Softiflox

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Softiflox Kautablette 5 mg
  • Dosierung:
  • 5 mg
  • Darreichungsform:
  • Kautablette
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Softiflox Kautablette 5 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Antibiotika für den systemischen Einsatz, Fluorchinolone.

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE-V435303
  • Letzte Änderung:
  • 17-04-2018

Packungsbeilage

Bijsluiter – DE Versie

SOFTIFLOX 5 MG

PACKUNGSBEILAGE

GEBRAUCHSINFORMATION FÜR

Softiflox 5 mg aromatisierte Kautabletten für Hunde und Katzen

Marbofloxacin

1.

NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN

UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE

CHARGENFREIGABE VERANTWORTLICH IST

Norbrook Laboratories Ltd

Station Works

Newry

County Down

Nordirland

BT35 6JP

2.

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Softiflox 5 mg aromatisierte Kautabletten für Hunde und Katzen

Marbofloxacin

3.

WIRKSTOFF UND SONSTIGE BESTANDTEILE

Hellbraune, runde, konvexe Tablette mit Bruchrille.

Wirkstoff:

Marbofloxacin 5,0 mg

4.

ANWENDUNGSGEBIETE

Bei Hunden:

Zur Behandlung von: Haut-und Weichteilinfektionen (Hautfalten-Pyodermie, Impetigo,

Follikulitis, Furunkulose, Cellulitis),die durch empfindliche Erregerstämme verursacht

werden; Harnwegsinfektionen mit oder ohne begleitende Prostatitis die durch empfindliche

Erregerstämme verursacht werden; Atemwegsinfektionen, die durch empfindliche

Erregerstämme verursacht werden.

Bei Katzen:

Zur Behandlung von Haut-und Weichteilinfektionen (Wunden, Abszessen, Phlegmonen) und

Infektionen der oberen Atemwege, die durch empfindliche Erregerstämme verursacht werden.

5.

GEGENANZEIGEN

Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff Marbofloxacin,

anderen (Flouro-) Chinolonen oder einem der sonstigen Bestandteile.

Nicht anwenden bei Hunden und Katzen mit Störungen des zentralen Nervensystems (ZNS),

wie Epilepsie, da Fluorchinolone möglicherweise bei prädisponierten Tieren zu Krämpfen

führen können.

Bijsluiter – DE Versie

SOFTIFLOX 5 MG

Nicht anwenden bei Hunden im Alter von unter 12 Monaten bzw. von unter 18 Monaten bei

außergewöhnlich großen Hunderassen mit einer längeren Wachstumsphase wie Doggen,

Briards, Berner Sennenhunde, Bouviers und Mastiffs , da gezeigt wurde, dass Fluorochinolone

bei juvenilen Hunden Erosionen am Gelenkknorpel induzieren können. Nicht zur

Anwendungbei Katzen im Alter von unter 16 Wochen empfohlen.

6.

NEBENWIRKUNGEN

Leichte Nebenwirkungen wie Erbrechen, verminderter oder fehlender Appetit, weicher Kot,

Durst oder vorübergehende Hyperaktivität können gelegentlich auftreten. Diese Anzeichen

verschwinden spontan nach der Behandlung und erfordern keinen Abbruch der Behandlung.

Bei behandelten Tieren können allergische Reaktionen auftreten. Im Falle einer allergischen

Reaktion sollte die Behandlung abgebrochen werden.

Falls Sie Nebenwirkungen insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt

sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt mit.

7.

ZIELTIERARTEN

Katzen und Hunde.

8.

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Zur oralen Verabreichung.

Die empfohlene Dosis beträgt 2 mg / kg (1 Tablette pro 2,5 kg) einmal täglich. Um eine

korrekte Dosierung sicherzustellen und eine Unterdosierung zu vermeiden, sollte das

Körpergewicht so genau wie möglich bestimmt werden.

Dosierungstabelle

Körpergewicht (kg)

Anzahl der Tabletten

HUNDE:

Bei Haut-und Weichteilinfektionen beträgt die Behandlungsdauer mindestens 5 Tage und kann

je nach klinischem Verlauf auf bis zu 40 Tage ausgedehnt werden.

Bei Harnwegsinfektionen beträgt die Behandlungsdauer mindestens 10 Tage und kann je nach

klinischem Verlauf auf bis zu 28 Tage ausgedehnt werden.

Bei Atemwegsinfektionen beträgt die Behandlunsgsdauer 7 Tage und kann je nach klinischem

Verlauf auf bis zu 21 Tage ausgedehnt werden.

Vor Verlängerung der Behandlung über die empfohlene Mindestbehandlungsdauer hinaus

sollte die Diagnose überprüft werden.

KATZEN:

Bei Haut-und Weichteilinfektionen (Wunden, Abszessen und Phlegmonen) beträgt die

Behandlungsdauer 3 bis 5 Tage. Die Wirksamkeit der Behandlung kann bei Haut-und

Bijsluiter – DE Versie

SOFTIFLOX 5 MG

Weichteilinfektionen durch Wundreinigung und -debridement sowie Drainage von Abszessen

verbessert werden.

Bei Infektionen der oberen Atemwege beträgt die Behandlungsdauer 5 Tage.

9.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

Orale Verabreichung

10.

WARTEZEIT

Nicht zutreffend.

11.

BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Sie dürfen das Tierarzneimittel nach dem auf dem Karton und Blister angegebenen

Verfalldatum nicht mehr anwenden.

12.

BESONDERE WARNHINWEISE

Bei Überschreitung der empfohlen Dosis von Fluorochinolonen wurden bei Katzen

retinotoxische Effekte (einschließlich Blindheit) berichtet.

Ein niedriger pH-Wert im Urin kann die Wirksamkeit von Marbofloxacin hemmen.

Fluorochinolone sollten der Behandlung von klinischen Erkrankungen vorbehalten bleiben,

die auf andere Klassen von Antibiotika ungenügend angesprochen haben oder voraussichtlich

ungenügend ansprechen werden. Wann immer möglich, sollte die Verwendung von

Fluorochinolonen auf einer Sensitivitätstestung basieren. Wann immer möglich, sollten

Fluorchinolone nur auf der Grundlage eines Antibiogrammes eingesetzt werden. Bei der

Verwendung des Tierarzneimittels sollten die Antibiotika-Leitlinien berücksichtigt werden.

Oberflächliche und tiefe Infektionen der Haut treten meist sekundär zu einer zugrunde

liegenden Erkrankung auf, daher sollte die zugrunde liegende Ursache ermittelt und das Tier

entsprechend behandelt werden. Ein von den Anweisungen in der SPC abweichender Einsatz

des Tierarzneimittels kann die Prävalenz Fluorochinolon-resistenter Bakterien erhöhen und

wegen möglicher Kreuzresistenzen mit anderen Chinolonen derenWirksamkeit verringern.

Studien an Labortieren (Ratte, Kaninchen) zeigten bei therapeutischen Dosen von

Marbofloxacin keine Embryotoxizität, Teratogenität und Maternotoxizität. Die

Unbedenklichkeit des Tierarzneimittels während der Trächtigkeit und Laktation wurde bei

Hunden und Katzen nicht untersucht. Nur anwenden nach entsprechender Nutzen-Risiko-

Bewertung durch den behandelnden Tierarzt.

Es ist bekannt, dass Fluorochinolone mit oral verabreichten Kationen (Aluminium, Kalzium,

Magnesium, Eisen und Zink) in Wechselwirkung treten. In solchen Fällen kann die

Bioverfügbarkeit verringert sein.

Marbofloxacin kann Nitrofurantoin antagonisieren, daher wird die gleichzeitige Anwendung

nicht empfohlen. Marbofloxacin kann die Blutspiegel von Methotrexat und Theophyllin

erhöhen und von Phenytoin verändern. Die Dosis von Theophyllin sollte bei gleichzeitiger

Verabreichung reduziert werden. Im Falle von Glibenclamid-Therapie kann eine

Hypoglykämie auftreten.

Überdosierung kann zu Knorpelschäden in den Gelenken und zu akuten Anzeichen in Form

neurologischer Störungen, Krämpfen, führen, die symptomatisch behandelt werden sollten.

Weitere Anzeichen einer Überdosierung können sein: Appetitlosigkeit, Erbrechen,

Dehydrierung, Hautrötungen, Schwellungen im Gesicht, Lethargie und Gewichtsverlust.

Bijsluiter – DE Versie

SOFTIFLOX 5 MG

Bei der 3-fachen empfohlenen Dosis wurde bei Hunden blutiger Durchfall beobachtet, der

ohne Behandlung spontan wieder verschwand.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender

Personen mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber (Fluoro-) Chinolen sollten den

Kontakt mit dem Tierarzneimittel vermeiden. Im Falle eines versehentlichen Verschluckens

sollte sofort ärztlicher Rat eingeholt und die Verpackung oder die Packungsbeilage dem Arzt

vorgelegt werden. Nach Gebrauch Hände waschen.

13.

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON

NICHT VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON

ABFALLMATERIALIEN, SOFERN ERFORDERLICH

Nicht verwendete Tierarzneimittel oder davon stammende Abfallmaterialien sind entsprechend

den nationalen Vorschriften zu entsorgen.

14.

GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

April 2014

15.

WEITERE ANGABEN

Blister (Aluminium / Aluminium): 14, 28, 42, 56, 70, 84, 98 und 280 Tabletten in einer

Umverpackung mit Blisterstreifen, die jeweils 14 Tabletten enthalten.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.

BE-V435303

Verschreibungspflichtig

Verteiler:

MERIAL Belgium NV/SA

Leonardo da Vincilaan 19

BE - 1831 Diegem

Belgique/België/

Belgien

28-2-2018

Softiflox 5 mg ad us. vet., Kautabletten

Softiflox 5 mg ad us. vet., Kautabletten

● Die Zulassung ist am 28.02.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

28-2-2018

Softiflox 20 mg ad us. vet., Kautabletten

Softiflox 20 mg ad us. vet., Kautabletten

● Die Zulassung ist am 28.02.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

28-2-2018

Softiflox 80 mg ad us. vet., teilbare Kautabletten

Softiflox 80 mg ad us. vet., teilbare Kautabletten

● Die Zulassung ist am 28.02.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.