Trimlac - Suspension zur intramammären Anwendung für Rinder

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Trimlac - Suspension zur intramammären Anwendung für Rinder
  • Einheiten im Paket:
  • 24 Euterinjektoren mit Stempel und Verschlusskappe aus Polyethylen , Laufzeit: 24 Monate,120 Euterinjektoren mit Stempel und Ver
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Trimlac - Suspension zur intramammären Anwendung für Rinder
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Produktbesonderheiten:
  • TGD (Abgabe im Rahmen des Tiergesundheitsdienstes (TGD) erlaubt); Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 8-00373
  • Berechtigungsdatum:
  • 15-12-1998
  • Letzte Änderung:
  • 02-12-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

GEBRAUCHSINFORMATION

Trimlac – Suspension zur intramammären Anwendung für Rinder

1.

NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND,

WENN

UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE CHARGENFREIGABE

VERANTWORTLICH IST

Zulassungsinhaber und Hersteller:

Norbrook Laboratories Ltd.

Station Works

Camlough Road

Newry

Co. Down, BT 35 6 JP,

Nordirland

Vertrieb in Österreich:

Bayer Austria Ges.m.b.H.

Herbststrasse 6-10

A-1160 Wien

2.

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Trimlac – Suspension zur intramammären Anwendung für Rinder

3.

WIRKSTOFFE UND SONSTIGE BESTANDTEILE

Ein Euterinjektor zu 8g enthält:

Wirkstoffe:

Trimethoprim 40 mg

Sulfadiazin 200 mg

Weiße bis cremefarbene Suspension

4.

ANWENDUNGSGEBIETE

Zur Breitspektrumbehandlung klinischer Mastitis (Euterentzündung) bei milchgebenden Kühen,

verursacht

durch

Erreger,

für

Kombination

Trimethoprim

Sulfadiazin

empfindlich sind.

Klinisch hat sich das Tierarzneimittel bei der Routinebehandlung der Euterentzündung bei

milchgebenden

Kühen

wirksam

erwiesen.

Tierarzneimittel

wirkt

bakterizid

ausreichender therapeutischer Konzentration im Euter.

vitro

wirkt

Tierarzneimittel

gegen

grampositive

gramnegative

Bakterien

einschließlich

Streptococcus agalactiae, Streptococcus dysgalactiae, Streptococcus uberis

andere Streptokokkenstämme,

Staphylokokken

spp.,

Corynebacterium

spp.,

Escherichia- coli

und andere gram-negative Bakterien.

5.

GEGENANZEIGEN

Nicht anwenden bei Milchkühen mit bekannter Überempfindlichkeit gegen Bestandteile des

Präparates.

Nicht

anwenden

Tieren

Leberfunktionsstörungen

oder

Störungen

Blutbildes.

6.

NEBENWIRKUNGEN

In seltenen Fällen können allergische Reaktionen auftreten.

Falls Sie Nebenwirkungen, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt

sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.

7.

ZIELTIERARTEN

Rind (laktierende Milchkühe)

8.

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Zur intramammären Anwendung bei milchgebenden Kühen.

Der Inhalt eines Euterinjektors ist pro infiziertes Euterviertel im Abstand von 12 Stunden bei 3

aufeinanderfolgenden Melkungen zu verabreichen.

9.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

Vor Anwendung ist das Euter komplett auszumelken, die Zitze sorgfältig zu reinigen und zu

desinfizieren; sorgfältig vorgehen, um eine Kontamination der Injektorspitze zu vermeiden.

Nicht in der Trockenstehzeit anwenden!

10.

WARTEZEIT

Essbares Gewebe: 5 Tage

Milch: 2 Tage

11.

BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Nicht über 25° C lagern.

Der Euterinjektor ist für den einmaligen Gebrauch vorgesehen.

Nicht vollständig verbrauchte Euterinjektoren müssen entsorgt werden.

Arzneimittel außer Reich- und Sichtweite von Kindern aufbewahren.

12.

BESONDERE WARNHINWEISE

Nur für laktierenden Kühe, nicht während der Trockenstehzeit verabreichen.

Wenn

möglich,

sollte

Anwendung

Tierarzneimittels

nach

Durchführung

einer

Empfindlichkeitsprüfung und entsprechend den amtlichen und örtlichen Regelungen über den

Einsatz von Antibiotika erfolgen.

Eine von den Angaben in der Fachinformation abweichende Anwendung kann die Prävalenz

von gegen die Wirkstoffe resistenten Bakterien erhöhen

Das Tierarzneimittel kann während der Trächtigkeit und der Laktation angewendet werden.

Nach Gebrauch Hände waschen. Bei versehentlichem Hautkontakt den betroffenen Bereich

sofort waschen. Bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Sulfonamide sollte der Kontakt mit

dem Tierarzneimittel vermieden werden.

13.

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON NICHT

VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON ABFALLMATERIALIEN, SOFERN

ERFORDERLICH

Nicht verwendete Tierarzneimittel oder davon stammende Abfallmaterialien sind entsprechend den

nationalen Vorschriften zu entsorgen.

Fragen Sie Ihren Tierarzt, wie nicht mehr benötigte Arzneimittel zu entsorgen sind. Diese

Maßnahmen dienen dem Umweltschutz.

14.

GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

Januar 2009

15.

WEITERE ANGABEN

Packungsgrößen:

Kartonschachtel mit 24 Injektoren zu 8g

Kunststoffschachtel mit 120 Injektoren zu 8 g

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.

Z. Nr.: 8-00373

Falls weitere Informationen über das Arzneimittel gewünscht werden, setzen Sie sich bitte mit

dem örtlichen Vertreter des Zulassungsinhabers in Verbindung.