Advertisement

Vanguard CPV Injektionssuspension für Hunde

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Vanguard CPV Injektionssuspension für Hunde
  • Einheiten im Paket:
  • 1 Impfdosis Glas Typ I , Laufzeit: 48 Monate,10 Impfdosen Glas Typ I , Laufzeit: 48 Monate,25 Impfdosen Glas Typ I , Laufzeit: 4
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin
Advertisement

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Vanguard CPV Injektionssuspension für Hunde
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 8-20101
  • Berechtigungsdatum:
  • 16-08-1993
  • Letzte Änderung:
  • 31-05-2017

Packungsbeilage


GEBRAUCHSINFORMATION

Vanguard

®

CPV

Injektionssuspension für Hunde

1.

NAME

UND

ANSCHRIFT

DES

ZULASSUNGSINHABERS

UND,

WENN

UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS

Zulassungsinhaber

Deutschland:

Österreich:

Pfizer GmbH

Zoetis Österreich GmbH

Linkstraße 10

Floridsdorfer Hauptstraße 1

D-10785 Berlin

A-1210 Wien

Hersteller

Pfizer Animal Health

Rue Laid Burniat 1

B 1348 Louvain-la-Neuve

Belgien

2.

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Vanguard

®

CPV

Injektionssuspension für Hunde

3.

WIRKSTOFF(E) UND SONSTIGE BESTANDTEILE

Eine Dosis zu 1 ml Impfstoff enthält:

Arzneilich wirksamer Bestandteil

Canines Parvovirus, lebend attenuiert, Stamm NL-35-D,

niedrige Passage

GKID

*Gewebekultur-infektiöse

Dosis 50 %

Wirtsgewebe: Hundenieren-Zelllinie (NL-DK-1)

Aussehen: Die Flüssigkeit ist leicht trüb und von rötlicher Farbe.

4.

ANWENDUNGSGEBIETE

Aktive Immunisierung von Hunden zur Reduzierung von durch canine Parvoviren

hervorgerufenen Infektionen.

Zur Verhinderung von Mortalität und klinischen Anzeichen, einschließlich Leukopenie

sowie zur Reduzierung der Virusausscheidung von durch canines Parvovirus Typ 2a,

2b und 2c hervorgerufenen Erkrankungen.

Die Immunität für das canine Parvovirus beginnt 7 Tage nach Verabreichung der 1.

Impfung, wenn keine maternalen Antikörper (MA) vorhanden sind.

Sind MA vorhanden oder ist der MA-Status nicht bekannt, beginnt die Immunität für das

canine

Parvovirus

Wochen

nach

Verabreichung

letzten

Dosis

Grundimmunisierung.

Dauer der Immunität: 1 Jahr

5.

GEGENANZEIGEN

Nicht bei kranken Tieren anwenden.

6.

NEBENWIRKUNGEN

Bei geimpften Hunden können 4 bis 6 Stunden nach der Impfung vorübergehend

Schwellungen und Schmerzen an der Injektionsstelle auftreten, die nach etwa 7 Tagen

wieder abklingen.

Im Falle einer systemischen anaphylaktischen Reaktion (z.B. Erbrechen, Zittern) ist

Adrenalin oder ein gleichwertiges Mittel zu verabreichen.

In Ausnahmefällen kann es im Anschluss an die Impfung zu milden gastrointestinalen

Symptomen (Erbrechen, Durchfall, leichte Appetitlosigkeit) und Depression kommen.

Falls Sie Nebenwirkungen, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage

aufgeführt sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt mit.

7.

ZIELTIERART

Hunde ab einem Alter von 6 Wochen

8.

DOSIERUNG FÜR JEDE ZIELTIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Dosierung und Art der Anwendung:

Unmittelbar nach dem Schütteln ist der gesamte Inhalt der Flasche (1 ml) subkutan zu

injizieren. Keine chemisch sterilisierten Spritzen oder Nadeln verwenden, da diese die

Wirksamkeit des Impfstoffes beeinträchtigen.

Grundimmunisierung:

Welpen ab einem Alter von 6-12 Wochen:

In Abwesenheit maternaler Antikörper (MA): Eine Einzeldosis von 1 ml.

Anwesenheit

maternaler

Antikörper

oder

falls

MA-Status

nicht

bekannt:

2 Dosen im Abstand von mindestens 3 Wochen, die zweite Dosis ist im Alter von 12

Wochen zu verabreichen.

Welpen älter als 12 Wochen:

Verabreichung einer Einzeldosis von 1 ml.

Wiederholungsimpfung:

Danach jährlich Verabreichung einer Einzeldosis von 1 ml.

9.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

Keine

10.

Wartezeit

Nicht zutreffend

11.

BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Der Impfstoff ist unmittelbar nach Anbruch zu verabreichen.

Kühl lagern und transportieren (2° C – 8° C). Nicht einfrieren. Vor Licht schützen.

Sie dürfen den Impfstoff nach dem auf dem Behältnis angegebenen Verfalldatum nicht

mehr anwenden.

12.

BESONDERE WARNHINWEISE

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren

Es sollen nur gesunde Tiere geimpft werden.

Impfstamm

kann

geimpften

Tieren

Tage

nach

Impfung

ausgeschieden werden. Daher wird empfohlen, die geimpften Tiere nach der Impfung

für die Dauer von 3 Tagen von den ungeimpften Tieren zu trennen.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender

Bei versehentlicher Selbstinjektion ist der Injektionsbereich unmittelbar mit Wasser zu

reinigen. Sollten Symptome auftreten, ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und

die Packungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen.

Anwendung während der Trächtigkeit und Laktation

Die Unbedenklichkeit des Tierarzneimittels während der Trächtigkeit und Laktation ist

nicht belegt.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen

Es liegen keine Informationen zur Unschädlichkeit und Wirksamkeit des Impfstoffes bei

gleichzeitiger Anwendung eines anderen veterinärmedizinischen Produktes mit

Ausnahme von Vanguard Lepto ci und Vanguard R vor. Ob der Impfstoff vor oder nach

Verabreichung eines anderen veterinärmedizinischen Produktes verwendet werden

sollte, muss daher fallweise entschieden werden.

Tiere, die Immunsuppressiva wie z.B. Glucocorticoide erhalten haben, sollen erst nach

einem Intervall von mindestens vier Wochen geimpft werden.

Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen, Gegenmittel), falls erforderlich

Nach Verabreichung von Überdosen wurden keine anderen Reaktionen außer den in

Abschnitt „Nebenwirkungen“ aufgeführten beobachtet. Die entstehenden Schwellungen

an der Injektionsstelle können größer sein und länger persistieren als nach Anwendung

der empfohlenen Dosis.

In den meisten Fällen von Überdosierung ist keine Behandlung erforderlich. Wenn

jedoch

eine

systemische

anaphylaktische

Reaktion

auftritt

(z. B.

Erbrechen),

Adrenalin oder ein Äquivalent zu verabreichen.

Inkompatibilitäten

Nicht mit anderen Tierarzneimitteln mischen, mit Ausnahme von Vanguard Lepto ci und

Vanguard R.

13.

BESONDERE

VORSICHTSMAßNAHMEN

FÜR

DIE

ENTSORGUNG

VON

NICHT

VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON ABFALL-MATERIALIEN, SOFERN

ERFORDERLICH

Nicht

verwendete

Tierarzneimittel

oder

davon

stammende

Abfallmaterialien

sind

entsprechend den nationalen Vorschriften zu entsorgen.

14.

GENEHMIGUNGSDATUM DER GEBRAUCHSINFORMATION

April 2013

15.

WEITERE ANGABEN

Packungsgrößen:

Der Impfstoff ist in Einzeldosis-Glasflaschen Typ 1 (Ph. Eur.) abgefüllt. Eine Packung

enthält

oder

Flaschen

flüssigem

Vanguard

CPV.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.

Deutschland: Verschreibungspflichtig

Österreich: Rezept- und apothekenpflichtig

Zulassungsnummern:

Deutschland: 9a/91

Österreich: Z.Nr.: 8-2 0101

Advertisement