Ven-Detrex Bid

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Ven-Detrex Bid Hartkapsel 300 mg
  • Dosierung:
  • 300 mg
  • Darreichungsform:
  • Hartkapsel
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Ven-Detrex Bid Hartkapsel 300 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Kapillar-stabilisierende Wirkstoffe.

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE139596
  • Letzte Änderung:
  • 13-04-2018

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Ven-Detrex BID 300 mg Kapseln

Diosmin

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau

nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packunsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt

Wenn Sie sich nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Ven-Detrex BID und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Ven-Detrex BID beachten?

Wie ist Ven-Detrex BID einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Ven-Detrex BID aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen.

1. Was ist Ven-Detrex BID und wofür wird es angewendet?

Ven-Detrex BID wird empfohlen bei venösen Beinbeschwerden, insbesondere bei Krampfadern oder

schweren Beinen.

2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Ven-Detrex BID beachten?

Ven-Detrex BID darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Diosmin oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen

Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Ven-Detrex BID einnehmen.

Nehmen Sie Ven-Detrex BID ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt nicht länger als 3 Monate ein.

Wenn Sie an einer Erkrankung des Herzens (Koronarinsuffizienz) oder der Arterien

(fortgeschrittene periphere Arteriosklerose) leiden, fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie mit der

Einnahme von Ven-Detrex BID beginnen.

Einnahme von Ven-Detrex BID zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere

Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

Sprechen Sie insbesondere dann mit Ihrem Arzt, wenn Sie Metronidazol (= ein Arzneimittel gegen

bestimmte Infektionen) zusammen mit Ven-Detrex BID einnehmen sollen, da dies die Mengen von

Metronidazol im Blut und das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen könnte.

Einnahme von Ven-Detrex BID zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Ven-Detrex BID sollte während der Mahlzeiten eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker

um Rat.

Sie dürfen Ven-Detrex BID nicht einnehmen, wenn Sie schwanger sind oder stillen, da keine

ausreichenden Daten über die Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit vorliegen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Wenn Sie unter Schwindel oder Übelkeit leiden, dürfen Sie kein Fahrzeug führen und keine

Maschinen bedienen.

Ven-Detrex BID enthält

Nicht zutreffend.

3.

Wie ist Ven-Detrex BID einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein.

Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Wenn von Ihrem Arzt nicht anders verordnet, beginnen Sie mit der Einnahme von 1 Kapsel Ven-Detrex

BID morgens und 1 Kapsel abends.

Falls erforderlich, können Sie die Dosis Ven-Detrex BID auf 1 Kapsel morgens, eine Kapsel mittags und

eine Kapsel abends erhöhen.

Überschreiten Sie nicht die Dosis von 3 Kapseln Ven-Detrex BID pro Tag.

Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wie lange Sie Ven-Detrex BID anwenden sollten.

Nehmen Sie Ven-Detrex BID ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt nicht länger als 3 Monate ein.

Verabreichungsweg und Art der Anwendung

Orale Einnahme.

Schlucken Sie die Kapseln mit etwas Wasser während der Mahlzeiten, ohne sie zu zerkauen oder zu

lutschen.

Anwendung bei Kindern

Ven-Detrex BID darf nicht an Kinder verabreicht werden, da dieses Arzneimittel nicht zur

Anwendung bei Kindern bestimmt ist.

Wenn Sie eine größere Menge von Ven-Detrex BID eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie zu viel von Ven-Detrex BID eingenommen haben, kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt, Ihren

Apotheker oder die Antigiftzentrale (070/245.245).

Bei Einnahme sehr großer Mengen von Ven-Detrex BID, wird der Arzt Ihren Blutdruck und

Herzrhythmus überwachen.

Wenn Sie die Einnahme von Ven-Detrex BID vergessen haben

Führen Sie die Behandlung so bald wie möglich fort, ohne jedoch die einzunehmende Menge oder

Anzahl der Dosierungen zu ändern.

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Ven-Detrex BID abbrechen

Bei Abbruch der Behandlung sind keine besonderen Beeinträchtigungen zu befürchten.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch Ven-Detrex BID Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Die häufigste unerwünschte Wirkung ist ein Schmerz in der Magenregion (bei etwa 3 % der Patienten,

die Ven-Detrex einnehmen).

Andere Nebenwirkungen sind selten (0,1 bis 1 % der Patienten): Mangel an Appetit, Übelkeit,

Erbrechen, Sodbrennen, Durchfall, Schwindel, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Angst, Müdigkeit,

Juckreiz, Hautausschlag, Nesselsucht.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über www.fagg-afmps.be; e-mail: patientinfo@fagg-

afmps.be anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr

Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Ven-Detrex BID aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Nicht über 25°C lagern und vor Feuchtigkeit schützen.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Verpackung nach „EXP.:” angegebenen Verfalldatum

nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Ven-Detrex BID enthält

Der Wirkstoff ist Diosmin. Eine Kapsel enthält 300 mg Diosmin.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Inhalt

Kapsel:

Macrogol

4000,

kolloidales,

wasserfreies

Siliciumdioxid,

Magnesiumstearat, Talkum.

Kapselhülle: Gelatine, Titandioxid (E 171), Eisenoxidgelb (E 172), Eisenoxidschwarz (E

172).

Wie Ven-Detrex BID aussieht und Inhalt der Packung

Ven-Detrex BID 300 mg Kapseln sind opakgelbe und olivgrüne Kapseln.

Es sind Packungen mit 30 und 60 Kapseln in Blisterpackung (PVC/Alu) erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

THERABEL PHARMA S.A.

Rue Egide Van Ophem 108

1180 Bruxelles

Belgique

Hersteller

THERABEL INDUSTRIES S.A.S.

Zone d'Entreprises Les Playes

274, avenue de Bruxelles

F - 83500 LA SEYNE SUR MER

Zulassungsnummer

BE139596

Verkaufsabgrenzung

Freie Abgabe

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im XX/XXXX

Das Zulassungsdatum: 10/2015

9-11-2018

Sandoz Inc. Issues Voluntary Nationwide Recall of One Lot of Losartan Potassium and Hydrochlorothiazide Due to the Detection of Trace Amounts of NDEA (N-Nitrosodiethylamine) Impurity Found in the Active Pharmaceutical Ingredient (API)

Sandoz Inc. Issues Voluntary Nationwide Recall of One Lot of Losartan Potassium and Hydrochlorothiazide Due to the Detection of Trace Amounts of NDEA (N-Nitrosodiethylamine) Impurity Found in the Active Pharmaceutical Ingredient (API)

Sandoz Inc. is voluntarily recalling one lot of Losartan Potassium Hydrochlorothiazide Tablets, USP 100mg/25mg to the consumer level. This product is being recalled due to the trace amount of an impurity, N-nitrosodiethylamine (NDEA) contained in the API Losartan, USP manufactured by Zhejiang Huahai Pharmaceutical Co. Ltd. Sandoz Inc. Losartan Potassium Hydrochlorothiazide product is manufactured by Lek Pharmaceuticals dd, Ljubljana, Slovenia. This impurity, which is a substance that occurs naturally in ...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

29-8-2018

Joint EFSA and ECDC 2018 workshop on preparedness for a multi‐national food safety/public health incident

Joint EFSA and ECDC 2018 workshop on preparedness for a multi‐national food safety/public health incident

Published on: Tue, 21 Aug 2018 00:00:00 +0200 Abstract In May 2018, EFSA and ECDC co‐facilitated a workshop on preparedness for a multi‐national food safety/public health incident. The workshop, hosted at AGES in Vienna, was conceived to closely align with EFSA's Strategy 2020 commitment to prepare for future risk assessment challenges. EFSA, ECDC, AGES and BfR worked together closely to develop a workshop and associated training materials to be delivered over a 2.5‐day agenda. The workshop was attended...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

11-7-2018

OCOOW LLC recalls Odie's Solvent-Free Super Penetrating Oil and Odie's Safer Solvent

OCOOW LLC recalls Odie's Solvent-Free Super Penetrating Oil and Odie's Safer Solvent

The recalled products do not have proper consumer chemical hazard packaging and labelling required by the Consumer Chemicals and Containers Regulations, 2001 under the Canada Consumer Product Safety Act.

Health Canada

25-6-2018

FDA approves first drug comprised of an active ingredient derived from marijuana to treat rare, severe forms of epilepsy

FDA approves first drug comprised of an active ingredient derived from marijuana to treat rare, severe forms of epilepsy

FDA approved Epidiolex (cannabidiol) oral solution, the first drug comprised of an active ingredient derived from marijuana, to treat two rare and severe forms of epilepsy.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

29-5-2018

Broschüre für den Arzt

Broschüre für den Arzt

Carbidopa/Levodopa - Duodopa - Information für Ärzte

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

8-5-2018

Neurovascular Stents Used for Stent-Assisted Coiling (SAC): Letter to Health Care Providers - Recommendations Associated With the Use of These Devices in the Treatment of Unruptured Brain Aneurysms

Neurovascular Stents Used for Stent-Assisted Coiling (SAC): Letter to Health Care Providers - Recommendations Associated With the Use of These Devices in the Treatment of Unruptured Brain Aneurysms

The FDA has received reports associated with the use of these devices in the treatment of unruptured brain aneurysms that suggest some events of peri-procedural stroke and/or death may have been related to procedural risks or patient selection related factors. These factors include patients who had serious co-morbidities resulting in a reduced life expectancy, or who were intolerant to required anticoagulation or anti-platelet therapy.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

8-2-2017

Denmark bids to host EMA headquarters in Copenhagen

Denmark bids to host EMA headquarters in Copenhagen

Today, the Danish Government officially announced its candidacy for hosting the European Medicines Agency (EMA) in Denmark.

Danish Medicines Agency

24-10-2018

Nebido® 1000 mg Injektionslösung

Rote - Liste

18-8-2018

EU/3/16/1645 (Salzman Group Ltd)

EU/3/16/1645 (Salzman Group Ltd)

EU/3/16/1645 (Active substance: Cannabidiol) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)4806 of Sat, 18 Aug 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/248/15/T/01

Europe -DG Health and Food Safety

7-8-2018

Numient (Impax Laboratories Ireland Limited)

Numient (Impax Laboratories Ireland Limited)

Numient (Active substance: levodopa / carbidopa) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)5418 of Tue, 07 Aug 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/2611/T/5

Europe -DG Health and Food Safety

18-7-2018

EU/3/16/1718 (Salzman Group Ltd)

EU/3/16/1718 (Salzman Group Ltd)

EU/3/16/1718 (Active substance: Cannabidiol) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)4807 of Wed, 18 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/110/16/T/01

Europe -DG Health and Food Safety

10-7-2018

Corbilta (Orion Corporation)

Corbilta (Orion Corporation)

Corbilta (Active substance: levodopa / carbidopa / entacapone) - Centralised - Renewal - Commission Decision (2018)4468 of Tue, 10 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/2785/R/15

Europe -DG Health and Food Safety

15-5-2018

Claims about hemp and CBD oils misleading consumers

Claims about hemp and CBD oils misleading consumers

The TGA is aware of false and misleading claims by some companies supplying products containing cannabidiol

Therapeutic Goods Administration - Australia