Torasemide Sandoz

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Torasemide Sandoz Tablette 20 mg
  • Dosierung:
  • 20 mg
  • Darreichungsform:
  • Tablette
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Torasemide Sandoz Tablette 20 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Diuretika Sulfonamide, vol.

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE259786
  • Letzte Änderung:
  • 13-04-2018

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

Torasemide Sandoz 5 mg Tabletten

Torasemide Sandoz 10 mg Tabletten

Torasemide Sandoz 20 mg Tabletten

Torasemid

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es

kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Torasemide Sandoz und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Torasemide Sandoz beachten?

Wie ist Torasemide Sandoz einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Torasemide Sandoz aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1. Was ist Torasemide Sandoz und wofür wird es angewendet?

Torasemide Sandoz 5 mg wird angewendet zur Behandlung von:

Bluthochdruck

Schwellungen, die durch zu viel Wasser im Körper (Ödeme) verursacht werden

Torasemide Sandoz 10 mg wird angewendet zur Behandlung von:

Schwellungen, die durch zu viel Wasser im Körper (Ödeme) verursacht werden

Torasemide Sandoz 20 mg wird angewendet zur Behandlung von:

Schwellungen, die durch zu viel Wasser im Körper (Ödeme) verursacht werden

Torasemid ist ein Diuretikum, ein Arzneimittel, das die Harnmenge erhöht.

2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Torasemide Sandoz beachten?

Torasemide Sandoz darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch sind gegen:

Torasemid oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels

chemisch analoge Arzneimittel, wie bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von Diabetes mit

Wirkstoffen, deren Namen vor allem auf „-mid“ enden,

bei Nierenversagen mit unzureichender Harnproduktion;

bei schweren Leberfunktionsstörungen mit Bewusstseinsverlust;

bei Blutdruck unter 100/60 mmHg (Frauen) oder 110/60 mmHg (Männer);

verringertes Blutvolumen,

während der Stillzeit.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt bevor Sie Torasemide Sandoz einnehmen, wenn irgendeiner der

folgenden Hinweise auf Sie zutrifft:

Gicht und/oder eine Zunahme des Harnsäurespiegels im Blut,

unregelmäßiger Herzschlag,

verringertes Blutvolumen,

verringerte Kalium- oder Natriumspiegel im Blut,

abnormale Veränderungen im Säure- und Basenhaushalt des Körpers,

schwere Harnwegstörungen beispielsweise aufgrund einer vergrößerten Prostata,

eingeschränkte Nierenfunktion aufgrund von Arzneimitteln, die Nierenschäden verursachen,

Diabetes,

Einnahme anderer Arzneimittel - siehe „Einnahme von Torasemide Sandoz zusammen mit

anderen Arzneimitteln“.

Wenn Sie Torasemid kontinuierlich anwenden, wird Ihr Arzt Ihr Blutbild und die Werte bestimmter

Substanzen regelmäßig kontrollieren, insbesondere, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen.

Kinder und Jugendliche

Die Anwendung von Torasemide Sandoz bei Kindern und Jugendliche im Alter under 18 Jahren wird

nicht empfohlen.

Einnahme von Torasemide Sandoz zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich

andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.

Folgende Arzneimittel können Torasemide Sandoz beeinflussen oder dadurch beeinflusst werden:

Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck, insbesondere Arzneimittel mit

Wirkstoffen, die auf „-pril“ enden,

Arzneimittel zur Stärkung der Pumpleistung des Herzens, wie Digitoxin, Digoxin oder

Methyldigoxin,

Arzneimittel zur Behandlung von Diabetes,

Probenecid, ein Arzneimittel zur Behandlung von Gicht,

Arzneimittel zur Behandlung von Entzündung und Schmerzen, wie Acetylsalicylsäure oder

Indometacin,

Sulfasalazin, Mesalazin oder Olsalazin, Arzneimittel zur Behandlung chronischer entzündlicher

Darmkrankheiten,

Arzneimittel zur Behandlung von Infektionen, wie Cefixim, Cefuroxim, Cefaclor, Cefalexin,

Cefadroxil, Cefpodoximproxetil, Kanamycin, Neomycin, Gentamycin, Amikacin oder

Tobramycin,

Cisplatin, ein Arzneimittel zur Behandlung von Krebs,

Lithium, ein Arzneimittel zur Behandlung von Depression,

Theophyllin, ein Arzneimittel zur Behandlung von Asthma,

einige muskelentspannende Arzneimittel mit Wirkstoffen, die auf „-curonium“ oder „-curium“

enden,

alle Arzneimittel zur Behandlung von Verstopfung,

Cortison-haltige Arzneimittel, wie Hydrocortison, Prednison oder Prednisolon,

Colestyramin, ein Arzneimittel zur Senkung der Blutfettwerte,

Adrenalin oder Noradrenalin, Arzneimittel zur Steigerung des Blutdrucks

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker

um Rat.

Schwangerschaft

Torasemide Sandoz darf während der Schwangerschaft nur eingenommen werden, wenn Ihr Arzt

der Ansicht ist, dass dies absolut notwendig ist. In diesem Fall muss die niedrigst mögliche

Dosis angewendet werden.

Stillzeit

Torasemide Sandoz wird für stillende Mütter nicht empfohlen, da es dem Baby schaden kann.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Schwindel oder Benommenheit können bei der Einnahme von Torasemide Sandoz auftreten,

insbesondere zu Beginn der Behandlung, bei einer Dosiserhöhung, bei Arzneimittelwechsel oder bei

gleichzeitigem Alkoholkonsum. Wenn Ihre Aufmerksamkeit herabgesetzt ist, dürfen Sie keine

Fahrzeuge führen oder Maschinen bedienen.

Torasemide Sandoz enthält Lactose

Dieses Arzneimittel enthält Lactose, eine Zuckerart. Wenn Ihr Arzt Ihnen gesagt hat, dass Sie

bestimmte Zuckerarten nicht vertragen, müssen Sie mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie dieses

Arzneimittel einnehmen.

3. Wie ist Torasemide Sandoz einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei

Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Torasemide Sandoz 5 mg Tabletten

Behandlung von Bluthochdruck:

½ Tablette einmal täglich

Bei Bedarf kann Ihr Arzt die Dosis frühestens nach zwei Monaten Behandlung auf 1 Tablette

einmal täglich erhöhen.

Behandlung von Schwellungen, die durch zu viel Wasser im Körper (Ödeme) verursacht werden:

1 Tablette einmal täglich

Bei Bedarf kann Ihr Arzt die Dosis allmählich auf 4 Tabletten einmal täglich erhöhen.

Teilen der Tablette:

Die Tablette kann in gleiche Dosen geteilt werden.

Legen Sie die Tablette mit der Bruchrille nach oben auf eine harte, flache

Oberfläche. Drücken Sie mit dem Finger auf die Mitte der Tablette, und diese

zerbricht in zwei gleiche Hälften.

Torasemide Sandoz 10 mg Tabletten

Behandlung von Schwellungen, die durch zu viel Wasser im Körper (Ödeme) verursacht werden:

½ Tablette einmal täglich

Bei Bedarf kann Ihr Arzt die Dosis allmählich auf 2 Tabletten einmal täglich erhöhen.

Teilen der Tablette:

Die Tablette kann in gleiche Dosen geteilt werden.

Legen Sie die Tablette mit der Bruchrille nach oben auf eine harte, flache Oberfläche.

Drücken Sie mit jeweils einem Finger auf die linke und die rechte Seite der einzelnen

Bruchrille, und die Tablette zerbricht in zwei gleiche Hälften.

Torasemide Sandoz 20 mg Tabletten

Behandlung von Schwellungen, die durch zu viel Wasser im Körper (Ödeme) verursacht werden:

¼ Tablette einmal täglich

Bei Bedarf kann Ihr Arzt die Dosis allmählich auf 1 Tablette einmal täglich erhöhen.

Teilen der Tablette:

Die Tablette kann in gleiche Dosen geteilt werden.

Legen Sie die Tablette mit der Bruchrille nach oben auf eine harte, flache

Oberfläche. Drücken Sie mit dem Finger auf die Mitte der Tablette, und diese

zerbricht in vier gleiche Teile.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Es liegen nur unzureichende Erfahrungen zur Anwendung von Torasemid bei Kindern und

Jugendlichen vor, daher wird dieses Arzneimittel nicht für Kinder und Jugendlichen im Alter unter

18 Jahren empfohlen.

Eingeschränkte Leberfunktion, die nicht schwer ist

Ihr Arzt wird Sie vorsichtig behandeln, da der Torasemidspiegel ansteigen könnte.

Hinweise zur Anwendung

Schlucken Sie die Tabletten jeden Morgen außerhalb der Mahlzeit unzerkaut mit 100 ml Wasser, das

entspricht etwa einem halben Glas.

Anwendungsdauer

Darüber wird Ihr behandelnder Arzt entscheiden. Torasemide Sandoz kann über mehrere Jahre oder so

lange angewendet werden, bis die überschüssige Flüssigkeit aus dem Gewebe verschwunden ist.

Wenn Sie eine größere Menge von Torasemide Sandoz eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine größere Menge von Torasemide Sandoz haben angewendet, kontaktieren Sie sofort

Ihren Arzt, Ihren Apotheker oder das Antigiftzentrum (070/245.245).

Eine Überdosis kann eine verstärkte Harnproduktion, Schläfrigkeit, Verwirrtheit, Schwäche,

Schwindel, Hypotonie, Kreislaufkollaps und Magenbeschwerden verursachen.

Nehmen Sie die übrigen Tabletten und auch die Schachtel immer mit; so können die Tabletten

einfacher identifiziert werden.

Wenn Sie die Einnahme von Torasemide Sandoz vergessen haben

Nehmen Sie die vergessene Dosis sobald wie möglich am selben Tag ein oder nehmen Sie die nächste

Dosis normal am folgenden Tag ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die

vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Torasemide Sandoz abbrechen

Brechen Sie die Einnahme von Torasemide Sandoz nie ohne Zustimmung Ihres Arztes ab, da Ihnen

das schwer schaden kann und die therapeutische Wirkung einschränken kann.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Nebenwirkungen können in der folgenden Häufigkeit auftreten:

Häufig, können bis zu 1 von 10 Personen betreffen:

Störungen der Menge an Körperwasser und Mineralstoffen, insbesondere, wenn die Salzaufnahme

deutlich beschränkt ist

überschüssige Alkalien im Körper

Muskelkrämpfe, insbesondere zu Beginn der Behandlung

erhöhte Konzentrationen von Harnsäure, Zucker und Fetten im Blut

verringerte Kalium- oder Natriumwerte im Blut

verringertes Blutvolumen

Magen- und/oder Darmstörungen, wie Appetitmangel, Magenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen,

Durchfall, Verstopfung

Erhöhung bestimmter Leberenzymwerte, wie Gamma-GT

Kopfschmerzen

Schwindel

Müdigkeit

Schwäche

Gelegentlich, können bis zu 1 von 100 Personen betreffen:

Anstieg der Harnstoff- und Kreatininkonzentrationen im Blut

Mundtrockenheit

Kribbeln oder Prickeln in Armen und Beinen

Schwierigkeiten beim Wasserlassen (Urinieren) (z. B. aufgrund einer vergrößerten Prostata)

Sehr selten, können bis zu 1 von 10.000 Personen betreffen:

verengte oder verlegte Blutgefäße aufgrund einer Verdickung des Blutes

niedrigerer Blutdruck als normal

Kreislaufbeschwerden, insbesondere beim Aufstehen

unregelmäßiger Herzschlag

Angina pectoris, eine Krankheit, die oft durch starke Schmerzen in der Brustgegend charakterisiert

Herzanfall

Ohnmacht

Verwirrtheit

Entzündung der Bauchspeicheldrüse

allergische Reaktionen mit Juckreiz und Hautausschlag

erhöhte Lichtempfindlichkeit

schwere Hautreaktionen

verringerte Zahl der roten und weißen Blutkörperchen und Blutplättchen

Sehstörungen

Klingeln oder Summen in den Ohren

Hörverlust

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für

Nebenwirkungen,

nicht

dieser

Packungsbeilage

angegeben

sind.

können

Nebenwirkungen auch direkt anzeigen (Details siehe unten). Indem Sie Nebenwirkungen melden,

können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur

Verfügung gestellt werden. Föderalagentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte

Abteilung Vigilanz

EUROSTATION II

Victor Hortaplein 40/40

B-1060 BRUSSEL

Website: www.fagg-afmps.be

E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be

5. Wie ist Torasemide Sandoz aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Blisterpackung und auf dem Umkarton nach „EXP“

angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag

des angegebenen Monats.

Nicht über 25 °C lagern.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu

entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Torasemide Sandoz

enthält

Der Wirkstoff ist Torasemid.

Jede Tablette enthält 5 mg Torasemid.

Jede Tablette enthält 10 mg Torasemid.

Jede Tablette enthält 20 mg Torasemid.

Die sonstigen Bestandteile sind:

mikrokristalline Cellulose, Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat, Maisstärke, hochdisperses

Siliciumdioxid.

Wie Torasemide Sandoz aussieht und Inhalt der Packung

Torasemide Sandoz 5-mg-Tabletten

Die Torasemide Sandoz Tablette ist eine runde, weiße bis weißliche Tablette mit Bruchrille.

Torasemide Sandoz 10-mg-Tabletten

Die Torasemide Sandoz Tablette ist eine runde, weiße bis weißliche Tablette mit gekreuzter Bruchrille.

Torasemide Sandoz 20-mg-Tabletten

Die Torasemide Sandoz Tablette ist eine runde, weiße bis weißliche Tablette mit gekreuzter Bruchrille.

Packungsgrößen: 10, 14, 20, 28, 30, 50, 56, 100, 400 (20 x 20) Tabletten.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Sandoz nv/sa

Telecom Gardens

Medialaan 40

B-1800 Vilvoorde

Hersteller

Salutas Pharma GmbH

Otto-von-Guericke-Allee 1

D-39179 Barleben

Deutschland

LEK S.A.

50C, Domaniewska Street

02-672 Warszawa

Polen

Lek S.A

ul. Podlipie 16

95-010 Stryków

Polen

Zulassungsnummer

Torasemide Sandoz 5 mg Tabletten : BE259813 (Alu/Alu Blisterpackung) und BE259822

(PVC/PVDC/Alu Blisterpackung)

Torasemide Sandoz 10 mg Tabletten : BE259795 (Alu/Alu Blisterpackung) und BE259804

(PVC/PVDC/Alu Blisterpackung)

Torasemide Sandoz 20 mg Tabletten : BE259777 (Alu/Alu Blisterpackung) und BE259786

(PVC/PVDC/Alu Blisterpackung)

Art der Abgabe

Verschreibungspflichtig

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR)

unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Torasemide Sandoz 5 mg tabletten

Torasemide Sandoz 10 mg tabletten

Torasemide Sandoz 20 mg tabletten

ТОРАЗИДЕКС 5 MG ТАБЛЕТКИ

ТОРАЗИДЕКС 10 MG ТАБЛЕТКИ

Torasemide HEXAL

Torasemid Sandoz 20 mg Tabletten

TORASEMIDE HEXAL

Toridium 10 mg tabletės

Torasemide HEXAL 10 mg tabletes

Torahexal 2,5 mg tablett

Torahexal 5 mg tablett

Torahexal 10 mg tablett

Torahexal 20 mg tablett

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 06/2017

30-7-2018

Hyrimoz (Sandoz GmbH)

Hyrimoz (Sandoz GmbH)

Hyrimoz (Active substance: adalimumab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5097 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4320

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Halimatoz (Sandoz GmbH)

Halimatoz (Sandoz GmbH)

Halimatoz (Active substance: adalimumab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5098 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4866

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Hefiya (Sandoz GmbH)

Hefiya (Sandoz GmbH)

Hefiya (Active substance: adalimumab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5099 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4865

Europe -DG Health and Food Safety

13-7-2018

Erelzi (Sandoz GmbH)

Erelzi (Sandoz GmbH)

Erelzi (Active substance: etanercept) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4712 of Fri, 13 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

10-7-2018

Temozolomide Sandoz (Sandoz GmbH)

Temozolomide Sandoz (Sandoz GmbH)

Temozolomide Sandoz (Active substance: temozolomide) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4480 of Tue, 10 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

10-7-2018

Pemetrexed Sandoz (Sandoz GmbH)

Pemetrexed Sandoz (Sandoz GmbH)

Pemetrexed Sandoz (Active substance: pemetrexed) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4485 of Tue, 10 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

23-5-2018

Zessly (Sandoz GmbH)

Zessly (Sandoz GmbH)

Zessly (Active substance: infliximab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)3215 of Wed, 23 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4647

Europe -DG Health and Food Safety