Thrombophob

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Thrombophob - Salbe
  • Einheiten im Paket:
  • 40 g, Laufzeit: 60 Monate
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Thrombophob - Salbe
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Heparin

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 9648
  • Letzte Änderung:
  • 29-08-2016

Packungsbeilage

Thrombophob Salbe, Österreich     Gebrauchsinformation  

Änderungsanzeige vom 01.08.09 

GEBRAUCHSINFORMATION  

Liebe Patienten, lieber Patient! 

Bitte lesen Sie diese Gebrauchsinformation 

aufmerksam, weil sie wichtige Informationen darüber 

enthält, was Sie bei der Anwendung dieses 

Arzneimittels beachten sollen. Wenden Sie sich bei 

Fragen bitte an Ihren Arzt oder Apotheker. 

Thrombophob ®  - Salbe 

Wirkstoff: Heparin-Natrium 

Z.Nr.: 9.648 

Was ist in THROMBOPHOB –  Salbe enthalten? 

100  g  Salbe  enthalten  5.000  I.E.  Heparin-Natrium  und  0,25  g 

Nicotinsäurebenzylester 

Hilfsstoffe: 0,1 g Sorbinsäure, 0,13 g Kaliumsorbat, Vaseline 

weiß, flüssiges Wachs, Cetylstearylalkohol, Eucerin wasserfrei 

und gereinigtes Wasser. 

Arzneiform: 

Weiße Salbe 

Packungsgrößen: 

40 g 

Was ist THROMBOPHOB –  Salbe? 

Wirkt - örtlich durchblutungsfördernd 

- abschwellend 

- schmerzlindernd 

Der  natürliche  Wirkstoff  Heparin  und  Nicotinsäurebenzylester 

dringen  rasch  in  die  Haut  ein  und  verbessern  im  erkrankten 

Gewebe die Durchblutung und beschleunigen den Heilungsprozeß. 

Die besonders hautfreundliche Salben-Grundlage  

- verhindert eine Austrocknung der Haut 

- zieht in wenigen Minuten vollständig ein 

- fettet und klebt nicht 

Zulassungsinhaber und Hersteller: 

Nordmark Arzneimittel GmbH & Co. KG, Pinnauallee 4, 25436 

Uetersen, Deutschland 

Wann wird THROMBOPHOB –  Salbe verwendet? 

Thrombophob Salbe, Österreich     Gebrauchsinformation  

Änderungsanzeige vom 01.08.09 

GEBRAUCHSINFORMATION  

Krampfaderleiden,  auch  oberflächliche  Venenentzündungen 

verschiedener  Ursache,  Blutergüsse,  Frostschäden, 

Rippenfellentzündungen  (zur  Vermeidung  von  Verwachsungen  und 

zur Schmerzlinderung). 

Wann darf THROMBOPHOB –  Salbe nicht angewendet werden? 

Thrombophob  -  Salbe  darf  bei  Überempfindlichkeit  gegen  einen 

der Bestandteile des Präparates nicht angewendet werden. 

Darf THROMBOPHOB –  Salbe während einer Schwangerschaft oder in 

der Stillperiode eingenommen werden? 

Eine Anwendung in der Schwangerschaft und Stillperiode ist 

möglich. 

Wann ist bei der Einnahme von THROMBOPHOB –  Salbe Vorsicht 

geboten? 

Bei offenen Wunden darf Thrombophob - Salbe nur auf die 

Umgebung aufgetragen und nicht in die Wunde selbst eingebracht 

werden. 

Was ist ferner zu beachten? 

Informieren Sie bitte in folgenden Fällen Ihren Arzt: 

- bei ersten Anzeichen von Nebenwirkungen 

- bei Eintreten einer Schwangerschaft 

Bei  Fortbestand  der  Beschwerden  oder  wenn  der  erwartete  Erfolg 

durch die Anwendung nicht eintritt, ist ehestens eine ärztliche 

Beratung erforderlich. 

Es gibt keine bekannten Auswirkungen dieses Arzneimittels auf 

die Verkehrstüchtigkeit. 

Verfalldatum beachten! 

Für Kinder unerreichbar aufbewahren! 

Darf THROMBOPHOB –  Salbe gleichzeitig mit anderen Medikamenten 

angewendet werden? 

Bisher sind keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten 

bekannt. 

Wie verwenden Sie THROMBOPHOB – Salbe? 

Art der Anwendung und Dosierung: 

Je  nach  Lage  des  Falles  2-3mal  täglich  Thrombophob  Salbe  dünn 

auf die erkrankte Stelle auftragen - zieht rasch ein und sollte 

nicht  einmassiert  werden.  Bei  schmerzhaften  Entzündungen  und 

Thrombophob Salbe, Österreich     Gebrauchsinformation  

Änderungsanzeige vom 01.08.09 

GEBRAUCHSINFORMATION  

bei  Thrombosen  die  Salbe  auf  einen  Leinenlappen  auftragen  und 

damit die betroffene Stelle bedecken. 

Welche unerwünschten Wirkungen (Nebenwirkungen), die jedoch 

nicht bei jedem Patienten auftreten müssen, kann THROMBOPHOB –  

Salbe haben? 

Allergische Reaktionen sind - wie bei den meisten Arzneimitteln 

-  nicht  auszuschließen.  Bei  großflächiger  Anwendung  ist  eine 

Beeinflussung der Blutgerinnung durch Heparin (z.B. Verstärkung 

der Menstruation) nicht auszuschließen. 

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker auch über alle 

Nebenwirkungen, die nicht in dieser Gebrauchsinformation 

erwähnt sind und Sie beunruhigen. 

Verfalldatum: 

Das auf der Verpackung angegebene Verfalldatum soll nicht 

überschritten werden. 

Lagerungshinweise: 

keine 

Datum: August 2009 

Bei Unklarheiten fachliche Beratung einholen. 

29-5-2018

Rote-Hand-Brief zu Inhixa® (Enoxaparin-Natrium): Risiko der Auto-Aktivierung des Nadelschutzes bei ungeöffneten, unbenutzten Fertigspritzen

Rote-Hand-Brief zu Inhixa® (Enoxaparin-Natrium): Risiko der Auto-Aktivierung des Nadelschutzes bei ungeöffneten, unbenutzten Fertigspritzen

Die Firma Techdow Pharma Germany GmbH informiert über vereinzelte Fälle einer frühzeitigen Auto-Aktivierung des Nadelschutzes in ungeöffneten, unbenutzten Inhixa-Fertigspritzen.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.