Advertisement

Visken

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Visken - Tropfen
  • Einheiten im Paket:
  • 50 ml
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge
Advertisement

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Visken - Tropfen
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Pindolol

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 15930
  • Letzte Änderung:
  • 29-08-2016

Packungsbeilage


Visken - Tropfen – GI – Update +Umstellung – QRD-Template         30-10-2006 

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER 

VISKEN – Tropfen  

Pindolol 

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses 

Arzneimittels beginnen. 

-  Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen. 

-  Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. 

-  Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. 

Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese dieselben Beschwerden haben wie Sie. 

-  Wenn eine der Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen 

bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren 

Arzt oder Apotheker. 

Diese Packungsbeilage beinhaltet

1.  Was ist Visken und wofür wird es angewendet? 

2.  Was müssen Sie vor der Einnahme von Visken beachten? 

3.  Wie ist Visken einzunehmen? 

4.  Welche Nebenwirkungen sind möglich? 

5.  Wie ist Visken aufzubewahren? 

6.  Weitere Informationen 

1.  WAS IST VISKEN UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET? 

Visken  wird  zur  Behandlung  von  Bluthochdruck,  Angina  pectoris,  sogenannten  funktionellen 

Herzbeschwerden  (hyperkinetisches  Herzsyndrom)  und  verschiedenen  Herzrhythmusstörungen 

angewendet. 

Unter  körperlicher  oder  seelischer  Belastung  steigt  die  Arbeit  des  Herzens  und  damit  auch  der 

Sauerstoffbedarf  an.  Krankhaft  veränderte  Herzkranzgefäße  können  diesen  Mehrbedarf  nicht  mehr 

decken;  das  Gleichgewicht  zwischen  Sauerstoffangebot  und  -bedarf  ist  gestört.  Als  Folge  treten 

Angina  pectoris  Anfälle  (Beklemmungsgefühl,  Atemnot  und  heftige  anfallsartige  Schmerzen  in  der 

Herzgegend,  die  bis  in  die  linke  Schulter,  in  den  linken  Arm,  in  den  Hals  und  in  den  Unterkiefer 

ausstrahlen können) auf. 

Visken  entlastet  das  Herz  durch  Senkung  der  Herzarbeit  und  verringert  somit  den Sauerstoffbedarf. 

Dadurch werden schmerzhafte Herzanfälle sowohl in ihrer Häufigkeit als auch Intensität wesentlich 

verringert oder ganz beseitigt. 

Visken  schirmt  das  Herz  vor  überschießenden  nervösen  Reizen  ab  und  führt  so  zu  einer 

entscheidenden  Besserung  auch  der  sogenannten  funktionellen  Herzbeschwerden  wie  Herzklopfen, 

Herzdrücken  und  Herzstechen.  Gleichzeitig  bewirkt  es  eine  schonende  Senkung  des  zu  hohen 

Blutdrucks und eignet sich gut zur Kombination mit anderen blutdrucksenkenden Medikamenten wie 

beispielsweise harntreibenden Substanzen (Saluretika, Diuretika). 

2.  WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON VISKEN BEACHTEN? 

Visken darf nicht eingenommen werden, 

-  wenn Sie überempfindlich gegen Pindolol oder einen der sonstigen Bestandteile von Visken sind, 

-  wenn Sie akute Asthmaanfälle haben, 

-  wenn Sie an einer Herzmuskelschwäche leiden, 

-  wenn Sie hohen Blutdruck im Lungenkreislauf haben, 

-  wenn Sie einen ausgeprägt verlangsamtem Herzschlag haben , 

-  wenn Sie Vorhof-Kammerüberleitungsstörungen II. und III. Grades im Herzen haben, 

-  wenn Sie einen durch Herzversagen verursachten Schock haben, 

-  wenn Sie an einem Sinusknoten-Syndrom (Störung der Herztätigkeit) leiden, 

-  wenn  Sie  gleichzeitig  bestimmte  andere  Arzneimittel  verwenden,  die  auf  die  Psyche  wirken 

(sogenannte MAO-Hemmer). 

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Visken ist unter folgenden Umständen erforderlich: 

Melden  Sie  Ihrem  Arzt  unverzüglich  ungewöhnliche  Nebenerscheinungen  und  Reaktionen.  Er  wird 

dann über einen Abbruch der Therapie oder eine Ersatzbehandlung entscheiden. 

Vorsicht  ist  geboten  bei  Zuckerkrankheit  und  anderen  Stoffwechselstörungen, 

Durchblutungsstörungen  der  Arme  oder  Beine  und  bei  Bronchialasthma  oder  anderen 

Lungenerkrankungen mit Atemnot. 

Bei Patienten mit einer Schuppenflechte (Psoriasis) in der persönlichen oder familiären Vorgeschichte 

sollte die Anwendung von Visken nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung erfolgen 

Besprechen Sie mit Ihrem Arzt alle Erkrankungen, die Sie haben oder in der letzten Zeit gehabt haben 

(siehe auch  Abschnitt "Visken darf nicht eingenommen werden"), insbesondere: 

Herzkrankheiten,  chronische  Lungenkrankheiten  mit  Neigung  zu  Asthma,  Tumor  der  Nebenniere, 

Durchblutungsstörungen  der  Gliedmaßen,  Nieren-  und  Leberleiden,  Zuckerkrankheit.  Ihr  Arzt  wird 

dann entsprechende Richtlinien bezüglich Dosierung und Gebrauch des Medikamentes setzen. Wenn 

Sie zuckerkrank sind, müssen Sie eventuell neu eingestellt werden. Machen Sie vor einem operativen 

Eingriff oder einer Zahnbehandlung den Arzt darauf aufmerksam, dass Sie Visken einnehmen! 

Vermeiden Sie während der Behandlung übermäßigen Alkoholgenuss. 

Brechen Sie niemals die Einnahme von Visken eigenmächtig ab; dies kann unter Umständen zu einer 

plötzlichen  Verschlechterung  der  Grundkrankheit  führen.  Setzen  Sie  sich  zuvor  mit  Ihrem  Arzt  in 

Verbindung, er wird Ihnen raten, ob eine Ersatzbehandlung mit einem anderen Medikament oder ein 

schrittweises Absetzen von Visken nötig ist. 

Wie alle Medikamente sollen Sie dieses Präparat in der Schwangerschaft nur nach Beratung mit Ihrem 

Arzt  einnehmen.  Es  ist  daher  notwendig,  dass  Sie  ihm  von  einer  bestehenden  Schwangerschaft 

berichten (siehe Abschnitt „Schwangerschaft und Stillzeit“). 

Bei Einnahme von Visken mit anderen Arzneimitteln 

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor 

kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel 

handelt. 

Bei gleichzeitiger Verabreichung von anderen blutdrucksenkenden bzw. harntreibenden Arzneimitteln 

verstärkt  sich  die  blutdrucksenkende  Wirkung  (bei  Guanethidin  bzw.  Reserpin  ist  eine  eventuell 

besonders ausgeprägte Wirkungsverstärkung zu beachten).  

Die gefäßverengende Wirkung von Ergotamin (Arzneimittel gegen Migräne) kann verstärkt werden. 

Bei  gleichzeitiger  Anwendung  von  Arzneimitteln,  die  die  Herztätigkeit  verlangsamen 

(Antiarrhythmika  vom  Chinidin-Typ,  Digitalisglykoside,  Kalziumantagonisten, 

Parasympathomimetika)  ist  auf  eine  mögliche  Wirkungsverstärkung  zu  achten  (verlangsamter 

Herzschlag, Blutdruckabfall, bei Kombination mit Kalziumantagonisten vom Verapamil-Typ ist auch 

Herzstillstand möglich).  

Die herzkraftverstärkende Wirkung von Digitalisglykosiden wird nicht beeinflusst.  

Gegenseitige Wirkungsverstärkung bei gleichzeitiger Einnahme von Alkohol oder Arzneimitteln, die 

die Gemütsverfassung beeinflussen, ist möglich. 

Bei  gleichzeitiger  Verabreichung  von  Visken  und  Arzneimitteln  gegen  Asthma  bronchiale  ist  mit 

einer gegenseitigen Wirkungsabschwächung zu rechnen. 

Visken  kann die Wirkung von blutzuckersenkenden Arzneimitteln verstärken und verlängern. Dabei 

können  die  Anzeichen  eines  zu  starken  Blutzuckerabfalls  (beschleunigte  Herztätigkeit)  verschleiert 

werden. 

Bei Einnahme von Visken zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken 

Visken soll kurz vor den den Mahlzeiten gemeinsam mit etwas Flüssigkeit (z. B. mit ½ Glas Wasser) 

eingenommen werden. 

Schwangerschaft und Stillzeit 

Wie alle Medikamente sollen Sie dieses Präparat in der Schwangerschaft nur nach Beratung mit Ihrem 

Arzt  einnehmen.  Es  ist  daher  notwendig,  dass  Sie  ihm  von  einer  bestehenden  Schwangerschaft 

berichten. 

Obwohl  bei  Tierversuchen,  auch  in  höchsten  Dosen,  keine  schädigenden  Einflüsse  auf  die  Frucht 

festgestellt  wurden,  und  auch  beim  Menschen  bisher  keine  nachteiligen  Wirkungen  auf  das 

ungeborene  Kind  bei  einer  Visken-Therapie  aufgetreten  sind,  sollte  Visken  in  der  Schwangerschaft 

nur in dringenden Fällen eingenommen werden (siehe besondere Warnhinweise). 

Visken  scheint  nach  Einnahme  in  sehr  geringen  Mengen  in  der  Muttermilch  auf.  Nebenwirkungen 

wurden an gestillten Säuglingen nicht beobachtet. 

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen 

Achtung: dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit und die Verkehrstüchtigkeit 

beeinträchtigen. 

 Überzeugen Sie sich daher davon, wie Sie auf Visken reagieren, bevor Sie ein Fahrzeug lenken, eine 

Maschine  bedienen  oder  eine  Tätigkeit  ausführen,  die  Ihre  volle  körperliche  und  geistige 

Einsatzbereitschaft  voraussetzt.  Dies  gilt  in  verstärktem  Maße  bei  Behandlungsbeginn  sowie  im 

Zusammenwirken mit Alkohol. 

3.  WIE IST VISKEN EINZUNEHMEN ? 

Nehmen Sie Visken immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt 

oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. 

Die  Tropfen  sollen  kurz  vor  den  Mahlzeiten  mit  etwas  Flüssigkeit  (z.B.  ½  Glas  Wasser) 

eingenommen werden. 

Üblicherweise wird die Dosierung vom Arzt an Ihren persönlichen Bedarf angepasst. Falls vom Arzt 

nicht anders verordnet, sind folgende Richtlinien genau einzuhalten: 

bei Bluthochdruck: In den meisten Fällen genügen 5 - 20 mg täglich. Tagesdosen von 5 - 15 mg 

(20-60 Tropfen) können als einmalige Dosis morgens eingenommen werden. Eine Tagesdosis von 

20 mg (80 Tropfen) wird auf zwei Einzelgaben verteilt. 

  Bei  Bluthochdruck  leichten  und  mittleren  Grades  genügt  in  vielen  Fällen  eine  Behandlung  mit 

Visken  allein.  Bei  schweren  oder  auf  die  Therapie  nicht    ansprechenden  Fällen  kann  eine 

Kombination mit anderen blutdrucksenkenden Medikamenten erforderlich sein. 

bei Angina pectoris: 7,5 - 20 mg (30-80 Tropfen) pro Tag, in der Regel auf 3 Einzeldosen verteilt. 

bei hyperkinetischem Herzsyndrom: 5 - 10 mg (20-40 Tropfen) pro Tag morgens. 

bei Herzrhythmusstörungen: 15 - 30 mg (60-120 Tropfen) pro Tag, in der Regel auf 3 Einzeldosen 

verteilt. 

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung 

von Visken zu stark oder zu schwach ist. 

Wenn Sie eine schwere Leber- oder Nierenfunktionsbeeinträchtigung haben 

Wenn Sie eine schwere Leber- oder Nierenfunktionsbeeinträchtigung haben, wird Ihr Arzt Ihnen unter 

Umständen eine niedrigere Dosisverschreiben. 

Anwendung bei Kindern 

Da keine ausreichenden Erfahrungen bei Kindern vorliegen, sollte Visken bei Kindern nicht 

angewendet werden. 

Wenn Sie eine größere Menge von Visken eingenommen haben, als Sie sollten 

Wenn Sie mehr Visken eingenommen haben als Sie sollten, kontaktieren Sie bitte sofort Ihren Arzt 

oder Apotheker. 

Wenn Sie die Einnahme von Visken  vergessen haben 

Wenn Sie einmal auf die Einnahme von Visken vergessen haben, holen Sie die Einnahme so rasch 

wie möglich nach. Wenn aber der Zeitpunkt für die nächste Dosis schon fast erreicht ist, setzen Sie 

bitte die Einnahme wie gewohnt fort und nehmen Sie nicht die doppelte Dosis, um die vergessene 

Einnahme wettzumachen. 

4.  WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH? 

Wie alle Arzneimittel kann Visken Nebenwirkungen haben. Diese müssen jedoch nicht bei jedem 

Patienten auftreten. 

Visken  wird  bei  regelrechter  Anwendung  im  Allgemeinen  gut  vertragen.  Meist  nur  am  Beginn  der 

Behandlung,  können  Müdigkeit,  Störungen  seitens  des  Verdauungstraktes  (Übelkeit,  Durchfälle), 

Schlafstörungen (lebhafte Träume), Kopfschmerzen und Schwindel auftreten. 

Folgende Nebenwirkungen können mit Visken auftreten: 

Häufig: (bei 1 bis 10 von 100 Patienten):  

Magen-Darm-Trakt : Übelkeit, Durchfall 

Haut :  allergische  Hautreaktionen  (mit  Jucken,  Rötungen  der  Haut  und  Fieber,  Halsschmerzen, 

Geschwüre im Mund und starke Abgeschlagenheit)  

Nervensystem :  Müdigkeit,  Schwindel,  Benommenheit,  Schlafstörungen  (lebhafte  Träume), 

Kopfschmerzen. 

Psyche : depressive Verstimmungen, Albträume, Halluzinationen 

Gelegentlich (bei 1 bis 10 von 1000 Patienten): 

Herz-Kreislauf:  verlangsamter Herzschlag, Verschlechterung einer bestehenden Herzrhythmusstörung 

Gefäßerkrankungen : periphere Durchblutungsstörungen 

Nervensystem:  Fehlempfindung der Haut (Ameisenlaufen) und Kältegefühl in den Gliedmaßen 

Selten (bei 1 bis 10 von 10.000 Patienten) 

Herz-Kreislauf:   Herzmuskelschwäche  bzw.  Verschlechterung  einer  bestehenden 

Herzmuskelschwäche, Blutdruckabfall 

Atemwege : Erhöhung des Atemwegwiderstandes, Atemnot, Verkrampfung der Bronchialmuskulatur  

Sexualfunktion:  Potenzstörungen 

Untersuchungen : Erhöhung bestimmter Enzymwerte im Blut (CPK) 

Sehr selten / in Einzelfällen (bei weniger als 1 von 10.000 Patienten): 

Haut :  Schuppenflechte  (Psoriasis)  bew.  Verschlechterung  der  Symptome  einer  Schuppenflechte)

Schuppenflechte-ähnliche Hautausschläge 

Leber:  Erhöhungen bestimmter Leberenzymwerte im Blut (Serumtransaminasen) 

Nervensystem : Zittern 

Knochen:  Überempfindlichkeitsreaktionen des Knochenmarks 

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie 

erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Packungsbeilage 

angegeben sind. 

5.  WIE IST VISKEN AUFZUBEWAHREN? 

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. 

Nicht über 25 °C lagern. 

Lichtschutz erforderlich, Arzneimittel daher in der Außenverpackung aufbewahren. 

Nach dem Öffnen innerhalb von einem Monat verwenden. 

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Karton oder der Flasche angegebenen Verfalldatum 

nicht mehr anwenden. 

6.  WEITERE INFORMATIONEN 

Was Visken Tropfen enthalten: 

1 ml (= 20 Tropfen) enthält 5,0 mg Pindolol. 

-  Der Wirkstoff ist Pindolol. 

-  Die sonstigen Bestandteile sind: 0,12 mg Parahydroxybenzoesäurepropylester, 0,18 mg 

Parahydroxybenzoesäureethylester, 40 mg Äthanol, Zitronensäure, Natriumcitrat, Sorbitlösung, 

Wasser 

Wie Visken aussieht und Inhalt der Packung 

Klare farblose bis schwach bräunlich-gelbe Lösung 

Visken-Tropfen sind in Flaschen zu 50 ml erhältlich. 

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller 

Novartis Pharma GmbH, Wien 

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im November 2007 

Z. Nr. 15.930 

Es gibt keine Sicherheitswarnungen betreffend dieses Produktes.

26-12-2017

PINDOLOL Tablet [Sun Pharmaceutical Industries, Inc.]

PINDOLOL Tablet [Sun Pharmaceutical Industries, Inc.]

Updated Date: Dec 26, 2017 EST

US - DailyMed

7-11-2017

PINDOLOL Tablet [Cadila Healthcare Limited]

PINDOLOL Tablet [Cadila Healthcare Limited]

Updated Date: Nov 7, 2017 EST

US - DailyMed

7-11-2017

PINDOLOL Tablet [Zydus Pharmaceuticals (USA) Inc.]

PINDOLOL Tablet [Zydus Pharmaceuticals (USA) Inc.]

Updated Date: Nov 7, 2017 EST

US - DailyMed

Advertisement