Super bouillie Macclesfield 80

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Super bouillie Macclesfield 80
  • Verwenden für:
  • Pflanzen
  • Art der Medizin:
  • Agrochemisch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Super bouillie Macclesfield 80
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Bakterizid Fungizid

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • UFAG - Ufficio federale dell'agricoltura. OFAG - Office fédéral de l'agriculture. BLW - Bundesamt für Landwirtschaft.
  • Zulassungsnummer:
  • F-1603
  • Letzte Änderung:
  • 06-09-2017

Packungsbeilage

Produkt:

Handelsbezeichnung: Super bouillie Macclesfield 80 (Parallelimport)

Produktekategorie

Ausl. Bewilligungsinhaber Eidg. Zulassungsnummer

Bakterizid

Fungizid

Nufarm SA

F-1603

Packungsbeilagenummer

Herkunftsland

Ausl. Zulassungsnummer

2742

Frankreich

75 00716

Stoff(e)

Gehalt

Formulierungscode

Wirkstoff: Kupfer (als

Kalkpräparat)

20 %

WG Wasserdispergierbares Granulat

Anwendungen

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Brombeere

Himbeere

Rutenkrankheiten der Brombeere

Rutenkrankheiten der Himbeere

Konzentration: 0.5 - 1.3 %

Aufwandmenge: 5 - 13 kg/ha

Anwendung: Vor der Blüte und nach

der Ernte.

1, 2, 3, 4,

B Erdbeere

Blattfleckenkrankheiten der Erdbeere

Teilwirkung:

Eckige Blattfleckenkrankheit der

Erdbeere

Konzentration: 0.25 - 0.75 %

Aufwandmenge: 2.5 - 7.5 kg/ha

Anwendung: Vor der Blüte und nach

der Ernte.

1, 4, 5, 6

B Ribes Arten

Blattfallkrankheit der Ribes-Arten

Konzentration: 0.25 - 0.75 %

Aufwandmenge: 2.5 - 7.5 kg/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

Anwendung: Unmittelbar nach der

Blüte und nach der Ernte.

1, 4, 5, 7

O Kernobst

Schorf des Kernobstes

Konzentration: 0.125 - 0.25 %

Aufwandmenge: 2 - 4 kg/ha

Anwendung: Vor der Blüte.

1, 4, 5, 8,

O Kernobst

Schorf des Kernobstes

Konzentration: 0.25 - 0.5 %

1, 4, 5, 8

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Aufwandmenge: 4 - 8 kg/ha

Anwendung: Beim Austrieb.

O Kirsche

Bakterienbrand der Kirsche

Konzentration: 0.5 - 0.75 %

Aufwandmenge: 8 - 12 kg/ha

Anwendung: Beim Blattfall.

1, 4, 5, 8,

O Steinobst

Kräuselkrankheit des Pfirsichs

Narren- oder Taschenkrankheit der

Zwetschge

Schrotschuss

Konzentration: 0.5 - 0.75 %

Aufwandmenge: 8 - 12 kg/ha

Anwendung: Beim Austrieb.

1, 4, 5, 8

W Reben

Falscher Mehltau der Rebe

Teilwirkung:

Echter Mehltau der Rebe

Graufäule (Botrytis cinerea)

Nebenwirkung:

Rotbrenner

Konzentration: 0.25 %

Aufwandmenge: 4 kg/ha

Anwendung: Nach der Blüte, bis

spätestens Mitte August.

4, 5, 11,

12, 13

W Reben

Falscher Mehltau der Rebe

Konzentration: 0.75 %

Aufwandmenge: 12 kg/ha

Anwendung: Abschlussbehandlung

spätestens Ende August, nur bei

starkem Befallsdruck.

4, 5, 12,

Aubergine

Tomaten

Alternaria-Dürrfleckenkrankheit

Kraut- und Fruchtfäule

Septoria-Blattfleckenkrankheit der

Tomate/Aubergine

Konzentration: 1.3 - 1.8 %

Wartefrist: 3 Tage

1, 4, 5, 15

Aubergine

Tomaten

Teilwirkung:

Bakterielle Fleckenkrankheit

Bakterielle Tomatenwelke

Konzentration: 1.3 - 1.8 %

Wartefrist: 3 Tage

1, 4, 5

G Bohnen

Teilwirkung:

Bohnenbrand

Fettfleckenkrankheit

Aufwandmenge: 5 kg/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 4, 5, 16

G Gurken

Teilwirkung:

Eckige Blattfleckenkrankheit

Falscher Mehltau der Kürbisgewächse

Konzentration: 0.5 %

Aufwandmenge: 5 kg/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 4, 5, 16

G Karotten

Alternaria-Möhrenschwärze

Aufwandmenge: 13 - 18 kg/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 4, 5, 15

Knollensellerie

Stangensellerie

Septoria-Blattfleckenkrankheit des

Selleries

Aufwandmenge: 13 - 18 kg/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 4, 5, 15

G Kohlarten

Teilwirkung:

Adernschwärze

Konzentration: 0.5 %

Aufwandmenge: 5 kg/ha

1, 4, 5, 17

G Rande

Cercospora- und Ramularia-

Blattfleckenkrankheiten

Aufwandmenge: 13 - 18 kg/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 4, 5, 15

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

G SchwarzwurzelWeisser Rost der Schwarzwurzel

Aufwandmenge: 13 kg/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 4, 5

Kartoffeln

Kraut- und Knollenfäule

Aufwandmenge: 17.5 kg/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 4, 5, 18,

Auflagen und Bemerkungen:

Höchstens 4 kg Kupfer-Metall je Hektar und Jahr.

Für Sommerhimbeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis

etwa 50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Für Herbsthimbeeren

bezieht sich die Aufwandmenge auf eine Heckenhöhe von 150 - 170 cm sowie eine

Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.

Für Brombeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis etwa

50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.

Nachfolgearbeiten in behandelten Kulturen: bis 48 Stunden nach Ausbringung des Mittels

Schutzhandschuhe + Schutzanzug tragen.

Ansetzen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe tragen. Ausbringen der Spritzbrühe:

Schutzhandschuhe + Schutzanzug tragen. Technische Schutzvorrichtungen während des

Ausbringens (z.B. geschlossene Traktorkabine) können die vorgeschriebene persönliche

Schutzausrüstung ersetzen, wenn gewährleistet ist, dass sie einen vergleichbaren oder höheren

Schutz bieten.

Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "Vollblüte bis Beginn Rotfärbung der

Früchte", 4 Pflanzen pro m² sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.

Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "50 - 90% der Blütenstände mit

sichtbaren Früchten" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.

Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha.

Als Zusatz zu Netzschwefel.

10.Nur bei starkem Befall und bei anfälligen Sorten.

11.Auch für die Luftapplikation.

12.Maximal 6 kg Kupfer-Metall je Hektar und Jahr; innert 5 aufeinanderfolgender Jahre maximal 20

kg Kupfer-Metall je Hektar (Kupferbilanzierung).

13.In Tankmischung mit Folpet-haltigen Präparaten.

14.Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium BBCH 71-81 (J-M, Nachblüte) und

eine Referenzbrühemenge von 1600 l/ha (Berechnungsgrundlage) oder auf ein Laubwandvolumen

von 4500 m³ pro ha.

15.In Tankmischung mit organischen Fungiziden genügt die Hälfte der aufgeführten Konzentration.

16.Vorsicht wegen Phytotoxizität!

17.Nur zur Anzucht von Jungpflanzen.

18.Bei Frühkartoffeln 2 Wochen Wartefrist.

19.Spritzabstände 7-10 Tage zu anderen Kontaktfungiziden.

Gefahrenkennzeichnungen:

Es gilt die Einstufung und Kennzeichnung der ausländischen Originaletikette.

Zusätzliche Schweizerische Gefahrenkennzeichnungen:

SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.

Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes,

Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im

Verkauf befindet.

13-7-2018

Prinston Pharmaceutical Inc Issues Voluntary Nationwide Recall of Valsartan and Valsartan HCTZ Tablets Due to Detection of a Trace Amount of Unexpected Impurity, N-Nitrosodimethylamine (NDMA) in The Products

Prinston Pharmaceutical Inc Issues Voluntary Nationwide Recall of Valsartan and Valsartan HCTZ Tablets Due to Detection of a Trace Amount of Unexpected Impurity, N-Nitrosodimethylamine (NDMA) in The Products

Prinston Pharmaceutical Inc. dba Solco Healthcare LLC. is recalling all lots of Valsartan Tablets, 40 mg, 80mg, 160mg, and 320mg; and Valsartan-Hydrochlorothiazide Tablets, 80mg/12.5mg, 160mg/12.5mg, 160mg/25mg, 320mg/12.5mg, and 320mg/25mg to the retail level. This product recall is due to the detection of a trace amount of an unexpected impurity, N-nitrosodimethylamine (NDMA), made by the manufacturer – Zhejiang Huahai Pharmaceutical Co. Ltd. -- that is used in the manufacture of the subject product ...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

12-7-2018

Minister Bruno Bruins bereikt akkoord over vergoeding Spinraza

Minister Bruno Bruins bereikt akkoord over vergoeding Spinraza

Minister Bruno Bruins (Medische Zorg) heeft  een akkoord bereikt met fabrikant Biogen. Hierdoor komt het middel Spinraza voor circa 80 jonge kinderen met de spierziekte Spinale Musculaire Atrofie (SMA) vanaf 1 augustus in het basispakket.  

Netherlands - Ministerie van Volksgezondheid, Welzijn en Sport

11-7-2018

OCOOW LLC recalls Odie's Solvent-Free Super Penetrating Oil and Odie's Safer Solvent

OCOOW LLC recalls Odie's Solvent-Free Super Penetrating Oil and Odie's Safer Solvent

The recalled products do not have proper consumer chemical hazard packaging and labelling required by the Consumer Chemicals and Containers Regulations, 2001 under the Canada Consumer Product Safety Act.

Health Canada

16-4-2018

Cardalis 10 mg/80 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

Cardalis 10 mg/80 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

● Verfügbarkeit: nicht erhältlich (Ausverkauft / Nicht lieferbar)

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

27-2-2018

Softiflox 80 mg ad us. vet., teilbare Kautabletten

Softiflox 80 mg ad us. vet., teilbare Kautabletten

● Die Zulassung ist am 27.02.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

13-11-2017

Super soniic capsules

Super soniic capsules

Safety advisory: super soniic capsules

Therapeutic Goods Administration - Australia

9-12-2009

Warning against the weight-loss product Super Slim

Warning against the weight-loss product Super Slim

The Danish Medicines Agency strongly warns against using the weight-loss product Super Slim. We do so based on a warning from the Swedish Medical Products Agency against Super Slim, which is sold on the internet.

Danish Medicines Agency

15-7-2018

Xtandi 40 mg/- 80 mg Filmtabletten

Rote - Liste

11-6-2018

TAGRISSO® 40 mg/-80 mg Filmtabletten

Rote - Liste