Tobrex - Augentropfen

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Tobrex - Augentropfen
  • Einheiten im Paket:
  • 5 ml, Laufzeit: 36 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Tobrex - Augentropfen
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Tobramycin
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 1-19633
  • Berechtigungsdatum:
  • 18-03-1992
  • Letzte Änderung:
  • 10-08-2017

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

TOBREX

®

- Augentropfen

Wirkstoff: Tobramycin

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung

dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals

lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte

weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen

Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben

sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

1. Was sind Tobrex - Augentropfen und wofür werden sie angewendet?

2. Was sollten Sie vor der Anwendung von Tobrex - Augentropfen beachten?

3. Wie sind Tobrex - Augentropfen anzuwenden?

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

5. Wie sind Tobrex - Augentropfen aufzubewahren?

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was sind Tobrex - Augentropfen und wofür werden sie angewendet?

Tobrex - Augentropfen enthalten Tobramycin, ein Antibiotikum zur Behandlung von

Augeninfektionen.

Tobrex - Augentropfen sind vorgesehen für die örtliche Behandlung von Infektionen des Auges

und seiner umgebenden Gewebe, welche durch Tobramycin-empfindliche Bakterien verursacht

werden.

2.

Was sollten Sie vor der Anwendung von Tobrex - Augentropfen beachten?

Tobrex - Augentropfen dürfen nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Tobramycin, andere Aminoglykosid-Antibiotika oder einen der in

Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Tobrex - Augentropfen

anwenden.

Tobrex - Augentropfen sind ausschließlich zur lokalen Anwendung am Auge bestimmt.

Wenn Sie lokale allergische Reaktionen wie Lidjucken, Schwellung oder eine Rötung des

Auges sowie allgemeine Reaktionen wie Hautrötung, Juckreiz, Nesselsucht oder

Hautausschlag verspüren bzw. bemerken, brechen Sie die Behandlung ab und suchen Sie

ehestmöglich einen Arzt auf. Eine solche Überempfindlichkeit kann auch bei anderen

Antibiotika der Aminoglykosid-Gruppe auftreten (z.B.: Kanamycin, Gentamicin, Neomycin),

die örtlich (lokal) oder innerlich (systemisch) angewandt werden.

Fragen Sie Ihren Arzt um Rat, wenn Sie gleichzeitig mit Tobrex - Augentropfen auch ein

anderes Antibiotikum anwenden.

Bei Verschlechterung oder Wiederauftreten der Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt um Rat.

Wenn Sie Tobrex - Augentropfen über einen längeren Zeitraum anwenden, kann sich Ihre

Anfälligkeit für Augeninfektionen erhöhen.

Es wird empfohlen, keine Kontaktlinsen während der Behandlung einer Augeninfektion zu

tragen (Augenreizungen, Verfärbung weicher Kontaktlinsen). Wenn Sie dennoch weiterhin

Kontaktlinsen verwenden, entfernen Sie diese vor dem Eintropfen und setzen Sie sie

frühestens 15 Minuten nach der Anwendung wieder ein.

Bei länger andauernder Anwendung kann es zu einer Überwucherung von Antibiotika-

unempfindlichen Keimen, wie zum Beispiel Pilzen, kommen, die eine entsprechende ärztliche

Behandlung benötigen.

Die Anwendung von Tobrex - Augentropfen darf keinesfalls ohne ärztliche Anweisung

geändert oder abgebrochen werden, um eine eventuelle Verschlechterung bzw. ein

Wiederauftreten der Erkrankung zu vermeiden.

Um eine mögliche Verunreinigung der Augentropfen zu vermeiden, darf die Tropferspitze

der Flasche weder mit Ihren Händen noch mit dem Auge oder irgendwelchen Gegenständen

in Berührung kommen.

Anwendung von Tobrex - Augentropfen zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden,

kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere

Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Wenn andere Arzneimittel zur gleichen Zeit am Auge angewendet werden, warten Sie zwischen

den einzelnen Anwendungen 15 Minuten. Augensalben sollen als Letztes angewendet werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie immer Ihren Arzt um Rat, bevor Sie ein Arzneimittel anwenden. Wenn Sie schwanger

sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen schwanger zu

werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Tobrex - Augentropfen sind während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht anzuwenden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Wie bei allen Augentropfen können vorübergehendes Verschwommensehen und andere

Seheinschränkungen die Fähigkeit am Straßenverkehr teilzunehmen oder Maschinen zu bedienen,

beeinträchtigen. Sollte es nach dem Eintropfen zu Verschwommensehen kommen, müssen Sie

abwarten, bis die Sicht wieder klar wird, bevor Sie am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen

bedienen.

Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit und Verkehrstüchtigkeit

!

beeinträchtigen

Tobrex - Augentropfen enthalten Benzalkoniumchlorid

Dieses Arzneimittel enthält 0,1 mg Benzalkoniumchlorid pro 1 ml Lösung.

Benzalkoniumchlorid kann von weichen Kontaktlinsen aufgenommen werden und kann zur

Verfärbung der Kontaktlinsen führen. Sie müssen die Kontaktlinsen vor der Anwendung dieses

Arzneimittels entfernen und dürfen sie erst nach 15 Minuten wieder einsetzen.

Benzalkoniumchlorid kann auch Reizungen am Auge hervorrufen, insbesondere, wenn Sie

trockene Augen oder Erkrankungen der Hornhaut (durchsichtige Schicht an der Vorderseite des

Auges) haben. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn nach der Anwendung dieses Arzneimittels

ein ungewöhnliches Gefühl, Brennen oder Schmerz im Auge auftritt.

Tobrex - Augentropfen enthalten Borsäure

Wenden Sie dieses Arzneimittel nicht bei einem Kind unter 2 Jahren an, da es Bor enthält und

später die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen kann.

3.

Wie sind Tobrex - Augentropfen anzuwenden?

Wenden Sie dieses Arzneimittel

immer genau nach Absprache mit ihrem Arzt an. Fragen Sie bei

Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Ziehen Sie nach Anbruch der Flasche den gelockerten Sicherungsring von der Verschlusskappe

Tobrex - Augentropfen sind ausschließlich für die Anwendung am Auge bestimmt.

Wenn Sie weitere Augentropfen oder eine weitere Augensalbe anwenden, warten Sie mindestens

15 Minuten zwischen der Anwendung der einzelnen Arzneimittel. Augensalben werden zum

Schluss angewendet.

Die empfohlene Dosis beträgt bei Erwachsenen:

Bei leichter bis mittelschwerer Erkrankung alle 4 Stunden 1 - 2 Tropfen in das erkrankte Auge

eintropfen. Bei schweren Infektionen sollen stündlich 2 Tropfen eingetropft werden, bis eine

Besserung der Beschwerden eintritt. Dann soll die Häufigkeit verringert werden bevor die

Behandlung beendet wird.

Die übliche Dauer der Anwendung beträgt 5 - 15 Tage.

Um die Aufnahme von Tobrex - Augentropfen lokal zu beschränken, empfiehlt sich nach dem

Eintropfen die Augenlider für 2 Minuten zu schließen sowie den Tränenkanal mit dem Finger 2

Minuten lang zu verschließen.

Kinder und Jugendliche ab 2 Jahren:

Tobrex - Augentropfen können bei Kindern und Jugendlichen (ab 2 Jahren) in der gleichen

Dosierung wie bei Erwachsenen angewendet werden. Für die Anwendung bei Kindern unter 2

Jahren liegen nur geringe Erfahrungen vor.

Wenn der Tropfen nicht in Ihr Auge gelangt ist, tropfen Sie noch einmal.

Wenn Sie eine größere Menge von Tobrex - Augentropfen angewendet haben als Sie sollten,

können Sie Tobrex - Augentropfen mit lauwarmem Wasser auswaschen. Im Falle von

Überdosierung durch Einnahme ist der Arzt, der Apotheker oder die Vergiftungszentrale um Rat

zu fragen. Es sind jedoch keine unerwünschten Wirkungen zu erwarten. Tropfen Sie dann nicht

mehr nach; wenden Sie das Arzneimittel erst wieder an, wenn es Zeit für Ihre nächste reguläre

Dosis ist.

Wenn Sie die Anwendung von Tobrex - Augentropfen vergessen haben,

holen Sie das Eintropfen nach sobald Sie daran denken. Sollte bereits der Zeitpunkt für die

nächste Anwendung erreicht sein, tropfen Sie wie angewiesen weiter. Verwenden Sie keine

doppelte Menge um das Versäumte nachzuholen.

Wenn Sie die Anwendung von Tobrex - Augentropfen abbrechen

Auch wenn eine Besserung der Krankheitssymptome eintritt, darf die Behandlung mit Tobrex -

Augentropfen keinesfalls ohne ärztliche Anweisung geändert oder abgebrochen werden, um eine

eventuelle Verschlechterung beziehungsweise das Wiederauftreten der Krankheit zu vermeiden.

Wenn sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren

Arzt oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel

Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei

jedem auftreten müssen.

Häufige Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)

Nebenwirkungen am Auge: Augenbeschwerden, Augenrötung

Gelegentliche Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

Nebenwirkungen am Auge: Entzündung der Augenoberfläche, Hornhautschädigung,

eingeschränkte Sehfunktion, Lidrötung, trockenes Auge, Augenausfluss, Augenjucken,

Augenreizung, Brennen oder Stechen nach dem Eintropfen, Verschwommensehen, lokale

allergische Reaktion, Sehstörung, Bindehaut- und Augenlidschwellung, Augenschmerzen,

vermehrter Tränenfluss.

Allgemeine Nebenwirkungen: Allergie (Überempfindlichkeit), Kopfschmerzen,

Nesselsucht, Hautentzündung, vermindertes Wimpernwachstum, Verlust der

Hautpigmentierung, Jucken und Hauttrockenheit.

Sehr seltene Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen):

Nebenwirkungen am Auge: zusätzliche Augeninfektion

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):

Nebenwirkungen am Auge: Lidjucken

Allgemeine Nebenwirkungen: allergische Hautreaktionen, Ausschlag

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können

Nebenwirkungen auch direkt dem

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200

Wien

Österreich

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr

Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden

5.

Wie sind Tobrex - Augentropfen aufzubewahren?

Nicht über 25

C lagern.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen dieses Arzneimittel

nach dem auf der Flasche und dem Karton angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das

Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nach erstmaligem Öffnen 4 Wochen verwendbar

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker,

wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum

Schutz der Umwelt bei.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Tobrex - Augentropfen enthalten

Der Wirkstoff ist: Tobramycin. 1 ml enthält 0,3 % Tobramycin (3 mg/ ml).

1 Tropfen enthält 114 µg Tobramycin.

Die sonstigen Bestandteile sind: Borsäure, Benzalkoniumchlorid, Natriumsulfat

wasserfrei, Natriumchlorid, Tyloxapol, Natriumhydroxid und/oder Schwefelsäure zur pH-

Einstellung, gereinigtes Wasser.

Wie Tobrex - Augentropfen

aussehen und Inhalt der Packung

Tobrex - Augentropfen sind eine klare und farblose bis leicht gelbliche Lösung.

Sie erhalten Tropfflaschen mit 5 ml Lösung mit einem Schraubverschluss.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Zulassungsinhaber:

Novartis Pharma GmbH, Wien

Hersteller

ALCON COUVREUR N.V., Puurs, Belgien

Z.Nr: 1-19633

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Jänner 2018.

11-10-2018

Chelidonium comp. Augentropfen

Rote - Liste

8-10-2018

LUMIGAN® 0,1 mg/ml Augentropfen

Rote - Liste

14-8-2018

Tobramycin Teva 300 mg/5 ml Steri-Neb

Rote - Liste

25-7-2018

Proculin® Augentropfen

Rote - Liste

25-7-2018

Arutimol® Augentropfen

Rote - Liste

24-7-2018

Euphrasia Augentropfen

Rote - Liste

12-7-2018

IOPIDINE® 5 mg/ml Augentropfen

Rote - Liste

26-6-2018

CILOXAN® 3 mg/ml Augentropfen

Rote - Liste

13-6-2018

EMADINE 0,5 mg/ml Augentropfen

Rote - Liste

16-5-2018

EU/3/03/140 (Novartis Europharm Limited)

EU/3/03/140 (Novartis Europharm Limited)

EU/3/03/140 (Active substance: Tobramycin (inhalation powder)) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)3031 of Wed, 16 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/OD/072/02/T/02

Europe -DG Health and Food Safety