Vetramycin Suspension

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Vetramycin Suspension - Injektionssuspension für Tiere
  • Einheiten im Paket:
  • 100 ml, Laufzeit: 24 Monate
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Vetramycin Suspension - Injektionssuspension für Tiere
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 17299
  • Letzte Änderung:
  • 29-08-2016

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

GEBRAUCHSINFORMATION

VetramycinSuspension-InjektionssupsensionfürTiere

1. NAMEUNDANSCHRIFTDESZULASSUNGSINHABERSUND,WENN

UNTERSCHIEDLICH,DESHERSTELLERS,DERFÜRDIECHARGENFREIGABE

VERANTWORTLICHIST

Zulassungsinhaber:

Alvetrau.WerfftGmbH,Boltzmanngasse11,A-1090Wien

FürdieChargenfreigabeverantwortlicherHersteller:

Alvetrau.WerfftGmbH,Landeggerstraße7,A-2491Neufeld/Leitha

2. BEZEICHNUNGDESTIERARZNEIMITTELS

VetramycinSuspension-InjektionssupsensionfürTiere

3. WIRKSTOFF(E)UNDSONSTIGEBESTANDTEILE

1mlenthält:

Wirkstoffe:

Benzylpenicillin-Procain 100.000I.E.

Dihydrostreptomycin(alsSulfat) 100.000I.E.

Prednisolonacetat 4mg

Procainhydrochlorid 20mg

SonstigeBestandteile:

Konservierungsmittel:Methyl-4-hydroxybenzoat1,20mg,Propyl-4-hydroxybenzoat0,14mg,

Povidon,Tri-Natriumcitrat-Dihydrat,Natriumformaldehydsulfoxylat(Rongalit),Propylenglycolund

WasserfürInjektionszwecke.

4. ANWENDUNGSGEBIET(E)

AlleErkrankungen,diedurchpenicillin-unddihydrostreptomycinempfindlicheKeimehervorgerufen

sind,u.a.

Pferd,Fohlen:

Druse,SekundärinfektionendesansteckendenKatarrhsderLuftwege,infektiöseEntzündungeinzelner

LäppcheneinesLungenlappens,Fohlenlähmung,Geburtsrehe,puerperaleIntoxikationen,

Zellgewebsentzündungen.

Rind,Kalb:

PuerperaleInfektionen,infektiöseEntzündungeinzelnerLäppcheneinesLungenlappens,gleichzeitige

EntzündungvonNierenbeckenundNiere,Milzbrand,Mastitis(parenteral),Nagelgeschwür,

Actinomyces-Pilzbefall(herdnaheInjektion),blutigeInfektionen,Kälberlähme,Colienteritis.

HundundKatze:

Leptospirose,Sekundär-InfektionenderHunde-undKatzenstaupe,Puerperal-Infektionenund

Vergiftungen,Lungenentzündungen,Blasenentzündung,gleichzeitigeEntzündungvonNierenbecken

undNiere,katarrhalischeInfektederoberenLuftwege,Akne,Furunkulose.

5. GEGENANZEIGEN

NichtanwendenbeibekannterÜberempfindlichkeitgegenüberdenWirkstoffenodereinemder

sonstigenBestandteile.NichtanwendenbeiNierenfunktionsstörungen,Diabetesmellitus,Magen-und

CorneaulceraundOsteoporose.

BeiträchtigenTierensollteeinestrengeIndikationsstellungerfolgen.AmEndederTrächtigkeitsollte

esnichtappliziertwerden.LebererkrankungenkönneneineAnreicherungderWirkstoffe,vorallem

Dihydrostreptomycin,aufneurotoxischeKonzentrationenbedingen.

NichtanwendenbeiPferdendiederLebensmittelerzeugungdienen.

6. NEBENWIRKUNGEN

DiesesindbeiVerabreichungvonVetramycindosisabhängig.BeiÜberdosierungoderlang

andauernderBehandlungkönnenNerven-,Nieren-undOhren-Schädigungenauftreten.Gelegentlich

sindallergischeReaktionenmöglich.

ImHinblickaufdasinVetramycinenthaltenePrednisolonkannes,besondersnach

LangzeitbehandlungoderVerabreichunghoherDosen,zueinerRetentionvonNatrium,Chloridenund

WasserundzueinerVermehrungderKalium-,Phosphor-undKalziumausscheidungkommen.

WeiteremöglicheNebenwirkungensindeineAbschwächungderImmunvorgänge,eineverzögerte

WundheilungdurchHemmungderentzündlichenVorgänge,verminderteFibrinproduktionund

Leukozytenaktivität,weiterseintemporäresAbsinkenderMilchleistung,AktivierungundEntstehung

vonUlcusventriculioderduodeni,erhöhterBlutzuckergehalt,VerminderungdesKnochengewebes

undMuskelschwäche(Atrophie).

FallsSieNebenwirkungeninsbesonderesolche,dienichtinderPackungsbeilageaufgeführtsind,bei

IhremTierfeststellen,teilenSiedieseIhremTierarztoderApothekermit.

7. ZIELTIERART(EN)

Pferd,Fohlen,Rind,Kalb,Hund,Katze

8. DOSIERUNGFÜRJEDETIERART,ARTUNDDAUERDERANWENDUNG

Intramusklulärundsubkutan.

AnKleintieresollVetramycinausschließlichintramuskulärverabreichtwerden.

DieSuspensionistvorGebrauchkräftigaufzuschütteln.

Pferd,Rindbis500kgKGW: 20–25ml.

Fohlen,Jungrindbis250kgKGW: 10–15ml.

Hund,Katzepro10kgKGW: 0,5–1ml.

DieInjektionistbeiBedarftäglichzuwiederholen.

9. HINWEISEFÜRDIERICHTIGEANWENDUNG

DieintravenöseundintrathekaleInjektioniststrengzuvermeiden.BeieingeschränkterLeber-und

NierenfunktionistwegendergeringenPenicillintoxizitäteineDosisreduktionnichtunbedingt

erforderlichundimEinzelfallabzuklären.BeieinerEinschränkungaufwenigerals50%der

NormalfunktionmussdieDosisadäquatreduziertwerden.VorTherapiebeginnisteinegenaue

Untersuchungdurchzuführen,insbesonderesindMagen-undHornhautgeschwür,Diabetesmellitus

undfortgeschritteneTrächtigkeitauszuschließen.BeilängerdauernderTherapiesindregelmäßige

UntersuchungenaufmöglichePrednisolon-bedingteNebenwirkungenvorzunehmen.DasAbsetzender

TherapiehatindiesemFallausschleichendzuerfolgen.

DieAnwendungdiesesProduktessollteaufderGrundlageeinerEmpfindlichkeitsprüfungerfolgen.

BeigleichzeitigeroderaufeinanderfolgenderVerabreichungvonstarkwirkendenharntreibenden

MittelnundpotentiellnierenschädigendenArzneimittelnverstärkensichdiemöglichen

nierenschädigendenWirkungendesStreptomycins.NarkotikaundmuskelentspannendeMittel

verstärkenStreptomycin-bedingteneuromuskuläreBlockaden(Atemlähmung).Diemuskelent-

spannendeWirkungvonMagnesium(Ca-Mg-Lösungen)kannebenfallsdurchStreptomycinverstärkt

werden.BeigleichzeitigerVerabreichungvonentzündungshemmenden,fiebersenkendenund

antirheumatischenMitteln(insbesonderePhenylbutazonundSalizylaten)kanndieNierenaus-

scheidungdesPenicillinsverzögertwerden.DasbakterizidwirkendePenicillinsolltenichtmit

bakteriostatischwirkendenStoffen(z.B.Tetracycline,Sulfonamide,Chloramphenicol)kombiniert

werden,weildadurchdieantibakterielleWirksamkeitherabgesetztwird.

WegendesPrednisolonssolltedasPräparatnichtgleichzeitigbeiImpfungenappliziertwerden,weiles

dieAntikörperbildungunddenImmunschutzbeeinträchtigenkann.

BeiträchtigenTierennuranwendennachentsprechenderNutzen-Risiko-Bewertungdurchden

behandelndenTierarzt.AmEndederTrächtigkeitsolltedasPräparatnichtangewendetwerden.

DieseArzneispezialitätdarfwegenmöglicherSchädigungoderGefährdungdesLebensoderder

GesundheitvonMenschundTiernurvomTierarztodernachausdrücklicherAnweisungdes

Tierarztesverabreichtwerden.

10.WARTEZEIT

EssbaresGewebe:Rind:21Tage,Milch:6Tage.

NichtbeiPferdenanwenden,diederLebensmittelerzeugungdienen.DieAnwendungdieser

ArzneispezialitätistindenPferdepasseinzutragen.BehandelteTieresindvonderSchlachtung

auszuschließen.

11.BESONDERELAGERUNGSHINWEISE

ArzneimittelunzugänglichfürKinderaufbewahren.

Kühllagern(8-15°C).VorLichtschützen.

InderOriginalverpackungaufbewahren,umdenInhaltvorLichtzuschützen.

HaltbarkeitnachdemerstenÖffnendesBehältnisses:3Tage

NachdererstenEntnahmeimKühlschrank(2°C–8°C)aufbewahren.

SiedürfendasTierarzneimittelnachdemaufdemEtikettundKartonangegebenenVerfalldatumnicht

mehranwenden.

12.BESONDEREWARNHINWEISE

BeiversehentlicherSelbstinjektionistunverzüglicheinArztzuRatezuziehenunddiePackungs-

beilageoderdasEtikettvorzuzeigen.

PersonenmitbekannterÜberempfindlichkeitgegenüberBenzylpenicillin-Procain,Dihydrostrepto-

mycin,PrednisolonoderProcainhydrocloridsolltendenKontaktmitdemTierarzneimittelvermeiden.

13.BESONDEREVORSICHTSMASSNAHMENFÜRDIEENTSORGUNGVONNICHT

VERWENDETEMARZNEIMITTELODERVONABFALLMATERIALIEN,SOFERN

ERFORDERLICH

GemäßTiergesundheitsdienstverordnungsindalleRestevonInjektionspräparatensowieLeergebinde

dembehandelndenTierarztzurückzugeben.

14. GENEHMIGUNGSDATUMDERPACKUNGSBEILAGE

November2010

15.WEITEREANGABEN

FürTiere

Z.-Nr.:17.299

Packungsgrößen:

100mlDurchstechflaschen

Verschreibungsstatus/Apothekenpflicht:

Rezept-undapothekenpflichtig.

FallsweitereInformationenüberdasTierarzneimittelgewünschtwerden,setzenSiesichbittemitdem

örtlichenVertreterdesZulassungsinhabersinVerbindung.