Softaman

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Softaman Lösung zur Anwendung auf der Haut 45%/18%
  • Dosierung:
  • 45%/18%
  • Darreichungsform:
  • Lösung zur Anwendung auf der Haut
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Softaman Lösung zur Anwendung auf der Haut 45%/18%
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Overige antiseptica en desinfectantia

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE138083
  • Letzte Änderung:
  • 13-04-2018

Packungsbeilage

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATIONEN FÜR ANWENDER

Softa-Man 45% / 18%, Lösung zur kutanen Anwendung

Ethanol, Propylalkohol

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Softa-Man und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von Softa-Man beachten?

Wie ist Softa-Man anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Softa-Man aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen.

1.

WAS IST SOFTA-MAN UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Softa-Man ist ein alkoholisches Händedesinfektionsmittel zur hygienischen und chirurgischen

Desinfektion der Hände.

2.

WAS SOLLTEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON SOFTA-MAN BEACHTEN?

Softa-Man darf nicht angewendet werden,

wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen einen der Bestandteile in diesem Arzneimittel sind.

Diese Bestandteile finden Sie in Rubrik 6.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Nicht auf verletzter Haut oder auf Schleimhäuten anwenden oder in die Augen bringen. Softa-Man

reizt die Augen und die Schleimhäute.

Bei versehentlichem Kontakt mit den Augen, dem offenen Auge und der Innenseite der Augenlider

sofort einige Minuten mit viel Wasser spülen. Bei anhaltender Reizung sofort Arzt aufsuchen.

Empfehlung im Zusammenhang mit Brand- und Explosionsschutz

Softa-Man ist entzündlich. Die Zündtemperatur der Lösung beträgt 21 °C. Das heißt, dass sich Softa-

Man bei einer Temperatur ab 21 °C durch Funken, brennende Zigaretten, offene Flammen und

sonstige Zündquellen entzünden kann. Geben Sie besonders Acht vor einer Zündung beim

versehentlichen Verschütten größerer Mengen. In solchen Fällen sofort Vorbeugungsmaßnahmen

ergreifen: Aufnehmen der Flüssigkeit mit inertem absorbierendem Material, Verdünnen mit viel

Wasser, Lüften des Raums, Beseitigen von Zündquellen.

Anwendung von Softa-Man zusammen mit anderen Arzneimitteln

Es gibt keine besonderen Beschränkungen.

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach

Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an.

Heben Sie diese Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

Wenn sich Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Wenn Sie sich nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Schwangerschaft und Stillzeit

Softa-Man darf auf die empfohlene Weise zur Händedesinfektion in der Schwangerschaft und Stillzeit

verwendet werden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Softa-Man wirkt sich nicht auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen aus.

3.

WIE IST SOFTA-MAN ANZUWENDEN?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau

nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker oder Ihrer Pflegefachkraft getroffenen Absprache an. Fragen

Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker oder Ihrer Pflegefachkraft nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Hygienische Händedesinfektion

(Hygienische Handreinigung nach EN 1500)

Mindestens 3 ml Softa-Man unverdünnt auf die trockenen Hände geben und in den Händen bis zur

Trockene verreiben. Dabei müssen Hände und Fingerzwischenräume mindestens 30 Sekunden

vollständig mit dem Produkt benetzt sein.

Bei massiver, sichtbarer Kontamination der Hände oder nach Kontakt mit Mykobakterien

(Tuberkulose-Erreger) Hände zweimal nacheinander hygienisch reinigen.

Chirurgische Händedesinfektion

Softa-Man unverdünnt in mehreren Portionen zu 2 bis 3 ml in die trockenen Hände und Unterarme

einreiben. Einwirkungszeit mindestens 60 Sekunden. Auf vollständige Benetzung der Haut achten.

Alle Hautbereiche über die Dauer der Einwirkungszeit mit dem Präparat feucht halten.

Anschließend Hände trocknen lassen.

Wenn Sie eine größere Menge von Softa-Man angewendet haben, als Sie sollten:

Falls Sie mehr Softa-Man angewendet haben, als Sie sollten, suchen Sie bitte unverzüglich Ihren Arzt,

Apotheker oder das Antigiftzentrum (070/245.245) auf.

Überschüssiges Produkt von den Händen ablaufen lassen und Hände an der Luft trocknen lassen.

Feuergefährlichkeit beachten (siehe Rubrik 2).

Erste Hilfe

Nicht verschlucken. Softa-Man soll nur äußerlich angewendet werden.

Beim versehentlichen Verschlucken ist eine akute Alkoholvergiftung möglich. Hohe Dosen könnten

die Aussetzung der Atmung oder Schwächung des Bewusstseins zur Folge haben, wodurch

Erbrochenes verschluckt werden könnte.

Es müssen sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen durch einen Notdienst ergriffen werden.

Brechreiz nur im Beisein eines Arztes auslösen.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Relevante Nebenwirkungen oder Symptome, die Sie beachten sollten sowie bei Nebenwirkungen

zu ergreifende Maßnahmen

Sehr selten (bei bis zu 1 von 10.000 Behandelten): Überempfindlichkeit (Allergie)

Seite 2 von 4

Verwenden Sie Softa-Man nicht länger und suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn diese

Nebenwirkung bei Ihnen auftritt.

Sonstige Nebenwirkungen

Gelegentlich (bei bis zu 1 von 100 Behandelten): Lokale alkoholinduzierte Reizsymptome

(beispielsweise Juckreiz, Rötung, vor allem nach dem häufigen Auftragen von Softa-Man).

Alkoholhaltige Desinfektionsmittel können, insbesondere bei niedriger Luftfeuchtigkeit (z. B. im

Winter), die Haut austrocknen und dadurch Hautreizungen verursachen. In derartigen Fällen wird

empfohlen, Handpflegemittel nach Arbeitsende aufzutragen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für

Nebenwirkungen,

nicht

dieser

Packungsbeilage

angegeben

sind.

können

Nebenwirkungen auch direkt über die Föderalagentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte -

Website: www.fagg-afmps.be - anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu

beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt

werden.

5.

WIE IST SOFTA-MAN AUFZUBEWAHREN?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Bei Zimmertemperatur aufbewahren. Von Wärmequellen fernhalten.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett nach EXP angegebenen Verfalldatum nicht

mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Softa-Man ist nach Anbruch des Behältnisses 12 Monate verwendbar, jedoch nicht über das

Verfalldatum hinaus.

Das Arzneimittel soll nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren

Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme

hilft, die Umwelt zu schützen.

6.

INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was Softa-Man enthält

Die Wirkstoffe sind: Ethanol und Propylalkohol. 100 ml Lösung enthalten 47,90 g Ethanol 96%

und 18 g Propylalkohol.

Die sonstigen Bestandteile sind: gereinigtes Wasser; Isoadipat; Softigen 767; Dexpanthenol; d,1-

-Bisabolol; Allantoin; Parfum Oil Flair PH799893/731960.

Wie Softa-Man aussieht und Inhalt der Packung

Softa-Man ist eine klare, farblose, alkoholische Lösung.

Die Lösung wird in

- Flaschen aus Polyethylen hoher Dichte (HDPE): 100 ml, 500 ml, 1 000 ml oder 5 Litern

- Flaschen aus Polyethylen mit Dispenserpumpe: 500 ml oder 1000 ml

geliefert.

Seite 3 von 4

Nicht alle Packungsgrößen werden in den Handel gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:

B. Braun Melsungen AG

Carl-Braun-Straße, 1

34212 Melsungen

Deutschland

Tel.: +49-5661-71-0

Fax: +49-5661-71-4567

Zulassungsnummer

BE138083

Art der Abgabe

Nicht verschreibungspflichtig.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im August 2015.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im November 2015.

Seite 4 von 4