Venoruton forte

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Venoruton forte Tabletten
  • Darreichungsform:
  • Tabletten
  • Zusammensetzung:
  • O-(2-hydroxyethyl)-rutosidea 500 mg, excipiens pro Kompression.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Venoruton forte Tabletten
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika
  • Therapiebereich:
  • Bei Venenbeschwerden

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 42647
  • Berechtigungsdatum:
  • 30-01-1980
  • Letzte Änderung:
  • 24-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Transferiert von Novartis Consumer Health Schweiz AG

Venoruton® forte Tabletten

GSK Consumer Healthcare Schweiz AG

Was ist Venoruton forte und wann wird es angewendet?

Venoruton forte enthält O-(β-Hydroxyethyl)-rutosid, das zur Normalisierung der Funktion der

kleinsten Blutgefässe (Kapillaren) beiträgt, indem es den Widerstand ihrer Wand erhöht und ihre

Durchlässigkeit vermindert. Bei Patienten, die an Krampfadern oder bestimmten anderen

Erkrankungen der Beinvenen leiden, verlieren diese kleinen Gefässe zu viel Wasser, wodurch die

Knöchel anschwellen.

Venoruton forte bringt Erleichterung, indem es diese Anschwellung vermindert und die im

Allgemeinen damit einhergehenden Symptome, wie schmerzende, müde oder schwere Beine und

Krämpfe, lindert. Auf Empfehlung eines Arztes, Apothekers oder Drogisten bzw. einer Ärztin,

Apothekerin oder Drogistin kann Venoruton forte auch bei Hämorrhoiden angewendet werden. Bei

Hämorrhoiden bewirkt Venoruton forte ein rasches und anhaltendes Abschwellen der Schleimhaut

des Afters und lindert die Symptome, wie Schmerzen, Nässen, Juckreiz und Blutungen.

Das Präparat kann auf Empfehlung eines Arztes bzw. einer Ärztin ferner im Falle von

Nebenerscheinungen nach Strahlentherapie sowie bei gewissen Erkrankungen der Netzhaut (z.B. bei

diabetischer Retinopathie) angewendet werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Um die Symptome von Krampfadern zu lindern, empfiehlt es sich, die Beine im Verlaufe des Tages

so oft wie möglich hochzulagern und das Fussende des Bettes etwas anzuheben. Das Tragen von

elastischen Stützen (meist Strümpfe) ist ebenfalls zu empfehlen.

Wann darf Venoruton forte nicht angewendet werden?

Wenn Sie auf den Wirkstoff O-(β-Hydroxyethyl)-rutosid, ähnliche Stoffe oder einen Hilfsstoff

empfindlich sind, dürfen Sie Venoruton forte nicht anwenden. Während der ersten drei Monate der

Schwangerschaft dürfen Sie Venoruton forte nicht einnehmen. Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin weiss, was

in solchen Fällen zu tun ist.

Wann ist bei der Einnahme von Venoruton forte Vorsicht geboten?

Bei Fortdauern der Beschwerden oder bei Verschlechterung der Symptome muss ein Arzt bzw. eine

Ärztin konsultiert werden.

Wenn Sie aufgrund einer Herz-, Nieren- oder Lebererkrankung geschwollene Beine haben, sollten

Sie Venoruton nicht anwenden, da bei diesen Patienten die Wirksamkeit nicht überprüft wurde.

Die Anwendung von Venoruton wird bei Kindern und Jugendlichen nicht empfohlen.

In seltenen Fällen wurde nach Anwendung von Venoruton über Müdigkeit, Schwindel und

Kopfschmerzen berichtet. Wenn Sie sich schwindlig oder müde fühlen oder Kopfschmerzen haben,

sollten Sie kein Fahrzeug lenken und keine Maschinen bedienen.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin,

wenn Sie

·an anderen Krankheiten leiden,

·Allergien haben oder

·andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Darf Venoruton forte während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

In der Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Venoruton forte nur nach Rücksprache mit Ihrem

Arzt bzw. Ihrer Ärztin einnehmen. Während der ersten drei Monate der Schwangerschaft dürfen Sie

Venoruton forte nicht einnehmen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, wenn Sie

schwanger sind, es werden möchten oder wenn Sie stillen.

Wie verwenden Sie Venoruton forte?

Erwachsene:

2-mal täglich 1 Tablette Venoruton forte zu den Mahlzeiten. Eine Linderung der Symptome tritt

üblicherweise innerhalb von 2 Wochen ein. Danach kann die Behandlung abgebrochen werden (die

Besserung hält üblicherweise während mindestens 4 Wochen nach Absetzen des Präparates an) und

kann bei erneuter Verstärkung der Symptome wieder wie oben beschrieben aufgenommen werden.

Kinder und Jugendliche:

Die Anwendung und Sicherheit von Venoruton bei Kindern und Jugendlichen ist bisher nicht geprüft

worden. Deshalb wird die Anwendung von Venoruton bei Kindern und Jugendlichen nicht

empfohlen.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Halten Sie sich bei Strahlentherapie oder Netzhautkrankheiten an die Vorschrift Ihres Arztes bzw.

Ihrer Ärztin.

Welche Nebenwirkungen kann Venoruton forte haben?

Wie alle Arzneimittel kann Venoruton forte Nebenwirkungen verursachen, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen. Die Nebenwirkungen sind meistens milder Art.

Einige Patienten können auf dieses Präparat allergisch reagieren und folgende Reaktionen zeigen:

Atem- oder Schluckschwierigkeiten, Schwellung an Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen, starker

Juckreiz mit rotem Hautausschlag, Nesselsucht oder Quaddelbildung. Wenn Sie solche Reaktionen

bemerken, sollten Sie die Therapie abbrechen und ärztlichen Rat einholen.

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Venoruton auftreten:

Selten (bei 1 bis 10 von 10'000 Behandelten): Magen-Darm-Störungen (einschliesslich Blähungen,

Durchfall, Bauchschmerzen, Magenbeschwerden, Verdauungsstörungen) oder Juckreiz.

Sehr selten (bei weniger als 1 von 10'000 Behandelten): Schwindel, Kopfschmerzen, Müdigkeit,

Hitzewallungen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt,

Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Arzneimittel sollen für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.

Vor Feuchtigkeit geschützt bei 15–30 °C lagern.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Venoruton forte enthalten?

1 Tablette enthält als Wirkstoff 500 mg O-(β-Hydroxyethyl)-rutosid und als Hilfsstoffe Macrogol

6000 und Magnesiumstearat.

Zulassungsnummer

42647 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Venoruton forte? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Packungen zu 30 und 100 Tabletten.

Zulassungsinhaberin

GSK Consumer Healthcare Schweiz AG, Risch.

Diese Packungsbeilage wurde im Oktober 2015 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.

14-8-2018

Rote-Hand-Brief zu Hydroxyethylstärke (HES)-haltigen Arzneimitteln zur Infusion: Neue Maßnahmen zur Verstärkung der bestehenden Beschränkungen aufgrund eines erhöhten Risikos von Nierenfunktionsstörungen und tödlichen Verläufen bei kritisch kranken oder s

Rote-Hand-Brief zu Hydroxyethylstärke (HES)-haltigen Arzneimitteln zur Infusion: Neue Maßnahmen zur Verstärkung der bestehenden Beschränkungen aufgrund eines erhöhten Risikos von Nierenfunktionsstörungen und tödlichen Verläufen bei kritisch kranken oder s

Hydroxyethylstärke (HES)-haltige Arzneimittel zur Infusion - die kontraindizierte Anwendung ist mit einem Risiko für schwerwiegende Gesundheitsschäden einschließlich erhöhter Mortalität verbunden.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

13-11-2018

OeKolp® forte Ovula 0,5 mg

Rote - Liste

13-11-2018

OeKolp® forte Vaginalzäpfchen 0,5 mg

Rote - Liste

26-9-2018

FORTEKOR PLUS (Elanco GmbH)

FORTEKOR PLUS (Elanco GmbH)

FORTEKOR PLUS (Active substance: pimobendan / benazepril) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)6321 of Wed, 26 Sep 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/V/C/2804/T/11

Europe -DG Health and Food Safety

7-9-2018

Klacid Saft® Forte 250 mg/5 ml

Rote - Liste

28-8-2018

EU/3/18/2057 (Pharm Research Associates (UK) Limited)

EU/3/18/2057 (Pharm Research Associates (UK) Limited)

EU/3/18/2057 (Active substance: 1-(2-hydroxyethyl)-8-{[5-(4-methylpiperazin-1-yl)-2-(trifluoromethoxy) phenyl]amino}-4,5-dihydro-1H-pyrazolo[4,3-h]quinazoline-3-carboxamide fumarate salt) - Orphan designation - Commission Decision (2018)5729 of Tue, 28 Aug 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/051/18

Europe -DG Health and Food Safety

1-8-2018

GeloMyrtol® forte

Rote - Liste

19-7-2018

HES (hydroxyethyl starch)

HES (hydroxyethyl starch)

HES (hydroxyethyl starch) (Active substance: hydroxyethyl starch (HES), solutions for infusion) - Community Referrals - Art 107i - Commission Decision (2018)4832 of Thu, 19 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/A-107i/1457

Europe -DG Health and Food Safety

18-7-2018

Arthotec® forte

Rote - Liste

13-7-2018

Soledum® Kapseln forte 200 mg

Rote - Liste

10-7-2018

Venoruton® 300

Rote - Liste

10-7-2018

Chlorhexamed FORTE alkoholfrei 0,2 %

Rote - Liste

3-7-2018

Epiduo Forte

Rote - Liste

4-6-2018

Calcium D3-ratiopharm® forte

Rote - Liste

24-5-2018

ZOCOR/ZOCOR FORTE

Rote - Liste