Advertisement

Suprefact

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Suprefact 1 mg/ml Durchstechflasche
  • Einheiten im Paket:
  • 2 x 5,5 ml, Laufzeit: 24 Monate,2 x 1 x 5,5 ml (Bündelpackung), Laufzeit: 24 Monate,1 x 5,5 ml , Laufzeit: 24 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge
Advertisement

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Suprefact 1 mg/ml Durchstechflasche
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Buserelin
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 1-18261
  • Berechtigungsdatum:
  • 19-05-1987
  • Letzte Änderung:
  • 10-08-2017

Packungsbeilage


11.06.2015

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Suprefact

®

1 mg/ml Durchstechflasche

Wirkstoff: Buserelinacetat

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter.

Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder das medizinsiche

Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage

angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Suprefact und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von Suprefact beachten?

Wie ist Suprefact anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Suprefact aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Suprefact und wofür wird es angewendet?

Buserelin, der Wirkstoff in Suprefact, leitet sich vom Hormon Gonadorelin ab, das in einem

bestimmten Teil des Zwischenhirns (sog. „Hypothalamus“) gebildet wird, ab. Seine Wirkung ist

wesentlich stärker als die von Gonadorelin.

Buserelin unterdrückt die Entstehung von Geschlechtshormonen (Testosteron, Gonadorelin). Dadurch

kann Buserelin das Wachstum von Tumoren, die von diesen Hormonen abhängen, hemmen.

Andere Hormonsysteme werden von Buserelin kaum beeinflusst.

Suprefact 1 mg/ml Durchstechflasche dient zur Anfangsbehandlung bei fortgeschrittenem

Prostatakrebs, wenn der Tumor hormonempfindlich ist.

2.

Was sollten Sie vor der Anwendung von Suprefact beachten?

Suprefact darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Buserelinacetat, andere verwandte Wirkstoffe (z. B. Goserelin,

Leuprorelin, Triptorelin) oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses

Arzneimittels sind,

wenn Ihre Tumorerkrankung hormonunempfindlich ist,

wenn bei Ihnen beide Hoden entfernt werden mussten,

bei Kindern unter 3 Jahren.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie vor der Anwendung mit Ihrem Arzt oder dem medizinischen Fachpersonal, wenn

Sie an einer der folgenden Krankheiten leiden:

Jede Art von Erkrankung der Herz-oder Blutgefäße, einschließlich Herzrhythmusstörungen

(Arrhythmien), oder wenn Sie mit Medikamenten gegen diese Erkrankungen behandelt

11.06.2015

werden. Das Risiko für Herz-Rhythmus-Störungen kann bei der Anwendung von Suprefact

erhöht sein.

Am Beginn der Behandlung kann es zum kurzfristigen Anstieg des Sexualhormons Testosteron

kommen. Dadurch kann vorübergehend der Tumor aktiviert werden. Dies kann sich beispielsweise in

folgenden Beschwerden äußern:

Auftreten oder Verstärkung von Knochenschmerzen (bei Patienten mit Knochenmetastasen)

Muskelschwäche in den Beinen

Probleme beim Harnlassen, Harnrückstau

Bildung von Blutgerinnseln mit dem Risiko einer Lungenembolie.

Um diese Beschwerden weitestgehend zu vermeiden, kann Ihr Arzt ca. 5 Tage vor Beginn der

Suprefact-Behandlung eine zusätzliche Behandlung mit einem sog. „Antiandrogen“ verordnen. Es

dient dazu, natürliche Tumorreaktionen am Beginn der Suprefact-Behandlung so weit als möglich zu

verhindern.

Führen Sie diese zusätzliche Behandlung 3-4 Wochen lang, parallel zur Behandlung mit Suprefact,

durch. Danach sollten die anfänglichen Tumorreaktionen nicht mehr auftreten. Nach dieser Zeit sind

die Testosteronspiegel üblicherweise aufgrund der Therapie in den gewünschten Bereichen abgefallen.

Wenn Sie bereits Metastasen z. B. in der Wirbelsäule haben, muss eine derartige zusätzliche

Behandlung mit „Antiandrogenen“ durchgeführt werden. Es kann sonst durch die anfängliche

Aktivierung des Tumors und seiner Metastasen zu schweren Komplikationen (inkl. Lähmungen)

kommen.

Kontrollen während der Behandlung mit Suprefact

Ihr Arzt wird die Wirksamkeit der Suprefact-Behandlung durch die Überwachung folgender

Laborwerte im Blut kontrollieren:

PSA (Prostata-spezifisches Antigen),

Testosteron (zuerst 5-6 Wochen nach Behandlungsbeginn, danach alle 3 Monate).

Am Beginn der Behandlung steigt die Testosteronkonzentration an, um danach auf einen sehr

niedrigen Wert abzusinken.

Wenn trotz niedrigem Testosteronspiegel keine klinische Verbesserung auftritt, oder der PSA-Wert

hoch bleibt, deutet das auf einen hormonunabhängigen Tumor hin. In diesem Fall wird der Arzt die

Behandlung ändern.

Wenn Sie am Beginn der Suprefact-Behandlung keine zusätzlichen „Antiandrogene“ einnehmen

können, wird Sie der Arzt während der ersten Behandlungswochen besonders streng überwachen,

wenn:

Sie Metastasen in der Wirbelsäule haben,

bei Ihnen ein Risiko für Komplikationen am Nervensystem besteht,

bei Ihnen das Risiko einer Harnsperre besteht.

Spezielle Kontrollen während der Behandlung sind bei folgenden Patienten erforderlich:

Patienten mit Bluthochdruck: Der Blutdruck muss regelmäßig kontrolliert werden, um eine

Verschlechterung sofort zu erkennen und ggf. zu behandeln;

Diabetiker: Der Blutzuckerspiegel muss regelmäßig kontrolliert werden, um eine

Verschlechterung sofort zu erkennen und zu behandeln;

Unter Behandlung kann es bei nicht-diabetischen Patienten zu einer Änderung der

Glukosetoleranz kommen;

Patienten die an Depressionen leiden oder früher gelitten haben: Bei Patienten, die mit Suprefact

behandelt werden, gab es Berichte von Depressionen, die schwerwiegend sein können. Wenn

Sie mit Suprefact behandelt werden und eine depressive Stimmung entwickeln, informieren

Sie Ihren Arzt.

11.06.2015

Ihr Arzt wird Sie zu Beginn und ggf. während der Behandlung auf das Risiko einer sich entwickelnden

Herz-Kreislauf-Erkrankung,

Zuckerkrankheit,

Blutarmut ( verminderte Anzahl roter Blutkörperchen) untersuchen.

Bitte sprechen Sie sofort mit Ihrem Arzt, sobald Sie unter Blässe, Schwäche und Kurzatmigkeit

leiden.

Ihr Arzt wird während der Suprefact-Behandlung periodisch die Knochendichte (BMD) messen

lassen, um der Entwicklung einer Osteoporose oder eines ansteigenden Risikos für Knochenbrüche

rechtzeitig entgegenwirken zu können.

Besondere Vorsicht ist geboten, wenn Sie ein zusätzliches Osteoproroserisiko tragen, wie z.B.

chronischer Alkoholmissbrauch, Raucher, Langzeittherapie mit krampflösenden oder kortisonhaltigen

Medikamenten oder Osteoporose in der Familie.

Die Anwendung des Arzneimittels Suprefact kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen

führen.

Anwendung von Suprefact zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden

kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel

einzunehmen/anzuwenden.

Suprefact kann bei gleichzeitiger Anwendung zusammen mit einigen Arzneimitteln zur Behandlung

von Herzrhythmusstörungen (z.B. Chinidin, Procainamid, Amiodaron und Sotalol) zu

Wechselwirkungen führen. Suprefact kann bei gleichzeitiger Anwendung zusammen mit anderen

Arzneimitteln [z.B. Methadon (Arzneimittel zur Schmerzlinderung und ein Teil der

Drogenersatztherapie), Moxifloxacin (ein Antibiotikum), Antipsychotika für schwere psychische

Erkrankungen] das Risiko für Herzrhythmusstörungen erhöhen.

Suprefact kann die Wirksamkeit von Arzneimitteln gegen Diabetes verringern (daher sind regelmäßige

Kontrollen des Blutzuckerspiegels wichtig).

Schwangerschaft und Stillzeit

Suprefact 1 mg/ml Durchstechflasche ist nicht zur Behandlung bei Frauen vorgesehen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit und Verkehrstüchtigkeit

!

beeinträchtigen.

Wenn bei Ihnen während der Behandlung Schwindel auftritt, könnten die Konzentrationsfähigkeit und

das Reaktionsvermögen beeinträchtigt sein. Das müssen Sie bei der aktiven Teilnahme am

Straßenverkehr und beim Bedienen von Maschinen und Geräten ggf. berücksichtigen.

Suprefact enthält Natrium

Dieses Arzneimittel enthält weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Durchstechllasche, d. h. es ist

nahezu „natriumfrei“.

11.06.2015

3.

Wie ist Suprefact anzuwenden?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt an. Bitte fragen Sie bei

Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:

0,5 ml Injektionslösung, 3 x täglich im Abstand von 8 Stunden (Tagesdosis: 1,5 mg Buserelin).

Patienten mit eingeschränkter Nieren- und/oder Leberfunktion sowie ältere Patienten (ab 65 Jahren)

Eine Dosisanpassung ist im Allgemeinen nicht erforderlich.

Anwendung bei Kindern ab 3 Jahren und Jugendlichen bis 18 Jahre

Zur Anwendung von Suprefact liegen keine ausreichenden Daten aus kontrollierten klinischen Studien

vor.

Art der Anwendung

Dieses Arzneimittel wird als Injektion unter die Haut („subkutane Anwendung“) verabreicht.

Dauer der Anwendung

Suprefact 1 mg/ml Durchstechflasche wird am Beginn Ihrer Behandlung 7 Tage lang angewendet. Am

8. Tag wird die Behandlung auf Suprefact Depot Implantat für 3 Monate (Injektion eines Depot

Implantats) umgestellt.

Wenn Sie eine größere Menge von Suprefact angewendet haben, als Sie sollten

Bisher wurden keine Überdosierungen berichtet. Beschwerden bei einer versehentlichen

Überdosierung würden sich nicht von den bekannten Nebenwirkungen unterscheiden (z.B. Ermüdung,

Kopfschmerzen, Nervosität, Hitzewallungen, Schwindel, Übelkeit, Bauchschmerzen, Schwellungen

der Gliedmaßen oder ein Spannungsgefühl in der Brust).

Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an einen Arzt, bei einer Behandlung wird sich der Arzt an diesen

Beschwerden orientieren.

Wenn Sie die Anwendung von Suprefact vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie die Anwendung von Suprefact abbrechen

Für den Behandlungserfolg ist die regelmäßige Anwendung von Suprefact in der vorgeschriebenen

Dosierung erforderlich. Wenn Sie die Behandlung vorzeitig abbrechen, können die ursprünglichen

Beschwerden wiederum auftreten.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Die meisten Nebenwirkungen sind eine Folge der Unterdrückung des Hormons Testosteron.

Die Häufigkeit der Nebenwirkungen wird nach folgender internationaler Einteilung angegeben:

11.06.2015

Sehr häufig:

mehr als 1 Behandelter von 10

Häufig:

1 bis 10 Behandelte von 100

Gelegentlich:

1 bis 10 Behandelte von 1.000

Selten:

1 bis 10 Behandelte von 10.000

Sehr selten:

weniger als 1 Behandelter von 10.000

Nicht bekannt:

Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Laboruntersuchungen

Gelegentlich: Erhöhung von Leberenzymwerten (z. B. Transaminasen), Gewichtszu- oder abnahme.

Selten: Erhöhung oder Senkung der Blutfettwerte, Erhöhung des Serumbilirubins.

Herz

Selten: Herzklopfen.

Nicht bekannt: Veränderungen im EKG (QT-Verlängerung)

Blut

Sehr selten: Verminderte Zahl an Blutplättchen und/oder weißen Blutkörperchen.

Nervensystem

Häufig: Kopfschmerzen.

Gelegentlich: Benommenheit, Schwindel, Müdigkeit.

Selten: Schlaf-, Gedächtnis- oder Konzentrationsstörungen.

Nicht bekannt: In Einzelfällen wurde bei anderen buserelin-haltigen Arzneimitteln ein Kribbeln in den

Gliedmaßen beobachtet.

Augen

Sehr selten: Sehstörungen (z. B. verschwommenes Sehen), Druckgefühl hinter den Augen.

Ohr

Sehr selten: Ohrgeräusche, Hörstörungen.

Magen-Darm-Trakt

Gelegentlich: Verstopfung.

Selten: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall.

Haut

Selten: Zu- oder Abnahme der Kopf- oder Körperbehaarung.

Muskulatur / Knochen

Sehr selten: Beschwerden und Schmerzen des Bewegungsapparates. Arzneimittel wie Suprefact

können zu einer Abnahme der Knochendichte und Osteoporose sowie zu einem erhöhten Risiko für

Knochenbrüche führen. Das Risiko für Knochenbrüche steigt mit zunehmender Behandlungsdauer.

Hormonsystem

Bei Behandlungsbeginn kann es zu einem kurzfristigen Anstieg des Sexualhormons Testosteron

kommen. Dadurch kann vorübergehend der Tumor aktiviert werden, was zu zusätzlichen

Beschwerden führen kann:

Auftreten oder Verstärkung der Knochenschmerzen bei Patienten mit Tumormetastasen,

Störungen der Nervenleitungen der Muskulatur (durch die Druckkraft des Tumors) , z.B.

Muskelschwäche in den Beinen,

Beeinträchtigung bei der Blasenentleerung, Harnstauungsniere, Stauung der Lymphe,

Bildung von Blutgerinnsel mit dem Risiko einer Lungenembolie.

Stoffwechsel und Ernährung

11.06.2015

Sehr selten: Verstärkter Durst, verstärkter / verringerter Appetit. Bei Diabetikern: Verschlechterung

der Zuckerkrankheit.

Neubildungen von Gewebe

Sehr selten: Während der Behandlung mit Arzneimitteln wie Suprefact, wurden Gewebeneubildungen

(sog. „Adenome“) an der Hirnanhangsdrüse beschrieben.

Blutgefäße

Häufig: Hitzewallung.

Selten: Bei Patienten mit Bluthochdruck: Erhöhung des Blutdrucks.

Allgemeine Beschwerden

Häufig: Schmerzen und/oder Reaktionen an der Injektionsstelle.

Gelegentlich: Schwellungen im Bereich der Knöchel und Unterschenkel.

Sehr selten: Verschlechterung des Allgemeinbefindens; vorübergehend verstärkte Tumorschmerzen.

Nicht bekannt: Vermehrtes Schwitzen.

Immunsystem

Leichte bis schwere Überempfindlichkeitsreaktionen,

Gelegentlich: z. B. Hautrötung, Juckreiz, Hautausschläge einschließlich Nesselsucht, allergisches

Asthma mit Atemnot.

Selten: Verengung der Atemwege und Atemnot.

Nicht bekannt: Schwere Reaktionen mit Schock.

Geschlechtsorgane

Häufig: Verlust des Sexualtriebes oder Impotenz (meist aufgrund des Hormonmangels), Veränderung

bzw. Schrumpfung des Hodens.

Gelegentlich: Brustvergrößerung (meist nicht schmerzhaft).

Psychische Beschwerden

Häufig: Libidoverlust.

Gelegentlich: Bei kurzfristiger Anwendung: Stimmungsschwankungen, Depressionen.

Selten: Nervosität, emotionale Störungen, Angst, Depression (kann auftreten oder sich

verschlechtern).

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder das medizinische

Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben

sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

Österreich

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen

über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Suprefact aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

11.06.2015

Nicht über 25 °C lagern. Nicht einfrieren. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor

Licht zu schützen.

Der Zeitpunkt der Erstentnahme ist auf dem Flaschenetikett zu vermerken. Angebrochene

Durchstechflaschen dürfen nicht länger als 14 Tage aufbewahrt werden; danach darf der restliche

Inhalt nicht mehr verwendet werden. Angebrochene Durchstechflaschen können bei Raumtemperatur

aufbewahrt werden.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Etikett nach „Verwendbar bis“

bzw. „Verw. bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich

auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Suprefact 1 mg/ml Durchstechflasche enthält

Der Wirkstoff ist: Buserelinacetat. 1 ml Injektionslösung enthält 1,05 mg Buserelinacetat.

Die sonstigen Bestandteile sind: Benzylalkohol, Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat,

Natriumchlorid, Natriumhydroxid (zur pH-Werteinstellung), Wasser für Injektionszwecke.

Wie Suprefact 1 mg/ml aussieht und Inhalt der Packung:

Durchstechflaschen (5,5 ml) aus Weißglas mit Gummistopfen, Aluminiumring und Kunststoffkappe.

Packungsgrößen: 1, 2 und 2 x 1 Stück, Bündelpackung.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer:

sanofi-aventis GmbH, Leonard-Bernstein-Straße 10, 1220 Wien, Österreich

Hersteller:

Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Industriepark Höchst, Brüningstraße 50, 65926 Frankfurt am

Main, Deutschland

Z.Nr.: 1-18261

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Juni 2015.

Es gibt keine Sicherheitswarnungen betreffend dieses Produktes.

16-2-2018

MACRILEN (Macimorelin Acetate) Granule, For Solution [Strongbridge U.S. Inc]

MACRILEN (Macimorelin Acetate) Granule, For Solution [Strongbridge U.S. Inc]

Updated Date: Feb 16, 2018 EST

US - DailyMed

14-2-2018

DESMOPRESSIN ACETATE Tablet [AvPAK]

DESMOPRESSIN ACETATE Tablet [AvPAK]

Updated Date: Feb 14, 2018 EST

US - DailyMed

13-2-2018

CALCIUM ACETATE Capsule [AvPAK]

CALCIUM ACETATE Capsule [AvPAK]

Updated Date: Feb 13, 2018 EST

US - DailyMed

9-2-2018

ABIRATERONE ACETATE Tablet [Janssen Biotech, Inc.]

ABIRATERONE ACETATE Tablet [Janssen Biotech, Inc.]

Updated Date: Feb 9, 2018 EST

US - DailyMed

1-2-2018

DESMOPRESSIN ACETATE Spray [Zydus Pharmaceuticals (USA) Inc.]

DESMOPRESSIN ACETATE Spray [Zydus Pharmaceuticals (USA) Inc.]

Updated Date: Feb 1, 2018 EST

US - DailyMed

31-1-2018

COPAXONE (Glatiramer Acetate) Injection, Solution [Teva Neuroscience, Inc.]

COPAXONE (Glatiramer Acetate) Injection, Solution [Teva Neuroscience, Inc.]

Updated Date: Jan 31, 2018 EST

US - DailyMed

31-1-2018

AX PHARMACEUTICAL CORP (Desmopressin Acetate) Powder [AX Pharmaceutical Corp]

AX PHARMACEUTICAL CORP (Desmopressin Acetate) Powder [AX Pharmaceutical Corp]

Updated Date: Jan 31, 2018 EST

US - DailyMed

30-1-2018

NORETHINDRONE ACETATE (Norethindrone) Tablet [AvKARE, Inc.]

NORETHINDRONE ACETATE (Norethindrone) Tablet [AvKARE, Inc.]

Updated Date: Jan 30, 2018 EST

US - DailyMed

26-1-2018

FLUDROCORTISONE ACETATE Tablet [AvKARE, Inc.]

FLUDROCORTISONE ACETATE Tablet [AvKARE, Inc.]

Updated Date: Jan 26, 2018 EST

US - DailyMed

26-1-2018

DDAVP (Desmopressin Acetate) Injection [Ferring Pharmaceuticals Inc.]

DDAVP (Desmopressin Acetate) Injection [Ferring Pharmaceuticals Inc.]

Updated Date: Jan 26, 2018 EST

US - DailyMed

26-1-2018

DDAVP (Desmopressin Acetate) Tablet [Ferring Pharmaceuticals Inc.]

DDAVP (Desmopressin Acetate) Tablet [Ferring Pharmaceuticals Inc.]

Updated Date: Jan 26, 2018 EST

US - DailyMed

26-1-2018

ZOLADEX (Goserelin Acetate) Implant [TerSera Therapeutics LLC]

ZOLADEX (Goserelin Acetate) Implant [TerSera Therapeutics LLC]

Updated Date: Jan 26, 2018 EST

US - DailyMed

23-1-2018

PLUMBUM ACETICUM (Lead Acetate Anhydrous) Liquid [Washington Homeopathic Products]

PLUMBUM ACETICUM (Lead Acetate Anhydrous) Liquid [Washington Homeopathic Products]

Updated Date: Jan 23, 2018 EST

US - DailyMed

23-1-2018

FLECAINIDE ACETATE Tablet [AvKARE, Inc.]

FLECAINIDE ACETATE Tablet [AvKARE, Inc.]

Updated Date: Jan 23, 2018 EST

US - DailyMed

22-1-2018

PRED-GATI (Prednisolone Acetate-Gatifloxacin) Suspension/ Drops [Imprimis NJOF, LLC]

PRED-GATI (Prednisolone Acetate-Gatifloxacin) Suspension/ Drops [Imprimis NJOF, LLC]

Updated Date: Jan 22, 2018 EST

US - DailyMed

22-1-2018

ALA SCALP (Hydrocortisone Acetate) Lotion [Crown Laboratories]

ALA SCALP (Hydrocortisone Acetate) Lotion [Crown Laboratories]

Updated Date: Jan 22, 2018 EST

US - DailyMed

19-1-2018

ACTIVELLA (Estradiol And Norethindrone Acetate) Tablet, Film Coated [Novo Nordisk]

ACTIVELLA (Estradiol And Norethindrone Acetate) Tablet, Film Coated [Novo Nordisk]

Updated Date: Jan 19, 2018 EST

US - DailyMed

19-1-2018

HYDROCORTISONE ACETATE Suppository [Bio-Pharm, Inc.]

HYDROCORTISONE ACETATE Suppository [Bio-Pharm, Inc.]

Updated Date: Jan 19, 2018 EST

US - DailyMed

19-1-2018

ZOLADEX (Goserelin Acetate) Implant [A-S Medication Solutions]

ZOLADEX (Goserelin Acetate) Implant [A-S Medication Solutions]

Updated Date: Jan 19, 2018 EST

US - DailyMed

19-1-2018

PRED-BROM (Prednisolone Acetate-Bromfenac) Suspension/ Drops [Imprimis NJOF, LLC]

PRED-BROM (Prednisolone Acetate-Bromfenac) Suspension/ Drops [Imprimis NJOF, LLC]

Updated Date: Jan 19, 2018 EST

US - DailyMed

19-1-2018

FLUDROCORTISONE ACETATE Tablet [Cardinal Health]

FLUDROCORTISONE ACETATE Tablet [Cardinal Health]

Updated Date: Jan 19, 2018 EST

US - DailyMed

19-1-2018

CALCIUM ACETATE Capsule [AvKARE, Inc.]

CALCIUM ACETATE Capsule [AvKARE, Inc.]

Updated Date: Jan 19, 2018 EST

US - DailyMed

11-1-2018

Ypozane (VIRBAC S.A.)

Ypozane (VIRBAC S.A.)

Ypozane (Active substance: Osaterone acetate) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)142 of Thu, 11 Jan 2018

Europe -DG Health and Food Safety

10-1-2018

ANTI ITCH (Diphenhydramine Hcl, Zinc Acetate) Cream [Kareway Product, Inc.]

ANTI ITCH (Diphenhydramine Hcl, Zinc Acetate) Cream [Kareway Product, Inc.]

Updated Date: Jan 10, 2018 EST

US - DailyMed

8-1-2018

LIDOCAINE HYDROCHLORIDE AND HYDROCORTISONE ACETATE Cream [Seton Pharmaceuticals]

LIDOCAINE HYDROCHLORIDE AND HYDROCORTISONE ACETATE Cream [Seton Pharmaceuticals]

Updated Date: Jan 8, 2018 EST

US - DailyMed

8-1-2018

LIDOCAINE HYDROCHLORIDE AND HYDROCORTISONE ACETATE Gel [Seton Pharmaceuticals]

LIDOCAINE HYDROCHLORIDE AND HYDROCORTISONE ACETATE Gel [Seton Pharmaceuticals]

Updated Date: Jan 8, 2018 EST

US - DailyMed

5-1-2018

HYDROCORTISONE ACETATE PRAMOXINE HCL Kit [Acella Pharmaceuticals, LLC]

HYDROCORTISONE ACETATE PRAMOXINE HCL Kit [Acella Pharmaceuticals, LLC]

Updated Date: Jan 5, 2018 EST

US - DailyMed

5-1-2018

DEPO-MEDROL (Methylprednisolone Acetate) Injection, Suspension [Cardinal Health]

DEPO-MEDROL (Methylprednisolone Acetate) Injection, Suspension [Cardinal Health]

Updated Date: Jan 5, 2018 EST

US - DailyMed

Advertisement