Siva 50

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Siva 50
  • Darreichungsform:
  • SC Suspensionskonzentrat
  • Verwenden für:
  • Pflanzen
  • Art der Medizin:
  • Agrochemisch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Siva 50
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Insektizid (Seifenpräparat)

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • UFAG - Ufficio federale dell'agricoltura. OFAG - Office fédéral de l'agriculture. BLW - Bundesamt für Landwirtschaft.
  • Zulassungsnummer:
  • W-4682
  • Letzte Änderung:
  • 15-11-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Handelsbezeichnung: Siva 50

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 06.11.2018)

Produktkategorie:

Bewilligungsinhaber:

Eidg. Zulassungsnummer:

Insektizid (Seifenpräparat)

Omya (Schweiz) AG

W-4682

Stoff(e):

Gehalt:

Formulierungscode:

Wirkstoff: Fettsäuren C7-C18

50 % 505 g/l

[als Kaliumsalz ]

SC Suspensionskonzentrat

Anwendungen

A

Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

B Brombeere

Blattläuse (Röhrenläuse)

Spinnmilben

Konzentration: 2 %

Aufwandmenge: 20

l/ha

Wartefrist: 1 Woche(n)

1, 2, 3, 4, 5

B Erdbeere

Blattläuse (Röhrenläuse)

Spinnmilben

Konzentration: 2 %

Aufwandmenge: 20

l/ha

Wartefrist: 1 Woche(n)

1, 2, 4, 5, 6

Heidelbeere

Ribes Arten

Blattläuse (Röhrenläuse)

Spinnmilben

Konzentration: 2 %

Aufwandmenge: 20

l/ha

Wartefrist: 1 Woche(n)

1, 2, 4, 5, 7

B Himbeere

Blattläuse (Röhrenläuse)

Spinnmilben

Konzentration: 2 %

Aufwandmenge: 20

l/ha

Wartefrist: 1 Woche(n)

1, 2, 4, 5, 8

Mini-Kiwi

Schwarzer Holunder

Blattläuse (Röhrenläuse)

Spinnmilben

Konzentration: 2 %

Wartefrist: 1 Woche(n)

1, 2, 4, 5

O Obstbau allg.

Blattläuse (Röhrenläuse)

Spinnmilben

Konzentration: 1.25 %

Aufwandmenge: 20

l/ha

Wartefrist: 1 Woche(n)

1, 2, 4, 5, 9, 10

G Aubergine

Bohnen

Gurken

Paprika

Tomaten

Weisse Fliegen

(Mottenschildläuse)

Konzentration: 2 %

Aufwandmenge: 20

l/ha

Wartefrist: 1 Woche(n)

1, 2, 4, 5, 11,

A

Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Zucchetti

G Gemüsebau allg.

Blattläuse (Röhrenläuse)

Spinnmilben

Konzentration: 2 %

Wartefrist: 1 Woche(n)

1, 2, 4, 5

G Freiland: Kohlarten

Weisse Fliegen

(Mottenschildläuse)

Konzentration: 2 %

Aufwandmenge: 20

l/ha

Wartefrist: 1 Woche(n)

1, 2, 4, 5

G Küchenkräuter

Blattläuse (Röhrenläuse)

Spinnmilben

Konzentration: 2 %

Aufwandmenge: 20

l/ha

Wartefrist: 1 Woche(n)

1, 2, 4, 5

Bäume und Sträucher

(ausserhalb Forst)

Blumenkulturen und

Grünpflanzen

Rosen

Blattläuse (Röhrenläuse)

Spinnmilben

Weisse Fliegen

(Mottenschildläuse)

Konzentration: 2 %

1, 2, 4, 5

Auflagen und Bemerkungen:

Behandlung nach Bedarf wiederholen.

Pflanzen allseitig gut benetzen, da Wirkung nur bei direktem Kontakt.

Für Brombeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis etwa

50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.

Vorsicht! Bei der Herstellung der Spritzbrühe muss darauf geachtet werden, dass nicht zu viel

Schaum gebildet wird, gegebenenfalls muss die Rührintensität entsprechend reduziert werden.

Ansetzen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe + Schutzbrille oder Visier tragen.

Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "Vollblüte bis Beginn Rotfärbung der

Früchte", 4 Pflanzen pro m² sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.

Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "50 - 90% der Blütenstände mit

sichtbaren Früchten" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.

Für Sommerhimbeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis

etwa 50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Für Herbsthimbeeren

bezieht sich die Aufwandmenge auf eine Heckenhöhe von 150 - 170 cm sowie eine

Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.

Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha.

10.Brühemenge: zur Vermeidung von Phytotoxizität mindestens 1000 l/ha.

11.Gefahr von Phytotoxizität bei Überschreitung der angegebenen Konzentration.

12.Bei Tagestemperaturen über 25°C ist das Produkt in den Abendstunden anzuwenden.

Gefahrenkennzeichnungen:

Bewilligt für die nichtberufliche Verwendung.

Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

EUH 401 Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung

einhalten.

H315 Verursacht Hautreizungen.

H319 Verursacht schwere Augenreizung.

SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.

Signalwort:

Achtung

Gefahrensymbole und -bezeichnungen:

Kurzkennzeichnung

GHS07

Symbol

Gefahrenbezeichnung Vorsicht gefährlich

Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes,

Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im

Verkauf befindet.

7-12-2018

Re‐evaluation of propane‐1,2‐diol esters of fatty acids (E 477) as a food additive

Re‐evaluation of propane‐1,2‐diol esters of fatty acids (E 477) as a food additive

Published on: Thu, 06 Dec 2018 The EFSA Panel on Food Additives and Flavourings (FAF) provides a scientific opinion re‐evaluating the safety of propane‐1,2‐diol esters of fatty acids (E 477) when used as a food additive. The Scientific Committee on Food (SCF) in 1978 endorsed the acceptable daily intake (ADI) of 25 mg/kg body weight (bw) per day, expressed as propane‐1,2‐diol, established by the Joint FAO/WHO Expert Committee on Food Additives (JECFA) in 1974. No adverse effects were observed in short‐t...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

31-10-2018

Safety and efficacy of a super critical carbon dioxide extract of Humulus lupulus L. flos when used as a feed flavouring for all animal species

Safety and efficacy of a super critical carbon dioxide extract of Humulus lupulus L. flos when used as a feed flavouring for all animal species

Published on: Tue, 30 Oct 2018 00:00:00 +0100 Following a request from the European Commission, the EFSA Panel on Additives and Products or Substances used in Animal Feed (FEEDAP) was asked to deliver a scientific opinion on the safety and efficacy of a super critical carbon dioxide extract of Humulus lupulus L. flos (hop strobiles) when used as a sensory feed additive for all animal species. The additive is specified to containing 40% beta acids and less than 0.2% alpha acids. Known substances of conce...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

11-10-2018

Re‐evaluation of oxidised soya bean oil interacted with mono‐ and diglycerides of fatty acids (E 479b) as a food additive

Re‐evaluation of oxidised soya bean oil interacted with mono‐ and diglycerides of fatty acids (E 479b) as a food additive

Published on: Wed, 10 Oct 2018 00:00:00 +0200 The EFSA Panel on Food Additives and Flavourings (FAF) provides a scientific opinion re‐evaluating the safety of thermally oxidised soya bean oil interacted with mono‐ and diglycerides of fatty acids (TOSOM) (E 479b) when used as a food additive. The Scientific Committee on Food (SCF) and the Joint FAO/WHO Expert Committee on Food Additives (JECFA) derived an acceptable daily intake (ADI) of 25 and 30 mg/kg body weight (bw) per day, respectively. There was n...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.