Swidro Rusco Salben-Gel

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Swidro Rusco Salben-Gel Gel
  • Darreichungsform:
  • Gel
  • Zusammensetzung:
  • rusci aculeati rhizomae frisch-Extrakt ethanolicum Flüssigkeit 390 mg Endwerte. ruscogenina 0.5 mg, ratio: 1:1.5-2.5, heparinum natricum 250 U. I., propylenglycolum, excipiens ad gelatum pro 1 g.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Swidro Rusco Salben-Gel Gel
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetik menschlichen
  • Therapiebereich:
  • Bei Venenbeschwerden

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 56943
  • Berechtigungsdatum:
  • 20-04-2004
  • Letzte Änderung:
  • 15-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, denn sie enthält wichtige Informationen.

Dieses Arzneimittel haben Sie entweder persönlich von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin verschrieben

erhalten, oder Sie haben es ohne ärztliche Verschreibung in der Apotheke oder Drogerie bezogen.

Wenden Sie das Arzneimittel gemäss Packungsbeilage beziehungsweise nach Anweisung des Arztes,

Apothekers oder Drogisten bzw. der Ärztin, Apothekerin oder Drogistin an, um den grössten Nutzen

zu haben.

Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später nochmals lesen.

SWIDRO RUSCO SALBEN-GEL

Venenmittel

Was ist Swidro Rusco Salben-Gel und wann wird es angewendet?

Swidro Rusco Salben-Gel ist ein fettfreies, kühlendes Gel, das rasch in die Haut eindringt, keine

Flecken auf Kleidern hinterlässt und sich aufgrund des Zusammenwirkens eines Auszugs aus

Mäusedorn mit Heparin zu folgenden Anwendungen eignet:

·Beschwerden im Zusammenhang mit Krampfadern, wie Schmerzen, Schweregefühl, geschwollene

Beine (Stauungsödeme) und Wadenkrämpfe

·Stumpfe Sport- und Unfallverletzungen, wie Blutergüsse, Prellungen, Quetschungen, Zerrungen,

Schwellungen, Schmerzen der Muskeln und Sehnen

·Auflockerung harter Narben, Narbenpflege, kosmetische Verbesserung der Narben.

Was sollte dazu beachtet werden?

Befolgen Sie die Ratschläge des Arztes, die über die eigentlichen Empfehlungen zur Anwendung

hinausgehen, z.B. Gymnastik oder das Tragen von Stützstrümpfen. Swidro Rusco Salben-Gel kann

diese Massnahmen unterstützen, jedoch nicht ersetzen. Wenn Sie unter Venenerkrankung leiden,

sollten Sie für ausreichende Bewegung sorgen (schwimmen, wandern), die Beine nachts etwas hoch

lagern, langes Stehen vermeiden oder die Beine zumindest einbinden.

Wann darf Swidro Rusco Salben-Gel nicht angewendet werden?

Swidro Rusco Salben-Gel darf nicht auf offenen (blutenden) Wunden und auf Schleimhäuten, sowie

bei Blutungsneigung und Blutplättchenmangel (sog. Thrombozytopenie) verwendet werden. Ferner

nicht bei bekannter Überempfindlichkeit auf einen der Wirkstoffe!

Wann ist bei der Anwendung von Swidro Rusco Salben-Gel Vorsicht geboten?

Bei längerem Fortbestehen oder bei Verschlechterung der Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt

aufsuchen. Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin, wenn Sie an Hautkrankheiten leiden, Allergien oder andere Krankheiten haben oder

andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!), insbesondere gegen oben genannte Beschwerden,

anwenden.

Darf Swidro Rusco Salben-Gel während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet

werden?

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das

Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt.

Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel

verzichten oder den Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. die Ärztin, Apothekerin oder Drogistin um

Rat fragen.

Wie verwenden Sie Swidro Rusco Salben-Gel?

Erwachsene: Swidro Rusco Salben-Gel dreimal täglich in dünner Schicht leicht in die Haut der

betroffenen Beinpartien einreiben. Die Auftragung soll stets von unten nach oben erfolgen.

Die Anwendung und Sicherheit von Swidro Rusco Salben-Gel bei Kindern und Jugendlichen ist

bisher nicht geprüft worden.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Swidro Rusco Salben-Gel haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Swidro Rusco Salben-Gel in seltenen

Fällen auftreten: Reizungen und leichte Rötungen der Haut. Diese verschwinden nach Absetzung des

Präparates. Bei Fortbestehen der Hautreaktionen fragen Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten,

bzw. Ihre Ärztin; Apothekerin oder Drogistin.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt,

Apotheker oder Drogisten bzw. die Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Bewahren Sie die Tube gut verschlossen und ausserhalb der Reichweite von Kindern auf. Lagern Sie

das Arzneimittel bei Raumtemperatur (15-25°C). Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem

Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr

Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist in Swidro Rusco Salben-Gel enthalten?

1 g Swidro Rusco Salben-Gel enthält:

0,39 g Fluidextrakt aus frischen Wurzeln des Mäusedorns (Ruscus aculeatus) (Frischpflanze:

Fluidextrakt: 1:1,5-2,5) entsprechend einem Mindestgehalt von 0.5 mg Ruscogenin. Auszugsmittel:

Ethanol 86 % (m/m), und 250 i.E. Heparin. Dieses Präparat enthält zusätzlich Aromatika,

Propylenglykol und weitere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

56943 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Swidro Rusco Salben-Gel? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung

Tuben zu 100 g und 200 g

Zulassungsinhaberin

Alpinamed AG, Freidorf

Diese Packungsbeilage wurde im März 2004 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic)

geprüft.