Venostasin

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Venostasin Salbe
  • Darreichungsform:
  • Salbe
  • Zusammensetzung:
  • hippocastani-Extrakt trocken 36.5 - 42 mg Endwerte. aescinum 7.6 mg, DER: 4.5-5.5:1, conserv.: E 216, E 218, excipiens ad-Salbe für 1 g.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Pflanzliches für Menschengebrauch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Venostasin Salbe
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Phytotherapeutika
  • Therapiebereich:
  • Bei Venenbeschwerden, Schwellungen, Blutergüssen

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 23637
  • Berechtigungsdatum:
  • 25-01-1958
  • Letzte Änderung:
  • 12-09-2017

Packungsbeilage

Patienteninformation

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, denn sie enthält wichtige Informationen.

Dieses Arzneimittel haben Sie entweder persönlich von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin verschrieben

erhalten, oder Sie haben es ohne ärztliche Verschreibung in der Apotheke oder Drogerie bezogen.

Wenden Sie das Arzneimittel gemäss Packungsbeilage beziehungsweise nach Anweisung des Arztes,

des Apothekers oder des Drogisten bzw. der Ärztin, der Apothekerin oder der Drogistin an, um den

grössten Nutzen zu haben.

Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später nochmals lesen.

Venostasin® Salbe

Pflanzliches Arzneimittel

Was ist Venostasin Salbe und wann wird sie angewendet?

Venostasin Salbe enthält Rosskastaniensamenextrakt mit dem Wirkstoff Aescin. Venostasin Salbe

soll die Spannkraft der Venenwände verbessern, auf diese Weise venöse Stauungen beseitigen, und

so allgemein die Durchblutung verbessern. Venostasin Salbe reguliert die krankhaft veränderte

Durchlässigkeit der kleinsten Gefässe, beeinflusst Gewebeschwellungen (Ödeme bei Venenleiden)

sowie damit verbundene Entzündungen und Schmerzen.

Venostasin Salbe wird äusserlich angewendet als zusätzliche Behandlung bei Krampfadern,

geschwollenen Beinen (vor allem im Knöchelbereich), bei Schwellungen und Blutergüssen nach

Prellungen, Verstauchungen, Verrenkungen, Knochenbrüchen.

Was sollte dazu beachtet werden?

Wenn Sie unter Durchblutungsstörungen leiden, sollten Sie für ausreichende Bewegung sorgen

(Schwimmen, Wandern), die Beine nachts etwas hoch lagern, langes Stehen vermeiden oder die

Beine zumindest bandagieren.

Bei Fortbestehen der Beschwerden oder wenn der Erfolgt nicht nach 3-4 Wochen eintritt, ist ärztliche

Beratung erforderlich.

Wann darf Venostasin Salbe nicht oder nur mit Vorsicht angewendet werden?

Venostasin Salbe sollte von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht verwendet werden.

Dieses Produkt darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit auf einen der Inhaltsstoffe

(siehe Zusammensetzung). Venostasin Salbe soll nicht auf offene (blutende) Wunden aufgetragen

werden, ferner nicht auf Schleimhäuten.

Bei Entzündungen bzw. stärkeren Schmerzen sollten Sie einen Arzt bzw. eine Ärztin aufsuchen.

Bei Auftreten von Hautreaktionen (Jucken, Rötung) sowie bei Verschlechterung der venösen

Symptome ist die Behandlung abzubrechen und allenfalls ein Arzt bzw. eine Ärztin zu konsultieren.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin,

wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch

selbstgekaufte!) einnehmen.

Darf Venostasin Salbe während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Auf Grund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das

Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt.

Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel

verzichten oder den Arzt, den Apotheker oder Drogisten bzw. die Ärztin, die Apothekerin oder

Drogistin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Venostasin Salbe?

Erwachsene:

Falls vom Arzt bzw. von der Ärztin nicht anders verordnet, Venostasin Salbe 5 x täglich in dünner

Schicht im betroffenen Gebiet leicht einreiben.

Kinder und Jugendliche:

Die Anwendung und Sicherheit von Venostasin Salbe bei Kindern und Jugendlichen ist bisher nicht

geprüft worden.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Medikament wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Venostasin Salbe haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Venostasin Salbe auftreten: gelegentlich

Hautreizungen (Jucken, Rötung). In diesem Fall ist gegebenenfalls ein Arzt bzw. eine Ärztin zu

konsultieren.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt,

Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Venostasin Salbe ist bei Raumtemperatur (15-25°C) sowie ausser Reichweite von Kindern

aufzubewahren.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Was ist in Venostasin Salbe enthalten?

1 g Salbe enthält:

Trockenextrakt aus Rosskastaniensamen (4,5–5,5:1) 36,50–42,00 mg, entspr. 7,6 mg

Triterpenglycosiden, berechnet als getrocknetes Aescin (Auszugsmittel Ethanol 50% v/v). Dieses

Präparat enthält zusätzliche Hilfsstoffe sowie Aromastoffe und die Konservierungsmittel Propyl-4-

Hydroxybenzoat (E 216), Methyl-4-Hydroxybenzoat (E 218).

Zulassungsnummer

23637 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Venostasin Salbe? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung.

Tuben mit 50 und 100 g Salbe.

Zulassungsinhaberin

Takeda Pharma AG, Freienbach

Diese Packungsbeilage wurde im Mai 2007 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic)

geprüft.