Tobradex Augentropfen

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Tobradex Augentropfen
  • Einheiten im Paket:
  • 5 ml, Laufzeit: 24 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Tobradex Augentropfen
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Dexamethason und Antiin
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 1-22591
  • Berechtigungsdatum:
  • 20-06-1998
  • Letzte Änderung:
  • 02-12-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

PACKUNGSBEILAGE

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

TOBRADEX

®

Augentropfen

Wirkstoffe: Tobramycin und Dexamethason

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische

Fachpersonal.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es

kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser

Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was sind TOBRADEX Augentropfen und wofür werden sie angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von TOBRADEX Augentropfen beachten?

Wie sind TOBRADEX Augentropfen anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie sind TOBRADEX Augentropfen aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was sind TOBRADEX Augentropfen und wofür werden sie angewendet?

TOBRADEX Augentropfen enthalten Dexamethason, ein Kortikosteroid, und das Antibiotikum

Tobramycin, das gegen eine Vielzahl von Bakterien wirksam ist, die Augeninfektionen verursachen

können.

TOBRADEX Augentropfen werden angewendet, um eine Augenentzündung zu mildern und mögliche

Augeninfektionen zu verhindern.

2.

Was sollten Sie vor der Anwendung von TOBRADEX Augentropfen beachten?

TOBRADEX Augentropfen dürfen nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Tobramycin, Dexamethason, oder einen der in Abschnitt 6 genannten

sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind;

wenn Sie an unbehandelten eitrigen Infektionen leiden;

wenn Sie an einer Virusinfektion des Auges (epitheliale Herpes-simplex-Keratitis), einer Vaccinia-

(Pocken) oder Varizella-Infektion (Windpocken) bzw. einer anderen Augeninfektion leiden;

wenn Sie an einer Pilzinfektion von Augenstrukturen leiden;

wenn Sie an einer mykobakteriellen Augeninfektion (Augentuberkulose) leiden;

wenn Sie an einer unbehandelten parasitären Augeninfektion leiden;

wenn Sie eine Verletzung, Durchlöcherung (Perforation) oder ein Geschwür der Hornhaut haben.

Fragen Sie Ihren Arzt um Rat, falls einer dieser Befunde bei Ihnen zutrifft.

TOBRADEX Augentropfen dürfen nie nach der komplikationslosen Entfernung eines kleinen

Fremdkörpers aus der Hornhaut angewendet werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie

TOBRADEX Augentropfen anwenden.

Nur zur lokalen Anwendung am Auge bestimmt. Nicht zur Injektion ins Augeninnere bestimmt.

Wie bei allen Antibiotika kann es bei längerem Gebrauch zu einer Überwucherung mit

unempfindlichen Bakterienstämmen oder Pilzen kommen. Wenden Sie sich in diesem Fall an Ihren

Arzt, damit eine geeignete Behandlung eingeleitet werden kann.

Bei manchen Patienten kann es zu einer Überempfindlichkeit auch gegen örtlich angewendete

Aminoglykosid-Antibiotika (wie Tobramycin) kommen. Auch Kreuzsensibilitäten mit anderen

Aminoglykosiden (z. B.: Kanamycin, Gentamicin, Neomycin), die örtlich (lokal) oder innerlich

(systemisch) angewandt werden, wurden beobachtet. Bei den ersten Zeichen einer

Überempfindlichkeit, wie Lidjucken, Schwellung oder Rötung des Auges, Hautrötung, Hautausschlag,

Nesselsucht, oder Juckreiz, ist die Behandlung abzubrechen und der Arzt zu konsultieren.

Wenn bei Ihnen verschwommenes Sehen oder andere Sehstörungen auftreten, wenden Sie sich an

Ihren Arzt.

Bei Verschlechterung oder Wiederauftreten der Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt um Rat.

Wenn Sie andere Antibiotika anwenden, auch solche, die Sie einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt um

Rat.

Wenn Sie TOBRADEX Augentropfen in Kombination mit systemischen Aminoglykosid-Antibiotika

anwenden, können Nebenwirkungen (Nervensystem, Gehör, Niere) vermehrt auftreten. Wenden Sie

sich in diesem Fall an Ihren Arzt.

Bei längerer Anwendung von Augen-Kortikosteroiden:

kann es zu einem Anstieg des Augeninnendrucks kommen. Eine längere Anwendung von

Augen-Kortikosteroiden kann zu Glaukom (erhöhtem Augeninnendruck) mit Schädigung

des Sehnervs und eingeschränktem Sehvermögen oder zur Entstehung eines Katarakts

(Grauer Star) führen. Daher sollte der Augeninnendruck während der Behandlung

regelmäßig von Ihrem Arzt überprüft werden, insbesondere bei Kindern und

Jugendlichen.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn bei Ihnen Schwellungen und Gewichtszunahme am

Rumpf und im Gesicht auftreten, da dies üblicherweise die ersten Anzeichen des

sogenannten Cushing-Syndroms sind. Nach dem Abbruch einer lange andauernden oder

hochdosierten Behandlung mit TOBRADEX Augentropfen kann eine Unterdrückung der

Nebennierenfunktion entstehen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie die Behandlung

selbstständig abbrechen. Diese Risiken sind besonders bei Kindern und Patienten zu

beachten, die mit einem Arzneimittel, das Ritonavir oder Cobicistat enthält, behandelt

wurden.

Wenn Sie TOBRADEX Augentropfen zur Behandlung einer akuten Augenentzündung

anwenden, kann eine Infektion überdeckt oder verschlimmert werden. Wenden Sie sich

in diesem Fall an Ihren Arzt.

kann Ihre Immunreaktion unterdrückt werden, so dass sich das Risiko einer zusätzlichen

Augeninfektion, einschließlich Pilz- und Virusinfektionen sowie Infektionen durch

Parasiten, erhöht

muss bei Patienten mit anhaltender Geschwürbildung eine Pilzinfektion auf der

Augenoberfläche vermutet werden. Dies betrifft Patienten, die Kortikosteroide erhalten

bzw. erhalten haben. Bei Entwicklung einer Pilzinfektion ist die Kortikosteroid-Therapie

abzusetzen.

Wenn Sie an einer Erkrankung leiden, die bereits eine Verdünnung von Augengeweben

(Hornhaut oder Lederhaut) verursacht, kann ein längerer Gebrauch von Kortikosteroiden

am Auge zur Entstehung von Löchern in Augengeweben führen. Wenden Sie sich in

diesem Fall an Ihren Arzt.

Falls Sie weitere Arzneimittel anwenden, lesen Sie bitte den Abschnitt "Anwendung von TOBRADEX

Augentropfen zusammen mit anderen Arzneimitteln".

Es wird empfohlen, während der Behandlung einer Augeninfektion keine Kontaktlinsen zu tragen.

Die Anwendung von TOBRADEX - Augentropfen darf keinesfalls ohne ärztliche Anweisung

geändert oder abgebrochen werden, um eine eventuelle Verschlechterung bzw. ein Wiederauftreten

der Erkrankung zu vermeiden.

Um eine mögliche Verunreinigung der Augentropfen zu vermeiden, darf die Tropferspitze der Flasche

weder mit Ihren Händen noch mit dem Auge oder irgendwelchen Gegenständen in Berührung

kommen.

TOBRADEX Augentropfen enthalten Benzalkoniumchlorid

Dieses Arzneimittel enthält 0,1 mg Benzalkoniumchlorid pro 1 ml Lösung.

Benzalkoniumchlorid kann von weichen Kontaktlinsen aufgenommen werden und kann zur Verfärbung

der Kontaktlinsen führen. Sie müssen die Kontaktlinsen vor der Anwendung dieses Arzneimittels

entfernen und dürfen sie erst nach 15 Minuten wieder einsetzen.

Benzalkoniumchlorid kann auch Reizungen am Auge hervorrufen, insbesondere, wenn Sie trockene

Augen oder Erkrankungen der Hornhaut (durchsichtige Schicht an der Vorderseite des Auges) haben.

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn nach der Anwendung dieses Arzneimittels ein ungewöhnliches

Gefühl, Brennen oder Schmerz im Auge auftritt.

Anwendung von TOBRADEX Augentropfen zusammen mit anderen Arzneimitteln

Wenn Sie mehr als ein Augenmedikament benötigen, wenden Sie die einzelnen Arzneimittel im Abstand

von 15 Minuten an. Augensalbe wird zuletzt angewendet.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden,

kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel

einzunehmen/anzuwenden auch wenn es sich um Arzneimittel handelt, die ohne ärztliche Verschreibung

erhältlich sind.

Einige Arzneimittel können die Wirkung von TOBRADEX Augentropfen verstärken und Ihr Arzt wird

Sie möglicherweise sorgfältig überwachen, wenn Sie diese Arzneimittel einnehmen (einschließlich

einiger Arzneimittel gegen HIV: Ritonavir, Cobicistat).

Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie Ritonavir oder Cobicistat anwenden, da diese die Menge an

Dexamethason in Ihrem Blut erhöhen können.

Anticholinergika (atropinartige Wirkung)

Die gleichzeitige Anwendung von Anticholinergika kann zu einer Erhöhung des Augeninnendrucks

führen.

NSAIDs (nicht steroidale entzündungshemmende Arzneimittel)

Bei gleichzeitiger Anwendung von Kortikosteroiden und nicht-steroidalen entzündungshemmenden

Wirkstoffen am Auge kann die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Wundheilstörungen an der

Hornhaut steigen.

Andere systemische, orale, topische Arzneimittel mit neurotoxischen, ototoxischen, nephrotoxischen

Effekten

Die gleichzeitige und/oder aufeinanderfolgende Anwendung eines Aminoglykosid-Antibiotikums (wie

Tobramycin) und anderen systemischen, einzunehmenden oder örtlich anzuwendenden Arzneimitteln mit

unerwünschten Wirkungen auf Nervenzellen, Ohren oder Nieren sollte wann immer möglich gemieden

werden, da sich diese Wirkungen summieren können.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um

Rat.

TOBRADEX Augentropfen dürfen in der Schwangerschaft oder Stillzeit nicht angewendet werden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Wie bei allen Augentropfen können vorübergehendes Verschwommensehen und andere

Seheinschränkungen die Fähigkeit, am Straßenverkehr teilzunehmen oder Maschinen zu bedienen,

beeinträchtigen. Sollte es nach dem Eintropfen mit TOBRADEX Augentropfen zu Verschwommensehen

kommen, müssen Sie abwarten, bis die Sicht wieder klar wird, bevor Sie am Straßenverkehr teilnehmen

oder Maschinen bedienen.

3.

Wie sind TOBRADEX Augentropfen anzuwenden?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an. Fragen

Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wie lange Sie TOBRADEX Augentropfen anwenden sollen. Bitte beenden Sie

die Behandlung nicht vorzeitig, auch wenn sich Ihre Beschwerden bereits gebessert haben.

TOBRADEX - Augentropfen sind ausschließlich für die Anwendung am Auge bestimmt.

Wenn Sie weitere Augentropfen oder eine Augensalbe anwenden, warten Sie mindestens 15 Minuten

zwischen der Anwendung der einzelnen Arzneimittel. Augensalben werden zum Schluss angewendet.

Die empfohlene Dosis beträgt für Erwachsene sowie für Kinder ab 2 Jahren:

Alle 4 - 6 Stunden 1 - 2 Tropfen in den Bindehautsack des(r) erkrankten Auges(n) eintropfen. Während

der ersten 24 - 48 Stunden können alle 2 Stunden 1 - 2 Tropfen in den Bindehautsack des(r) erkrankten

Auges(n) getropft werden. Nach Besserung des Krankheitsbildes kann die Dosis schrittweise reduziert

werden.

Die übliche Dauer der Anwendung beträgt 14 Tage, 24 Tage sollen nicht überschritten werden.

Anwendung bei älteren Patienten (ab 65 Jahren)

Wie aus klinischen Studien hervorgeht, ist für die Anwendung bei älteren Menschen keine

Dosierungsanpassung erforderlich.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen ab 2 Jahren

Die Sicherheit und Wirksamkeit bei Kindern unter 2 Jahren wurden nicht untersucht.

Anwendung bei eingeschränkter Leber- und Nierenfunktion

Die Sicherheit und Wirksamkeit von TOBRADEX Augentropfen bei Patienten mit eingeschränkter

Leber- und Nierenfunktion wurde nicht untersucht.

Wie wende ich TOBRADEX Augentropfen an?

Waschen Sie sich vor der Anwendung von TOBRADEX Augentropfen die Hände.

Schütteln Sie die Flasche kräftig.

Drehen Sie die Verschlusskappe ab.

Ziehen Sie nach Anbruch der Flasche den gelockerten Sicherungsring von der Verschlusskappe ab

Halten Sie die Flasche mit der Spitze nach unten zwischen Daumen und Zeigefinger.

Neigen Sie den Kopf nach hinten.

Ziehen Sie das untere Augenlid mit dem Finger vorsichtig nach unten, so dass sich zwischen Lid und

Auge eine Tasche bildet, in die der Tropfen aufgenommen werden kann.

Bringen Sie die Flaschenspitze nahe ans Auge. Es kann hilfreich sein, dabei in einen Spiegel zu

schauen.

Berühren Sie mit der Tropferspitze weder Ihr Auge noch das Augenlid bzw. seine Umgebung oder

andere Flächen, da sonst Keime in die Tropfen gelangen könnten.

Drücken Sie mit dem Zeigefinger leicht auf den Boden der Flasche. Dadurch wird jeweils ein Tropfen

freigegeben.

Flasche nicht zusammenpressen, ein leichter Druck auf den Boden genügt.

Wenn beide Augen behandelt werden müssen, wiederholen Sie nun denselben Vorgang beim anderen

Auge. Drehen Sie die Verschlusskappe unmittelbar nach der Anwendung wieder fest auf die Flasche.

Wenn der Tropfen nicht in Ihr Auge gelangt ist, tropfen Sie noch einmal.

Während der Behandlung einer Augenentzündung sollen keine Kontaktlinsen (harte und weiche) getragen

werden.

Wenn Sie eine größere Menge von TOBRADEX Augentropfen angewendet haben, als Sie sollten,

können Sie TOBRADEX - Augentropfen mit lauwarmem Wasser auswaschen. Im Falle von

Überdosierung durch Einnahme ist der Arzt, der Apotheker oder die Vergiftungszentrale um Rat zu

fragen. Es sind jedoch keine unerwünschten Wirkungen zu erwarten. Tropfen Sie dann nicht mehr nach;

wenden Sie das Arzneimittel erst wieder an, wenn es Zeit für Ihre nächste reguläre Dosis ist.

Wenn Sie die Anwendung von TOBRADEX Augentropfen vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben. Wenden

Sie die nächste Dosis wie vorgesehen an. Sollte die nächste Dosis zeitnah erfolgen, lassen Sie die

vergessene Dosis aus und gehen Sie nach dem ursprünglichen Dosierungsplan vor.

Wenn Sie die Anwendung von TOBRADEX - Augentropfen abbrechen

Auch wenn eine Besserung der Krankheitssymptome eintritt, darf die Behandlung mit TOBRADEX -

Augentropfen keinesfalls ohne ärztliche Anweisung geändert oder abgebrochen werden, um eine

eventuelle Verschlechterung beziehungsweise das Wiederauftreten der Krankheit zu vermeiden.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt,

Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Die folgenden Nebenwirkungen wurden unter TOBRADEX Augentropfen beobachtet:

Gelegentliche Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

Nebenwirkungen am Auge: Augenschmerzen, Augenbeschwerden, Schwellung der Bindehaut, erhöhter

Augeninnendruck, Augenjucken, Augenreizung

Allgemeine Nebenwirkungen: Kopfschmerzen, Stimmbandkrampf, laufende Nase.

Seltene Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)

Nebenwirkungen am Auge: Rötung, verschwommenes Sehen, trockenes Auge, Augenallergie,

Entzündung der Augenoberfläche.

Allgemeine Nebenwirkungen: Überempfindlichkeit, schlechter oder bitterer Geschmack

Nicht bekannte Nebenwirkungen (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

Nebenwirkungen am Auge: Lidschwellung, Lidrötung, Weitstellung der Pupille, vermehrte

Tränenproduktion.

Hormonprobleme: Wachstum zusätzlicher Körperbehaarung (besonders bei Frauen), Muskelschwäche

und -schwund, rötlich-bläuliche Dehnungsstreifen der Haut, erhöhter Blutdruck, unregelmäßige oder

ausbleibende Perioden, Veränderungen der Eiweiß- und Kalziumspiegel im Körper, Wachstumsstörungen

bei Kindern und Jugendlichen sowie Schwellungen und Gewichtszunahme des Körpers und Gesichts

(sogenanntes „Cushing-Syndrom”) (siehe Abschnitt 2, „Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen”).

Allgemeine Nebenwirkungen: Schwindelgefühl, Übelkeit, Schmerzen im Oberbauch, Ausschlag,

Gesichtsschwellung, Juckreiz, akute entzündliche Erkrankung der Haut oder Schleimhaut.

TOBRADEX Augentropfen sind eine Kombination von 2 auf dem Markt befindlichen Arzneimitteln. Die

folgenden zusätzlichen Nebenwirkungen der Einzelsubstanzen wurden beobachtet und können auch unter

TOBRADEX Augentropfen auftreten:

Häufige Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)

Tobramycin: Augenrötung, Augenschmerzen,

Dexamethason: Kopfschmerzen, Augenrötung, anomale Sinnesempfindung am Auge, Ausfluss in den

Nasen-Rachen-Raum.

Gelegentliche Nebenwirkung (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

Tobramycin: Augenjucken, Augenbeschwerden, Augenallergie, Lidschwellung, Bindehautentzündung,

Blendeffekt, Entzündung der Augenoberfläche, vermehrte Tränenproduktion.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische

Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben

sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

Österreich

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über

die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie sind TOBRADEX Augentropfen aufzubewahren?

Nicht über 25 °C lagern, nicht einfrieren.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Die Flasche im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Flasche fest verschlossen halten.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton nach "verwendbar bis"

angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag

des angegebenen Monats.

Um Infektionen zu vermeiden, Augentropfen 4 Wochen nach dem erstmaligen Öffnen der Flasche

nicht mehr verwenden.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das

Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was TOBRADEX Augentropfen enthalten

Die Wirkstoffe sind: Tobramycin und Dexamethason

1 ml Suspension (~26 Tropfen) enthält: 3 mg Tobramycin, 1 mg Dexamethason

Die sonstigen Bestandteile sind: 0,1 mg Benzalkoniumchlorid als Konservierungsmittel, Dinatriumedetat,

Natriumchlorid, Natriumsulfat, Tyloxapol, Hydroxyethylcellulose, Schwefelsäure und/oder

Natriumhydroxid und gereinigtes Wasser.

Wie TOBRADEX Augentropfen aussehen und Inhalt der Packung

TOBRADEX Augentropfen sind eine weiße bis weißliche Suspension; je Packung ist eine Tropfflasche

aus Polyethylen zu 5 ml mit einem Polypropylen-Schraubverschluss (DROPTAINER

) enthalten.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Novartis Pharma GmbH, Wien

Hersteller

Alcon-Couvreur N.V., 2870 Puurs, Belgien

Z.Nr.: 1-22591

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im März 2018.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Falls weitere Informationen über das Arzneimittel gewünscht werden, setzen Sie sich bitte mit dem

örtlichen Vertreter des Pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

22-11-2018

Ozurdex (Allergan Pharmaceuticals Ireland)

Ozurdex (Allergan Pharmaceuticals Ireland)

Ozurdex (Active substance: dexamethasone) - PSUSA - Modification - Commission Decision (2018)7886 of Thu, 22 Nov 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/1140/PSUSA/985/201801

Europe -DG Health and Food Safety

24-9-2018

Neofordex (Laboratoires CTRS)

Neofordex (Laboratoires CTRS)

Neofordex (Active substance: dexamethasone) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)6239 of Mon, 24 Sep 2018

Europe -DG Health and Food Safety

14-8-2018

Tobramycin Teva 300 mg/5 ml Steri-Neb

Rote - Liste

16-5-2018

EU/3/03/140 (Novartis Europharm Limited)

EU/3/03/140 (Novartis Europharm Limited)

EU/3/03/140 (Active substance: Tobramycin (inhalation powder)) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)3031 of Wed, 16 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/OD/072/02/T/02

Europe -DG Health and Food Safety