Tylan

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Tylan 200 mg/ml - Injektionslösung für Rinder und Schweine
  • Einheiten im Paket:
  • 100 ml, Laufzeit: 18 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Tylan 200 mg/ml - Injektionslösung für Rinder und Schweine
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke; TGD-AB (Abgabe ist im Rahmen des TGD nur auf Basis besonderer veterinärmedizinischer Erfordernisse gestattet und der Einsatz ist durch geeignete objektivierbare diagnostische Maßnahmen zu rechtfertigen)

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 13664
  • Berechtigungsdatum:
  • 06-12-1967
  • Letzte Änderung:
  • 10-08-2017

Packungsbeilage

Tylan 200 mg/ml – Injektionslösung für Rinder und Schweine/GI/März 2008...  

B. PACKUNGSBEILAGE 

GEBRAUCHSINFORMATION  

PACKUNGSBEILAGE 

Tylan 200 mg/ml – Injektionslösung für Rinder und Schweine 

1.   NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN 

UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE CHARGENFREIGABE 

VERANTWORTLICH IST 

Zulassungsinhaber: Richter Pharma AG, Feldgasse 19, A-4600 Wels 

Für die Chargenfreigabe verantwortlicher Hersteller: Eli Lilly and Company Ltd., Speke 

Operations, Liverpool, U.K. 

2.  BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS 

Tylan 200 mg/ml - Injektionslösung für Rinder und Schweine 

Wirkstoff: Tylosin 

3.  WIRKSTOFF(E) UND SONSTIGE BESTANDTEILE 

1 ml enthält: 

Arzneilich wirksamer Bestandteil: 

Tylosin-Aktivität (als Base) 200,0 mg, 

Hilfsstoff:  

Benzylalkohol 0,04 ml 

Sonstige Bestandteile: Propylenglykol, Wasser für Injektionszwecke 

4.  ANWENDUNGSGEBIET(E) 

Behandlung von Infektionskrankheiten (vor allem der Atemwege), die durch gegenüber Tylosin 

empfindliche Erreger verursacht werden. 

Rinder, Kälber:   Lungenentzündung (auch in Verbindung mit Darmentzündungen), 

Euterentzündung, Gebärmutterentzündung. Bakterielle Infektionen im 

Zusammenhang mit Virusinfektionen und Operationen. 

Schweine:   Husten, Gelenksentzündung, Schweinedysenterie, Schnüffelkrankheit. 

Bakterielle Infektionen im Zusammenhang mit Virusinfektionen und Operationen. 

5.  GEGENANZEIGEN 

Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber dem arzneilich wirksamen Bestandteil, 

dem Hilfsstoff oder einem der sonstigen Bestandteile. 

6.  NEBENWIRKUNGEN 

Gelegentlich allergische Reaktionen. Bei Schweinen können vereinzelt Schwellungen und Vorfall der 

Mastdarmschleimhaut, Hautrötungen und Juckreiz auftreten, die jedoch nach Absetzen der 

Behandlung abklingen. 

Falls Sie eine Nebenwirkung bei Ihrem Tier/Ihren Tieren feststellen, die nicht in der Packungsbeilage 

aufgeführt ist, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt mit. 

7.  ZIELTIERART(EN) 

Rind, Kalb, Schwein 

8.  DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG 

Als Tagesdosis-Richtlinien gelten: 

Rinder, Kälber:  pro 50 kg KGW  1–2,5 ml (4-10 mg Tylosin/kg Körpergewicht) 

Schweine:  pro 50 kg KGW  0,5–2,5 ml (2-10 mg Tylosin/kg Körpergewicht) 

Die Anwendungsdauer soll 3 Tage nicht überschreiten. 

Nur intramuskulär (in die Nackenmuskulatur) verabreichen.  

Bei wiederholten Injektionen ist die Injektionsstelle zu wechseln. Maximal 15 ml pro Injektionsstelle 

verabreichen. 

9.  HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG 

Vor der Anwendung ist vom Tierarzt ein Antibiogramm zu erstellen. 

Nicht mit anderen Injektionslösungen mischen, da dies zu einer Ausfällung der Wirksubstanz führt. 

Arzneimittel auser Reich- und Sichtweite von Kindern aufbewahren. 

10.  WARTEZEIT 

Essbare Gewebe:  

Rind:      21 Tage 

Schwein:  7 Tage 

Milch:      3,5 Tage 

11.  BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE 

Nicht über 25 °C lagern. Die Durchstechflasche im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu 

schützen. 

Nach der ersten Entnahme 28 Tage bei Raumtemperatur (maximal 25 °C) haltbar.  

Das Datum der ersten Entnahme ist auf dem Etikett der Durchstechflasche einzutragen. 

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Karton/Behältnis angegebenen Verfalldatum nicht mehr 

verwenden. 

12.  BESONDERE WARNHINWEISE 

Wechselwirkungen: 

Tylosin kann die Wirkung von Penicillinen und andere Bakterien abtötenden Antibiotika abschwächen. 

Trächtigkeit und Laktation:  Eine Anwendung ist möglich. 

Für den Anwender: 

Bei versehentlicher Selbstinjektion ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage 

oder das Etikett vorzuzeigen. 

13.  BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON NICHT 

VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON ABFALLMATERIALIEN, SOFERN 

ERFORDERLICH 

Gemäß  Tiergesundheitsdienstverordnung  sind  alle  Reste  von  Injektionspräparaten  sowie  Leergebinde 

dem behandelnden Tierarzt zurückzugeben. 

14.  GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE 

MMMM/JJJJ 

15.  WEITERE ANGABEN 

Z.Nr.: 13.664 

Packungsgröße: 100 ml 

Für den Tierarzt: 

Falls weitere Informationen über das Arzneimittel gewünscht werden, setzen Sie sich bitte mit dem 

Zulassungsinhaber in Verbindung. 

Tylan ®   ist ein getragener Markenname von Eli Lilly and Company.