Triofan Rhinitis retard

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Triofan Rhinitis retard Kapseln
  • Darreichungsform:
  • Kapseln
  • Zusammensetzung:
  • chlorphenamini maleas 4 mg, phenylephrini hydrochloridum 20 mg, color.: E 127, E 132, excipiens pro Kapsel.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Triofan Rhinitis retard Kapseln
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika
  • Therapiebereich:
  • Erkältungen

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 33445
  • Berechtigungsdatum:
  • 15-11-1968
  • Letzte Änderung:
  • 24-10-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Patienteninformation

Triofan® Rhinitis retard, Kapseln

VERFORA SA

Was ist Triofan Rhinitis retard und wann wird es angewendet?

Triofan Rhinitis retard Kapseln enthalten:

·ein gut verträgliches Antihistaminikum, Chlorphenaminmaleat. Es bringt rasche Linderung der

lästigen Erscheinungen der Nasenentzündung (Schnupfen) wie Nasenrinnen, Niesen, Kribbeln und

Tränenfluss;

·einen Vasokonstriktor, Phenylephrinhydrochlorid, der abschwellend auf die entzündete

Nasenschleimhaut wirkt, die verstopften Nasengänge befreit und dadurch die Atmung erleichtert.

Die 10–12 Stunden anhaltende Langzeitwirkung von Triofan Rhinitis retard beruht auf der Dialyse

der Wirkstoffe (Diffucap®), welche in den Hunderten von Mikrogranula jeder Kapsel enthalten sind.

Somit verschafft eine Kapsel Triofan Rhinitis retard, morgens beim Aufstehen eingenommen, eine

während des ganzen Tages gleichmässig anhaltende Erleichterung; eine zweite vor dem

Schlafengehen gewährleistet eine ungestörte Nachtruhe und am nächsten Morgen ein Aufwachen

ohne Verstopfung der Nase.

Triofan Rhinitis retard wird bei entzündlichen und allergischen Erkrankungen der oberen Atemwege

wie Schnupfen, Heuschnupfen, chronischem Nasenrinnen, vasomotorischer bzw. allergischer

Rhinitis, angewendet sowie als Adjuvans bei Grippe und Erkältungen.

Wann darf Triofan Rhinitis retard nicht angewendet werden?

Triofan Rhinitis retard darf nicht mit Hemmern der Monoaminooxidase (MAO-Hemmstoffe)

zusammen eingenommen werden. Bei schwerer Krankheit der Koronargefässe, Überempfindlichkeit

auf einen der Inhaltsstoffe sowie bei stark erhöhtem Blutdruck darf Triofan Rhinitis retard nur nach

Rücksprache mit Ihrem Arzt bzw. mit Ihrer Ärztin angewendet werden.

Darf bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Wann ist bei der Einnahme/Anwendung von Triofan Rhinitis retard Vorsicht geboten?

Vorsicht ist geboten bei: Engwinkelglaukom, Zuckerkrankheit, Prostata-Hypertrophie, Überfunktion

der Schilddrüse, Bronchialasthma (Anfälle von Atemnot mit erschwerter Ausatmung). Triofan

Rhinitis retard sollte nicht zu häufig und über längere Zeit angewendet werden. Wenn die Symptome

länger als normal bestehen oder immer wiederkehren, sollten Sie den Arzt bzw. die Ärztin

aufsuchen.

Wenn auch die sedierende Wirkung des Antihistaminikums nur gering ist, dies umso mehr als es in

Retard-Form angewandt wird, ist beim Autofahren und Bedienen von Maschinen Vorsicht geboten.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen

Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder

äusserlich anwenden.

Darf Triofan Rhinitis retard während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit

eingenommen/angewendet werden?

Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden mit Triofan Rhinitis retard nie

durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf

Arzneimittel verzichten oder den Arzt oder Apotheker bzw. die Ärztin oder Apothekerin um Rat

fragen.

Im letzten Schwangerschaftstrimester und während der Stillzeit birgt dieses Arzneimittel das Risiko

schwerer unerwünschter Wirkungen.

Wie verwenden Sie Triofan Rhinitis retard?

Falls nicht anders vom Arzt bzw. von der Ärztin verordnet:

Erwachsene und Kinder über 12 Jahre:

Beim Auftreten der Symptome 1 Kapsel alle 12 Stunden, d.h. 1 Kapsel morgens und 1 Kapsel

abends, einnehmen.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Triofan Rhinitis retard haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Triofan Rhinitis retard auftreten: eine

vorübergehende Schläfrigkeit oder eine Verminderung der Aufmerksamkeit, verschwommenes

Sehen, gastrointestinale Wirkungen oder Mundtrockenheit, ausnahmsweise Hautausschlag.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Triofan Rhinitis retard für Kinder unerreichbar, trocken, bei Raumtemperatur (15–25 °C) und vor

Licht geschützt, aufbewahren.

Die Kapseln dürfen nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Triofan Rhinitis retard enthalten?

1 Kapsel enthält als Wirkstoffe 4 mg Chlorphenaminmaleat, 20 mg Phenylephrinhyrochlorid, sowie

als Hilfsstoffe 253 mg Saccharose (Zucker) und die Farbstoffe E 127 (Erythrosin) und E 132

(Indigotin).

Zulassungsnummer

33445 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Triofan Rhinitis retard? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken, ohne ärztliche Verschreibung.

Packung zu 10 Kapseln.

Zulassungsinhaberin

VERFORA SA, Villars-sur-Glâne.

Diese Packungsbeilage wurde im Dezember 2016 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.