Advertisement

Surolan

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Surolan 5,0 mg/0,5293 mg/23,0 mg/ml, Ohrentropfen, Suspension zur Anwendung auf der Haut für Hunde und Katzen
  • Einheiten im Paket:
  • 15 ml, Laufzeit: 24 Monate,30 ml, Laufzeit: 24 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge
Advertisement

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Surolan 5,0 mg/0,5293 mg/23,0 mg/ml, Ohrentropfen, Suspension zur Anwendung auf der Haut für Hunde und Katzen
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Antiinfectives
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 16388
  • Berechtigungsdatum:
  • 22-12-1978
  • Letzte Änderung:
  • 10-08-2017

Packungsbeilage


B. PACKUNGSBEILAGE

GEBRAUCHSINFORMATION

Surolan 5,0 mg / 0,5293 mg / 23,0 mg/ml Ohrentropfen, Suspension zur Anwendung

auf der Haut für Hunde und Katzen

1.

NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN

UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE

CHARGENFREIGABE VERANTWORTLICH IST

Zulassungsinhaber:

Lilly Deutschland GmbH

Abteilung Elanco Animal Health

Werner Reimers Straße 2-4

61352 Bad Homburg

Deutschland

Für die Chargenfreigabe verantwortlicher Hersteller:

Janssen Pharmaceutica N.V.

Turnhoutseweg 30

2340 Beerse

Belgien

oder

Lusomedicamenta, Sociedade Técnica Farmacêutica, S.A.

Estrada Consiglieri Pedroso, 69-B

Queluz de Baixo

2730-055 Barcarena

Portugal

2.

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Surolan 5,0 mg/ 0,5293 mg / 23,0 mg/ml Ohrentropfen, Suspension zur Anwendung auf

der Haut für Hunde und Katzen

3.

WIRKSTOFF(E) UND SONSTIGE BESTANDTEILE

1 ml Suspension enthält:

Wirkstoffe:

Prednisolonacetat

Polymyxin-B-sulfat

0,5293

Miconazolnitrat

23,0

Sonstige Bestandteile, deren Kenntnis für eine zweckmäßige Verabreichung des

Mittels erforderlich ist

Hochdisperses Siliziumdioxid

Paraffinöl

4.

ANWENDUNGSGEBIET(E)

Zur Behandlung von Infektionen der Haut und des äußeren Gehörganges (Otitis

externa) bei Hunden und Katzen, die durch folgende Miconazol- und Polymyxin B-

empfindliche Erreger verursacht werden:

Hefen und Pilze

Microsporum spp.

Trichophyton spp.

Candida spp.

Malassezia pachydermatis

Gram-positive Bakterien

Staphylococcus spp. (sensitive Stämme)

Streptococcus spp. (sensitive Stämme)

Gram-negative Bakterien

Pseudomonas spp. (sensitive Stämme)

Escherichia coli

Zur unterstützenden Behandlung bei Otodectes cynotis (Ohrmilben) in Verbindung mit

einer Otitis externa

5.

GEGENANZEIGEN

Nicht anwenden

- bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber den Wirkstoffen, oder einem der

sonstigen Bestandteile

- bei bekannter Resistenz gegen Polymyxin B oder Miconazol

- großflächigen Wunden, schlecht heilenden und frischen Wunden

- einem perforierten Trommelfell

- örtlichen Impfreaktionen

- viralen Hautinfektionen

6.

NEBENWIRKUNGEN

Örtlich angewandte Kortikosteroide können eine verzögerte Wundheilung und

Hautatrophie bewirken. In sehr seltenen Fällen kann die Verwendung von Surolan mit

dem Auftreten von Taubheit einhergehen, hauptsächlich bei älteren Hunden.

Falls Sie Nebenwirkungen, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage

aufgeführt sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt oder

Apotheker mit.

7.

ZIELTIERART(EN)

Hunde und Katzen

8.

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Für Hunde und Katzen:

Zum Einbringen in den äußeren Gehörgang oder zur Anwendung auf der Haut.

Entzündung des äußeren Gehörgangs (Otitis externa):

Zweimal täglich 5 Tropfen Surolan nach Säuberung der Ohrmuschel in den äußeren

Gehörgang einträufeln. Ohrmuschel und Gehörgang sollten gut massiert werden, damit

eine gleichmäßige Verteilung der Wirksubstanzen erreicht wird.

Entzündungen der Haut:

Zweimal täglich Surolan dünn auf die zu behandelnde Haut auftragen und gut einreiben.

Hygienische Maßnahmen wie das Säubern der zu behandelnden Haut vor dem

Auftragen von Surolan sind für den therapeutischen Erfolg unerlässlich.

Im Falle einer mykotischen oder bakteriellen Otitis sollte die Behandlung bis einige

Tage nach dem völligen Verschwinden der klinischen Symptome ununterbrochen

fortgesetzt werden. Bei hartnäckigen Fällen ist eine Behandlung von zwei bis drei

Wochen notwendig.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

Vor Gebrauch gut schütteln.

Siehe Abschnitt „Besondere Warnhinweise“ der Packungsbeilage

10.

WARTEZEIT

Nicht zutreffend.

11.

BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Nicht über 25°C lagern

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Behältnis angegebenen Verfalldatum

nicht mehr anwenden.

Haltbarkeit nach dem ersten Öffnen/Anbruch des Behältnisses: 3 Monate

12.

BESONDERE WARNHINWEISE

Die Anwendung von Surolan sollte nur nach vorheriger bakteriologischer Sicherung der

Diagnose und nach Durchführung einer Resistenzbestimmung erfolgen.

Systemische Kortikosteroid-Auswirkungen sind möglich, vor allem bei Behandlung

unter Oklusionsverband, umfangreichen Hautläsionen, gesteigerter Hautdurchblutung,

Applikation im Kopf- und Genitalbereich und durch Ablecken.

Personen mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Prednisolon, Polymyxin-B oder

Miconazol sollten den Kontakt mit dem Tierarzneimittel vermeiden.

Bei der Handhabung des Tierarzneimittels sollte der Anwender Handschuhe tragen.

Surolan kann während der Trächtigkeit und Laktation angewendet werden.

13.

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON

NICHT VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON

ABFALLMATERIALIEN, SOFERN ERFORDERLICH

Nicht verwendete Tierarzneimittel oder davon stammende Abfallmaterialien sind

entsprechend den örtlichen Vorschriften zu entsorgen.

14.

GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

Dezember 2016

15.

WEITERE ANGABEN

15 ml, 30 ml, 100 ml

PE-Flasche mit Tropfaufsatz (Basis LDPE, Spitze Elastomer) bzw. PE Tropfaufsatz

(LDPE)

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.

Rezept- und Apothekenpflichtig

Z.-Nr.: 16388

Es gibt keine Sicherheitswarnungen betreffend dieses Produktes.

Advertisement