Thioguanin "Aspen" - Tabletten

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Thioguanin "Aspen" - Tabletten
  • Einheiten im Paket:
  • 25 Stück
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Thioguanin "Aspen" - Tabletten
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Tioguanin
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 16354
  • Berechtigungsdatum:
  • 12-11-1978
  • Letzte Änderung:
  • 08-03-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Thioguanin ”Aspen”- 40mg Tabletten

Wirkstoff: Tioguanin

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter.

Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser

Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Thioguanin ”Aspen” und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Thioguanin ”Aspen” beachten?

Wie ist Thioguanin ”Aspen” einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Thioguanin ”Aspen” aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Thioguanin ”Aspen” und wofür wird es angewendet?

Thioguanin ”Aspen”-Tabletten enthalten ein Arzneimittel namens Tioguanin. Dieses gehört zu einer

Gruppe von Arzneimitteln, die als Zytostatika (auch Chemotherapie genannt) bezeichnet werden.

Tioguanin wird zur Behandlung bestimmter Erkrankungen des Blutes und von Blutkrebs angewendet.

Thioguanin ”Aspen” wird bei akuten (rasch fortschreitenden) Leukämien angewendet:

akuter myeloischer Leukämie (AML) – eine rasch fortschreitende Erkrankung, bei der sich

die Anzahl der im Knochenmark gebildeten weißen Blutkörperchen erhöht. Dies kann zu

Infektionen und Blutungen führen.

akuter lymphatischer Leukämie (ALL) – eine rasch fortschreitende Erkrankung, bei der sich

die Anzahl unreifer weißer Blutkörperchen erhöht. Diese unreifen weißen Blutkörperchen sind

in ihrem Wachstum und ihrer Funktion beeinträchtigt und nicht in der Lage, Infektionen

abzuwehren, es können auch Blutungen auftreten.

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie weitere Informationen zu diesen Erkrankungen erhalten

möchten.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Thioguanin ”Aspen” beachten?

Thioguanin ”Aspen” darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Tioguanin oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile

dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie

Thioguanin ”Aspen” einnehmen,

wenn Sie dieses Arzneimittel bereits über einen längeren Zeitraum einnehmen. Dies kann die

Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Nebenwirkungen, wie z. B. Leberproblemen, erhöhen.

wenn Sie an schwerer Knochenmarkdepression leiden.

wenn Sie an einer Infektion leiden.

wenn Sie an dem Lesch-Nyhan-Syndrom leiden, einer sehr seltenen Stoffwechselerkrankung

mit Überproduktion von Harnsäure. Dies ist eine seltene, erbliche Erkrankung, die durch einen

Mangel des Enzyms HPRT (Hypoxanthin-Guanin-Phosphoribosyltransferase) verursacht wird.

wenn bei Ihnen ein Thiopurinmethyltransferase (TPMT)-Mangel besteht, ein selten

vorkommender Enzymdefekt

wenn Sie schwanger sind.

wenn Sie planen, schwanger zu werden bzw. es wahrscheinlich ist, dass Sie ein Kind zeugen.

wenn Sie ein Kind stillen.

wenn Sie an Nieren- oder Lebererkrankungen leiden.

NUDT15-Genmutation

Wenn Sie eine angeborene Mutation des NUDT15-Gens (einem Gen, das am Abbau von Tioguanin im

Körper beteiligt ist) aufweisen, besteht für Sie ein höheres Risiko für Infektionen und Haarausfall, und

Ihr Arzt kann Ihnen in diesem Fall ggf. eine niedrigere Dosis verschreiben.

Fragen Sie bei Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal nach, wenn Sie sich nicht

sicher sind, ob einer der oben genannten Punkte auf Sie zutrifft, bevor Sie Thioguanin ”Aspen”

einnehmen.

Thioguanin ”Aspen” und Sonnenlicht

Während der Einnahme von Thioguanin ”Aspen” sind Sie möglicherweise empfindlicher gegenüber

Sonnenlicht, was zu Hautverfärbungen und Ausschlag führen kann. Achten Sie darauf, übermäßige

Sonneneinstrahlung zu vermeiden und verwenden Sie schützende Kleidung und Sonnenschutzmittel.

Einnahme von Thioguanin ”Aspen” zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen /anwenden,

kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel

einzunehmen/anzuwenden.

Besonders sind Folgende hervorzuheben:

Olsalazin oder Mesalazin, die bei einer Darmerkrankung namens Colitis ulcerosa angewendet

werden.

Sulfasalazin, das bei rheumatoider Arthritis und Colitis ulcerosa angewendet wird.

andere Arzneimittel zur Hemmung des Zellwachstums aus der Chemotherapie (wie z.B.

Busulfan, Mercaptopurin) oder Röntgenbestrahlung, die alle zur Behandlung hämatologischer

Krebserkrankungen (Arten von Krebserkrankungen, welche das Blut, das Knochenmark und die

Lymphknoten betreffen) eingesetzt werden.

Impfungen während der Einnahme von Thioguanin ”Aspen”

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder dem medizinischen Fachpersonal, wenn Sie geimpft werden sollen,

während Sie Thioguanin ”Aspen” einnehmen, da manche Impfstoffe (wie Polio, Masern und Röteln)

bei Ihnen zu einer Infektion führen können.

Tests, die möglicherweise durchgeführt werden, während Sie Thioguanin “Aspen“ einnehmen

Ihr Arzt kann Sie bitten, eine Blutuntersuchung durchzuführen, während Sie Thioguanin ”Aspen”

einnehmen, um die Zahl Ihrer Blutzellen und Ihre Leberwerte zu überprüfen. Ihr Arzt kann auch vor

oder während Ihrer Behandlung eine genetische Untersuchung (d. h. eine Analyse Ihrer TPMT- und /

oder NUDT15-Gene) durchführen, um festzustellen, ob Ihre Reaktion auf dieses Arzneimittel

möglicherweise durch Ihre Genetik beeinflusst wird. Ihr Arzt wird Ihre Thioguanin ”Aspen”-Dosis

nach diesen Tests möglicherweise ändern.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker

um Rat.

Thioguanin ”Aspen” wirkt bei schwangeren Frauen möglicherweise schädigend auf die Entwicklung

der Leibesfrucht. Seine Anwendung während der Schwangerschaft, insbesondere in den ersten

3 Monaten, soll vermieden werden. In jedem Einzelfall muss das mögliche Risiko für das Kind gegen

den zu erwartenden Nutzen für die Mutter abgewogen werden. Vorsorglich sind zuverlässige

Methoden der Empfängnisverhütung anzuwenden, um eine Schwangerschaft zu vermeiden, während

Sie oder Ihr Partner diese Tabletten einnehmen. Frauen sollen während der Behandlung nicht

schwanger werden, Männer sollen während und bis 6 Monate nach der Behandlung keine Kinder

zeugen.

Bei Patienten im geschlechtsreifen Alter werden während der Behandlung mit Thioguanin ”Aspen”

und bis zu 6 Monate danach für beide Partner empfängnisverhütende Maßnahmen empfohlen.

Thioguanin ”Aspen” kann Ihr Sperma bzw. Ihre Eizellen schädigen.

Bei späterem Kinderwunsch wird eine genetische Beratung empfohlen.

Wenn Sie stillen, fragen Sie Ihren Arzt oder Ihre Hebamme um Rat, bevor Sie Thioguanin ”Aspen”

einnehmen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

!

Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit und Verkehrstüchtigkeit

beeinträchtigen.

Bei manchen Patienten treten als Nebenwirkung Übelkeit und Erbrechen auf, wodurch die

Reaktionsfähigkeit und Verkehrstüchtigkeit eingeschränkt sein kann. Sollten Sie auch nur gelegentlich

diese Nebenwirkungen beobachtet haben, sollten Sie keine Fahrzeuge lenken oder Maschinen

bedienen.

Thioguanin ”Aspen” enthält Lactose

Bitte nehmen Sie Thioguanin ”Aspen” erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt

ist, dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden.

3.

Wie ist Thioguanin ”Aspen” einzunehmen?

Thioguanin ”Aspen” sollte Ihnen nur von einem in der Behandlung von Krebserkrankungen

erfahrenen Facharzt verordnet werden.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Es ist wichtig, dass

Sie das Arzneimittel zu den richtigen Zeitpunkten einnehmen. Auf der Packung ist angegeben, wie

viele Tabletten und wie oft Sie diese einnehmen sollen. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker

nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Schlucken Sie Ihre Tabletten als Ganzes mit einem Glas Wasser. Die Tabletten sollten auf

nüchternen Magen eingenommen werden. Erbrechen kann die Arzneimittelaufnahme

verringern.

Wenn Sie die Tablette halbieren müssen, achten Sie darauf, dass Sie kein Tablettenpulver

einatmen. Waschen Sie sich anschließend die Hände.

Während Sie Thioguanin ”Aspen” einnehmen, wird Ihr Arzt regelmäßig Blutuntersuchungen

durchführen, um die Anzahl und Art der Blutkörperchen in Ihrem Blut zu überprüfen und um

sicherzustellen, dass Ihre Leber richtig arbeitet. Dies kann manchmal dazu führen, dass Ihr Arzt

Ihre Dosis verändert.

Die Thioguanin ”Aspen”-Dosis, die Sie erhalten, wird durch Ihren Arzt berechnet, anhand von:

Ihrer Körperoberfläche

den Ergebnissen Ihrer Blutuntersuchungen

der zu behandelnden Erkrankung.

Die übliche Dosis liegt zwischen 60 und 200 mg/m

Körperoberfläche pro Tag. Wenn bei Ihnen ein

Nieren- und/oder Leberproblem vorliegt, erhalten Sie möglicherweise eine niedrigere Dosis

Thioguanin ”Aspen”.

Die folgenden Informationen sind nur für medizinisches Fachpersonal bestimmt:

Für Kinder oder Patienten mit Schluckbeschwerden oder einer Sonde oder wenn die richtige Dosis mit

ganzen Tabletten nicht erreicht werden kann, siehe Zusammenfassung der Merkmale des

Arzneimittels Abschnitt 6.6 „Zubereitung der Suspension“.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Bei Kindern und Jugendlichen sind Dosierungen wie bei Erwachsenen üblich, mit entsprechender

Anpassung an die Körperoberfläche.

Wenn Sie eine größere Menge von Thioguanin ”Aspen” eingenommen haben, als Sie sollten

Suchen Sie unverzüglich einen Arzt oder das nächste Krankenhaus auf bzw. verständigen Sie einen

Arzt.

Wenn Sie die Einnahme von Thioguanin ”Aspen” vergessen haben

Falls eine Einnahme der Tabletten vergessen wurde, ist der behandelnde Arzt zu verständigen und die

Weiterbehandlung mit ihm abzusprechen. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die

vorherige Einnahme vergessen haben. Bis zum Erreichen des Arztes ist die normale Dosierung

weiterzuführen.

Wenn Sie die Einnahme von Thioguanin ”Aspen” abbrechen

Bitte besprechen Sie den Abbruch der Behandlung mit Ihrem Arzt.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Wenn bei Ihnen eine der folgenden Nebenwirkungen auftritt, sprechen Sie sofort mit Ihrem

Facharzt oder suchen Sie unverzüglich das nächste Krankenhaus auf:

jedes Anzeichen von Fieber oder einer Infektion (Schüttelfrost, Halsschmerzen, wunde Stellen

im Mund oder Probleme beim Wasserlassen)

jeder unerwartete blaue Fleck oder jede unerwartete Blutung (da dies bedeuten könnte, dass

zu wenig Blutzellen einer bestimmten Art gebildet werden) oder schwarze, teerige Stühle

wenn Ihnen plötzlich unwohl ist (auch bei normaler Körpertemperatur)

jede Gelbfärbung der normalerweise weißen Augäpfel oder der Haut (Gelbsucht)

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie eine der folgenden Nebenwirkungen haben, die ebenfalls unter

diesem Arzneimittel auftreten können:

Sehr häufige Nebenwirkungen (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen)

Abfall der Anzahl von Blutzellen und -plättchen

Übelkeit und Erbrechen

Gelbsucht (die Haut und die normalerweise weißen Augäpfel verfärben sich gelb) und schwere

Leberschädigung (die Beschwerden umfassen Ermüdung und Übelkeit, gefolgt von Juckreiz,

dunklem Harn und können Hautausschlag und Fieber beinhalten) bei Langzeitbehandlung oder

hohen Dosen von Thioguanin ”Aspen”. Vergrößerung der Leber (eine Schwellung unterhalb

Comment [NA]:

Gehört zu „sehr häufig“

Ihres Brustkorbs) bei kurzzeitiger Behandlung mit Thioguanin ”Aspen”. Dies zeigt sich

möglicherweise auch in Ihren Blutwerten.

Gewichtszunahme aufgrund Wassereinlagerung

Infektionen

Häufige Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)

Erhöhte Harnsäurekonzentration im Blut (Hyperurikämie) bzw. im Urin (Hyperurikosurie), die

gelegentlich zu einer verringerten Nierenfunktion führen kann

Entzündung der Mundschleimhaut, Geschwüre im Mund, Erkrankungen des Magen-Darmtrakt

wie z.B. Durchfall

Seltene Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)

Eine Erkrankung Ihres Darms, eine sogenannte nekrotisierende Kolitis, die schwere

Magenschmerzen, Erbrechen, Durchfall und Fieber verursachen kann

Schwere Leberschädigung, wenn die Einnahme gemeinsam mit anderen Chemotherapeutika,

oralen Empfängnisverhütungsmitteln oder Alkohol erfolgt.

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

Lichtempfindlichkeit

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage

angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt anzeigen:

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Thioguanin ”Aspen” aufzubewahren?

Nicht über 25°C lagern.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht und Feuchtigkeit zu schützen.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Behältnis nach „Verw. bis“ angegebenen

Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des

angegebenen Monats.

Dieses Arzneimittel ist stark wirksam und darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt

werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr

verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Thioguanin ”Aspen” enthält

Der Wirkstoff ist: Tioguanin

1 Tablette enthält 40 mg Tioguanin.

Die sonstigen Bestandteile sind: Lactose Monohydrat (150 mg), Kartoffelstärke, Gummi

arabicum, Stearinsäure und Magnesiumstearat.

Wie Thioguanin ”Aspen” aussieht und Inhalt der Packung

Weiße bis beigefarbene beidseits gewölbte Tabletten mit einer angedeuteten Bruchrille. Auf einer

Tablettenseite tragen sie die Prägung „T40“.

Die Bruchkerbe dient nur zum Teilen der Tablette, um das Schlucken zu erleichtern, und nicht zum

Teilen in gleiche Dosen.

Braunglasflasche mit kindersicherem Verschluss zu 25 Tabletten.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

ZULASSUNGSINHABER

Aspen Pharma Trading Limited,

3016 Lake Drive,

Citywest Business Campus,

Dublin 24, Irland

HERSTELLER

Excella GmbH & Co. KG, Nürnberger Straße 12, 90537 Feucht, Deutschland

oder

Aspen Bad Oldesloe GmbH, 23843 Bad Oldesloe, Deutschland

Z.Nr.: 16.354

Anfragen zu medizinischen Informationen:

Falls Sie weitere Informationen über das Arzneimittel wünschen setzen Sie sich bitte mit dem

örtlichen Vertreter des pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung

Tel: 0043 19284015

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im August 2017.

Weitere Informationsquellen:

Ausführliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf den Internetseiten der Europäischen

Arzneimittel-Agentur http://www.ema.europa.eu und auf der Internetseite der Österreichischen

Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (www.ages.at) verfügbar.

13-11-2018

Felimazole 2.5 mg ad us. vet., Filmtabletten fuer Katzen

Felimazole 2.5 mg ad us. vet., Filmtabletten fuer Katzen

● Änderung Text "Anwendungseinschränkungen", "Wechselwirkungen" und "Sonstige Hinweise"

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

13-11-2018

Felimazole 5 mg ad us. vet., Filmtabletten fuer Katzen

Felimazole 5 mg ad us. vet., Filmtabletten fuer Katzen

● Änderung Text "Anwendungseinschränkungen", "Wechselwirkungen" und "Sonstige Hinweise"

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

7-12-2018

EZETROL 10 mg Tabletten

Rote - Liste

7-12-2018

Lendormin® 0,25 mg Tabletten

Rote - Liste

7-12-2018

Diabact UBT 50 mg Tabletten

Rote - Liste

6-12-2018

Imanivec® 400 mg Filmtabletten

Rote - Liste

6-12-2018

ABILIFY® Tabletten

Rote - Liste

6-12-2018

ABILIFY® Schmelztabletten

Rote - Liste

6-12-2018

Tioblis® Filmtabletten

Rote - Liste

6-12-2018

Imanivec® 100 mg Filmtabletten

Rote - Liste

5-12-2018

Levetiracetam UCB® Filmtabletten

Rote - Liste

5-12-2018

Forxiga® 5 mg/10 mg Filmtabletten

Rote - Liste

5-12-2018

Cliovelle® 1 mg/0,5 mg Tabletten

Rote - Liste

4-12-2018

GINKGOVITAL Heumann® Filmtabletten

Rote - Liste

4-12-2018

Telzir 700 mg Filmtabletten

Rote - Liste

3-12-2018

Alunbrig® Filmtabletten

Rote - Liste

29-11-2018

Arpilif 5 mg / -15 mg Tabletten

Rote - Liste

29-11-2018

Arpilif 10 mg / -30 mg Tabletten

Rote - Liste

28-11-2018

Deferipron Lipomed 500 mg Filmtabletten

Rote - Liste

28-11-2018

Xadago 50 mg / 100 mg Filmtabletten

Rote - Liste

28-11-2018

Baraclude® 0,5 mg/1 mg Filmtabletten

Rote - Liste

27-11-2018

Ramipril comp. AbZ Tabletten

Rote - Liste

27-11-2018

Olmedipin Filmtabletten

Rote - Liste

27-11-2018

Paroxetin-ratiopharm 40 mg Tabletten

Rote - Liste

27-11-2018

Nevirapin-ratiopharm® 200 mg Tabletten

Rote - Liste

23-11-2018

Combivir Filmtabletten

Rote - Liste

22-11-2018

Damara® 75 Mikrogramm Filmtabletten

Rote - Liste

21-11-2018

Epivir 150 / 300 mg Filmtabletten

Rote - Liste

20-11-2018

Qlaira® Filmtabletten

Rote - Liste

20-11-2018

SUSTIVA® 600 mg Filmtabletten

Rote - Liste

19-11-2018

Leponex® 25 mg/- 100 mg Tabletten

Rote - Liste

16-11-2018

Fycompa® Filmtabletten

Rote - Liste

15-11-2018

Sevredol® 10 mg/20 mg Filmtabletten

Rote - Liste

14-11-2018

Mykofungin® 3, 200 mg Vaginaltabletten

Rote - Liste

14-11-2018

Plavix® Filmtabletten

Rote - Liste

14-11-2018

DuoPlavin® 75 mg/100 mg Filmtabletten

Rote - Liste

14-11-2018

Iscover® 75 mg Filmtabletten

Rote - Liste

13-11-2018

Relifex® 500 mg Filmtabletten

Rote - Liste

12-11-2018

Actonel® 30 mg Filmtabletten

Rote - Liste

12-11-2018

Clopidogrel AbZ 75 mg Filmtabletten

Rote - Liste

12-11-2018

Actonel® 5 mg Filmtabletten

Rote - Liste

12-11-2018

Actonel® 75 mg Filmtabletten

Rote - Liste

9-11-2018

Claversal® 500 mg Tabletten

Rote - Liste

8-11-2018

Zydelig® Filmtabletten

Rote - Liste