Tiamutin 10% Pulvis

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Tiamutin 10% Pulvis Pulver zum Einnehmen 100 mg/g
  • Dosierung:
  • 100 mg/g
  • Darreichungsform:
  • Pulver zum Einnehmen
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Tiamutin 10% Pulvis Pulver zum Einnehmen 100 mg/g
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • antibakterielle Medikamente für den systemischen Einsatz

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE-V112043
  • Letzte Änderung:
  • 17-04-2018

Packungsbeilage

Bijsluiter (DE versie)

Tiamutin 10 % Pulvis

B. PACKUNGSBEILAGE

Bijsluiter (DE versie)

Tiamutin 10 % Pulvis

GEBRAUCHSINFORMATION

TIAMUTIN 10 % PULVIS, Pulver zum Einnehmen.

1.

NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN

UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE CHARGENFREIGABE

VERANTWORTLICH IST

V.M.D. n.v.

Hoge Mauw 900

B-2370 Arendonk

2.

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

TIAMUTIN 10 % Pulvis, Pulver zum Einnehmen.

3.

WIRKSTOFF UND SONSTIGE BESTANDTEILE

- Wirkstoff:

Tiamulinfumarat 100 mg / g.

- Sonstige bestandteile: Gelatine

Maisstärke

4.

ANWENDUNGSGEBIETE

Zur Behandlung und Prävention von Schweinedysenterie, verursacht durch Brachyspira

hyodysenteriae.

Zur Colitis-Behandlung, verursacht durch Brachyspira pilosicoli

Zur Ileitis-Behandlung, verursacht durch Lawsonia intracellularis.

Zur Behandlung von Enzootische Pneumonie, verursacht durch Mycoplasma hyopneumoniae.

5.

GEGENANZEIGEN

Nicht anwenden bei Tieren mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Tiamulin.

Mindestens 7 Tage vor oder nach der Behandlung mit Tiamulin an Tiere keine Produkte verabreichen,

die Ionophoren (Monensin, Narasin oder Salinomycin) enthalten. Dadurch können sich eine ernste

Wachstumsdepression oder sogar Todesfälle ergeben.

Siehe auch Abschnitt 12 für Informationen zu Interaktionen zwischen Tiamulin und Ionophoren.

6.

NEBENWIRKUNGEN

In seltenen Fällen können bei Schweinen Hauterytheme oder -ödeme aufgrund des Tiamulin-Einsatzes

auftreten.

Falls Sie Nebenwirkungen insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, bei

Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt mit.

7.

ZIELTIERART

Schwein.

Bijsluiter (DE versie)

Tiamutin 10 % Pulvis

8.

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Um die richtige Dosierung zu garantieren und eine Unterdosierung zu vermeiden, ist es notwendig das

Körpergewicht so genau wie möglich zu bestimmen: Die erforderliche Quantität muss mithilfe einer

hierzu geeigneten, kalibrierten Waage abgemessen werden.

Die Aufnahme eines mit einem Arzneimittel versetzen Futtermittels hängt vom klinischen Zustand der

Tiere ab. Um die korrekte Dosierung zu erreichen, muss die Konzentration von Tiamulin Hydrogen

Fumarat daran angepasst werden.

Behandlung der Schweinedysenterie verursacht durch B. hyodysenteriae, Behandlung der porcinen

intestinalen Spirochätose (Colitis) verursacht durch B. pilosicoli.

Dosierung: 5-10 mg Tiamulin Hydrogen Fumarat/kg Körpergewicht pro Tag, an 7 bis 10

aufeinanderfolgenden Tagen. Basierend auf ein Futteraufnahme von 50 g pro kg Körpergewicht,

erfolgt die Dosierung, normalerweise, mittels Vermischung von 1 bis 2 g Produkt pro kg Futter,

vorausgesetzt, dass die Futteraufnahme nicht beeinträchtigt ist.

Prävention der Schweinedysenterie verursacht durch B. hyodysenteriae.

Dosierung: 2,0 mg Tiamulin Hydrogen Fumarat/kg Körpergewicht pro Tag. Normalerweise erfolgt die

Dosierung mittels Vermischung von 0,4 g Produkt pro kg Futter, vorausgesetzt, dass die

Futteraufnahme nicht beeinträchtigt ist. Eine vorbeugende Medikation mit Tiamulin muss 2 – 4

Wochen lang angewendet werden.

Es darf nur mit einer Präventivbehandlung mit Tiamulin begonnen werden, nachdem eine Infektion

mit B. hyodysenteriae bestätigt wurde, und außerdem als Teil eines Programms, das Maßnahmen zur

beabsichtigten Sanierung oder Kontrolle der Infektion in der Gruppe umfasst.

Behandlung der porcinen proliferativen Enteropathie (Ileitis), verursacht durch L. intracellularis.

Dosierung: 7,5 mg Tiamulin Hydrogen Fumarat/kg Körpergewicht pro Tag, an 10 bis 14

aufeinanderfolgenden Tagen. Normalerweise erfolgt die Dosierung mittels Vermischung von 1,5 g

Produkt pro kg Futter, vorausgesetzt, dass die Futteraufnahme nicht beeinträchtigt ist.

Behandlung der enzootischen Pneumonie, verursacht durch M. hyopneumoniae.

Dosierung: 5,0-10,0 mg Tiamulin Hydrogen Fumarat/kg Körpergewicht pro Tag, an 7 bis 10

aufeinanderfolgenden Tagen. Basierend auf ein Futteraufnahme von 50 g pro kg Körpergewicht ,

erfolgt die Dosierung, normalerweise, mittels Vermischung von 1-2 g Produkt pro kg Futter,

vorausgesetzt, dass die Futteraufnahme nicht beeinträchtigt ist.

Durch Organismen wie Pasteurella multocida und Actinobacillus pleuropneumoniae verursachte

Sekundärinfektionen können Komplikationen bei der enzootischen Pneumonie nach sich ziehen und

eine spezifische Medikation erfordern.

Mischen Sie das Produkt mit kleine Fütterquantitäten, bestimmt für sofortig Verbrauch durch eine

geringe Anzahl Tiere. Die Schweine, die eine Behandlung erhalten müssen, müssen individuell

isoliert und behandelt werden.

Um größere Tiergruppen zu behandeln wird das TIAMUTIN

10%, Arzneimittel-Vormischung

empfohlen.

Um eine gleichmässige Aufnahme zu erzielen empfiehlt sich die Anfertigung einer Vormischung.

Die erforderliche Produktmenge kann mit ca.10% des eingesetzten Futtermittels vermischt werden.

Bijsluiter (DE versie)

Tiamutin 10 % Pulvis

Danach muss die Vormischung gleichmäßig unters Futter gemengt werden.

Alternativ kann 10%iges Tiamutin-Pulver mit einem Teil der täglichen Futtermenge gründlich

vermischt werden, wobei dieser Teil vor dem Füttern vorgelegt werden muss. Man muss dafür sorgen,

dass die berechnete Dosis vollständig von den Tieren aufgenommen wird.

Das behandelte Futter muß täglich und kurz vor Verabreichung hergestellt werden.

Falls die Tiere weder fressen noch trinken, muss die Behandlung mittels eines geeigneten, injizierten

Medikaments vorgenommen werden.

9.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

Gute klinische Praktiken umfassen eine Behandlung auf der Grundlage von Sensibilitätstests

hinsichtlich der beim Tier isolierten Bakterien. Sollte dies nicht möglich sein, muss die Behandlung

auf lokalen, epidemiologischen Informationen (regional, im Bereich des landwirtschaftlichen

Betriebes) in Bezug auf die Sensibilität hinsichtlich der Zielbakterien basiert sein.

Siehe auch Abschnitt 12 für Informationen zu Interaktionen zwischen Tiamulin und Ionophoren.

10.

WARTEZEIT

Prävention (2,0 mg / kg Körpergewicht): Essbare Gewebe: 1 Tag.

Behandlung (5-10 mg / kg Körpergewicht): Essbare Gewebe: 6 Tage.

11.

BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Trocken lagern. Nicht über 25°C lagern.

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Sie dürfen das Tierarzneimittel nach dem auf dem Etikett angegebenen Verfalldatum nach dem Exp.

nicht mehr anwenden.

Haltbarkeit nach dem ersten Öffnen/Anbruch des Behältnisses: 3 Monate.

12.

BESONDERE WARNHINWEISE

- Im Falle einer reduzierten Futteraufnahme muss die unter das Futter zu mischende Dosis erhöht

werden, damit die empfohlene Dosierung erreicht wird. In akuten Fällen und bei ernsthaft erkrankten

Tieren muss eine reduzierte Futteraufnahme mittels eines Produkts entsprechender Formulierung

behandelt werden, wie beispielsweise mit Injektionslösungen oder durch ein wasserlösliches Mittel.

- Beim Mischen und bei der Handhabung eines mit Arzneimitteln versetzten Futtermittels muss der

direkte Kontakt mit den Augen und der Haut sowie ein Kontakt mit den Schleimhäuten vermieden

werden. Beim Mischen oder bei der Handhabung mit Arzneimitteln versetzter Futtermittel müssen

persönliche Schutzausrüstungen getragen werden: ein Overall, undurchlässige Handschuhe und/oder

eine Einweg-Halbgesichtsmaske gemäß der EU-Norm EN 149 oder eine wiederverwendbare

Gesichtsmaske gemäß der EU-Norm EN 140, mit einem Filter gemäß der EU-Norm EN 143.

Kontaminierte Hautflächen abwaschen.

Im Falle einer ungewollten Einnahme müssen sofort ärztlicher Rat eingeholt und die Verpackung und

die Packungsbeilage dem Arzt gezeigt werden.

Personen mit bekannter Hypersensibilität gegen Tiamulin müssen bei der Anwendung des Produkts

große Vorsicht walten lassen.

Trächtigkeit und Laktation:

Kann während der Trächtigkeit und Laktation angewendet werden bei Schweinen.

Bijsluiter (DE versie)

Tiamutin 10 % Pulvis

Wechselwirkungen:

Es wurde nachgewiesen, dass Tiamulin mit Ionopheren, wie Monensin, Salinomycin und Narasin,

interagiert und dies zu Symptomen führen kann, die nicht von einer Ionophoren-Toxikose zu

unterscheiden sind.

Mindestens 7 Tage vor oder nach der Behandlung mit Tiamulin keine Produkte an Tiere verabreichen,

die Monensin, Salinomycin oder Narasin enthalten. Dies kann eine ernste Wachstumsdepression,

Ataxie, Paralyse oder sogar Mortalität aufgrund dieser Interaktionen nach sich ziehen.

Sollten Anzeichen für eine Interaktion erkennbar sein, dann muss die Verabreichung kontaminierten

Futters sofort eingestellt werden. Das Futter muss entfernt und durch neues Futter ersetzt werden, das

keine Anticoccidia wie Monensin, Salinomycin oder Narasin enthält.

Überdosierung:

Eine einfache orale Dosis von 100 mg/kg LG verursacht bei Schweinen Hyperpnoe und abdominale

Beschwerden. Bei einer Dosis von 150 mg/kg konnten - abgesehen davon, dass die Tiere ruhiger

wurden - keine Auswirkungen auf das zentrale Nervensystem festgestellt werden. Eine Dosis von 55

mg/kg über einen Zeitraum von 14 Tagen führte zu einer erhöhten Speichelproduktion und einer

leichten Magenreizung. Eine tödliche Mindestdosis wurde nicht für Schweine bestimmt.

Inkompatibilitäten:

Da keine Kompatibilitätsstudien durchgeführt wurden, darf dieses Produkt nicht mit anderen

arzneimitteln gemischt werden.

13.

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON NICHT

VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON ABFALLMATERIALIEN, SOFERN

ERFORDERLICH

Nicht verwendete Tierarzneimittel oder davon stammende Abfallmaterialien sind entsprechend den

nationalen Vorschriften zu entsorgen.

14.

GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

Januar 2015.

15.

WEITERE ANGABEN

Ablieferung: Verschreibungspflichtig.

BE-V112043.

8-11-2018

Marbonor 10% ad us. vet., Injektionsloesung

Marbonor 10% ad us. vet., Injektionsloesung

● Die Neuzulassung erfolgte am 08.11.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

30-10-2018

Onsior 10 mg ad us. vet., schmackhafte Tabletten fuer Hunde

Onsior 10 mg ad us. vet., schmackhafte Tabletten fuer Hunde

● Änderung Text "Anwendungseinschränkungen"

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

27-10-2018

Umsetzung des einstimmigen Beschlusses der Koordinierungsgruppe EMA/CMDh/418713/2018 vom 27.06.2018 (korrigierte Version vom 01.10.2018) betreffend die Zulassungen für Humanarzneimittel mit dem Wirkstoff Morphin und der Wirkstoffkombination Morphin/Cycliz

Umsetzung des einstimmigen Beschlusses der Koordinierungsgruppe EMA/CMDh/418713/2018 vom 27.06.2018 (korrigierte Version vom 01.10.2018) betreffend die Zulassungen für Humanarzneimittel mit dem Wirkstoff Morphin und der Wirkstoffkombination Morphin/Cycliz

Das BfArM veröffentlicht den Umsetzungsbescheid für den Wirkstoff Morphin und der Wirkstoffkombination Morphin/Cyclizin infolge des Europäischen PSUR Single Assessment Verfahrens nach Artikel 107d) bis g) der Richtlinie 2001/83/EG.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

26-10-2018

Vorläufige Tagesordnung der 83. Routinesitzung am 15. November 2018

Vorläufige Tagesordnung der 83. Routinesitzung am 15. November 2018

83. Routinesitzung nach § 63 AMG am 15. November 2018 um 10:00 Uhr im BfArM, Hörsaal 1

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

24-10-2018

Vita Health Products Recall (2018-10-24)

Vita Health Products Recall (2018-10-24)

Health Canada

24-10-2018

Inflacam 0,5 mg/ml ad us. vet., orale Suspension

Inflacam 0,5 mg/ml ad us. vet., orale Suspension

● Die Neuzulassung erfolgte am 24.10.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

23-10-2018

Bravecto Plus spot-on Katze L ad us. vet., Loesung zum Auftragen auf die Haut

Bravecto Plus spot-on Katze L ad us. vet., Loesung zum Auftragen auf die Haut

● Die Neuzulassung erfolgte am 23.10.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

23-10-2018

Bravecto Plus spot-on Katze M ad us. vet., Loesung zum Auftragen auf die Haut

Bravecto Plus spot-on Katze M ad us. vet., Loesung zum Auftragen auf die Haut

● Die Neuzulassung erfolgte am 23.10.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

23-10-2018

Bravecto Plus spot-on Katze S ad us. vet., Loesung zum Auftragen auf die Haut

Bravecto Plus spot-on Katze S ad us. vet., Loesung zum Auftragen auf die Haut

● Die Neuzulassung erfolgte am 23.10.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

18-10-2018

Mom Life Market recalls 10" & 16" Personalized Stuffed Plush Bunnies

Mom Life Market recalls 10" & 16" Personalized Stuffed Plush Bunnies

The recalled products may contain phthalate levels that exceed the allowable levels.

Health Canada

18-10-2018

Scientific Opinion on Flavouring Group Evaluation 201 Revision 2 (FGE.201Rev2): 2‐alkylated, aliphatic, acyclic alpha,beta‐unsaturated aldehydes and precursors, with or without additional double‐bonds, from chemical subgroup 1.1.2 of FGE.19

Scientific Opinion on Flavouring Group Evaluation 201 Revision 2 (FGE.201Rev2): 2‐alkylated, aliphatic, acyclic alpha,beta‐unsaturated aldehydes and precursors, with or without additional double‐bonds, from chemical subgroup 1.1.2 of FGE.19

Published on: Wed, 17 Oct 2018 00:00:00 +0200 The Panel on Food Additives and Flavourings of the European Food Safety Authority was requested to consider in this revision 2 of Flavouring Group Evaluation 201, the additional data on genotoxicity submitted by the Industry on two substances, 2‐methylpent‐2‐enal [FL‐no: 05.090] and 2 methylcrotonaldehyde [FL‐no: 05.095], from subgroup 1.1.2 of FGE.19. In FGE.201Rev1, the Panel concluded that further data were required in order to clarify the genotoxic poten...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

17-10-2018

Applicability of in silico tools for the prediction of dermal absorption for pesticides

Applicability of in silico tools for the prediction of dermal absorption for pesticides

Published on: Tue, 16 Oct 2018 00:00:00 +0200 Based on the “Human in vitro dermal absorption datasets” published as supporting information to the revised EFSA Guidance on Dermal Absorption, in silico models for prediction of absorption across the skin have been evaluated. For this evaluation, a systematic literature search and review was performed, identifying 288 publications describing mathematical models for prediction of dermal absorption. Eleven models potentially relevant to the regulatory assessm...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

11-10-2018

Re‐evaluation of oxidised soya bean oil interacted with mono‐ and diglycerides of fatty acids (E 479b) as a food additive

Re‐evaluation of oxidised soya bean oil interacted with mono‐ and diglycerides of fatty acids (E 479b) as a food additive

Published on: Wed, 10 Oct 2018 00:00:00 +0200 The EFSA Panel on Food Additives and Flavourings (FAF) provides a scientific opinion re‐evaluating the safety of thermally oxidised soya bean oil interacted with mono‐ and diglycerides of fatty acids (TOSOM) (E 479b) when used as a food additive. The Scientific Committee on Food (SCF) and the Joint FAO/WHO Expert Committee on Food Additives (JECFA) derived an acceptable daily intake (ADI) of 25 and 30 mg/kg body weight (bw) per day, respectively. There was n...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

11-10-2018

Wild boar in focus: Review of existing models on spatial distribution and density of wild boar and proposal for next steps

Wild boar in focus: Review of existing models on spatial distribution and density of wild boar and proposal for next steps

Published on: Wed, 10 Oct 2018 00:00:00 +0200 This report provides a review of existing models for predicting the spatial distribution and abundance of wild boar at various scales (global, continental, national and regional) in order to inform the development of a new model to produce estimates of wild boar abundance at European level. The review identifies and discusses a range of models based on a wide variety of data types, corresponding to those targeted by the data collection model set by ENETwild,...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

10-10-2018

Sprayology Issues Voluntary Nationwide Recall of Homeopathic Aqueous-Based Medicines Due to Microbial Contamination

Sprayology Issues Voluntary Nationwide Recall of Homeopathic Aqueous-Based Medicines Due to Microbial Contamination

Eight and Company LLC, d/b/a Sprayology is voluntarily recalling all lots within expiry from 10/18-7/22 of its aqueous-based homeopathic product line for human use. All products manufactured by the contract manufacturer, King Bio, have been recalled due to possible microbial contamination.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

10-10-2018

Enforcement Report for the Week of October 10, 2018

Enforcement Report for the Week of October 10, 2018

Recently Updated Records for the Week of October 10, 2018 Last Modified Date: Tuesday, October 09, 2018

FDA - U.S. Food and Drug Administration

10-10-2018

Credelio 56 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

Credelio 56 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

● Die Neuzulassung erfolgte am 10.10.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

10-10-2018

Credelio 112 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

Credelio 112 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

● Die Neuzulassung erfolgte am 10.10.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

10-10-2018

Credelio 225 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

Credelio 225 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

● Die Neuzulassung erfolgte am 10.10.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

10-10-2018

Credelio 450 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

Credelio 450 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

● Die Neuzulassung erfolgte am 10.10.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

10-10-2018

Credelio 900 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

Credelio 900 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

● Die Neuzulassung erfolgte am 10.10.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

9-10-2018

Tagesordnung für die 130. Beratung des Ausschusses Analytik der Deutschen Homöopathischen Arzneibuch-Kommission

Tagesordnung für die 130. Beratung des Ausschusses Analytik der Deutschen Homöopathischen Arzneibuch-Kommission

Das BfArM gibt die Tagesordnung für die 130. Beratung des Ausschusses Analytik der Deutschen Homöopathischen Arzneibuch-Kommission am 09.10. und 10.10.2018 bekannt.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

9-10-2018

Metacam 5 mg/ml ad us. vet., Injektionsloesung

Metacam 5 mg/ml ad us. vet., Injektionsloesung

● Verzicht Packungsgrösse 10 ml

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

6-10-2018

Feststellungsbescheid vom 02.10.2018

Feststellungsbescheid vom 02.10.2018

Feststellungsbescheid vom 02.10.2018

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

2-10-2018

Forthyron 200 ad us. vet., Tabletten

Forthyron 200 ad us. vet., Tabletten

● Die Zulassung ist am 02.10.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

2-10-2018

Forthyron 400 ad us. vet., Tabletten

Forthyron 400 ad us. vet., Tabletten

● Die Zulassung ist am 02.10.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

15-11-2018

CRYSVITA 10/20/30 mg Injektionslösung

Rote - Liste

15-11-2018

Sevredol® 10 mg/20 mg Filmtabletten

Rote - Liste

12-11-2018

Spinraza (Biogen Netherlands B.V.)

Spinraza (Biogen Netherlands B.V.)

Spinraza (Active substance: nusinersen) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)7550 of Mon, 12 Nov 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4312/T/10

Europe -DG Health and Food Safety

12-11-2018

Tetraspan® 10 % Infusionslösung

Rote - Liste

9-11-2018

Toctino 10 mg/30 mg Weichkapseln

Rote - Liste

8-11-2018

Palladon® injekt 2 mg/10 mg/100 mg

Rote - Liste

8-11-2018

Voluven 10 % Infusionslösung

Rote - Liste

5-11-2018

Hydrocortison acis® 10 mg, Tabletten

Rote - Liste

31-10-2018

Fluorescein Alcon 10%

Rote - Liste

24-10-2018

Loratadin-ratiopharm® 10 mg Tabletten

Rote - Liste

23-10-2018

EU/3/16/1804 (Eli Lilly Nederland B.V.)

EU/3/16/1804 (Eli Lilly Nederland B.V.)

EU/3/16/1804 (Active substance: Pegylated recombinant human interleukin-10) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)6994 of Tue, 23 Oct 2018

Europe -DG Health and Food Safety

23-10-2018

Benzaknen® 5 %/10 % Gel

Rote - Liste

23-10-2018

Nubral® Creme 10%

Rote - Liste

22-10-2018

EU/3/10/815 (Pfizer Europe MA EEIG)

EU/3/10/815 (Pfizer Europe MA EEIG)

EU/3/10/815 (Active substance: Sildenafil citrate) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)6993 of Mon, 22 Oct 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/068/10/T/01

Europe -DG Health and Food Safety

19-10-2018

Recocam (Bimeda Animal Health Limited)

Recocam (Bimeda Animal Health Limited)

Recocam (Active substance: Meloxicam) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)6954 of Fri, 19 Oct 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/V/C/2247/T/10

Europe -DG Health and Food Safety

15-10-2018

Diazepam-ratiopharm 10 mg Zäpfchen

Rote - Liste

15-10-2018

BENDAFOLIN 10 mg/ml Injektionslösung

Rote - Liste

11-10-2018

Vimpat® 10 mg/ml Sirup

Rote - Liste

11-10-2018

Vimpat® 10 mg/ml Infusionslösung

Rote - Liste

26-9-2018

Kexxtone (Elanco GmbH)

Kexxtone (Elanco GmbH)

Kexxtone (Active substance: Monensin sodium) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)6324 of Wed, 26 Sep 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/V/C/2235/T/10

Europe -DG Health and Food Safety