Thripex Plus

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Thripex Plus
  • Darreichungsform:
  • XV Larven und Adulte
  • Verwenden für:
  • Pflanzen
  • Art der Medizin:
  • Agrochemisch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Thripex Plus
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Lebende Organismen (Milben)

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • UFAG - Ufficio federale dell'agricoltura. OFAG - Office fédéral de l'agriculture. BLW - Bundesamt für Landwirtschaft.
  • Zulassungsnummer:
  • W-7157
  • Letzte Änderung:
  • 15-11-2018

Packungsbeilage

Handelsbezeichnung: Thripex Plus

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 06.11.2018)

Produktkategorie:

Bewilligungsinhaber:

Eidg.

Zulassungsnummer:

Lebende Organismen (Milben)

Welte N

tzlinge

W-7157

Stoff(e):

Gehalt:

Formulierungscode:

Wirkstoff: Amblyseius cucumeris (synonym:

Neoseiulus cucumeris)

XV Larven und Adulte

Anwendungen

A

Kultur

Schaderreger/

Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

chshaus: Gem

sebau allg.

Thripse

Teilwirkung:

Spinnmilben

Aufwandmenge: 100 - 200 Organismen/m

Anwendung: Aufh

ngen, im 28-t

gigem

Rhythmus auswechseln. Beim Auftreten der

ersten Sch

dlinge oder Saugsch

den.

chshaus: B

ume und Str

ucher

(ausserhalb Forst)

chshaus:

Blumenkulturen und

npflanzen

chshaus: Rosen

Thripse

Teilwirkung:

Spinnmilben

Aufwandmenge: 100 - 200 Organismen/m

Anwendung: Aufh

ngen, im 28-t

gigem

Rhythmus auswechseln. Beim Auftreten der

ersten Sch

dlinge oder Saugsch

den.

Auflagen und Bemerkungen:

Vor und w

hrend der Freilassungen ist eine sorgf

ltige Befalls

berwachung dringend zu

empfehlen. Auch der N

tzlingsbestand sollte regelm

ssig kontrolliert werden. Vor der

Freilassung darf w

hrend einer angemessenen Frist kein n

tzlingsgef

hrdendes Produkt

eingesetzt werden.

Gefahrenkennzeichnungen:

SP 1 Mittel und/oder dessen Beh

lter nicht in Gew

sser gelangen lassen.

Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erw

hnung eines Produktes,

Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im

Verkauf befindet.