Toppoll

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Toppoll 10 mg - Tabletten
  • Einheiten im Paket:
  • 7 Stück, Laufzeit: 60 Monate,10 Stück, Laufzeit: 60 Monate,14 Stück, Laufzeit: 60 Monate,20 Stück, Laufzeit: 60 Monate,30 Stück,
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Toppoll 10 mg - Tabletten
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Loratadin
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 1-25220
  • Berechtigungsdatum:
  • 04-02-2004
  • Letzte Änderung:
  • 10-08-2017

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

Toppoll 10 mg - Tabletten

Wirkstoff: Loratadin

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme

dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Dieses Arzneimittel ist für Erwachsene und Kinder über 12 Jahren ohne Verschreibung

erhältlich. Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage

beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals

lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Siehe Abschnitt 4.

Wenn Sie sich nach 10 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich

an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Toppoll und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Toppoll beachten?

Wie ist Toppoll einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Toppoll aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Toppoll und wofür wird es angewendet?

Toppoll-Tabletten gehören zur Gruppe der Antihistaminika und sind geeignet zur Behandlung

von allergisch bedingten Entzündungen in der Nase, wie z. B. Heuschnupfen und chronischer

Nesselsucht unbekannter Ursache.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Toppoll beachten?

Toppoll darf nicht eingenommen werden

wenn Sie allergisch gegen Loratadin oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen

Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Toppoll einnehmen:

wenn Ihre Leberfunktion ernsthaft eingeschränkt ist

Siehe

auch

Dosierungsanweisungen

Abschnitt

unter

„Patienten

schwer

eingeschränkter Leberfunktion“.

wenn Sie einen Hauttest planen

Brechen Sie die Einnahme mindestens 48 Stunden vor dem Test ab, da Toppoll das

Resultat beeinflusst.

Kinder

Die Anwendung von Toppoll wird nicht empfohlen bei Kindern, die jünger als 2 Jahre sind,

da die Sicherheit und Wirksamkeit nicht ermittelt wurden.

Einnahme von Toppoll zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren

Ihren

Arzt

oder

Apotheker,

wenn

andere

Arzneimittel

einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder

beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Es wurde kein signifikanter Einfluss von Toppoll auf andere Arzneimittel oder umgekehrt

berichtet.

Einnahme von Toppoll zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol

Nahrungsmittel haben keinen Einfluss auf die Wirksamkeit von Toppoll. Es wurde nicht

nachgewiesen, dass Toppoll die Wirkung eines alkoholischen Getränks verstärkt.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Anwendung

Toppoll

während

Schwangerschaft

oder

Stillzeit

wird

nicht

empfohlen.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren

Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

In der empfohlenen Dosierung ist nicht zu erwarten, dass Toppoll Sie müde macht oder Ihre

Aufmerksamkeit beeinträchtigt. In sehr seltenen Fällen entwickeln jedoch manche Personen

Benommenheit, was zu einer Beeinträchtigung der Verkehrstüchtigkeit oder der Fähigkeit zum

Bedienen von Maschinen führen kann.

Toppoll enthält Lactose

Dieses

Arzneimittel

enthält

Lactose-Monohydrat.

Bitte

nehmen

Toppoll

erst

nach

Rücksprache

Ihrem

Arzt

ein,

wenn

Ihnen

bekannt

ist,

dass

unter

einer

Zuckerunverträglichkeit leiden.

3.

Wie ist Toppoll einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben

bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie

bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Erwachsene und Kinder über 12 Jahren:

Eine Tablette einmal täglich.

Eine Dosisanpassung für Patienten über 65 Jahren oder Patienten mit eingeschränkter

Nierenfunktion ist nicht erforderlich.

Kinder von 2 bis 12 Jahren:

Bei einem Körpergewicht von über 30 kg: eine Tablette einmal täglich

Bei einem Körpergewicht von 30 kg oder darunter: ½ Tablette einmal täglich

Patienten mit schwer eingeschränkter Leberfunktion:

Erwachsene und Kinder mit mehr als 30 kg Körpergewicht: Startdosis 1 Tablette alle 2

Tage

Kinder mit 30 kg Körpergewicht oder weniger: Startdosis ½ Tablette alle zwei Tage

Art der Anwendung

Die Tabletten sollen unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden. Schlucken Sie

die Tablette mit einem Glas Wasser.

Dauer der Behandlung

Nehmen Sie Toppoll solange Ihre Beschwerden bestehen oder Ihr Arzt es Ihnen gesagt hat.

Wenn Sie eine größere Menge von Toppoll eingenommen haben als Sie sollten

Informieren Sie bitte sofort Ihren Arzt oder Apotheker.

Im Falle einer Überdosierung wurde von Schläfrigkeit, beschleunigtem Herzschlag und

Kopfschmerzen berichtet.

Wenn Sie die Einnahme von Toppoll vergessen haben

Nehmen Sie die vergessene Dosis so bald wie möglich während des gleichen Tages ein.

Anschließend setzen Sie die Einnahme wie empfohlen fort.

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, um die fehlende Dosis zu kompensieren, wenn der

Tag, an dem Sie die Einnahme vergessen haben, bereits vorbei ist.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren

Arzt oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei

jedem auftreten müssen.

Die am häufigsten berichteten Nebenwirkungen bei Erwachsenen und Kindern über 12 Jahre

sind:

Benommenheit

Kopfschmerzen

Appetitsteigerung

Schlaflosigkeit

Die am häufigsten berichteten Nebenwirkungen bei Kindern im Alter von 2 bis 12 Jahren sind:

Kopfschmerzen

Nervosität

Müdigkeit

Die folgenden sehr seltenen Nebenwirkungen (betrifft weniger als 1 Behandelten von 10.000)

wurden ebenso nach Markteinführung von Loratadin beobachtet:

Schwere allergische Reaktionen (einschließlich Schwellungen)

Schwindel

Krämpfe

Schneller oder unregelmäßiger Herzschlag

Übelkeit

Trockener Mund

Magenverstimmung

Leberprobleme

Haarausfall

Hautausschlag

Müdigkeit

Die Häufigkeit der folgenden Nebenwirkungen ist nicht bekannt:

Gewichtszunahme

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies

gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie

können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen.

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen

über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Toppoll aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung nach

„Verwendbar bis“ bzw. „Verw. bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das

Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Für

dieses

Arzneimittel

sind

bezüglich

Temperatur

keine

besonderen

Lagerungsbedingungen erforderlich.

Entsorgen

Arzneimittel

nicht

Abwasser

oder

Haushaltsabfall.

Fragen

Ihren

Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie

tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Toppoll enthält

Der Wirkstoff ist Loratadin.

Jede Tablette enthält 10 mg Loratadin.

Die sonstigen Bestandteile sind: Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat, Maisstärke und

hochdisperses Siliciumdioxid

Wie Toppoll aussieht und Inhalt der Packung

Weiße, ovale Tablette mit Bruchkerbe und der Prägung „LT10“ auf einer Seite.

Die Tablette kann in gleiche Dosen geteilt werden.

Toppoll steht in Polyvinylchlorid/Aluminium-Blisterpackungen zu 7, 10, 14, 20 30, 50 und 100

Tabletten zur Verfügung.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer:

Sandoz GmbH, 6250 Kundl, Österreich

Hersteller:

Salutas Pharma GmbH, 39179 Barleben, Deutschland

LEK S.A., 02-672 Warschau, Polen

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes

(EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Deutschland:

Lorano akut

Z.Nr.: 1-25220

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Juli 2018.

14-11-2018

Desloratadine ratiopharm (ratiopharm GmbH)

Desloratadine ratiopharm (ratiopharm GmbH)

Desloratadine ratiopharm (Active substance: desloratadine) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)7603 of Wed, 14 Nov 2018

Europe -DG Health and Food Safety

24-10-2018

Loratadin-ratiopharm® 10 mg Tabletten

Rote - Liste

30-8-2018

Loratadin 10 Heumann

Rote - Liste

3-7-2018

Aerius (Merck Sharp and Dohme B.V.)

Aerius (Merck Sharp and Dohme B.V.)

Aerius (Active substance: desloratadine) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018) 4255 of Tue, 03 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/313/T/90

Europe -DG Health and Food Safety

3-7-2018

Azomyr (Merck Sharp and Dohme B.V.)

Azomyr (Merck Sharp and Dohme B.V.)

Azomyr (Active substance: desloratadine) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018) 4253 of Tue, 03 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/310/T/94

Europe -DG Health and Food Safety

19-6-2018

Aerinaze (Merck Sharp and Dohme Limited)

Aerinaze (Merck Sharp and Dohme Limited)

Aerinaze (Active substance: desloratadine; pseudoephedrine sulphate) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)3930 of Tue, 19 Jun 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/772/T/37

Europe -DG Health and Food Safety

19-6-2018

Neoclarityn (Merck Sharp and Dohme Limited)

Neoclarityn (Merck Sharp and Dohme Limited)

Neoclarityn (Active substance: desloratadine) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)3931 of Tue, 19 Jun 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/314/T/88

Europe -DG Health and Food Safety