Tylan soluble -

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Tylan soluble - 1 g/g Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Eingeben für Schweine, Hühner und Puten
  • Einheiten im Paket:
  • 110 g, Laufzeit: 36 Monate,1100 g, Laufzeit: 36 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Tylan soluble - 1 g/g Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Eingeben für Schweine, Hühner und Puten
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke; NE (Abgabemöglichkeit nicht eingeschränkt)

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 13050
  • Berechtigungsdatum:
  • 07-12-1965
  • Letzte Änderung:
  • 08-03-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

B.PACKUNGSBEILAGE

GEBRAUCHSINFORMATION

Tylansoluble-1g/gPulverzurHerstellungeinerLösungzumEingebenfürSchweine,HühnerundPuten

1. NAMEUNDANSCHRIFTDESZULASSUNGSINHABERSUND,WENNUNTERSCHIEDLICH,

DESHERSTELLERS,DERFÜRDIECHARGENFREIGABEVERANTWORTLICHIST

Zulassungsinhaber:

RichterPharmaAG,Feldgasse19,4600Wels

FürdieChargenfreigabeverantwortlicherHersteller:

ElancoAnimalHealth,Abt.derEliLilly&CompanyLtd,SpekeOperations,Liverpool,England

2. BEZEICHNUNGDESTIERARZNEIMITTELS

Tylansoluble-1g/gPulverzurHerstellungeinerLösungzumEingebenfürSchweine,HühnerundPuten

Wirkstoff:Tylosintartrat

3. WIRKSTOFF(E)UNDSONSTIGEBESTANDTEILE

1,1gPulverenthält:

Wirkstoff:

1gTylosin(entsprechend1,1gTylosintartrat)

WeißesbishellgelbesPulver.

4. ANWENDUNGSGEBIET(E)

Schweine: BehandlungderenzootischenPneumonie,hervorgerufendurchMycoplasmahyopneumoniaeund

Mycoplasmahyorhinis.

InformationenzurSchweinedysenterie,sieheAbschnitt12.

Hühner: BehandlungchronischerErkrankungenderLuftwege(C.R.D.),verursachtdurchMycoplasma

gallisepticumundMycoplasmasynoviae.

BehandlungdernekrotischenEnteritis,verursachtdurchClostridiumperfringens.

Puten: BehandlungderinfektiösenSinusitis,verursachtdurchMycoplasmagallisepticum.

5. GEGENANZEIGEN

NichtanwendenbeibekannterÜberempfindlichkeitgegenüberdemWirkstoffoderanderenMakrolid-

Antibiotika.

NichtanwendenbeibekannterResistenzgegenüberTylosinoderKreuzresistenzmitanderenMakroliden(MLS-

Resistenz).

NichtanwendenbeiTieren,diezurselbenZeitoderinnerhalbeinerWochezuvormitTylosin-empfindlichen

Impfstoffengeimpftwurden.

NichtanwendenbeiTierenmitLebererkrankungen.

6. NEBENWIRKUNGEN

BeiSchweinenwurdenNebenwirkungenwieDiarrhöe,Pruritus,ErythemederHaut,SchwellungderVulva,

Rektalödemund-vorfallbeobachtet.DieseErscheinungentrateninnerhalbvon48-72StundennachBeginnder

Behandlungauf.

FallsSieNebenwirkungeninsbesonderesolche,dienichtinderPackungsbeilageaufgeführtsind,beiIhremTier

feststellen,teilenSiedieseIhremTierarztoderApothekermit.

7. ZIELTIERART(EN)

Schweine,Hühner,Puten

8. DOSIERUNGFÜRJEDETIERART,ARTUNDDAUERDERANWENDUNG

ZumEingebenüberdasTrinkwasser.

Dosierung:

Puten:

75–100mgTylosinprokgKörpergewichtproTag(entspricht82,5–110mgdes

TierarzneimittelsprokgKGW),über3bis5Tage.

Hühner:

TherapiechronischerErkrankungendesRespirationstraktes:

75–100mgTylosinprokgKörpergewichtproTag(entspricht82,5–100mgdes

TierarzneimittelsprokgKGW),über3bis5Tage.

TherapiedernekrotischenEnteritis:

20mgTylosinprokgKörpergewichtproTag(entspricht22mgdes

TierarzneimittelsprokgKGW),über3Tage.

Schweine:

TherapiederenzootischenPneumonie:

20mgTylosinprokgKörpergewichtproTag(entspricht22mgdes

TierarzneimittelsprokgKGW),über10Tage.

BeiderZubereitungvonmedikiertemWasser,mussdasKörpergewichtderzubehandelndenTiereundderen

tatsächlicheWasseraufnahmeberücksichtigtwerden.DieAufnahmekann,abhängigvonFaktorenwieAlter,

Gesundheitszustand,Rasse,Haltungssystem,variieren.UmdiebenötigeMengeanAktivsubstanzinmgpro

LiterWasserzuermitteln,solltediefolgendeFormelherangezogenwerden:

…mgTylosin/ durchschnittl.KGW(kg)

kgKGW/Tag x derzubehandelndenTiere = …mgTylosin/

lTrinkwasser

durchschnittl.Trinkwasseraufnahme/Tier(l)

DenzubehandelndenTierensolleeinausreichenderZugangzumWasserversorgungssystemgewährtwerden,

umeineangemesseneWasseraufnahmesicherzustellen.WährenddesZeitraumsderBehandlungsolltekeine

weitereTrinkgelegenheitvorhandensein.

Sollteesinnerhalbvon3BehandlungstagenzukeinemdeutlichenAnsprechenaufdieBehandlungkommen,

solltederBehandlungsansatzneuüberdachtwerden.

NachdemEndederMedikationmussdasWasserversorgungssystemgründlichgereinigtwerdenumdie

AufnahmeeinersubtherapeutischenMengedesWirkstoffeszuvermeiden,dadieseineResistenzentwicklung

fördernkönnte.

WenneinzelneTiereAnzeicheneinerernsthaftenInfektion,sowiereduzierteWasser-oderNahrungsaufnahme

zeigen,dannsolltensieindividuell,beispielsweisemittelsInjektionbehandeltwerden.

9. HINWEISEFÜRDIERICHTIGEANWENDUNG

Keine.

10. WARTEZEIT

EssbareGewebe: Schweine:0Tage

Hühner,Puten:1Tag

Eier(Huhn,Pute):0Tage

11. BESONDERELAGERUNGSHINWEISE

ArzneimittelunzugänglichfürKinderaufbewahren.

HaltbarkeitnachAuflösungoderRekonstitutiongemäßdenAnweisungen:3Tage

Nichtüber25°Clagern.

SiedürfendasTierarzneimittelnachdemaufdemBehältnisangegebenenVerfalldatumnichtmehranwenden.

12. BESONDEREWARNHINWEISE

BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendungbeiTieren:

DieAnwendungsollteaufErgebnissenvonEmpfindlichkeitstestsdervonerkranktenTierenisoliertenErreger

beruhen.Wenndiesnichtmöglichist,solltedieTherapieunterBerücksichtigunglokaler(regionaler,

bestandsspezifischer)epidemiologischerDatenzurEmpfindlichkeitderKrankheitserregererfolgen.

BeieuropäischenStämmenvonBrachyspirahyodysenteriaeisteinehoheRatevonIn-vitro-Resistenzbeobachtet

worden,wasbedeutet,dassdasTierarzneimittelbeiSchweinedysenteriekeineausreichendeWirksamkeitzeigt.

BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdenAnwender:

BeiderHandhabungdesTierarzneimittelssolltederAnwendereineSchutzausrüstungbestehendaus

Schutzbrille,MundschutzundHandschuhentragen.

DerdirekteKontaktvonTylosintartratmitHautoderKonjuktivenistzuvermeiden.BeiunerwünschtemKontakt

sindHautstellenmitSeifeundWassersofortzureinigen,bzw.AugenmitWasserzuspülen.

PersonenmitbekannterÜberempfindlichkeitsolltendenUmgangmitdemTierarzneimittelvermeiden.

AnwendungwährendderTrächtigkeit,LaktationoderderLegeperiode:

InFruchtbarkeits-,Multigenerations-undTeratologiestudienbeiLabornagernwurdenkeineunerwünschten

WirkungenvonTylosinfestgestellt.StudienbeidenZieltierartenliegennichtvor.DieAnwendungsolltenach

Nutzen-/RisikobewertungdurchdenverantwortlichenTierarzterfolgen.

WechselwirkungenmitanderenArzneimittelnundandereWechselwirkungen:

LincosamidantibiotikawirkenderAktivitätvonTylosinentgegen.

Überdosierung(Symptome,Notfallmaßnahmen,Gegenmittel),fallserforderlich

EsgibtkeinenNachweisderToxizitätvonTylosinbeiHühnern,PutenundSchweinen

beibiszudreifachhöhereralsderempfohlenenDosierung,oralverabreicht.

13. BESONDEREVORSICHTSMASSNAHMENFÜRDIEENTSORGUNGVONNICHT

VERWENDETEMARZNEIMITTELODERVONABFALLMATERIALIEN,SOFERN

ERFORDERLICH

FragenSieIhrenTierarzt,wienichtmehrbenötigteArzneimittelzuentsorgensind.DieseMaßnahmendienendem

Umweltschutz.

14. GENEHMIGUNGSDATUMDERPACKUNGSBEILAGE

Februar2015

15. WEITEREANGABEN

Packungsgrößen:110gund1100g

EswerdenmöglicherweisenichtallePackungsgrößeninVerkehrgebracht.

Z.Nr.:13.050

FallsweitereInformationenüberdasTierarzneimittelgewünschtwerden,setzenSiesichbittemitdem

ZulassungsinhaberinVerbindung.

1-8-2018

Champix (Pfizer Europe MA EEIG)

Champix (Pfizer Europe MA EEIG)

Champix (Active substance: varenicline tartrate) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)5197 of Wed, 01 Aug 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/699/T/71

Europe -DG Health and Food Safety

4-6-2018

Champix (Pfizer Limited)

Champix (Pfizer Limited)

Champix (Active substance: varenicline tartrate) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)3620 of Mon, 04 Jun 2018

Europe -DG Health and Food Safety

28-5-2018

Procysbi (Chiesi Farmaceutici S.p.A.)

Procysbi (Chiesi Farmaceutici S.p.A.)

Procysbi (Active substance: mercaptamine (cysteamine bitartrate)) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)3337 of Mon, 28 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/2465/T/21

Europe -DG Health and Food Safety

18-5-2018

EU/3/14/1306 (Chiesi Farmaceutici S.p.A.)

EU/3/14/1306 (Chiesi Farmaceutici S.p.A.)

EU/3/14/1306 (Active substance: Cysteamine bitartrate) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)3151 of Fri, 18 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/070/14/T/01

Europe -DG Health and Food Safety

18-5-2018

EU/3/14/1252 (Chiesi Farmaceutici S.p.A.)

EU/3/14/1252 (Chiesi Farmaceutici S.p.A.)

EU/3/14/1252 (Active substance: Cysteamine bitartrate) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)3133 of Fri, 18 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/164/13/T/01

Europe -DG Health and Food Safety

18-5-2018

EU/3/10/778 (Chiesi Farmaceutici S.p.A.)

EU/3/10/778 (Chiesi Farmaceutici S.p.A.)

EU/3/10/778 (Active substance: Cysteamine bitartrate (gastroresistant)) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)3137 of Fri, 18 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/034/10/T/01

Europe -DG Health and Food Safety