Star Pen 125 mg/5 ml

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Star Pen 125 mg/5 ml - Trockensirup
  • Einheiten im Paket:
  • 24 g (für 60 ml), Laufzeit: 36 Monate,40 g (für 100 ml), Laufzeit: 36 Monate
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Star Pen 125 mg/5 ml - Trockensirup
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Phenoxymethylpenicillin

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 16333
  • Letzte Änderung:
  • 29-08-2016

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

GEBRAUCHSINFORMATION:INFORMATIONFÜRANWENDER

StarPen125mg/5ml –Trockensirup

Wirkstoff:Phenoxymethylpenicillin-Kalium

Lesen SiediegesamtePackungsbeilage sorgfältig durch,bevorIhrKindmitderEinnahme

diesesArzneimittelsbeginnt,dennsieenthältwichtigeInformationen.

- HebenSie die Packungsbeilage auf.VielleichtmöchtenSie diesespäternochmalslesen.

- Wenn Sie weitereFragen haben,wenden Sie sichanIhrenArztoderApotheker.

- DiesesArzneimittelwurdeIhremKindpersönlichverschrieben.GebenSiees nichtanDritte

weiter.EskannanderenMenschenschaden,auchwenndiesediegleichenBeschwerden

haben wie Sie.

- WennSieNebenwirkungenbemerken,wendenSiesichanIhrenArztoderApotheker.Dies

giltauchfürNebenwirkungen,die nichtindieserPackungsbeilageangegebensind.

Wasin dieserPackungsbeilagesteht

1. WasistStarPenund wofürwird esangewendet?

2. WassolltenSie vorderEinnahme/AnwendungvonStarPenbeachten?

3. WieistStarPeneinzunehmen?

4. WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5. WieistStarPenaufzubewahren?

6. InhaltderPackungundweitereInformationen

1. WASISTSTARPENUNDWOFÜRWIRDESANGEWENDET?

StarPenisteinAntibiotikum,welchesdasWachstumvielerverschiedenerBakteriendurchStörung

ihresZellwandaufbaueshemmt,unddaherbeivielenverschiedenenErkrankungenangewendet

werdenkann.

StarPengelangtnachderEinnahmeraschundnahezuvollständigindieBlutbahn.Die

AusscheidungerfolgtdurchdieNiere.

StarPenistgeeignetzurBehandlungvonleichtenbismittelschwerenInfektionskrankheiten,die

durch Penicillin-empfindlicheErregerhervorgerufenwerden.Dazu gehören:

InfektionenderoberenundunterenAtemwegewie z.B.:

EntzündungenderMandeln;akuteMittelohr-undNasennebenhöhlenentzündung,Bronchitis,

Lungenentzündung(wennkeineparenteralePenicillin-Therapie erforderlich ist)

InfektionenderHaut

Rotlauf(Wundrose),Schweinerotlauf,Eiterflechte,Furunkeln,Abszesse,flächenhafte

Eiterungen(Phlegmone),Wanderröte(Erythemachronicummigransbzw.Lyme-Borreliose)

Bissverletzungen(z.B.GesichtswundenodertiefeWundenderHand)undVerbrennungen

SchutzvorderAusstreuungvonBakteriennachkleinerenOperationen,z.B.Mandel-oder

Zahnentfernung

2. WASSOLLTENSIEVORDEREINNAHMEVONSTARPENBEACHTEN?

StarPendarfnichteingenommenwerden,

wennIhrKindüberempfindlich(allergisch)gegenPhenoxymethylpenicillinodereinenderin

Abschnitt6.genanntensonstigenBestandteilediesesArzneimittelsist

wenn schon einmaleineArzneimittelallergie beiIhremKindfestgestelltworden ist

wenn IhrKindunterPhenylketonurie(Stoffwechselstörung)leidet

InformierenSie darüberIhrenArzt.

WarnhinweiseundVorsichtsmaßnahmen

BittesprechenSiemitIhremArztoderApotheker,bevorSieStarPenanwenden.

BittemeldenSiedieerstenAnzeichenvonNebenwirkungen(z.B.Hautausschlag,starkeMüdigkeit,

HalsschmerzenoderEntzündungenimMund)unverzüglichIhremArzt.

WennbeiIhremKindbereitseineAllergie(=Überempfindlichkeit)gegenPenicilline,Cephalosporine

oderandereAllergiestoffebzw.allergischesAsthma,Heuschnupfenfestgestelltwordenist,oderes

anMononukleose(durchVirenverursachteErkrankung)oderakuterlymphatischerLeukämieleidet,

solltenSiediesIhremArztmitteilen.

InformierenSiebitteunbedingtIhrenArzt,wennIhrKindschwereNierenfunktionsstörungenmit

betroffenerKaliumausscheidung,HerzerkrankungenoderschwereElektrolytstörungenhat.In

diesenFällenistderKaliumgehalt(ca.12,5mgKaliumin1Messlöffel=5mlfertigerSirup)zu

berücksichtigen.

BeimAuftretenvonAllergieerscheinungen,insbesondereJuckreiz,Frösteln,Quaddelbildung,

Atemnot,Beklemmungsgefühl,sowieDurchfalloderBauchschmerzenistdieTherapieabzubrechen

undderArztunverzüglichzuRatezuziehen.

BeischwerenMagen-DarmerkrankungenmitanhaltendemDurchfalloderErbrechenkanndas

ArzneimittelvomKörpernichtausreichendaufgenommenwerden.TeilenSiedaherIhremArzt

solcheBeschwerdenumgehendmit.

ZurVerhütungbzw.RückfallverhütungvonrheumatischemFieberoderzurVermeidungeiner

AusstreuungvonBakteriennachkleinerenOperationen,z.B.Mandel-oderZahnentfernung,könnte

eserforderlichsein,dassIhrArztdieDosierungverdoppelt.OralesPhenoxymethylpenicillinsollte

nichtalszusätzlichevorbeugendeBehandlungbeigenital-urologischenUntersuchungenoder

Operationen,OperationendesunterenDarmtraktes,DarmspiegelungundGeburtverwendet

werden.PatientenmitrheumatischemFieberinderVorgeschichte,welchewiederholtzur

Vorbeugungbehandeltwurden,könnenpenicillin-resistenteOrgansimenbeherbergen.Schweres

Empyem(EiteransammlungineinerKörperhöhle),BakterienimBlut(Bakteriämie),Herzentzündung

(Perikarditis),Gehirnhautentzündung(Meningitis)undentzündlicheGelenkserkrankungen(Arthritis)

solltennichtmitPhenoxymethylpenicillinwährenderakutenPhasebehandeltwerden.

BeieinerLangzeitbehandlungwerdenBlutbildkontrolleneinschließlichDifferentialblutbild,

LeberfunktionskontrollenundNierenfunktionstestsempfohlen.

BeilangandauernderBehandlungkanneszumÜberhandnehmennichtphenoxymethylpenicillin-

empfindlicherKeimebzw.Pilze(Dermatomykosen)kommen.IndiesemFallsindgeeignete

Maßnahmenzuergreifen.

BeiAuftretenschwereranhaltenderDurchfälleistaneineDickdarmentzündungzudenken.In

diesemFallistdieTherapieabzubrechenundeinArztaufzusuchen.

PhenoxymethylpenicillinkannfalschpositiveErgebnissebeibestimmtenMethodender

ZuckerbestimmungundEiweißbestimmungbzw.Urobilinogennachweis(Abbauproduktvon

Bilirubin)imHarnvortäuschen.

InseltenenFällenwurdeübereineVerlängerungderProthrombinzeitbeiPatientenberichtet,die

Penicillineerhielten.IhrArztwirddiesentsprechendüberwachen,wenngleichzeitigAntikoagulantien

verabreichtwerden.EineAnpassungderDosisderoralenAntikoagulantiendurchdenArztkann

notwendigsein.

EinnahmevonStarPenzusammenmitanderenArzneimitteln

InformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennIhrKindandereArzneimittel

einnimmt/anwendet,kürzlichandereArzneimitteleingenommen/angewendethatoderSie

beabsichtigen,andere Arzneimittelanzuwenden.

StarPensolltenurnachausdrücklicherVerordnungIhresbehandelndenArzteszusammenmit

anderenAntibiotikaeingenommenwerden,daandereAntibiotikadieWirkungvonStarPen

möglicherweisebehindernkönnen.ZumBeispielschränkenChloramphenicol,Erythromycinund

TetrazyklindiebakterielleAktivitätvonPenicillineinunddiegleichzeitigeVerwendungwirddaher

nichtempfohlen.

AndereArzneimittel,z.B.entzündungshemmende,fiebersenkendeMittel,sowieRheuma-oder

GichtmittelkönnenebenfallsdieWirkungvonStarPenbeeinflussen.

WiebeianderenAntibiotika,kannwährendderEinnahmevonStarPenmöglicherweisedie

SicherheitvonoralenEmpfängnisverhütungsmitteln("Antibabypille")beeinträchtigtwerden.Sollte

dasArzneimittelanFrauenimgebärfähigenAlterverabreichtwerden,wirdempfohlen,zusätzlich

nicht-hormonelleVerhütungsmittelanzuwenden.

DieAufnahmevonStarPenkannnachVorbehandlungmitAminoglykosid-Antibiotikasowienach

EinnahmevonGuarkernmehlvermindertsein.

PenicillinekönnenoraleTyphus-Impfstoffeinaktivieren.

BeigleichzeitigerBehandlungmitMethotrexatwirdIhrArztdieMethotrexat-Serumspiegel

überwachen.

BeigleichzeitigerEinnahmevonoralenAntikoagulantien(ArzneimittelzurHemmungder

Blutgerinnung,z.B.AcenocoumaroloderWarfarin)wirdIhrArztentsprechendeBlutkontrollen

durchführen.

WirdStarPenzudenMahlzeiteneingenommen,kommteszueinerMinderungderAufnahmein

denKörper.

TeilenSieIhremArztdahermit,obandereMedikamenteinVerwendungstehen,undfragenSie,

welcheunbedenklichgleichzeitigmitStarPenverwendetwerdenkönnen.

EinnahmevonStarPenzusammenmitNahrungsmitteln undGetränken

DieEinnahmesollteeineStundevordenMahlzeitenmitetwasTeeoderSafterfolgen.

JeweilsvorderEinnahmegutschütteln.

SchwangerschaftundStillzeit

StarPenTrockensirupisteineKinderform.

SollteStarPendennochanFrauenimgebärfähigenAlterverabreichtwerden,istfürdie

SchwangerschaftundStillperiodefolgendeszubeachten:

WennSieschwangersindoderstillen,oderwennSievermuten,schwangerzuseinoder

beabsichtigen,schwangerzuwerden,fragenSievorderEinnahmediesesArzneimittelsIhren

ArztoderApothekerumRat.

StarPenkanninderSchwangerschafteingenommenwerden.ÜberdieDosisinder

SchwangerschaftentscheidetderArzt.

PhenoxymethylpenicillinerscheintnachEinnahmeingeringerMengeinderMuttermilch.

SchädigungenderSchwangeren,desungeborenenoderneugeborenenKindessindbishernicht

beschriebenworden.

VerkehrstüchtigkeitundFähigkeitzumBedienen vonMaschinen

StarPenhatkeinen Einfluss aufdie VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen.

WichtigeInformationenüberbestimmte sonstigeBestandteilevonStarPen

VorsichtDiabetiker

Saccharosegehaltvonca.1,74g(=0,145BE)proMesslöffelStarPen125mg/5ml-Trockensirup

berücksichtigen!

HinweisfürPatientenmitPhenylketonurie(Stoffwechselstörung)

StarPenenthältAspartamalsQuellefürPhenylalaninundkannschädlichsein,wennIhrKindeine

Phenylketonuriehat.

WennbeiIhremKindeineUnverträglichkeitgegenbestimmteZuckerartenfestgestelltwurde,

fragenSie vorderGabebitteIhrenArzt.

3. WIEISTSTARPENEINZUNEHMEN?

GebenSieStarPenimmergenaunachAbsprachemitIhremArztIhremKind.FragenSiebei

IhremArztoderApothekernach,wennSiesichnichtsichersind.FallsvomArztnichtanders

verordnet,istdie üblicheDosis:

NeugeboreneundSäuglingebis3Monate(3-6kg):3x1/2Messlöffel

Kleinkinder:3-12Monate(6-10kg): 3x1Messlöffel

Kinder:1-6Jahre(10-22kg): 3x2Messlöffel

BeischwerenErkrankungenkannvomArztdieDosiserhöhtwerden.

Spezielle Dosierungshinweise

ZurVerhütungvonKeimverschleppungaufdemBlutweg(beikleinerenOperationenwieMandel-

oderZahnentfernungbeiangeborenenbzw.rheumatischenHerzerkrankungen):

Kindererhaltenbis30kgKörpergewichtca.eineStundevordemEingriff8MesslöffelStarPen125

mg/5ml-Trockensirup,dann2MesslöffelallesechsStundenbiszweiTagenachderOperation.

BeiLeber-oderNierenerkrankungenistimAllgemeinenwegendergutenVerträglichkeitvonStar

PenkeineHerabsetzungderDosiserforderlich.SiesolltendennochIhremArztvomBestehen

solcherErkrankungenberichten,damiterIhrKindindividuellbetreuenkann.

ArtderAnwendung

DieEinnahmesollteeineStundevordenMahlzeitenmitetwasTeeoderSafterfolgen.

JeweilsvordemEinnehmengutschütteln!

DauerderAnwendung

DieDauerderTherapiemussindividuellvomArztfestgelegtwerden.NachAbklingender

SymptomeistdieBehandlungnoch3Tagefortzusetzen.

BeiderBehandlungvonInfektionenmitbestimmtenStreptokokkensolltedieTherapiemindestens

zehnTagebetragen,umSpätkomplikationen(rheumatischesFieber)vorzubeugen.

DieBehandlungsdauerderakutenMittelohrentzündungsollteauf5Tagebegrenztwerden.

BeiPatientenmiteinemRisikofürKomplikationenkanneineBehandlungsdauervon5bis10Tagen

empfehlenswertsein.

WennSieeinegrößereMengevonStarPeneingenommenhaben,alsSie sollten

SelbstdieversehentlicheEinnahmehoherDosenführtimAllgemeinennichtzu

Vergiftungserscheinungen.BeiÜberdosierungvonStarPenistmitdemverstärktenAuftretenvon

Magen-/Darmbeschwerdenbzw.einerDickdarmentzündung(pseudomembranöseColitis)zu

rechnen.SolltezuvielSafteingenommenwordensein,setzenSiesichmiteinemArztin

Verbindung.

WennSiedie Einnahme vonStarPenvergessenhaben

EineversäumteEinnahmevonStarPensollteunverzüglichnachholtwerden.

GebenSienichtdiedoppelteDosis,wenndievorherigeEinnahmevergessenwurde,sondern

fragenSie IhrenArzt.

WennSiedie Einnahme vonStarPenabbrechen

AuchwenneineBesserungderKrankheitssymptomeoderBeschwerdefreiheiteintritt,darfdie

BehandlungmitStarPenkeinesfallsohneärztlicheAnweisunggeändertoderabgebrochenwerden,

umeineerneuteVerschlechterungbzw.einWiederauftretenderKrankheitzuvermeiden.

WennSieweitereFragenzurAnwendungdiesesArzneimittelshaben,wendenSiesichanIhren

ArztoderApotheker.

4. WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannauchdiesesArzneimittelNebenwirkungenhaben,dieabernichtbei

jedemauftretenmüssen.

Sehrhäufig:betrifftmehrals1 Behandeltenvon10

Häufig: betrifft1 bis10Behandelte von100

Gelegentlich:betrifft1 bis10Behandelte von1.000

Selten: betrifft1 bis10Behandelte von10.000

Sehrselten:betrifftwenigerals1 Behandeltenvon10.000

Nichtbekannt:HäufigkeitaufGrundlage derverfügbarenDatennichtabschätzbar

Häufig:

allergischeReaktionen,meistinFormvonHautreaktionen(z.B.Ausschläge,Juckreiz,

Nesselsucht)EinesofortigeHautreaktionzeigtinderRegeleineallergischeReaktiongegen

Penicillin.BeendenSiedieEinnahmeundinformierenSieunverzüglicheinenArzt.

Übelkeit,Durchfall,Erbrechen,Magendruck,EntzündungderMundschleimhautundZunge,

Appetitlosigkeit,BauchschmerzenundBlähungen

Gelegentlich:

Nesselsucht,Urtikaria,Juckreiz

Selten:

allergische Hauterscheinungen in Form von Hautausschlägen, Hautrötungen,

Hautentzündungen,HautschwellungenundBlasenbildungen(angioneurotischesÖdem,

Erythemamultiforme,exfoliativeDermatitis,Lyell-Syndrom,Pemphigoid)sowieschwarze

Haarzunge

Gelenksschmerzen

Nierenerkrankungen

Fieber

Sehrselten:

Blutarmut(hämolytischeAnämie),Verminderungbzw.gefährlicheVerminderungderweißen

Blutkörperchen(Leukopenie,NeutropenieundAgranulozytose),Vermehrungderweißen

Blutkörperchen (Eosinophilie), Verminderung der Blutplättchen (Thrombozytopenie),

Blutgerinnungsstörungen

schwere Überempfindlichkeitsreaktionen (anaphylaktischer Schock) mit Kreislauf-

zusammenbruchsowieArzneimittelfieber,Schüttelfrost,Gelenksschmerzen,Erschöpfung,

angioneurotischesÖdem,Kehlkopfschwellung,Herzrasen,Atemnot,Serumkrankheitmit

Nierenentzündung,allergischeGefäßentzündung,Blutdruckabfall,Asthma,Hautrötungenund

Magen-/Darmbeschwerden.BeioralerGabeverlaufendieseReaktionenseltenerundmilderals

beiInjektion.BeiPatienten,dieanPilzkrankheitenleiden,könnenallergischeReaktioneninfolge

einermöglichenAllergengemeinschaftzwischenStoffwechselproduktenvonHautpilzenund

Penicillinauftreten.

LeberentzündungundGelbsucht

positiverdirekterCoombs-Test(BluttestzurBestimmungvonAntikörpernaufroten

Blutkörperchen)

Nichtbekannt:

ZentralnervöseStörungenmitKrämpfen,KribbelnoderperiphereNervenstörungenwurden

berichtet.

TretenwährendderTherapieDurchfälleauf,sollteandieMöglichkeiteinerDickdarmentzündung

(pseudomembranöseColitis)gedachtwerden.

VerlängerungderBlutungszeitundProthrombinzeit

OberflächlicheZahnverfärbungen:DiesesindzumeistnachmehrerenWochendurch

Zähneputzenbzw.nachprofessionellerZahnreinigungreversibel.

WennSieNebenwirkungenbemerken,wendenSiesichanIhrenArztoderApotheker.Diesgilt

auchfürNebenwirkungen,die nichtin dieserPackungsbeilage angegeben sind.

5. WIEISTSTARPENAUFZUBEWAHREN?

Granulatnichtüber25°Clagern.

InderOriginalverpackungaufbewahren,umdenInhaltvorFeuchtigkeitzuschützen.

DiegebrauchsfertigeLösungistbeiLagerungimKühlschrank(2-8°C)14Tagelanghaltbar.

BewahrenSieArzneimittelfürKinderunzugänglich auf.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufdemUmkarton nach„Verwendbarbis“angegebenen

Verfalldatumnichtmehrverwenden.DasVerfalldatumbeziehtsichaufdenletztenTagdes

angegebenenMonats.

EntsorgenSieArzneimittelnichtimAbwasseroderHaushaltsabfall.FragenSieIhrenApotheker,

wiedasArzneimittelzuentsorgenist,wennSieesnichtmehrverwenden.Sietragendamitzum

SchutzderUmweltbei.

6. INHALTDERPACKUNGUNDWEITEREINFORMATIONEN

WasStarPenenthält

- DerWirkstoffistPhenoxymethylpenicillin.5ml(=1Messlöffel)fertigerSirupenthalten125

mgPhenoxymethylpenicillinalsKalium-Salz(entsprichtca.12,5mgKalium).

- DiesonstigenBestandteilesind:Natriumbenzoat(E-211),Ammoniumglycyrrhizat,Saccharin-

Natrium,ca.1,74gSaccharose,10mgAspartam(E-951),Simeticon,CarmelloseNatrium,

Citronensäure,ErdbeerPulveraroma,HimbeerPulveraroma,Natriumcitrat.

WieStarPenaussiehtund InhaltderPackung

GranulatzurHerstellungeinerLösungzumEinnehmen.

Das Granulatistweißbiscremefarben.Die gebrauchsfertige Lösungistfarblos bisleichtgelblich,

klarbisleichttrüb.

DieBraunglasflaschehateinenkindersicherenSchraubverschlussausPolypropylen/Polyethylen.

Derbeiliegend MesslöffelbestehtausPolypropylenmiteinerMarkierungbei1,25/2,5/5ml.

24gGranulatfür60mloraleSuspension.

40gGranulatfür100mloraleSuspension.

Eswerden möglicherweise nichtalle Packungsgrößenin den Verkehrgebracht.

PharmazeutischerUnternehmerund Hersteller

SandozGmbH,6250Kundl,Österreich

Z.Nr.16.333

DiesePackungsbeilagewurde zuletztüberarbeitetimSeptember2012.

DiefolgendenInformationensindfürmedizinischesFachpersonalbestimmt:

Anwendungshinweis:

DieZubereitunghatdurchdenArztoderApothekerzuerfolgen.

DieFlaschemitTrinkwasserbisknappunterdieRingmarkefüllenundsofortkräftigschütteln.

DanachWasserexaktbiszurRingmarkenachfüllenundnochmalsschütteln.

24gGranulat+45mlWasser=60mlSirup;

40gGranulat+75mlWasser=100mlSirup.

26-11-2018

Plasma pens are not authorized in Canada and may pose health risks

Plasma pens are not authorized in Canada and may pose health risks

November 26, 2018 For immediate release

Health Canada

1-11-2018

Publiekscampagne Ik Zorg van start

Publiekscampagne Ik Zorg van start

Vandaag gaven minister Hugo de Jonge, minister Bruno Bruins en staatssecretaris Paul Blokhuis het startsein voor de publiekscampagne Ik Zorg. Hiermee willen de sector Zorg en Welzijn en de overheid nieuwe werknemers aantrekken. Dat is hard nodig, om ook in de toekomst iedereen goede zorg te kunnen blijven bieden. Als we nu niks doen, hebben we in 2022 een tekort van 125.000 mensen.

Netherlands - Ministerie van Volksgezondheid, Welzijn en Sport

4-10-2018

Silver Star Brands, Inc. Issues Voluntary Nationwide Recall of Human and Animal Drug Products Due to Microbial Contamination

Silver Star Brands, Inc. Issues Voluntary Nationwide Recall of Human and Animal Drug Products Due to Microbial Contamination

Silver Star Brands, Inc., is initiating a voluntary recall of six products for humans (including four Native Remedies® and two Healthful Naturals™) and two PetAlive® products for pets for a total of eight products with lot numbers, see table below, to the consumer level. The products have been tested and found to contain microbial contamination.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

29-8-2018

Safety assessment of the process ‘General Plastic’, based on Starlinger Decon technology, used to recycle post‐consumer PET into food contact materials

Safety assessment of the process ‘General Plastic’, based on Starlinger Decon technology, used to recycle post‐consumer PET into food contact materials

Published on: Fri, 10 Aug 2018 00:00:00 +0200 This scientific opinion of the EFSA Panel on Food Contact Materials, Enzymes, Flavourings and Processing Aids (CEF Panel) deals with the safety evaluation of the recycling process General Plastic (EU register No RECYC153), which is based on the Starlinger Decon technology. The decontamination efficiency of the process was demonstrated by a challenge test. The input of this process is hot caustic washed and dried poly(ethylene terephthalate) (PET) flakes orig...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

14-8-2018

Koehler-Bright Star recalls WorkSafe 3-D cell flashlights

Koehler-Bright Star recalls WorkSafe 3-D cell flashlights

The flashlights are missing an encapsulation on the circuit board component which could allow the flashlight to ignite in an explosive environment, posing a burn hazard and risk of personal injury to the user or bystander.

Health Canada

19-7-2018

Analgetika-Warnhinweis-Verordnung (AnalgetikaWarnHV) am 01.07.2018 in Kraft getreten

Analgetika-Warnhinweis-Verordnung (AnalgetikaWarnHV) am 01.07.2018 in Kraft getreten

Die Verordnung erfasst rezeptfreie Schmerzmittel, die zur Behandlung leichter bis mäßig starker Schmerzen oder von Fieber eingesetzt werden und beispielsweise die Wirkstoffe Paracetamol, Ibuprofen Diclofenac oder Acetylsalicylsäure (Aspirin) enthalten.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

11-7-2018

OCOOW LLC recalls Odie's Solvent-Free Super Penetrating Oil and Odie's Safer Solvent

OCOOW LLC recalls Odie's Solvent-Free Super Penetrating Oil and Odie's Safer Solvent

The recalled products do not have proper consumer chemical hazard packaging and labelling required by the Consumer Chemicals and Containers Regulations, 2001 under the Canada Consumer Product Safety Act.

Health Canada

10-7-2018

Eradia 125 mg/ml ad us. vet., orale Suspension

Eradia 125 mg/ml ad us. vet., orale Suspension

● Die Neuzulassung erfolgte am 10.07.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

27-6-2018

Rote-Hand-Brief zu Emerade®: Spritzenblockade während der Stabilitätsuntersuchungen / Mitnahme von zwei Pens

Rote-Hand-Brief zu Emerade®: Spritzenblockade während der Stabilitätsuntersuchungen / Mitnahme von zwei Pens

Emerade® 150/300/500 Mikrogramm Injektionslösung in einem Fertigpen (Adrenalin): Spritzenblockade während der Stabilitätsuntersuchungen

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

21-6-2018

Now Health Group Inc. Recalls Select Now Real Food® Zesty Sprouting Mix Because of Possible Health Risk

Now Health Group Inc. Recalls Select Now Real Food® Zesty Sprouting Mix Because of Possible Health Risk

NOW Health Group, Inc. (NOW), of Bloomingdale, Illinois, is recalling its NOW Real Food® Zesty Sprouting Mix – Product Code 7271, Lot #3031259 and Lot #3038165 – because its primary ingredient, Crimson Clover Seeds, has the potential to be contaminated with Salmonella, an organism which can cause serious and sometimes fatal infections in young children, frail or elderly people, and others with weakened immune systems. Healthy persons infected with Salmonella often experience fever, diarrhea (which may b...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

19-6-2018

Golden Star Wholesale  Issues Allergy Alert on Undeclared Sulfites in Dried Apricots Sour

Golden Star Wholesale Issues Allergy Alert on Undeclared Sulfites in Dried Apricots Sour

Golden Star Wholesale of Troy, MI 48084 is recalling, AL Reef Dried Apricots Sour, because it may contain undeclared sulfites. People who have an allergy or severe sensitivity to sulfites run the risk of serious or life-threatening allergic reactions if they consume this product.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

16-6-2018

FDA Investigates Multistate Outbreak of Cyclospora illnesses linked to Del Monte Vegetable Trays

FDA Investigates Multistate Outbreak of Cyclospora illnesses linked to Del Monte Vegetable Trays

The U.S. Food and Drug Administration (FDA) along with the Centers for Disease Control and Prevention (CDC) and state and local officials have been investigating a cluster of cyclosporiasis illnesses associated with recalled Del Monte vegetable trays from Kwik Trip/Kwik Star locations in the United States.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

29-5-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu Oxoid PO1258E von Thermo Fisher Scientific Microbiology Basingstoke

Dringende Sicherheitsinformation zu Oxoid PO1258E von Thermo Fisher Scientific Microbiology Basingstoke

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

10-5-2018

Medline Remedy Essentials No-Rinse Cleansing Foam: Avoid Using - Multistate Outbreak of Burkholderia Cepacia Complex

Medline Remedy Essentials No-Rinse Cleansing Foam: Avoid Using - Multistate Outbreak of Burkholderia Cepacia Complex

CDC reports that there are 10 confirmed cases of infection caused by bacteria within the Burkholderia cepacia complex, also commonly called B. cepacia, in three states: California (2), Pennsylvania (7), and New Jersey (1). These patients were already hospitalized for acute conditions and acquired the infections while hospitalized. The infections have been linked to the Medline product, Remedy Essentials No-Rinse Cleansing Foam.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

3-3-2011

The Danish Medicines Agency begins ad hoc reassessment of reimbursement status of glucosamine (M01AX05)

The Danish Medicines Agency begins ad hoc reassessment of reimbursement status of glucosamine (M01AX05)

Clinical studies have called into question the efficacy of glucosamine for the alleviation of painful osteoarthritis. This has contributed to the Danish Medicines Agency’s decision to initiate ad hoc reassessment of glucosamine-containing medicines, which today have general conditional reimbursement when prescribed for the alleviation of symptoms of mild to moderate osteoarthritis and when prescribed to old-age pensioners.

Danish Medicines Agency

13-11-2018

Nplate® 125/250/500 Mikrogramm Pulver

Rote - Liste

1-11-2018

evaluna® 30/125

Rote - Liste

30-10-2018

EU/3/14/1250 (Akcea Therapeutics UK Ltd)

EU/3/14/1250 (Akcea Therapeutics UK Ltd)

EU/3/14/1250 (Active substance: Phosphorothioate oligonucleotide targeted to transthyretin) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)7282 of Tue, 30 Oct 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/098/13/T/01

Europe -DG Health and Food Safety

30-10-2018

EU/3/18/2071 (Loxo Oncology Limited)

EU/3/18/2071 (Loxo Oncology Limited)

EU/3/18/2071 (Active substance: 6-(2-hydroxy-2-methylpropoxy)-4-(6-(6-((6-methoxypyridin-3-yl)methyl)-3,6-diazabicyclo[3.1.1]heptan-3-yl)pyridin-3-yl)pyrazolo[1,5-a]pyridine-3-carbonitrile) - Orphan designation - Commission Decision (2018)7272 of Tue, 30 Oct 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/125/18

Europe -DG Health and Food Safety

27-9-2018

We want to help patients/caregivers know how to use pen needles correctly. FDA received reports of patients using standard pen needles to inject insulin w/o removing the inner needle cover. The cover stopped patients from getting the right amnt of insulin

We want to help patients/caregivers know how to use pen needles correctly. FDA received reports of patients using standard pen needles to inject insulin w/o removing the inner needle cover. The cover stopped patients from getting the right amnt of insulin

We want to help patients/caregivers know how to use pen needles correctly. FDA received reports of patients using standard pen needles to inject insulin w/o removing the inner needle cover. The cover stopped patients from getting the right amnt of insulin https://go.usa.gov/xPWZq  pic.twitter.com/LT9SptJge1

FDA - U.S. Food and Drug Administration

25-9-2018

Pentaglobin®

Rote - Liste

4-9-2018

Fibrogammin® 250/1250

Rote - Liste

29-8-2018

Zink-Trinatrium-pentetat (Zn-DTPA)

Rote - Liste

10-8-2018

IBRANCE® 75/100/125 mg Hartkapseln

Rote - Liste

27-7-2018

EU/3/06/401 (Pfizer Europe MA EEIG)

EU/3/06/401 (Pfizer Europe MA EEIG)

EU/3/06/401 (Active substance: N-methyl D-(2,3,4,5,6-pentahydroxy-hexyl)-ammonium; 2-(3,5-dichloro-phenyl)-benzoxazole-6-carboxylate) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)5038 of Fri, 27 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/032/06/T/03

Europe -DG Health and Food Safety

9-7-2018

metex® PEN

Rote - Liste

27-6-2018

PENTAVAC®

Rote - Liste

26-6-2018

HUMATROPE® für Pen

Rote - Liste

22-6-2018

EMEND 125 mg Pulver

Rote - Liste

21-6-2018

STARLIX® 60/120/180 mg Filmtabletten

Rote - Liste

20-6-2018

Anti-Kalium Na, Granulat

Rote - Liste

28-5-2018

Seresto and its associated name Foresto

Seresto and its associated name Foresto

Seresto and its associated name Foresto (Active substance: imidacloprid/flumethrin) - Community Referrals - Art 13 - Commission Decision (2018)3404 of Mon, 28 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/V/A/125

Europe -DG Health and Food Safety

18-5-2018

EU/3/14/1252 (Chiesi Farmaceutici S.p.A.)

EU/3/14/1252 (Chiesi Farmaceutici S.p.A.)

EU/3/14/1252 (Active substance: Cysteamine bitartrate) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)3133 of Fri, 18 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/164/13/T/01

Europe -DG Health and Food Safety

18-5-2018

EU/3/14/1383 (IQVIA RDS Ireland Limited)

EU/3/14/1383 (IQVIA RDS Ireland Limited)

EU/3/14/1383 (Active substance: Single-chain urokinase plasminogen activator) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)3150 of Fri, 18 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/125/14/T/01

Europe -DG Health and Food Safety

15-5-2018

Starlix (Novartis Europharm Limited)

Starlix (Novartis Europharm Limited)

Starlix (Active substance: nateglinide) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)3063 of Tue, 15 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/335/T/34

Europe -DG Health and Food Safety