die Nieren eliminiert

wird, erfolgt die Ausscheidung des stark metabolisierten Tylosins vorwiegend über Leber

und Faeces. Die Halbwertszeiten betragen für Sulfadimidin beim Kalb ca. 4 - 6 Stunden,

beim Schwein ca. 9 - 16 Stunden und für Tylosin etwa 1 - 4 Stunden. Das grösstenteils

unveränderte Chlortetracyclin wird vornehmlich über die Nieren ausgeschieden. Die über

die Galle ausgeschiedene Substanz wird über den Darm rückresorbiert. Dies erklärt die

relativ lange Halbwertszeit von etwa 9 Stunden beim Kalb und ca. 4 - 5 Stunden beim

Schwein.

Indikationen

Therapie und Metaphylaxe bakteriell bedingter Mischinfektionen, falls die beteiligten

Bakterien auf die Kombination Chlortetracyclin, Tylosin und Sulfadimidin empfindlich sind.

Insbesondere:

Schweine:

Atemwegserkrankungen verursacht durch Mycoplasmen (speziell enzootische

Pneumonie), Bordetella bronchiseptica, Pasteurella multocida (Rhinitis atrophicans) und

Actinobacillus pleuropneumoniae (APP). Darmerkrankungen verursacht durch Lawsonia

intracellularis (Porcine Intestinale Adenomatose) und E. coli. Serosen- und

Gelenksentzündung verursacht durch Hämophilus parasuis (Transportkrankheit des

Schweines).

Kälber:

Atemwegserkrankungen verursacht durch Mycoplasmen und Pasteurellen.

Schweine:

30 g Vital CST-222 L pro 100 kg KGW und Tag während 7 - 10 Tagen, dies entspricht

21 mg Chlortetracyclinhydrochlorid, 39 mg Sulfadimidin und 3.6 mg Tylosin pro kg KGW

und Tag. Die Tagesdosis ist auf mindestens 2 Fütterungen zu verteilen.

Kälber:

30 - 45 g Vital CST-222 L pro 100 kg KGW und Tag während 7 - 10 Tagen, dies entspricht

21 - 32 mg Chlortetracyclinhydrochlorid, 39 - 59 mg Sulfadimidin und 3.6 - 5.4 mg Tylosin

pro kg KGW und Tag. Die Tagesdosis ist auf mindestens 2 Fütterungen zu verteilen.

Tiefere Dosierung nicht unterschreiten. Die höhere Dosierung ist in der Regel in Fällen

angezeigt in welchen beim Einstallen von Tieren in grössere Kälbermastbetriebe eine

Ausbreitung bakteriell bedingter Infektionskrankheiten ("crowding disease") verhindert

werden soll.

In den 1 kg Dosen ist ein Messlöffel enthalten, der gestrichen voll etwa 20 g fasst.

Anleitung zur Herstellung eines Fütterungsarzneimittels

Vital CST-222 L ist geeignet für die Verabreichung über mehlförmiges Futter,

Milchpulver/Milchaustauscher, Flüssigfutter und Milch.

Vital CST-222 L sorgfältig mit dem Futtermehl oder mit Milchpulver/Milchaustauscher

vermischen.

Da Tylosintartrat nicht pelletierstabil ist, darf das Fütterungsarzneimittel nicht pelletiert

werden.

Flüssiges Futter:

Das Präparat kann auch in Futtersuppe eingemischt werden. Vor dem Einmischen ist die

Temperatur der Futtersuppe zu kontrollieren. Sie sollte im Bereich von 25 bis 40°C liegen.

Der pH-Wert der Futtersuppe ist auf einen Bereich zwischen 4 und 7 einzustellen. Die

Futtersuppe muss unmittelbar nach dem Einmischen unter gutem Rühren von Vital CST-

222 L verabreicht werden.

Die medizierte Milch muss täglich mehrmals frisch zubereitet und unmittelbar nach dem

Auflösen unter gutem Rühren von Vital CST-222 L verabreicht werden.

Vital CST-222 L soll aufgrund der ungenügenden Wasserlöslichkeit nicht über das

Trinkwasser verabreicht werden.

Vorsicht: Zwei und dreiwertige Kationen können zu einer Einschränkung der Resorption

und Wirksamkeit von Chlortetracyclin führen!

Dosierungsrichtgrössen zur Herstellung eines Fütterungsarzneimittels

Die Einmischrate von Vital CST-222 L entsprechend dem Körpergewicht und der

Futteraufnahme kann nach folgender Formel ermittelt werden:

A × B

––––––– =kg AMV pro t Futter

C × 100

(resp. g AMV pro l

Tränke)

A =Erforderliche Dosierung in g AMV pro 100 kg KGW pro Tag

B =Mittleres KGW der zu behandelnden Tiere in kg

Mittlere tägliche Menge Fütterungsarzneimittel in kg resp. Tränke in l pro

Tier

Achtung: Die Futteraufnahme kann je nach Alter und Gesundheitszustand der Tiere, der

Art des Futters und den klimatischen Bedingungen erheblich variieren.

Trotz der Aroma- und Süssstoffe ist das Präparat aufgrund der Wirkstoffe bitter. Es ist

deshalb empfehlenswert, zu Beginn der Therapie die Futterration um 10 - 20% zu

reduzieren. Dabei ist zu beachten, dass auch die schwächeren Tiere genügend Zugang zu

Futter haben.

Beispiele:

Schweine:

Gemäss oben genannter Formel ist Vital CST-222 L wie folgt in ein Alleinfuttermittel

einzumischen:

Ferkel mit 10 kg KGW bei täglichem Futterverzehr von 250 g: 12 kg Vital CST-222 L pro

Tonne.

Ferkel mit 20 kg KGW bei täglichem Futterverzehr von 800 g: 7.5 kg Vital CST-222 L pro

Tonne.

Schweine mit 50 kg KGW bei täglichem Futterverzehr von 1.8 kg: 8.3 kg Vital CST-222 L

pro Tonne.

Bei einem Fütterungsarzneimittel für Galtsauen oder für früh abgesetzte Ferkel kann die

Konzentration im Futter aufgrund des geringeren Futterverzehrs im Verhältnis zum

Körpergewicht deutlich höher liegen.

Kälber:

Gemäss oben genannter Formel ist Vital CST-222 L wie folgt in ein Alleinfuttermittel

einzumischen:

Milch oder Milchersatztränke:

Kälber mit 50 kg KGW bei täglicher Aufnahme von 6 l Milch oder

Milchersatztränke:

2.5 bis knapp 4 g Vital CST-222 L pro Liter Tränke oder Milch.

Einmischen in einen Milchaustauscher:

Die Menge der aufgenommenen Tränke bzw. des Milchaustauschers schwankt sehr stark

in Abhängigkeit des Fütterungsregimes, der Haltung und des Bestandes. Die

Konzentration soll entsprechend der oben genannten Formel angepasst werden.

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Schwere Nierenfunktionsstörungen mit Anurie und Oligurie; Schädigungen des

hämatopoetischen Systems; Überempfindlichkeit gegen Sulfonamide, Tylosin und

Chlortetracyclin; Katarakt; Leberfunktionsstörungen und gastrointestinale Störungen

Vorsichtsmassnahmen

Falls alternativ mit vergleichbarem Erfolg ein Monopräparat eingesetzt werden kann, ist

vom Einsatz von Präparaten mit mehreren Wirkstoffen abzusehen. Vital CST-222 L soll

nur nach bakteriologischer Sicherstellung der Diagnose und Sensitivitätsprüfung der

beteiligten Erreger angewendet werden. Bei Ausbleiben einer deutlichen Besserung ist

nach 3 Tagen eine erneute Sensitivitätsprüfung oder ein Therapiewechsel angezeigt. Bei

Tieren mit gestörtem Allgemeinbefinden und bei Tieren mit Inappetenz muss eine

parenterale Therapie erfolgen. Nach Beendigung der Behandlung ist die

Fütterungseinrichtung in geeigneter Weise gründlich zu reinigen, um Restmengen der

eingesetzten Antibiotika zu beseitigen.

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten

In seltenen Fällen sind allergische Reaktionen auf einen der Wirkstoffe, gastrointestinale

Störungen mit Erbrechen und Durchfall sowie Lichtempfindlichkeit möglich. Bei gestörtem

Wasserhaushalt ist die Gefahr einer Nierenfunktionsstörung erhöht. Sulfonamide können

in hoher Dosierung eine Schädigung des hämatopoetischen Systems herbeiführen.

Schweine, Kälber:

Essbare Gewebe: 20 Tage

Wechselwirkungen

Die Anwesenheit von mehrwertigen Kationen führt zu einer Einschränkung der Resorption

von Chlortetracyclin. Durch Zugabe von z.B. Citronensäure kann die Bioverfügbarkeit von

Chlortetracyclin verbessert werden.

Sonstige Hinweise

Lagerungshinweise:

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Trocken und unterhalb von 25°C

lagern. Nach Anbruch die Packung wieder gut verschliessen und vor Feuchtigkeit

schützen.

Haltbarkeit nach Herstellung eines Fütterungsarzneimittels:

Mehlförmige Futtermittel: max. 8 Wochen (Raumtemperatur, trocken und

lichtgeschützt)

-Milchpulver: max. 8 Wochen (Raumtemperatur, trocken und lichtgeschützt)

-Futtersuppe: unmittelbar nach Beimischen verabreichen

-Medizierte Milch/angerührte Milchtränken: unmittelbar nach Beimischen verabreichen

Anwenderhinweise:

Beim Einmischen von Vital CST-222 L direkte Berührung mit Haut und Schleimhäuten

vermeiden. Aufgrund des Hilfsstoffes Paraffinöl ist die Staubentwicklung von Vital CST-

222 L minimal. Das Tragen einer Schutzausrüstung bestehend aus Schutzbekleidung,

Handschuhen, Atemschutz und Schutzbrille wird aber dennoch empfohlen. Während der

Handhabung weder rauchen, essen noch trinken.

Packungen

1 kg-Dosen (mit Messlöffel), 5 kg- und 25 kg-Säcke (ohne Messlöffel)

Abgabekategorie: A

Swissmedic Nr. 51'038

Informationsstand: 04/2008

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

16-8-2018

Boviseal ad us. vet., Suspension in Injektoren

Boviseal ad us. vet., Suspension in Injektoren

● Die Zulassung ist am 16.08.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

9-8-2018

Stronghold Plus ad us. vet. 15 mg / 2,5 mg, Loesung zum Auftropfen fuer Katzen

Stronghold Plus ad us. vet. 15 mg / 2,5 mg, Loesung zum Auftropfen fuer Katzen

● Die Neuzulassung erfolgte am 09.08.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

9-8-2018

Stronghold Plus ad us. vet. 30 mg / 5 mg, Loesung zum Auftropfen fuer Katzen

Stronghold Plus ad us. vet. 30 mg / 5 mg, Loesung zum Auftropfen fuer Katzen

● Die Neuzulassung erfolgte am 09.08.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

9-8-2018

Stronghold Plus ad us. vet. 60 mg / 10 mg, Loesung zum Auftropfen fuer Katzen

Stronghold Plus ad us. vet. 60 mg / 10 mg, Loesung zum Auftropfen fuer Katzen

● Die Neuzulassung erfolgte am 09.08.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

31-7-2018

Caniquantel plus M ad us. vet., Tabletten

Caniquantel plus M ad us. vet., Tabletten

● Änderung Text "Zusammensetzung", "Eigenschaften / Wirkung", "Indikationen", "Dosierung / Anwendung" und "Sonstige Hinweise"

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

31-7-2018

Caniquantel plus S ad us. vet., Tabletten

Caniquantel plus S ad us. vet., Tabletten

● Änderung Text "Zusammensetzung", "Eigenschaften / Wirkung", "Indikationen", "Dosierung / Anwendung" und "Sonstige Hinweise"

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

27-7-2018

Scourguard 3 ad us. vet., Injektionssuspension

Scourguard 3 ad us. vet., Injektionssuspension

● Änderung Text alle Rubriken

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

26-7-2018

Laxatone ad us. vet., Paste

Laxatone ad us. vet., Paste

● Änderung Text "Zusammensetzung"

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

18-7-2018

sera med Professional Ophionol ad us. vet. , Loesung

sera med Professional Ophionol ad us. vet. , Loesung

● Erneute Zulassung

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

18-7-2018

sera med Professional Oxyspirol ad us. vet., Loesung

sera med Professional Oxyspirol ad us. vet., Loesung

● Erneute Zulassung

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

18-7-2018

sera med Professional Tremacestol ad us. vet., Loesung

sera med Professional Tremacestol ad us. vet., Loesung

● Erneute Zulassung

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

10-7-2018

Eradia 125 mg/ml ad us. vet., orale Suspension

Eradia 125 mg/ml ad us. vet., orale Suspension

● Die Neuzulassung erfolgte am 10.07.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

4-7-2018

Atopica ad us. vet., Loesung zum Eingeben fuer Katzen und Hunde

Atopica ad us. vet., Loesung zum Eingeben fuer Katzen und Hunde

● Änderung Text "Sonstige Hinweise" (Dauer der Haltbarkeit)

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

27-6-2018

Broadline spot-on Katzen kleiner 2.5 kg ad us. vet., Loesung zum Auftropfen

Broadline spot-on Katzen kleiner 2.5 kg ad us. vet., Loesung zum Auftropfen

● Änderung Text "Indikationen", "Anwendungseinschränkungen", "Unerwünschte Wirkungen" und "Sonstige Hinweise"

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

27-6-2018

Broadline spot-on Katzen 2.5 - 7.5 kg ad us. vet., Loesung zum Auftropfen

Broadline spot-on Katzen 2.5 - 7.5 kg ad us. vet., Loesung zum Auftropfen

● Änderung Text "Indikationen", "Anwendungseinschränkungen", "Unerwünschte Wirkungen" und "Sonstige Hinweise"

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

27-6-2018

Cyclavance ad us. vet., orale Loesung

Cyclavance ad us. vet., orale Loesung

● Neue Zieltierart: Katze

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

21-6-2018

Cefquinor LC ad us. vet., Euterinjektor

Cefquinor LC ad us. vet., Euterinjektor

● Die Neuzulassung erfolgte am 21.06.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

20-6-2018

Vulketan ad us. vet., Gel

Vulketan ad us. vet., Gel

● Wiederzulassung des Präparates

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

18-6-2018

Erysen Parvo ad us. vet., Injektionssuspension fuer Schweine

Erysen Parvo ad us. vet., Injektionssuspension fuer Schweine

● Die Neuzulassung erfolgte am 18.06.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

13-6-2018

Styptosan - C ad us. vet., Pulver

Styptosan - C ad us. vet., Pulver

● Die Zulassung ist am 13.06.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

12-6-2018

Rompun ad us. vet., Trockensubstanz

Rompun ad us. vet., Trockensubstanz

● Die Zulassung wird am 18.11.2018 erlöschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

12-6-2018

Vetaraxoid ad us. vet., Tabletten

Vetaraxoid ad us. vet., Tabletten

● Die Zulassung wird am 17.12.2018 erlöschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

9-6-2018

Bayotensin® akut 5 mg/1 ml (Nitrendipin): Chargenrückruf wegen schwer zu öffnender Phiolen / voraussichtlicher Lieferengpass

Bayotensin® akut 5 mg/1 ml (Nitrendipin): Chargenrückruf wegen schwer zu öffnender Phiolen / voraussichtlicher Lieferengpass

Die Firma Bayer Vital GmbH informiert über vereinzelte in den Packungen enthaltene Phiolen, welche sich ohne zusätzliche Hilfsmittel, wie zum Beispiel einer Schere nicht öffnen lassen. Aus diesem Grund führt die Firma einen Chargenrückruf durch, der zu einem Lieferengpass bei dem Arzneimittel Bayotensin® akut 5 mg/1 ml führen wird. Das Arzneimittel ist zur Behandlung des hypertensive Notfalls. Betroffen sind die im Schreiben genannten Chargen.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

6-6-2018

Nobilis IB 4-91 ad us. vet.

Nobilis IB 4-91 ad us. vet.

● Änderung Text alle Rubriken

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

6-6-2018

Nobilis IB Ma5 ad us. vet.

Nobilis IB Ma5 ad us. vet.

● Änderung Text alle Rubriken

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

31-5-2018

Vitakraft Vita Care Antiparasit-Halsband ad us. vet., fuer Katzen

Vitakraft Vita Care Antiparasit-Halsband ad us. vet., fuer Katzen

● Die Zulassung ist am 31.05.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

30-5-2018

Therios 75 ad us. vet., teilbare Kautabletten

Therios 75 ad us. vet., teilbare Kautabletten

● Die Neuzulassung erfolgte am 30.05.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

29-5-2018

Allergan Issues Nationwide Voluntary Recall of TAYTULLA® Softgel Capsules 1mg/20mcg Sample Packs Due to Out of Sequence Capsules

Allergan Issues Nationwide Voluntary Recall of TAYTULLA® Softgel Capsules 1mg/20mcg Sample Packs Due to Out of Sequence Capsules

Allergan plc (NYSE:AGN) today issued a voluntary recall in the US market of one lot (Lot# 5620706, Expiry May-2019) of TAYTULLA® (norethindrone acetate and ethinyl estradiol capsules and ferrous fumarate capsules) 1mg/20mcg, 6x28 physicians sample pack, indicated for use by women to prevent pregnancy. Allergan recently identified, through a physician report, that four placebo capsules were placed out of order in a sample pack of TAYTULLA. Specifically, the first four days of therapy had four non-hormonal...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

29-5-2018

Vertriebseinstellung des CE-gekennzeichneten Medizinproduktes ESSURE zur dauerhaften Empfängnisverhütung

Vertriebseinstellung des CE-gekennzeichneten Medizinproduktes ESSURE zur dauerhaften Empfängnisverhütung

Der Hersteller Bayer Vital GmbH stellt den Vertrieb der CE-gekennzeichneten Produkte vom Typ Essure ESS 305 in Europa ein. Er weist darauf hin, dass implantierte Produkte weiterhin implantiert verbleiben können.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

29-5-2018

Thiamatab 2.5 mg ad us. vet., Filmtabletten fuer Katzen

Thiamatab 2.5 mg ad us. vet., Filmtabletten fuer Katzen

● Die Neuzulassung erfolgte am 29.05.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

29-5-2018

Thiamatab 5 mg ad us. vet., Filmtabletten fuer Katzen

Thiamatab 5 mg ad us. vet., Filmtabletten fuer Katzen

● Die Neuzulassung erfolgte am 29.05.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

28-5-2018

Calgodip Germ Stop ad us. vet., Zitzendesinfektionsmittel

Calgodip Germ Stop ad us. vet., Zitzendesinfektionsmittel

● Die Zulassung ist am 28.05.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

26-5-2018

Stop & Shop Voluntarily Recalls Stop & Shop Frozen Broccoli Cuts

Stop & Shop Voluntarily Recalls Stop & Shop Frozen Broccoli Cuts

Stop & Shop is voluntarily recalling Private Brand Frozen Broccoli Cuts (16 oz.) with sell by date of Mar 15, 2020 and UPC code 68826700926 out of an abundance of caution due to our supplier notifying us the product may have Listeria monocytogenes.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

25-5-2018

Giant Food Voluntarily Recalls Giant Food Frozen Broccoli Cuts

Giant Food Voluntarily Recalls Giant Food Frozen Broccoli Cuts

Giant Food, LLC is voluntarily recalling Private Brand Frozen Broccoli Cuts (16 oz.) with sell by date of Mar 15, 2020 and UPC code 68826700926 out of an abundance of caution due to our supplier notifying us the product may have Listeria monocytogenes.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

24-5-2018

Three questions for Gilles Salvat, ANSES Managing Director General for Research and Reference

Three questions for Gilles Salvat, ANSES Managing Director General for Research and Reference

As Reference Delegation Day is held at ANSES, bringing together representatives of national and European reference laboratories, Gilles Salvat, Managing Director General for Research and Reference, gives us an overview of this essential part of ANSES's work. What do you mean by reference? Reference is an essential component of the system for safeguarding health. The work of the reference laboratories is vital to improving knowledge and identification of the major hazards we face in food safety, animal...

France - Agence Nationale du Médicament Vétérinaire

22-5-2018

Droncit Spot-on ad us. vet., Loesung

Droncit Spot-on ad us. vet., Loesung

● Die Zulassung wird am 22.10.2018 erlöschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

22-5-2018

Koi Med Anti Pilz ad us. vet., Spray

Koi Med Anti Pilz ad us. vet., Spray

● Die Zulassung ist am 22.05.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

17-5-2018

ufamed Colistin 500 ad us. vet., Arzneimittelvormischung

ufamed Colistin 500 ad us. vet., Arzneimittelvormischung

● Verzicht Packungsgrösse 25 kg

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

15-5-2018

Bovilis Bovigrip ad us. vet., Injektionssuspension

Bovilis Bovigrip ad us. vet., Injektionssuspension

● Änderung Text alle Rubriken

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

11-5-2018

Cevazuril 50 mg/ml ad us. vet., orale Suspension

Cevazuril 50 mg/ml ad us. vet., orale Suspension

● Verfügbarkeit: nicht erhältlich (Ausverkauft / Nicht lieferbar)

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

11-5-2018

Tetrawest N ad us. vet., Pulver

Tetrawest N ad us. vet., Pulver

● Verfügbarkeit: nicht erhältlich (Ausverkauft / Nicht lieferbar)

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

8-5-2018

Koi Med Sleep ad us. vet., Fluessigkeit

Koi Med Sleep ad us. vet., Fluessigkeit

● Die Zulassung ist am 08.05.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

8-5-2018

Koi Med Tincture ad us. vet., Fluessigkeit

Koi Med Tincture ad us. vet., Fluessigkeit

● Die Zulassung ist am 08.05.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

8-5-2018

Koi Med Wound Snow ad us. vet., Pulver

Koi Med Wound Snow ad us. vet., Pulver

● Die Zulassung ist am 08.05.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

8-5-2018

Koi Med Wound Spray ad us. vet.

Koi Med Wound Spray ad us. vet.

● Die Zulassung ist am 08.05.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

2-5-2018

Clamoxyl ad us. vet., oelige Injektionssuspension

Clamoxyl ad us. vet., oelige Injektionssuspension

● Umwandlung in Exportzulassung (Exportspezialität): nur für den Vertrieb im Ausland

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

1-5-2018

Eficur RTU ad us. vet., Injektionssuspension

Eficur RTU ad us. vet., Injektionssuspension

● Neu: Packungen mit Glas- oder PET-Flaschen

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

28-4-2018

Tetra Goldfish GoldMed ad us. vet., Loesung

Tetra Goldfish GoldMed ad us. vet., Loesung

● Die Zulassung ist am 28.04.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

28-4-2018

Tetra Medica FungiStop ad us. vet., Loesung

Tetra Medica FungiStop ad us. vet., Loesung

● Die Zulassung ist am 28.04.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

28-4-2018

Tetra Medica GeneralTonic ad us. vet., Loesung

Tetra Medica GeneralTonic ad us. vet., Loesung

● Die Zulassung ist am 28.04.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

26-4-2018

Vetaflumex 50 mg/ml ad us. vet., Injektionsloesung

Vetaflumex 50 mg/ml ad us. vet., Injektionsloesung

● Die Neuzulassung erfolgte am 26.04.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

24-4-2018

Pracetam 10% ad us. vet., Pulver

Pracetam 10% ad us. vet., Pulver

● Die Zulassung wird am 08.10.2018 erlöschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

23-4-2018

Virbazone ad us. vet., Pulver

Virbazone ad us. vet., Pulver

● Die Neuzulassung erfolgte am 23.04.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

1-8-2018

Enbrel (Pfizer Europe MA EEIG)

Enbrel (Pfizer Europe MA EEIG)

Enbrel (Active substance: Etanercept) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)5195 of Wed, 01 Aug 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/262/T/222

Europe -DG Health and Food Safety

31-7-2018

Join us for the Pediatric Medical Device Development public meeting Aug 13-14 to identify ways to increase the availability of medical devices for children.  https://go.usa.gov/xUvBD  #Pediatrics #medicaldevicepic.twitter.com/ZP3ImzNw2T

Join us for the Pediatric Medical Device Development public meeting Aug 13-14 to identify ways to increase the availability of medical devices for children. https://go.usa.gov/xUvBD  #Pediatrics #medicaldevicepic.twitter.com/ZP3ImzNw2T

Join us for the Pediatric Medical Device Development public meeting Aug 13-14 to identify ways to increase the availability of medical devices for children. https://go.usa.gov/xUvBD  #Pediatrics #medicaldevice pic.twitter.com/ZP3ImzNw2T

FDA - U.S. Food and Drug Administration

31-7-2018

On Aug 13-14, the #FDA is hosting the Pediatric Medical Device Development public meeting at the White Oak campus. Join us and participate in discussions around increasing medical device development for children. More info here:  https://go.usa.gov/xUvZm 

On Aug 13-14, the #FDA is hosting the Pediatric Medical Device Development public meeting at the White Oak campus. Join us and participate in discussions around increasing medical device development for children. More info here: https://go.usa.gov/xUvZm 

On Aug 13-14, the #FDA is hosting the Pediatric Medical Device Development public meeting at the White Oak campus. Join us and participate in discussions around increasing medical device development for children. More info here: https://go.usa.gov/xUvZm  #Pediatrics #medicaldevice pic.twitter.com/c0cuVYtTLK

FDA - U.S. Food and Drug Administration

22-7-2018

On Friday, Bayer said the permanent birth control device Essure would no longer be sold or distributed in the US for commercial reasons after 12/31/18. This came after FDA’s patient safety action in April restricting sale and distribution of the device an

On Friday, Bayer said the permanent birth control device Essure would no longer be sold or distributed in the US for commercial reasons after 12/31/18. This came after FDA’s patient safety action in April restricting sale and distribution of the device an

On Friday, Bayer said the permanent birth control device Essure would no longer be sold or distributed in the US for commercial reasons after 12/31/18. This came after FDA’s patient safety action in April restricting sale and distribution of the device and earlier agency actions

FDA - U.S. Food and Drug Administration

17-7-2018

The #FDA invites you to join us and discuss how we can increase medical device options for children at the Pediatric Medical Device Development public meeting. Click the link to register.  #Pediatrics  https://go.usa.gov/xUXHq  #MedicalDevicepic.twitter.c

The #FDA invites you to join us and discuss how we can increase medical device options for children at the Pediatric Medical Device Development public meeting. Click the link to register. #Pediatrics https://go.usa.gov/xUXHq  #MedicalDevicepic.twitter.c

The #FDA invites you to join us and discuss how we can increase medical device options for children at the Pediatric Medical Device Development public meeting. Click the link to register. #Pediatrics https://go.usa.gov/xUXHq  #MedicalDevice pic.twitter.com/hL7vawmOgR

FDA - U.S. Food and Drug Administration

22-6-2018

News and press releases:  Reinforced EU/US collaboration on medicines

News and press releases: Reinforced EU/US collaboration on medicines

Update on the European Commission/EMA–FDA bilateral of 18-19 June 2018

Europe - EMA - European Medicines Agency

20-6-2018

Share your thoughts with us in the 2018 TGA surveys

Share your thoughts with us in the 2018 TGA surveys

Our annual survey measures satisfaction with a range of services and activities including our role and performance

Therapeutic Goods Administration - Australia

1-6-2018

News and press releases:  Two more EU Member States benefit from EU-US mutual recognition agreement for inspections

News and press releases: Two more EU Member States benefit from EU-US mutual recognition agreement for inspections

Agreement now operational between 14 EU Member States and FDA

Europe - EMA - European Medicines Agency

24-5-2018

News and press releases:  Development of antibiotics for children - towards a global approach

News and press releases: Development of antibiotics for children - towards a global approach

Workshop with regulators from EU, Japan and US open for registration

Europe - EMA - European Medicines Agency

14-5-2018

Celebrate National Women’s Health Week by joining us this Wednesday at 1 p.m. ET for “The Great Debate: What is Enough… Women in Clinical Trials”.  http://ow.ly/GF8m30jTpFn  #NWHW #clinicaltrialspic.twitter.com/mvltDqmK8v

Celebrate National Women’s Health Week by joining us this Wednesday at 1 p.m. ET for “The Great Debate: What is Enough… Women in Clinical Trials”. http://ow.ly/GF8m30jTpFn  #NWHW #clinicaltrialspic.twitter.com/mvltDqmK8v

Celebrate National Women’s Health Week by joining us this Wednesday at 1 p.m. ET for “The Great Debate: What is Enough… Women in Clinical Trials”. http://ow.ly/GF8m30jTpFn  #NWHW #clinicaltrials pic.twitter.com/mvltDqmK8v

FDA - U.S. Food and Drug Administration