Advertisement

Venoruton - Tropfen

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Venoruton - Tropfen
  • Einheiten im Paket:
  • 20 ml, Laufzeit: 60 Monate,50 ml, Laufzeit: 60 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge
Advertisement

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Venoruton - Tropfen
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Rutoside
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 13997
  • Berechtigungsdatum:
  • 20-12-1968
  • Letzte Änderung:
  • 10-08-2017

Packungsbeilage


GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR PATIENTEN

Venoruton – Tropfen

-Hydroxyethyl)-rutoside (= Oxerutin)

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau

nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe

Abschnitt 4.

Wenn Sie sich nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Venoruton und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Venoruton beachten?

Wie ist Venoruton einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Venoruton aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Venoruton und wofür wird es angewendet?

Venoruton enthält den Wirkstoff Oxerutin (=O-(β-Hydroxyethyl)-rutosid), welcher zu einer Gruppe

von Arzneimitteln gehört, die Gefäße schützen (so genannte systemische Vasoprotektoren).

Venoruton stabilisiert die Gefäßwand, was zu einer Verringerung der Durchlässigkeit der Gefäße und

anschließend zu einer Verminderung der Schwellung (Ödem) führt.

Wozu wird Venoruton angewendet?

Dieses Arzneimittel wird angewendet zur unterstützenden Behandlung der Beschwerden:

- bei Erkrankungen der Beinvenen, wie:

- Wasseransammlungen (Ödeme) und Schwellungen

- Schmerzen, Krämpfe oder Kribbeln in den Beinen, "müde und schwere Beine".

- bei Hämorrhoiden.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Venoruton beachten?

Venoruton darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen O-(

-Hydroxyethyl)-rutoside (= Oxerutin) oder einen der in

Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Venoruton einnehmen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie

- an anderen Krankheiten oder an Allergien leiden,

- andere, auch selbst gekaufte Medikamente einnehmen,

- schwanger sind, eine Schwangerschaft planen oder gerade stillen.

Bei Fortbestand der Beschwerden oder wenn der erwartete Erfolg durch die Anwendung nicht eintritt,

suchen Sie bitte ehestens ärztliche Beratung auf.

Um einen optimalen Behandlungserfolg zu gewährleisten, sollten Sie neben der Einnahme von

Venoruton alle sonstigen Maßnahmen, die Ihnen Ihr Arzt empfohlen hat, wie etwa das Wickeln der

Beine oder das Tragen von Kompressionsstrümpfen, gewissenhaft durchführen.

Bei Wasseransammlungen in den Beinen (Ödemen) auf Grund von Herz-, Leber- oder

Nierenerkrankungen ist Venoruton nicht angezeigt.

Kinder und Jugendliche

Die Anwendung von Venoruton-Präparaten zum Einnehmen wird bei Kindern und Jugendlichen nicht

empfohlen.

Einnahme von Venoruton zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden,

kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel

einzunehmen/anzuwenden, einschließlich Arzneimittel oder Nahrungsergänzungsmittel, die ohne

ärztliche Verschreibung erhältlich sind.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker

um Rat.

Aus Gründen der besonderen Vorsicht soll Venoruton in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft nicht

eingenommen werden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Venoruton hat keinen oder einen zu vernachlässigenden Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die

Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

In seltenen Fällen wurden Müdigkeit und Schwindelgefühl bei Anwendern dieses Produkts berichtet.

Den davon betroffenen Patienten wird empfohlen nicht zu fahren oder Maschinen zu bedienen.

Venoruton enthält Alkohol

Dieses Arzneimittel enthält 30 Vol.-% Alkohol. Bei Beachtung der Dosierungsanleitung werden bei

jeder Einnahme pro 60 Tropfen bis zu 0,75 g Alkohol zugeführt (entsprechend 18 ml Bier oder 7,5 ml

Wein). Ein gesundheitliches Risiko besteht u.a. bei Leberkranken, Alkoholkranken, Epileptikern,

Patienten mit organischen Erkrankungen des Gehirns, Schwangeren, Stillenden und Kindern. Die

Wirkung anderer Arzneimittel kann beeinträchtigt oder verstärkt werden.

3.

Wie ist Venoruton einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau

nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder

Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Befolgen Sie diese Anweisungen sorgfältig.

Mit Wasser verdünnen und während den Mahlzeiten einnehmen.

Fläschchen beim Tropfenzählen senkrecht halten.

Die empfohlene Dosierung beträgt 3-mal täglich 60 Tropfen.

Meist genügt eine Behandlung von 4 bis 8 Wochen. Die Wirkung hält über diesen Zeitraum hinaus an.

Wenn Sie eine größere Menge von Venoruton eingenommen haben, als Sie sollten

Im Falle einer versehentlichen Einnahme informieren Sie sofort Ihren Arzt.

Wenn Sie die Einnahme von Venoruton vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Setzen

Sie stattdessen die Behandlung wie gewohnt fort.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Einige Nebenwirkungen können schwerwiegend sein und sind sehr selten (kann bis zu 1 von

10.000 Behandelten betreffen).

Wenn bei Ihnen eines der folgenden Zeichen einer Allergie auftritt, müssen Sie die Einnahme von

Venoruton ABBRECHEN und unverzüglich medizinische Hilfe suchen:

Schwierigkeiten beim Atmen oder Schlucken

Schwellung von Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen

Starker Juckreiz der Haut, mit einem roten Hautausschlag oder erhöhter Beulen.

Wenden Sie dieses Arzneimittel nicht mehr an und suchen Sie sofort medizinische Hilfe, wenn diese

Beschwerden auftreten.

Manche Nebenwirkungen treten selten auf (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)

Magen-Darm-Störungen (einschließlich Blähungen, Durchfall, Bauch- und/oder Magenbeschwerden

oder Verdauungsstörungen)

Hautausschlag, Juckreiz, Nesselsucht

Manche Nebenwirkungen treten sehr selten auf (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen)

Schwindel, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Gesichtsröte.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem (Details siehe unten)

anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

5.

Wie ist Venoruton aufzubewahren?

Nicht über 25 °C lagern.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach „Verw. bis:“ angegebenen

Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des

angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Venoruton enthält

Der Wirkstoff ist: O-(

-Hydroxyethyl)-rutoside (= Oxerutin). 1 ml enthält 100 mg

-Hydroxyethyl)-rutoside (= Oxerutin).

1 ml = 20 Tropfen

Die sonstigen Bestandteile sind: Ethanol, gereinigtes Wasser.

Wie Venoruton aussieht und Inhalt der Packung

Arzneiform:

Tropfen zum Einnehmen, Lösung

Klare, gelbe bis bräunliche Lösung

Packungsgrößen: 20, 50 ml

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH

Bahnhofbichl 13

A-6391 Fieberbrunn

Tel. +43 / (0)5354 563350

E-Mail: gsk@gebro.com

Z.Nr.: 13997

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Mai 2016.

16-1-2018

Informationsbrief zu Haldol® (Tabletten, Tropfen zum Einnehmen, Injektionslösung) und Haldol Decanoat Depot®: Ergänzung zum Rote-Hand-Brief der Janssen-Cilag GmbH vom 21. Dezember 2017

Informationsbrief zu Haldol® (Tabletten, Tropfen zum Einnehmen, Injektionslösung) und Haldol Decanoat Depot®: Ergänzung zum Rote-Hand-Brief der Janssen-Cilag GmbH vom 21. Dezember 2017

Aufgrund von Nachfragen zum kürzlich versendeten Rote-Hand-Brief zu haloperidolhaltigen Arzneimitteln möchte die Firma Janssen-Cilag GmbH (Haldol®-Janssen) die am häufigsten angesprochenen Aspekte klarstellen.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

21-12-2017

Long-Acting Beta agonists (LABAs) and Inhaled Corticosteroids (ICS): Drug Safety Communication - Boxed Warning About Asthma-Related Death Removed

Long-Acting Beta agonists (LABAs) and Inhaled Corticosteroids (ICS): Drug Safety Communication - Boxed Warning About Asthma-Related Death Removed

FDA review of clinical safety trials shows that treating asthma with LABAs in combination with ICS does not result in significantly more serious asthma-related side effects than treatment with ICS alone.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

20-12-2017

FDA Drug Safety Communication: FDA review finds no significant increase in risk of serious asthma outcomes with long-acting beta agonists (LABAs) used in combination with inhaled corticosteroids (ICS)

FDA Drug Safety Communication: FDA review finds no significant increase in risk of serious asthma outcomes with long-acting beta agonists (LABAs) used in combination with inhaled corticosteroids (ICS)

A U.S. Food and Drug Administration (FDA) review of four large clinical safety trials shows that treating asthma with long-acting beta agonists (LABAs) in combination with inhaled corticosteroids (ICS) does not result in significantly more serious asthma-related side effects than treatment with ICS alone. In 2011, we required the drug companies that market LABAs to conduct these trials to evaluate the safety of LABAs when used in combination with ICS, and we reviewed the results of these recently comple...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

20-12-2017

FDA Drug Safety Communication: FDA requires post-market safety trials for Long-Acting Beta-Agonists (LABAs)

FDA Drug Safety Communication: FDA requires post-market safety trials for Long-Acting Beta-Agonists (LABAs)

[04-15-2011] To further evaluate the safety of Long-Acting Beta-Agonists (LABAs) when used in combination with inhaled corticosteroids for the treatment of asthma, the U.S. Food and Drug Administration (FDA) is requiring the manufacturers of LABAs to conduct five randomized, double-blind, controlled clinical trials comparing the addition of LABAs to inhaled corticosteroids versus inhaled corticosteroids alone.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

29-11-2017

Dringende Sicherheitsinformation zu Jump Beta von SORG Rollstuhltechnik GmbH & Co.KG

Dringende Sicherheitsinformation zu Jump Beta von SORG Rollstuhltechnik GmbH & Co.KG

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

1-2-2018

Cozaar vs. Atenolol

Cozaar vs. Atenolol

Cozaar (losartan) and atenolol are used to treat hypertension. Atenolol is also used to treat chest pain (angina), for management of acute heart attack (myocardial infarction), and occasionally for thyroid storm management. Cozaar and atenolol belong to different drug classes. Cozaar is an angiotensin receptor blocker (ARB) and atenolol is a beta-blocker.

US - RxList

1-2-2018

01.02.2018: Carvedilol Spirig HC 6.25, Tabletten, 30, 6.95, -27.6%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer57623018 ZulassungsinhaberSpirig HealthCare AGNameCarvedilol Spirig HC 6.25, TablettenRegistrierungsdatum13.10.2006Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz29.11.2007ATC-KlassierungCarvedilol (C07AG02)Revisionsdatum29.11.2007WHOWHO-DDDGültig bis12.10.2021Index Therapeuticus (BSV)02.07.10.Packungsgrösse30Index Therapeuticus (Swissmedic)02.07.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAlpha- und Beta-RezeptorenblockerFachin...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Carvedilol-Mepha 6.25, Tabletten, 30 Tablette(n), 6.95, -27.6%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer57652003 ZulassungsinhaberMepha Pharma AGNameCarvedilol-Mepha 6.25, TablettenRegistrierungsdatum31.10.2006Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz31.10.2006ATC-KlassierungCarvedilol (C07AG02)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis30.10.2021Index Therapeuticus (BSV)02.07.10.Packungsgrösse30 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)02.07.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAlpha- und Beta-RezeptorenblockerFachinf...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Glivec 100 mg, Filmtabletten (teilbar), 60 Tablette(n), 1328.40, -23.3%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer56395002 ZulassungsinhaberNovartis Pharma Schweiz AGNameGlivec 100 mg, Filmtabletten (teilbar)Registrierungsdatum24.09.2003Original/GenerikumOriginalErstzulassung Sequenz24.09.2003ATC-KlassierungImatinib (L01XE01)Revisionsdatum15.09.2004WHOWHO-DDDGültig bis23.09.2018Index Therapeuticus (BSV)07.16.10.Packungsgrösse60 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.16.10.Beschreibung AbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungZytostatikumPh+ chroni...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Glivec 400 mg, Filmtabletten (teilbar), 30 Tablette(n), 2592.85, -23.0%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer56395006 ZulassungsinhaberNovartis Pharma Schweiz AGNameGlivec 400 mg, Filmtabletten (teilbar)Registrierungsdatum24.09.2003Original/GenerikumOriginalErstzulassung Sequenz16.01.2009ATC-KlassierungImatinib (L01XE01)Revisionsdatum15.09.2004WHOWHO-DDDGültig bis23.09.2018Index Therapeuticus (BSV)07.16.10.Packungsgrösse30 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.16.10.Beschreibung AbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungZytostatikumPh+ chroni...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Puregon 300 I.E., Zylinderampullen für Pen, Injektionslösung, Zylinderampulle(n), 164.60, -10.0%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer55453002 ZulassungsinhaberMSD Merck Sharp & Dohme AGNamePuregon 300 I.E., Zylinderampullen für Pen, InjektionslösungRegistrierungsdatum14.06.2001  Erstzulassung Sequenz14.06.2001ATC-KlassierungFollitropin beta (G03GA06)Revisionsdatum08.11.2005WHOWHO-DDDGültig bis30.03.2023Index Therapeuticus (BSV)07.08.10.PackungsgrösseZylinderampulle(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.08.10.Beschreibung AbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungSt...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Puregon 600 I.E., Zylinderampullen für Pen, Injektionslösung, Zylinderampulle(n), 309.90, -10.5%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer55453004 ZulassungsinhaberMSD Merck Sharp & Dohme AGNamePuregon 600 I.E., Zylinderampullen für Pen, InjektionslösungRegistrierungsdatum14.06.2001  Erstzulassung Sequenz14.06.2001ATC-KlassierungFollitropin beta (G03GA06)Revisionsdatum08.11.2005WHOWHO-DDDGültig bis30.03.2023Index Therapeuticus (BSV)07.08.10.PackungsgrösseZylinderampulle(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.08.10.Beschreibung AbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungSt...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Puregon 900 I.E., Zylinderampullen für Pen, Injektionslösung, Zylinderampulle(n), 440.20, -10.7%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer55453006 ZulassungsinhaberMSD Merck Sharp & Dohme AGNamePuregon 900 I.E., Zylinderampullen für Pen, InjektionslösungRegistrierungsdatum14.06.2001  Erstzulassung Sequenz08.11.2005ATC-KlassierungFollitropin beta (G03GA06)Revisionsdatum08.11.2005WHOWHO-DDDGültig bis30.03.2023Index Therapeuticus (BSV)07.08.10.PackungsgrösseZylinderampulle(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.08.10.Beschreibung AbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungSt...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Resyl plus, Tropfen, 20 ml, 5.65, -16.9%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer12806019 ZulassungsinhaberGSK Consumer Healthcare Schweiz AGNameResyl plus, TropfenRegistrierungsdatum22.02.1946  Erstzulassung Sequenz22.02.1946ATC-KlassierungOpium-Derivate und Expektoranzien (R05FA02)Revisionsdatum05.11.2004WHOWHO-DDDGültig bis04.11.2019Index Therapeuticus (BSV)03.03.10.Packungsgrösse20 mlIndex Therapeuticus (Swissmedic)03.03.10.Beschreibung AbgabekategorieC  SL EintragJaAnwendungHustenFachinformationFIPatiente...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Tramadol Helvepharm, Tropfen zum Einnehmen, 10 ml, 8.10, -9.0%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer52901001 ZulassungsinhaberHelvepharm AGNameTramadol Helvepharm, Tropfen zum EinnehmenRegistrierungsdatum25.06.1997Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz25.06.1997ATC-KlassierungTramadol (N02AX02)Revisionsdatum20.09.2007WHOWHO-DDDGültig bis19.09.2022Index Therapeuticus (BSV)01.01.30.Packungsgrösse10 mlIndex Therapeuticus (Swissmedic)01.01.30.Beschreibung AbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungAnalgetikumFachinformationFIPatientenin...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Tramadol Helvepharm, Tropfen zum Einnehmen, 3 x 10 ml, 18.80, -25.1%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer52901002 ZulassungsinhaberHelvepharm AGNameTramadol Helvepharm, Tropfen zum EinnehmenRegistrierungsdatum25.06.1997Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz25.06.1997ATC-KlassierungTramadol (N02AX02)Revisionsdatum20.09.2007WHOWHO-DDDGültig bis19.09.2022Index Therapeuticus (BSV)01.01.30.Packungsgrösse3 x 10 mlIndex Therapeuticus (Swissmedic)01.01.30.Beschreibung AbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungAnalgetikumFachinformationFIPatient...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Tramal, Tropfen, 10 ml, 8.10, -9.0%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer43788019 ZulassungsinhaberGrünenthal Pharma AGNameTramal, TropfenRegistrierungsdatum22.03.1982Original/GenerikumOriginalErstzulassung Sequenz22.03.1982ATC-KlassierungTramadol (N02AX02)Revisionsdatum05.02.2007WHOWHO-DDDGültig bis04.02.2022Index Therapeuticus (BSV)01.01.30.Packungsgrösse10 mlIndex Therapeuticus (Swissmedic)01.01.30.Beschreibungohne DosierpumpeAbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungAnalgetikumFachinformationFIPatienteninformationPI...

ODDB -Open Drug Database

31-1-2018

DHPC – Zinbryta (DACLIZUMAB beta) Fertigspritze / Fertigpen

Einschränkung der Anwendung aufgrund des Risikos von fulminantem Leberversagen und Anpassung der Arzneimittelinformation

ODDB -Open Drug Database

26-1-2018

News and press releases:  Hydroxyethyl-starch solutions for infusion to be suspended – CMDh endorses PRAC recommendation

News and press releases: Hydroxyethyl-starch solutions for infusion to be suspended – CMDh endorses PRAC recommendation

Suspension due to serious risks of kidney injury and death in certain patient populations

Europe - EMA - European Medicines Agency

19-1-2018

EU/3/17/1969 (University of Cambridge)

EU/3/17/1969 (University of Cambridge)

EU/3/17/1969 (Active substance: Recombinant adeno-associated viral vector serotype 2/1 encoding human beta-hexosaminidase alpha and beta subunits) - Orphan designation - Commission Decision (2018)391 of Fri, 19 Jan 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/182/17

Europe -DG Health and Food Safety

19-1-2018

BETA MANGOSTIN Powder [Office Of Academy And Industry Collaboration GNU]

BETA MANGOSTIN Powder [Office Of Academy And Industry Collaboration GNU]

Updated Date: Jan 19, 2018 EST

US - DailyMed

18-1-2018

Vasomotal® Tropfen 8 mg/ml

Rote - Liste

12-1-2018

News and press releases:  PRAC recommends suspending hydroxyethyl-starch solutions for infusion from the market

News and press releases: PRAC recommends suspending hydroxyethyl-starch solutions for infusion from the market

Review finds measures to protect patients have not been sufficiently effective

Europe - EMA - European Medicines Agency

8-1-2018

Sanucyst® Blasen-Nieren-Tropfen

Rote - Liste

1-1-2018

01.01.2018: Fabrazyme, poudre pour solution à diluer pour perfusion, Durchstechflasche(n), 4418.15, -10.2%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer56261002 ZulassungsinhaberSanofi-Aventis (Suisse) SANameFabrazyme, poudre pour solution à diluer pour perfusionRegistrierungsdatum25.07.2003  Erstzulassung Sequenz25.07.2003ATC-KlassierungAgalsidase beta (A16AB04)Revisionsdatum23.11.2004WHOWHO-DDDGültig bis24.07.2018Index Therapeuticus (BSV)07.14.PackungsgrösseDurchstechflasche(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.14.Beschreibung AbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungTraitement e...

ODDB -Open Drug Database

29-12-2017

EXTAVIA (Interferon Beta-1b) Kit [Novartis Pharmaceuticals Corporation]

EXTAVIA (Interferon Beta-1b) Kit [Novartis Pharmaceuticals Corporation]

Updated Date: Dec 29, 2017 EST

US - DailyMed

22-12-2017

Fabrazyme (Genzyme Europe B.V.)

Fabrazyme (Genzyme Europe B.V.)

Fabrazyme (Active substance: Agalsidase beta) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2017)9088 of Fri, 22 Dec 2017

Europe -DG Health and Food Safety

18-12-2017

L-Thyroxin Henning® Tropfen

Rote - Liste

13-12-2017

CORDES® BETA SALBE

Rote - Liste

13-12-2017

CORDES® BETA CREME

Rote - Liste

5-12-2017

Motilium® Tropfen

Rote - Liste

30-11-2017

Coreg vs. Lopressor

Coreg vs. Lopressor

Coreg (carvedilol) and Lopressor (metoprolol tartrate) are beta-adrenergic blocking agents (beta-blockers) used to treat heart failure, hypertension, and heart attacks. Lopressor is also used to treat angina.

US - RxList

14-11-2017

Plegridy (Biogen Idec Limited)

Plegridy (Biogen Idec Limited)

Plegridy (Active substance: peginterferon beta-1a) - PSUSA - Modification - Commission Decision (2017)7618 of Tue, 14 Nov 2017 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/PSUSA/10275/201701

Europe -DG Health and Food Safety

14-11-2017

BETA 1 KIT (Betamethasone Sodium Phosphate, Betamethasone Acetate) Kit [Oaklock, LLC]

BETA 1 KIT (Betamethasone Sodium Phosphate, Betamethasone Acetate) Kit [Oaklock, LLC]

Updated Date: Nov 14, 2017 EST

US - DailyMed

Advertisement