Tavegyl

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Tavegyl Tabletten
  • Darreichungsform:
  • Tabletten
  • Zusammensetzung:
  • clemastinum 1 mg ut clemastini fumaras, excipiens pro Kompression.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Tavegyl Tabletten
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetik menschlichen
  • Therapiebereich:
  • Antihistaminikum

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 33667
  • Berechtigungsdatum:
  • 17-10-1967
  • Letzte Änderung:
  • 11-09-2017

Packungsbeilage

Patienteninformation

Tavegyl® Tabletten

GSK Consumer Healthcare Schweiz AG

Was ist Tavegyl und wann wird es angewendet?

Tavegyl enthält den Wirkstoff Clemastin, ein Antihistaminikum, welches zur Linderung der

Allergie-Symptome eingesetzt wird. Tavegyl hemmt die Wirkung von Histamin, einer Substanz, die

bei allergischen Reaktionen (wie Ausschlag, Schwellungen von Geweben, starkem Juckreiz)

freigesetzt wird.

Tavegyl lindert die Symptome bei

·allergischem Heuschnupfen (tränende Augen, Niesen, laufende Nase),

·allergischen Hautreaktionen (Rötungen, kleine Blasen, Juckreiz, Schwellungen),

·Insektenstichen.

Wenn Sie noch Fragen zur Wirkungsweise von Tavegyl haben, so fragen Sie Ihren Arzt oder

Apotheker, bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin.

Wann darf Tavegyl nicht angewendet werden?

Tavegyl Tabletten dürfen nicht angewendet werden:

·bei Kindern unter 6 Jahren;

·bei Überempfindlichkeit auf Clemastin, andere ähnliche Antiallergika (Mittel gegen

Überempfindlichkeit) oder einen der Hilfsstoffe gemäss Zusammensetzung;

·bei Patienten, die an Porphyrie (einer Stoffwechselkrankheit) leiden.

Wann ist bei der Einnahme von Tavegyl Vorsicht geboten?

Nach der Einnahme von Tavegyl kann Müdigkeit auftreten. Dieses Arzneimittel kann die

Reaktionsfähigkeit, die Fahrtüchtigkeit und die Fähigkeit Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen,

beeinträchtigen! Wenn Sie solche Nebenwirkungen bemerken, sollten Sie kein Auto lenken und

keine Maschinen bedienen.

Patienten mit grünem Star, schweren Magenerkrankungen, Prostata- und Blasenleiden sollten

Tavegyl nur gemäss ärztlicher Verschreibung einnehmen.

Tavegyl verstärkt die Wirkung von Beruhigungsmitteln, Antidepressiva und Schlafmitteln.

Tavegyl kann die Wirkung von Alkohol verstärken. Vermeiden Sie den Alkoholkonsum, wenn Sie

dieses Arzneimittel einnehmen.

Tavegyl Tabletten enthalten Lactose; falls Sie eine Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern

haben, sprechen Sie mit Ihrem Arzt bzw. mit Ihrer Ärztin bevor Sie Tavegyl einnehmen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie

·an anderen Krankheiten leiden,

·Allergien haben oder

·Beruhigungsmittel, Antidepressiva oder andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen oder

äusserlich anwenden!

Darf Tavegyl während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Wenn Sie eine Schwangerschaft planen und wenn Sie schwanger sind oder stillen, dürfen Sie

Tavegyl nicht einnehmen.

Fragen Sie Ihren Arzt/Apotheker bzw. Ihre Ärztin/Apothekerin bevor Sie Arzneimittel während der

Schwangerschaft einnehmen.

Wie verwenden Sie Tavegyl?

Tavegyl-Tabletten werden vor dem Essen mit etwas Wasser eingenommen.

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren:

1 Tablette morgens und abends. Falls vom Arzt oder der Ärztin nicht anders verordnet, können

täglich (innerhalb von 24 Stunden) bis zu 6 Tabletten eingenommen werden; die maximale

Einzeldosis beträgt 2 Tabletten.

Kinder von 6-12 Jahren:

½ bis 1 Tablette vor dem Frühstück und vor dem Schlafengehen.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Tavegyl haben?

Unter Tavegyl kann es sehr häufig zu Müdigkeit, vorwiegend bei Kindern auch zu

Erregungszuständen des zentralen Nervensystems, kommen. Häufig kann es zu Schläfrigkeit

kommen. Gelegentlich können Mundtrockenheit, Kopfschmerzen, Schwindel, Hautreaktionen,

Übelkeit, Magenschmerzen und Verstopfung auftreten. Selten kann es zu einem Herzrasen

(Tachykardie) kommen.

Selten können Überempfindlichkeitsreaktionen (Hautausschlag, Atemnot, Schock) vorkommen.

Stoppen Sie die Behandlung mit Tavegyl und informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Ihre Ärztin,

wenn bei Ihnen eines oder mehrere der folgenden Symptome auftreten, die Zeichen einer

allergischen Reaktion sein können:

·Atembeschwerden oder Schwierigkeiten beim Schlucken,

·Schwellung im Gesicht, der Lippen, der Zunge oder des Rachens,

·starker Juckreiz der Haut mit rotem Ausschlag oder Blasen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Arzneimittel für Kinder unerreichbar aufbewahren.

Bei 15-30 °C aufbewahren.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Tavegyl enthalten?

1 Tablette enthält:

Wirkstoff: 1 mg Clemastin (als Hydrogenfumarat),

Hilfsstoffe: Lactose und weitere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

33667 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Tavegyl? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken ohne ärztliche Verschreibung.

Packung zu 20 Tabletten.

Zulassungsinhaberin

GSK Consumer Healthcare Schweiz AG, Risch.

Diese Packungsbeilage wurde im Dezember 2015 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.