Tuberkulin PPD Kit

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Tuberkulin PPD Kit, Injektionslösung
  • Darreichungsform:
  • Injektionslösung
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Tuberkulin PPD Kit, Injektionslösung
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Tuberkulin PPD Kit besteht aus Bovines Tuberkulin PPD 3000 und Aviäres Tuberkulin PPD 2500.

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Institut für Veterinärpharmakologie
  • Zulassungsnummer:
  • IVI Nr. 1735
  • Letzte Änderung:
  • 02-09-2017

Packungsbeilage

Butomidor 10 mg/ml ad us vet., Injektionslösung

Streuli Pharma AG

Analgetikum für Pferde, Hunde und Katzen, Antitussivum für Hunde

ATCvet: QN02AF01

Zusammensetzung

1 ml Injektionslösung enthält:

Butorphanolum (ut Butorphanoli tartras

10 mg

Natrii chloridum

Conserv.: Benzethonii chloridum 0,1 mg

Aqua ad iniectabilia

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Butorphanol

Eigenschaften / Wirkungen

Butorphanol ist ein zentral wirksames Analgetikum aus der Gruppe der agonistisch-

antagonistisch wirkenden synthetischen Opioide. Es wirkt agonistisch auf die κ-Opioid-

Rezeptor-Subtypen und antagonistisch auf die µ-Opioid-Rezeptor-Subtypen. Die κ-

Rezeptoren beeinflussen Analgesie und Sedation ohne Depression des kardiopulmonalen

Systems und der Körpertemperatur, während die µ-Rezeptoren die supraspinale

Analgesie, Sedation und Depression des kardiopulmonalen Systems und der

Körpertemperatur beeinflussen. Die agonistische Wirkung von Butorphanol ist 10mal

stärker als die antagonistische.

Analgesie stellt sich im Allgemeinen 15 Minuten nach Verabreichung bei Pferden, Hunden

und Katzen ein. Nach einmaliger intravenöser Verabreichung hält die Analgesie bei

Pferden in der Regel bis zu 2 Stunden an, bei Hunden bis zu 30 Minuten. Bei Katzen mit

viszeralen Schmerzen wurde ein schmerzlindernder Effekt bis zu sechs Stunden

nachgewiesen. Bei Katzen mit somatischen Schmerzen war die Dauer der

Schmerzlinderung bedeutend kürzer.

Eine erhöhte Dosierung korreliert nicht mit einer verstärkten Analgesie, bei einer Dosis von

0,4 mg/kg kommt es zu einem sogenannten "ceiling"-Effekt.

Butorphanol zeigt bei den Zieltierarten eine minimale atem- und kreislaufdepressive

Wirkung. Es verursacht beim Pferd keine Histaminfreisetzung. Die Kombination mit α2-

Agonisten führt zu additiver und synergistischer Sedation.

Pharmakokinetik

Nach parenteraler Verabreichung wird das Produkt rasch und beinahe vollständig

resorbiert, mit Serumspitzenwerten nach 0,5 - 1,5 Stunden. Es ist stark an Plasmaproteine

gebunden (bis zu 80 %). Das Verteilungsvolumen nach i.v. Verabreichung ist hoch (2,1 l/kg

beim Pferd, 4,4 l/kg beim Hund und 7,4 l/kg bei der Katze), was eine schnelle

Gewebeverteilung anzeigt.

Das Produkt wird rasch metabolisiert, hauptsächlich in der Leber. Zwei inaktive

Metaboliten entstehen.

Es besitzt eine kurze terminale Halbwertszeit: ca. 44 Minuten für das Pferd, 1,7 Stunden

für den Hund und 4,1 Stunden für die Katze.

Die Ausscheidung erfolgt hauptsächlich über den Harn (grösstenteils) und über den Kot.

97 % einer beim Pferd i.v. verabreichten Dosis ist nach weniger als 5 Stunden

ausgeschieden.

Indikationen

Pferd

Zur Analgesie

Für die kurzzeitige Behandlung von Schmerzen, wie bei Koliken gastrointestinalen

Ursprungs.

Zur Sedation und zur Präanästhesie

In Kombination mit α2-Adrenoceptor Agonisten (Detomidin, Romifidin, Xylazin):

Für therapeutische und diagnostische Interventionen beim stehenden Pferd, wie kleinere

chirurgische Eingriffe sowie Sedation widersetzlicher Patienten.

Hund

Zur Analgesie

Bei moderaten visceralen Schmerzen, z.B. prä- und postoperative sowie posttraumatische

Schmerzen.

Zur Sedation

In Kombination mit α2-Adrenoceptor Agonisten (Medetomidin).

Zur Präanästhesie

Als Bestandteil der Allgemeinanästhesie (Medetomidin, Ketamin).

Als Antitussivum

Butomidor 10mg/ml ad us. vet., Injektionslösung kann bei Hunden als Antitussivum

eingesetzt warden.

Katze

Zur Analgesie

Bei moderaten visceralen Schmerzen, z.B. prä- und postoperative sowie posttraumatische

Schmerzen.

Zur Sedation

In Kombination mit α2-Adrenoceptor Agonisten (Medetomidin).

Zur Präanästhesie

Als Bestandteil der Allgemeinanästhesie (Medetomidin, Ketamin).

Dosierung / Anwendung

Pferd: Zur intravenösen Anwendung

Hund/Katze: Zur intravenösen, subkutanen und intramuskulären Anwendung

Pferd

Zur Analgesie

Monoanwendung:

0,1 mg/kg (1 ml/100 kg KGW) i.v.

Zur Sedation und zur Präanästhesie

Mit Detomidin:

Detomidin:

0,012 mg/kg i.v., innerhalb von 5 Minuten gefolgt

Butorphanol:0,025 mg/kg (0,25 ml/100 kg KGW) i.v.

Mit Romifidin:

Romifidin:

0,05 mg/kg i.v., innerhalb von 5 Minuten gefolgt

Butorphanol:0,02 mg/kg (0,2 ml/100 kg KGW) i.v.

Mit Xylazin:

Xylazin:

0,5 mg/kg i.v., nach 3 - 5 Minuten gefolgt

Butorphanol:0,05 - 0,1 mg/kg (0,5 - 1 ml/100 kg KGW)

i.v.

Hund

Zur Analgesie

Monoanwendung:

0,1 - 0,4 mg/kg (0,01 - 0,04 ml/kg KGW) langsam i.v. (unterer bis mittlerer Dosisbereich)

sowie i.m., s.c..

Für eine ausreichende Analgesie nach der Operation und während der Aufwachphase

sollte die Injektion 15 Minuten vor Ende der Anästhesie verabreicht werden.

Zur Sedation

Mit Medetomidin:

Butorphanol:

0,1 mg/kg (0,01 ml/kg KGW) i.v.,

i.m.

Medetomidin:0,01 mg/kg i.v., i.m.

Zur Präanästhesie

Mit Medetomidin und Ketamin:

Butorphanol:

0,1 mg/kg (0,01 ml/kg KGW) i.m.

Medetomidin:

0,025 mg/kg i.m., nach 15 Minuten gefolgt

Ketamin:

5 mg/kg i.m.

Atipamezol 0,1mg/kg KGW zur Medetomidin Antagonisierung kann nur nach bereits

aufgehobener Ketamin-Wirkung verabreicht werden.

Katze

Zur Analgesie

Monoanwendung:

15 Minuten vor dem Aufwachen

entweder:0,4 mg/kg (0,04 ml/kg KGW) s.c.

oder:

0,2 - 0,4 mg/kg (0,02 - 0,04 ml/kg KGW)

i.m.

oder:

0,1 mg/kg (0,01 ml/kg KGW) i.v.

Zur Sedation

Mit Medetomidin:

Butorphanol:

0,4 mg/kg (0,04 ml/kg KGW)

s.c.

Medetomidin:0,05 mg/kg s.c.

Für Wundversorgungen sollte zusätzlich eine Lokalanästhesie verwendet werden.

Eine Medetomidin-Antagonisierung ist mit 0,125 mg Atipamezol/kg KGW möglich.

Zur Präanästhesie

Mit Medetomidin und Ketamin:

Butorphanol:

0,1 mg/kg (0,01 ml/kg KGW)

i.v.

Medetomidin:0,04 mg/kg i.v.

Ketamin:

1,5 mg/kg i.v.

Atipamezol 0,1 mg/kg KGW zur Medetomidin Antagonisierung kann nur nach bereits

aufgehobener Ketamin-Wirkung verabreicht werden.

Butorphanol ist für Fälle geeignet, bei denen eine kurze (Pferd und Hund) sowie eine

kurze bis mittelfristige (Katze) Schmerzausschaltung erforderlich ist. Eine wiederholte

Verabreichung ist möglich. Bedarf und Zeitpunkt der Wiederholungsbehandlung richten

sich nach dem klinischen Bild. Angaben zur Dauer der Analgesie siehe Pharmakokinetik.

Eine schnelle intravenöse Injektion sollte vermieden werden.

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff, oder einem

der sonstigen Bestandteile.

Nicht anwenden bei schweren Leber- und Nierenfunktionsstörungen, bei Schädeltraumata

oder organischen Hirnläsionen und bei Tieren mit obstruktiven Atemwegserkrankungen,

Herzerkrankungen oder Krampfleiden.

Bei Kombinationsanwendung mit α2-Agonisten beim Pferd:

Nicht anzuwenden bei bestehenden Herzarrhythmien.

Die Kombination bewirkt eine verminderte gastrointestinale Motilität und sollte folglich nicht

bei Koliken mit Kotverhaltung angewendet werden.

Nicht in Kombination während der Trächtigkeit anwenden.

Vorsichtsmassnahmen

Die beim Umgang mit Tieren notwendigen Vorsichtsmassnahmen sind zu beachten.

Unnötige Stressbelastung ist zu vermeiden.

Katzen können individuell unterschiedlich auf Butorphanol ansprechen. Bei Ausbleiben

einer angemessenen schmerzlindernden Wirkung sollte ein anderes Analgetikum

verwendet werden.

Eine Dosiserhöhung bewirkt keine Verstärkung oder Verlängerung der gewünschten

Wirkung.

Die Sicherheit des Tierarzneimittels bei Hunde- und Katzenwelpen sowie Fohlen wurde

nicht untersucht. Bei diesen Tiergruppen ist das Tierarzneimittel nur nach einer Nutzen-

Risiko-Abwägung durch den verantwortlichen Tierarzt zu verabreichen.

Aufgrund seiner hustendämpfenden Eigenschaften kann Butorphanol zu einer

Schleimansammlung in den Atemwegen führen. Deshalb sollte Butorphanol bei Tieren mit

respiratorischen Erkrankungen, die mit vermehrter Schleimproduktion einhergehen, nur

nach entsprechender Nutzen-Risiko-Bewertung durch den behandelnden Tierarzt

angewendet werden. Im Falle einer Atemdepression kann Naloxon als Gegenmittel

eingesetzt werden.

Bei behandelten Tieren kann eine Sedation auftreten. Die Kombination von Butorphanol

mit α2-Adrenozeptor-Agonisten sollte bei Tieren mit kardiovaskulären Erkrankungen nur

unter besonderer Vorsicht angewendet werden. Die gleichzeitige Anwendung

anticholinerger Arzneimittel, wie z.B. Atropin, sollte in Erwägung gezogen werden.

Die Verabreichung von Butorphanol und Romifidin in einer Mischspritze sollte wegen

vermehrt auftretender Bradycardie, Herzblock und Ataxie vermieden werden.

Pferd:

Die Anwendung des Tierarzneimittels in der empfohlenen Dosierung kann zu

vorübergehender Ataxie und/oder Erregung führen. Um Verletzungen des Patienten und

der beteiligten Personen vorzubeugen, sollte deshalb der Behandlungsort sorgfältig

ausgewählt werden.

Katze:

Katzen sollten gewogen werden, um eine korrekte Dosisberechnung zu gewährleisten.

Eine geeignete skalierte Spritze muss verwendet werden, um die notwendige Dosis genau

verabreichen zu können (z.B. eine Insulinspritze oder eine skalierte 1-ml-Spritze). Sofern

wiederholte Verabreichungen erforderlich sind, sollten unterschiedliche Injektionsstellen

genutzt werden.

Trächtigkeit und Laktation

Butorphanol durchdringt die Plazentaschranke und penetriert in die Milch. Teratogene

Effekte konnten bei Studien mit Labortieren nicht belegt werden. Die Unbedenklichkeit

dieses Tierarzneimittels während Trächtigkeit und Laktation wurde bei den Zieltieren nicht

untersucht. Die Anwendung von Butorphanol während der Trächtigkeit und Laktation wird

daher nicht empfohlen

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten

Pferd

Nebenwirkungen sind generell auf die bekannten pharmakologischen Wirkungen der

Opioide zurückzuführen. In veröffentlichten Studien mit Butorphanol wurde eine

vorübergehende, 3 - 15 Minuten dauernde Ataxie bei ca. 20 % der Pferde beschrieben.

Milde Sedation konnte bei ca. 10 % der Pferde beobachtet werden. Erhöhte motorische

Aktivität (Laufbewegungen) ist möglich. Die gastrointestinale Motilität kann vermindert

sein.

Bei Kombinationsanwendung:

Eine von Butorphanol ausgelöste Verminderung der gastrointestinalen Motilität wird durch

α2-Agonisten verstärkt. Die atemwegsdepressiven Effekte der α2-Agonisten können durch

Butorphanol verstärkt werden, besonders wenn die Atemfunktion bereits beeinträchtigt ist.

Andere Nebenwirkungen (z.B. kardiovaskulär) sind wahrscheinlich auf die α2-Agonisten

zurückzuführen.

Hund/Katze:

Depression des respiratorischen und kardiovaskulären Systems. Lokaler Schmerz

aufgrund der intramuskulären Injektion. Verminderung der gastrointestinalen Motilität. In

seltenen Fällen Ataxie, Anorexie und Diarrhoe. Bei Katzen leichte Agitation oder Sedation,

Angstzustände, Desorientiertheit, Dysphorie oder Mydriasis.

Überdosierung

Pferd

Wie allgemein von Opioiden bekannt, können erhöhte Dosierungen zu Atemdepression

führen.

Intravenöse Verabreichung von 1 mg/kg (das entspricht dem 10-fachen der empfohlenen

Dosierung), über 2 Tage lang in 4 Stunden Intervallen, führte zu vorübergehenden

unerwünschten Wirkungen, einschliesslich Fieber, Tachypnoe, ZNS Symptomatik

(Übererregbarkeit, Unruhe, leichte Ataxie bis zu Somnolenz führend) und gastrointestinaler

Hypomotilität, manchmal verbunden mit abdominalen Beschwerden. Als Antidot kann ein

Opioid-Antagonist (z.B. Naloxon) verwendet werden.

Hund/Katze

Miosis (Hund)/Mydriasis (Katze), Atemdepression, Hypotension, Kreislaufstörungen sowie

in schweren Fällen Atemstillstand, Schock und Koma.

Gegenmassnahmen sollten unter intensivmedizinischer Überwachung, entsprechend der

klinischen Situation, erfolgen. Eine Überwachung über mindestens 24 Stunden ist

angezeigt.

Absetzfristen

Pferd: essbare Gewebe 1 Tag

Wechselwirkungen

Gleichzeitig applizierte, ebenfalls in der Leber metabolisierte Substanzen können die

Wirksamkeit von Butorphanol verstärken.

Wird Butorphanol gleichzeitig mit anästhetisch-, zentral dämpfenden- bzw. atemdepressiv

wirkenden Arzneimitteln verabreicht, sind additive Effekte zu erwarten. Wird Butorphanol in

diesem Zusammenhang verwendet, ist eine genaue Überwachung und sorgfältige

Dosisanpassung erforderlich.

Die Anwendung von Butorphanol kann die analgetische Wirkung zuvor verabreichter reiner

µ-Opioid-Analgetika aufheben.

Sonstige Hinweise

Besondere Vorsichtsmassnahmen für den Anwender

Butorphanol hat opioidähnliche Wirkung. Vorsichtsmassnahmen zur Vermeidung

versehentlicher (Selbst-)Injektion mit diesem stark wirkenden Arzneimittel sollten getroffen

werden. Die häufigsten unerwünschten Wirkungen von Butorphanol beim Menschen, die

nach versehentlicher Selbstinjektion auftreten können, sind Schläfrigkeit, Transpiration,

Übelkeit, Benommenheit und Schwindel.

Bei versehentlicher Selbstinjektion ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die

Packungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen. Nicht selbst mit dem Auto fahren. Als

Antidot kann ein Opioid-Antagonist (z.B. Naloxon) verwendet werden. Bei Haut- und

Augenkontakt sofort mit Wasser spülen.

Inkompatibilitäten

Da keine Kompatibilitätsstudien durchgeführt wurden, darf dieses Tierarzneimittel nicht mit

anderen Tierarzneimitteln gemischt werden.

Dauer der Haltbarkeit

Haltbarkeit des Tierarzneimittels im unversehrten Behältnis: 3 Jahre

Haltbarkeit nach dem ersten Öffnen des Behältnisses: 28 Tage

Präparat nur bis zu dem auf Faltschachtel und Etikette mit "EXP" bezeichneten

Verfalldatum verwenden.

Besondere Lagerungshinweise

Arzneimittel bei Raumtemperatur (15 - 25°C) lagern Die Durchstechflasche im Umkarton

aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Für Kinder unerreichbar aufbewahren.

Packungen

Packungsgrössen: 1 x 10 ml, 5 x 10 ml, 10 x 10 ml, 1 x 50 ml.

Abgabekategorie: A

Hersteller

Richter Pharma AG, A-4600 Wels

Swissmedic Nr. 65'250

Informationsstand: 09/2014

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

11-9-2018

Modelling of inactivation through heating for quantitative microbiological risk assessment (QMRA)

Modelling of inactivation through heating for quantitative microbiological risk assessment (QMRA)

Published on: Mon, 27 Aug 2018 00:00:00 +0200 EFSA regards the household as a stage in the food chain that is important for the final number of food‐borne infections. The fate of a pathogen in the private kitchen largely depends on consumer hygiene during preparation of food and on its proper cooking, especially in the case of meat. Unfortunately, detailed information on the microbiological survival in meat products after heating in the consumer kitchen is lacking. The aim of the study was to improve th...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

22-8-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu AST-P640 Test Kit and AST-P655 Test Kit von bioMérieux Inc

Dringende Sicherheitsinformation zu AST-P640 Test Kit and AST-P655 Test Kit von bioMérieux Inc

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

14-8-2018

Genius Premium Craft Boxes recalls Do-It-Yourself Slime Kits

Genius Premium Craft Boxes recalls Do-It-Yourself Slime Kits

Health Canada’s sampling and evaluation program has determined the Do-It-Yourself Slime Kits do not meet the Canadian toy safety requirements related to boric acid content.

Health Canada

8-8-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu MAKO Vizadisc Knee/Hip Procedure Tracking Kit von MAKO Surgical Corp.

Dringende Sicherheitsinformation zu MAKO Vizadisc Knee/Hip Procedure Tracking Kit von MAKO Surgical Corp.

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

7-8-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu Condom von Reckitt Benckiser Healthcare International

Dringende Sicherheitsinformation zu Condom von Reckitt Benckiser Healthcare International

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

31-7-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu Human IgM Kit for SPA PLUS - NK012.S von The Binding Site Group Limited

Dringende Sicherheitsinformation zu Human IgM Kit for SPA PLUS - NK012.S von The Binding Site Group Limited

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

31-7-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu Alinity c Creatinine Reagent Kit von Abbott GmbH & Co. KG

Dringende Sicherheitsinformation zu Alinity c Creatinine Reagent Kit von Abbott GmbH & Co. KG

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

27-7-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu IH-Com Kit Fullversion and IH-Com Kit For Reader von DiaMed GmbH

Dringende Sicherheitsinformation zu IH-Com Kit Fullversion and IH-Com Kit For Reader von DiaMed GmbH

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

26-7-2018

Medical Devices Safety Update Volume 6, Number 4, July 2018

Medical Devices Safety Update Volume 6, Number 4, July 2018

Be aware of cross-reactivity with home-use self-test ovulation kits, TGA undertakes product safety review into intragastric balloon systems

Therapeutic Goods Administration - Australia

19-7-2018

Makita Canada Inc. recalls Makita and Dolmar Chainsaws

Makita Canada Inc. recalls Makita and Dolmar Chainsaws

The automatic chain brake does not easily engage when the saw kicks back, possibly exposing the user to contact with the chain while it is still moving, posing a laceration hazard.

Health Canada

17-7-2018

ALDI Voluntarily Recalls AnnaSea Wasabi Ahi Poke Hawaiian Poke Kits and Limu Ahi Poke Hawaiian Poke Kits Due to Storage at Incorrect Temperature in Area Store

ALDI Voluntarily Recalls AnnaSea Wasabi Ahi Poke Hawaiian Poke Kits and Limu Ahi Poke Hawaiian Poke Kits Due to Storage at Incorrect Temperature in Area Store

Batavia, Ill. Uuly 14, 2018) -ALDI has voluntarily recalled AnnaSea Wasabi Ahi Poke Hawaiian Poke Kits and Limu Ahi Poke Hawaiian Poke Kits sold at one retail store location in North Carolina. While the products are required to remain at frozen temperatures to ensure safety, this store location displayed and sold the products from the cooler section. Because storing the products at temperatures above freezing prior to consumption can render the products unsafe for consumption, ALDI is recalling these items.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

14-7-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu CellSearch Circulating Tumor Cell Kit 7900001, CellSearch Epithelial Cell Kit 7900000 von Menarini Silicon Biosystems lnc.

Dringende Sicherheitsinformation zu CellSearch Circulating Tumor Cell Kit 7900001, CellSearch Epithelial Cell Kit 7900000 von Menarini Silicon Biosystems lnc.

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

13-7-2018

AZ Firm Issues Voluntary Product Recall Due to Undeclared Peanuts in Superfood Salad

AZ Firm Issues Voluntary Product Recall Due to Undeclared Peanuts in Superfood Salad

Papa John’s Salads and Produce of Tolleson, AZ is voluntarily recalling 148 units of the Superfood Salads due to misbranding and undeclared peanuts. The product contains peanuts which are not declared on the product label as packages of peanuts were mistakenly included in the kits instead of cashews.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

6-7-2018

Pseudomonas Aeruginosa Bacteria Found In Saje Splish Splash Gentle Baby Wash

Pseudomonas Aeruginosa Bacteria Found In Saje Splish Splash Gentle Baby Wash

Saje Natural Wellness is warning customers not to use Splish Splash Gentle Baby Wash, 8.5 fl. oz. and 1.7 fl. oz. (found in the Wee and Well Gentle Baby Care Kit) as it may contain the bacteria Pseudomonas aeruginosa. Pseudomonas aeruginosa is an opportunistic pathogen that causes infection and results in bacteria in the blood, particularly in individuals with compromised immune systems.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

3-7-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu Raucodrape camera drape 16x250 in set Kitpack von Lohmann und Rauscher GmbH & Co. KG

Dringende Sicherheitsinformation zu Raucodrape camera drape 16x250 in set Kitpack von Lohmann und Rauscher GmbH & Co. KG

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

14-6-2018

Blokhuis: maak postnatale depressie bespreekbaar

Blokhuis: maak postnatale depressie bespreekbaar

In Nederland ontwikkelen jaarlijks ruim 23.400 vrouwen een depressie na de bevalling. Dat is 1 op de 8 moeders. Velen van hen durven hun situatie niet aan te kaarten. Zij zijn bang om gezien te worden als een slechte moeder (47,4%) en willen anderen niet belasten (52,2%), blijkt uit een peiling onder vrouwen die (signalen van) een postnatale depressie hebben gehad. Hierdoor blijft postnatale depressie, ook wel postpartum depressie (PPD) genoemd, te vaak onbesproken. Daarom geeft staatssecretaris Paul Blo...

Netherlands - Ministerie van Volksgezondheid, Welzijn en Sport

13-6-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu 3-Lumen CVC Kit with Blue FlexTip AGB Catheter: 12 Fr. x 16 cm von ARROW INTERNATIONAL INC

Dringende Sicherheitsinformation zu 3-Lumen CVC Kit with Blue FlexTip AGB Catheter: 12 Fr. x 16 cm von ARROW INTERNATIONAL INC

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

13-6-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu EZ1 DSP Virus Kit (48) von QIAGEN GmbH

Dringende Sicherheitsinformation zu EZ1 DSP Virus Kit (48) von QIAGEN GmbH

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

6-6-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu Vulcan Fast Red Chromogen Kit von Biocare Medical (Pacheco)

Dringende Sicherheitsinformation zu Vulcan Fast Red Chromogen Kit von Biocare Medical (Pacheco)

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

29-5-2018

Rückruf von Chargen des Arzneimittels GlucaGen® HypoKit

Rückruf von Chargen des Arzneimittels GlucaGen® HypoKit

Pressemitteilung Nr. 9/16

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

26-5-2018

Shadow Holdings, LLC Issues Voluntary Nationwide Recall of X-Jow and Acne Shave products due to Possible Bacterial Contamination

Shadow Holdings, LLC Issues Voluntary Nationwide Recall of X-Jow and Acne Shave products due to Possible Bacterial Contamination

Shadow Holdings is voluntarily recalling all lots, within expiry, of Herb-X Solutions X-Jow Pain Gel, and United Exchange Acne Shave Moisturizer, Acne Shave Shave Cream with Acne Shield, and Acne Shave Shave Kit to the retail level. The products may be contaminated with bacteria.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

17-5-2018

The Michaels Companies, Inc. recalls Creatology Pottery Wheel Kit and Creatology Spin Art Kit

The Michaels Companies, Inc. recalls Creatology Pottery Wheel Kit and Creatology Spin Art Kit

Internal wiring within the product may overheat posing a risk of burns or fire.

Health Canada

11-5-2018

Vyaire Medical AirLife Resuscitation Device & Broselow Convenience Kit by Vyaire Medical: Class I Recall - Due to Risk of Malfunction Caused by Error in Product Design

Vyaire Medical AirLife Resuscitation Device & Broselow Convenience Kit by Vyaire Medical: Class I Recall - Due to Risk of Malfunction Caused by Error in Product Design

Vyaire Medical is recalling the AirLife Resuscitation Device & Broselow Convenience Kit due to an error in its product design that may result in difficultly or the inability to disconnect the mask from the elbow of the resuscitator.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

7-5-2018

Viibryd Starter Kit (10 & 20 mg)

Viibryd Starter Kit (10 & 20 mg)

Health Canada

4-5-2018

 Slime: a very popular toy putty that is not without risk

Slime: a very popular toy putty that is not without risk

ANSES and the DGCCRF are alerting consumers to the risks associated with making and handling "slime". Slime, a sticky and elastic putty for kneading, is currently very popular with children and adolescents. It is commercially available in ready-to-use form or in kits. It can also be made at home, in order to vary its appearance and texture (by adding colour, glitter, etc.). Tutorials on how to make slime have proliferated on the Internet and offer many recipes, based on ingredients such as paper glue and...

France - Agence Nationale du Médicament Vétérinaire

30-4-2018

Stonewall Kitchen Voluntarily Recalls a Limited Amount of Basil Pesto Aioli due to Mislabeling and Undeclared Presence of the Dairy Allergen, Egg

Stonewall Kitchen Voluntarily Recalls a Limited Amount of Basil Pesto Aioli due to Mislabeling and Undeclared Presence of the Dairy Allergen, Egg

Stonewall Kitchen is voluntarily recalling a limited amount of 10.25oz Basil Pesto Aioli with an Enjoy By date of 28 Sep 2019 which may contain the undeclared allergen egg, as we may have inadvertently placed the label for our Basil Pesto on a small portion of our most recent production run.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

16-4-2018

Avituber PPD ad us. vet., Injektionsloesung

Avituber PPD ad us. vet., Injektionsloesung

● Änderung Text alle Rubriken

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

16-4-2018

Bovituber PPD ad us. vet., Injektionsloesung

Bovituber PPD ad us. vet., Injektionsloesung

● Änderung Text alle Rubriken

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

29-3-2018

Tuberkulin PPD Kit, Injektionsloesung

Tuberkulin PPD Kit, Injektionsloesung

● Die Zulassung ist am 29.03.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

22-1-2018

Flawless Beauty, LLC Issues Voluntary Recall of Unapproved Drugs

Flawless Beauty, LLC Issues Voluntary Recall of Unapproved Drugs

Ocean Township, NJ. In accordance with a Consent Decree of Permanent Injunction ordered in the United States District Court for the District of New Jersey, Flawless Beauty, LLC is voluntarily recalling all lots of nineteen different products sold individually or as part of multi-unit kits alleged by the U.S. Food and Drug Administration ("FDA") to be misbranded or unapproved new drugs pursuant to the Federal Food, Drug, and Cosmetic Act. The FDA believes that these drugs present serious public health risks.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

8-10-2018

Tuberkulin PPD RT 23 SSI

Rote - Liste

24-9-2018

#FDA announces the release of the Collaborative Communities Toolkit for interested stakeholder organizations to work together on healthcare challenges. Learn about the program, download the Toolkit, and submit comments:  https://go.usa.gov/xPjKX pic.twitt

#FDA announces the release of the Collaborative Communities Toolkit for interested stakeholder organizations to work together on healthcare challenges. Learn about the program, download the Toolkit, and submit comments: https://go.usa.gov/xPjKX pic.twitt

#FDA announces the release of the Collaborative Communities Toolkit for interested stakeholder organizations to work together on healthcare challenges. Learn about the program, download the Toolkit, and submit comments: https://go.usa.gov/xPjKX  pic.twitter.com/iQsKIAAQTn

FDA - U.S. Food and Drug Administration

27-8-2018

Yescarta (Kite Pharma EU B.V.)

Yescarta (Kite Pharma EU B.V.)

Yescarta (Active substance: axicabtagene ciloleucel) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5718 of Mon, 27 Aug 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4480

Europe -DG Health and Food Safety

1-8-2018

Cyanokit (SERB S.A.)

Cyanokit (SERB S.A.)

Cyanokit (Active substance: hydroxocobalamin) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)5229 of Wed, 01 Aug 2018

Europe -DG Health and Food Safety

29-6-2018

EU/3/18/2038 (PPD Global Ltd)

EU/3/18/2038 (PPD Global Ltd)

EU/3/18/2038 (Active substance: Palovarotene) - Orphan designation - Commission Decision (2018)4183 of Fri, 29 Jun 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/025/18

Europe -DG Health and Food Safety

11-6-2018

SomaKit TOC (Advanced Accelerator Applications)

SomaKit TOC (Advanced Accelerator Applications)

SomaKit TOC (Active substance: edotreotide) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)3762 of Mon, 11 Jun 2018

Europe -DG Health and Food Safety