Toplexil N sans sucre

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Toplexil N sans sucre sirop
  • Darreichungsform:
  • sirop
  • Zusammensetzung:
  • oxomemazinum 1.65 mg, arom.: vanillinum et alia, color.: E 150, conserv.: natrii benzoas, excipiens ad solutionem pro 5 ml.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Toplexil N sans sucre sirop
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika human
  • Therapiebereich:
  • Toux sèche

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 51594
  • Berechtigungsdatum:
  • 18-12-1991
  • Letzte Änderung:
  • 05-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Toplexil® N zuckerfrei

SANOFI-AVENTIS

Was ist Toplexil N zuckerfrei und wann wird es angewendet?

Toplexil N zuckerfrei ist ein Hustensirup, der als aktiven Wirkstoff Oxomemazin enthält.

Oxomemazin wirkt einerseits hustenlindernd, indem es die Stärke und Häufigkeit der Hustenanfälle

reduziert, andererseits hat es eine beruhigende Wirkung.

Toplexil N zuckerfrei wird verwendet zur Behandlung von trockenem, störendem Husten (v.a. bei

allergischer Ursache) und bei Reizhusten.

Wann darf Toplexil N zuckerfrei nicht angewendet werden?

Toplexil N zuckerfrei darf nicht an Kinder unter 2 Jahren verabreicht werden.

Bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren darf Toplexil N zuckerfrei nur auf ärztliche

Verordnung angewendet werden.

Von Erwachsenen darf Toplexil N zuckerfrei ohne Konsultation eines Arztes nicht länger als 7 Tage

eingenommen werden.

Toplexil N zuckerfrei darf nicht eingenommen werden, falls Sie auf einen der Inhaltsstoffe

überempfindlich reagieren, sowie wenn Sie an stark erschwerter Atmung leiden.

Ältere Personen und Personen, die unter Schwindel leiden, zum Beispiel beim Aufrichten, oder unter

Schläfrigkeit oder Verstopfung, sollten Toplexil N zuckerfrei mit Vorsicht einnehmen. Gleiche

Vorsicht gilt für Patienten mit Prostata-Beschwerden, Patienten und Patientinnen mit Herz- und

Kreislauferkrankungen oder Funktionsstörungen der Leber oder Niere.

Wann ist bei der Einnahme von Toplexil N zuckerfrei Vorsicht geboten?

Da Toplexil N zuckerfrei – vor allem zu Beginn der Behandlung – leicht schläfrig machen kann,

sollten Sie vorsichtig sein beim Autolenken und beim Bedienen von Maschinen.

Während einer Behandlung mit Toplexil N zuckerfrei sollten Sie keinen Alkohol trinken.

Während einer Behandlung mit Toplexil N zuckerfrei sollten Sie direkte Sonneneinstrahlung

vermeiden.

Toplexil N zuckerfrei verstärkt die Wirkung von gleichzeitig eingenommenen zentral wirkenden

Medikamenten wie Schlafmittel, Antihistaminika, gewisse Präparate gegen Gemütserkrankungen

(Antidepressiva, Neuroleptika), gewisse Anästhetika und gewisse Mittel gegen Schüttellähmung

(Parkinson).

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden Allergien haben

andere Medikamente (auch selbstgekaufte!) einnehmen.

Darf Toplexil N zuckerfrei während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen

werden?

Während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit darf Toplexil N zuckerfrei nicht eingenommen

werden.

Wie verwenden Sie Toplexil N zuckerfrei?

Falls vom Arzt nicht anders verordnet:

Kinder von 2–4 Jahren: bis 2–3mal täglich 5 ml einnehmen (max. 15 ml/Tag).

Kinder und Jugendliche von 4–18 Jahren: bis 2–3mal täglich 5–7,5 ml einnehmen (max. 25 ml/Tag).

Erwachsene: bis 2–3mal täglich 7,5–10 ml einnehmen, bei vorwiegend nächtlichem Husten: 10 ml

vor dem Schlafengehen.

Bei Kindern und Jugendlichen darf Toplexil N zuckerfrei Sirup nur auf ärztliche Verordnung

angewendet werden.

Der Hustensirup sollte grundsätzlich nicht über längere Zeit eingenommen werden. Wenn der Husten

länger als 7 Tage dauert, muss ein Arzt konsultiert werden.

Sie sollten nicht eigenmächtig die verschriebene Dosierung ändern. Wenn Sie glauben, das

Medikament wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Welche Nebenwirkungen kann Toplexil N zuckerfrei haben?

Vor allem zu Beginn der Behandlung kann Schläfrigkeit, auch tagsüber, auftreten.

Vereinzelt können Mundtrockenheit, verschwommenes Sehen, Verstopfung und

Verdauungsbeschwerden auftreten, sowie Übererregbarkeit bei älteren Patienten, Probleme beim

Wasserlösen, Herzklopfen, Schwindel, Zittern, Hautreaktionen (Rötungen, Juckreiz, Ödeme,

Sonnenempfindlichkeit), Veränderungen des Blutbilds.

Bei Kindern kann selten Übererregbarkeit auftreten.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt,

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Toplexil N zuckerfrei soll bei Raumtemperatur (15–25 °C) und ausserhalb der Reichweite von

Kindern aufbewahrt werden und darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten

Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker, der über die ausführliche Fachinformation

verfügt.

Was ist in Toplexil N zuckerfrei enthalten?

Wirkstoff: Oxomemazin. 5 ml Toplexil N zuckerfrei Sirup enthalten 1,65 mg Oxomemazin.

Hilfsstoffe: Aromastoffe, Vanillin und andere, Farbstoff Caramel (E 150), Konservierungsmittel

Natriumbenzoat und andere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

51594 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Toplexil N zuckerfrei? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken ohne ärztliches Rezept.

Flaschen zu 150 ml.

Zulassungsinhaberin

sanofi-aventis (schweiz) ag, 1217 Meyrin/GE.

Diese Packungsbeilage wurde im September 2007 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.