Traunem

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Traunem
  • Darreichungsform:
  • XN Nematodenlarven
  • Verwenden für:
  • Pflanzen
  • Art der Medizin:
  • Agrochemisch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Traunem
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Insektizid

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • UFAG - Ufficio federale dell'agricoltura. OFAG - Office fédéral de l'agriculture. BLW - Bundesamt für Landwirtschaft.
  • Zulassungsnummer:
  • W-5277
  • Letzte Änderung:
  • 15-11-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Handelsbezeichnung: Traunem

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 06.11.2018)

Produktkategorie:

Bewilligungsinhaber:

Eidg. Zulassungsnummer:

Lebende Organismen (Nematoden)

Insektizid

Andermatt Biocontrol AG W-5277

Stoff(e):

Gehalt:

Formulierungscode:

Wirkstoff: Steinernema feltiae

Wirkstoff: Xenorhabdus bovienii

XN Nematodenlarven

Anwendungen

A

Kultur

Schaderreger/

Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

O Obstbau allg.

Teilwirkung:

Apfelwickler

Aufwandmenge: 1000 - 2000

Million(en)/ha

Anwendung: Im Herbst nach der

Ernte.

1, 2

G Gemüsebau allg.

Trauermücken

Aufwandmenge: 0.5 Million(en)/m²

3, 4, 5

Küchenkräuter

Medizinalkräuter

Trauermücken

Aufwandmenge: 0.5 Million(en)/m²

Wartefrist: 1 Woche(n)

3, 4, 5, 6

Bäume und Sträucher

(ausserhalb Forst)

Blumenkulturen und

Grünpflanzen

Rosen

Trauermücken

Aufwandmenge: 0.5 Million(en)/m²

3, 4, 5, 7

Auflagen und Bemerkungen:

Behandlung des Stammes inkl. dicke Äste ab Bodenbereich mit mindestens 1000 l/ha Wasser.

Während 12 Std. nach Behandlung Temperaturen über 8°C und feuchte Stämme.

Anwendung bei Bodentemperaturen von mindestens 10°C.

Boden nach Anwendung einige Tage gut feucht halten. Nicht bei Sonnenlicht behandeln (abends

oder bei Bewölkung).

Nur gegen Larvenstadien.

Anwendung mit Giesskanne (1-2 l Brühe/m²) oder für grössere Flächen mit Spritzpumpe

(Druck<2.5 bar)

Auch Stecklinge (Jungpflanzen).

Gefahrenkennzeichnungen:

Bewilligt für die nichtberufliche Verwendung.

SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.

Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes,

Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im

Verkauf befindet.