Sinutab Forte

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Sinutab Forte Tablette 500 mg;60 mg
  • Dosierung:
  • 500 mg;60 mg
  • Darreichungsform:
  • Tablette
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Sinutab Forte Tablette 500 mg;60 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Nasale decongestiva voor systemisch gebruik, sympathimometica

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE240186
  • Letzte Änderung:
  • 13-04-2018

Packungsbeilage

März 2017

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR PATIENTEN

SINUTAB 500 mg/30 mg Tabletten

SINUTAB FORTE 500 mg/60 mg Tabletten

Paracetamol und Pseudoephedrinhydrochlorid

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme

dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie diese Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte

weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden

haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

1. Was ist Sinutab und Sinutab Forte wofür wird es angewendet?

2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Sinutab und Sinutab Forte beachten?

3. Wie sind Sinutab und Sinutab Forte einzunehmen?

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

5. Wie sind Sinutab und Sinutab Forte aufzubewahren?

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

1. WAS IST SINUTAB UND SINUTAB FORTE UND WOFÜR WIRD ES

ANGEWENDET?

Zur Behandlung der Symptome einer Nasenschleimhautentzündung, die in Form einer

Nasenverstopfung mit Kopfschmerzen und/oder Fieber auftritt.

Sinutab und Sinutab Forte enthalten Pseudoephedrinhydrochlorid, ein abschwellendes und

gefäßverengendes Mittel, das im Bereich der oberen Atemwege wirkt, und Paracetamol, das

Fieber senkt und Schmerzen lindert.

Wenn Sie sich nach 5 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren

Arzt.

2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON SINUTAB UND SINUTAB

FORTE BEACHTEN?

SINUTAB (30Tabl) & SINUTAB FORTE v8.2_B6.1&7.0

März 2017

Sinutab und Sinutab Forte darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen der Wirkstoffe oder einen der in Abschnitt 6. genannten

sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

bei Patienten mit erhöhtem Blutdruck und mit Koronarerkrankungen.

falls Sie einen Schlaganfall erlitten haben oder wenn bei Ihnen ein Risikofaktor vorliegt,

der die Wahrscheinlichkeit eines Schlaganfalls erhöhen könnte.

bei ernsthaften Leber- und/oder Nierenerkrankungen.

bei Kindern unter 12 Jahren.

bei Personen, die mit MAO-Inhibitoren (Gruppe von Arzneimitteln, die bei Depression

angewendet werden) behandelt werden oder in den vergangenen 2 Wochen damit

behandelt wurden.

zusammen mit anderen Arzneimitteln mit gefäßverengender oder abschwellender

Wirkung, sowohl über den Mund als auch über die Nase verabreicht.

während der Schwangerschaft und Stillzeit.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Dieses Arzneimittel enthält Paracetamol. Von einer längeren oder wiederholten Anwendung

wird abgeraten. Eine langfristige Anwendung kann schädigend sein, wenn diese nicht ärztlich

überwacht wird.

Die maximale Dosierung darf in keinem Fall überschritten werden. Um dem Risiko einer

Überdosierung aus dem Weg zu gehen, dürfen keine anderen paracetamolhaltigen Produkte zur

gleichen Zeit eingenommen werden.

Bei anhaltenden Krankheitssymptomen fragen Sie Ihren Arzt um Rat. Wenn der Schmerz oder

das Fieber anhält oder sich verschlimmert, wenn hohes Fieber oder neue Symptome auftreten,

muss ein Arzt hinzugezogen werden.

Die Einnahme einer höheren Dosierung als der empfohlenen (Überdosierung) kann zu einer

Schädigung der Leber führen. Im Fall einer Überdosierung muss unverzüglich ärztliche Hilfe

gesucht werden.

Wie alle anderen Sympathomimetika muss Pseudoephedrin im Falle von Herzerkrankungen

einschließlich Angina pectoris, Bluthochdruck, Diabetes, bestimmter psychischer Erkrankungen,

Glaukom, Schilddrüsenüberfunktion und Schwierigkeiten beim Wasserlassen aufgrund einer

Vergrößerung der Prostata (Prostatahypertrophie) unter ärztlicher Überwachung angewendet

werden.

Falle

beginnendem

Bluthochdruck,

erhöhte

Herzfrequenz,

Herzklopfen,

Herzrhythmusstörungen, Übelkeit oder neurologischen Symptomen (beispielsweise ein

plötzliches Auftreten oder Verschlimmerung von Kopfschmerzen) müssen Sie die Behandlung

sofort abbrechen.

Sie sollten besonders aufmerksam für Zeichen ernsthafter Hautreaktionen sein. Die Einnahme

des Arzneimittels muss sofort abgebrochen werden, sollten erste Zeichen für Hautausschlag

oder andere Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten.

SINUTAB (30Tabl) & SINUTAB FORTE v8.2_B6.1&7.0

März 2017

Im Falle von Nieren- und/oder Lebererkrankung und bei Erwachsenen, die weniger als 50 kg

wiegen (in diesem Fall empfiehlt es sich, die Dosis zu senken), sowie bei Glucose-6-Phosphat-

Dehydrogenase-Mangel und hämolytischer Anämie muss das Produkt mit Vorsicht angewendet

werden.

Chronischer

Alkoholkonsum

kann

Risiko

eines

Leberschadens

erhöhen.

Alkoholabhängige Personen und Patienten mit Lebererkrankungen müssen vor der

Anwendung des Arzneimittels einen Arzt zu Rate ziehen. Während der Behandlung mit

Paracetamol sollte kein Alkohol konsumiert werden.

Die gleichzeitige Behandlung mit Arzneimitteln, die die Leberfunktion beeinflussen,

Dehydrierung

chronische

Unterernährung

sind

weitere

Risikofaktoren

für

eine

Lebertoxizität. Die maximale Tagesdosis darf dann keinesfalls überschritten werden.

Sportler müssen die Tatsache berücksichtigen, dass Pseudoephedrin bei der Dopingkontrolle zu

einer positiven Reaktion führen kann.

Im Falle eines chirurgischen Eingriffs muss die Behandlung einige Tage vor dem Eingriff

unterbrochen werden.

Bei Kindern und Jugendlichen, die 60 mg/kg Paracetamol täglich einnehmen, darf dieses

Arzneimittel nicht zusammen mit einem anderen Arzneimittel gegen Fieber verabreicht werden.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Sinutab einnehmen.

Anwendung von Sinutab zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich

andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.

Dies gilt auch, wenn es sich dabei um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Die gleichzeitige Einnahme dieses Arzneimittels mit folgenden Arzneimitteln ist zu

vermeiden, weil ein Risiko auf eine schwerwiegende Erhöhung des Blutdrucks besteht:

Dihydroergotamin,

Ergotamin,

Methysergid

(gegen

Migräne),

Bromocriptin

(gegen

Parkinson),

Cabergolin

(Hemmer

Milchproduktion),

andere

Arzneimittel

gefäßverengender, abschwellender Wirkung (z. B. Ephedrin, Etilefrin, Methylphenidat,

Naphazolin,

Oxymetazolin,

Phenylephrin,

Pseudoephedrin,

Tetryzolin,

Tramazolin,

Xylometazolin; sowohl über den Mund als auch über die Nase verabreicht), MAO-Inhibitoren

(Gruppe von Arzneimitteln gegen Depression; gilt auch dann, wenn die Einnahme des

Arzneimittels innerhalb der vergangenen 2 Wochen erfolgte), Appetithemmer, stimulierende

Arzneimittel vom Amphetamintyp, Arzneimittel gegen hohen Blutdruck, Furazolidon

(Antibiotikum) oder bestimmte trizyklische Antidepressiva.

Dieses Arzneimittel kann die blutdrucksenkende Wirkung einiger Arzneimittel wie Reserpin,

Methyldopa und Beta-Blocker beeinflussen.

Es kann zu Wechselwirkungen mit Aluminiumhydroxid (gegen Magensäure oder Durchfall),

Metformin (senkt den Blutzuckerspiegel), Trazodon (gegen Depression), Linezolid (gegen

Infektion), Diflunisal (gegen Entzündung), Natriumbicarbonat, Cumarin-Derivaten (Vitamin-K-

SINUTAB (30Tabl) & SINUTAB FORTE v8.2_B6.1&7.0

März 2017

Antagonisten, Blutverdünner), Cholestyramin (senkt den Cholesterinspiegel), Probenecid (gegen

Gicht), Zidovudin (gegen HIV; das Risiko auf eine Leberschädigung kann steigen),

Metoclopramid und Domperidon (gegen Übelkeit und Erbrechen), und hormonalen

Kontrazeptiva kommen.

Wenn dieses Arzneimittel gleichzeitig mit Alkohol oder mit den folgenden Arzneimitteln

eingenommen wird, kann dies das Risiko auf eine Leberschädigung erhöhen: Barbiturate

(Schlafmittel), Phenytoin, Carbamazepin, Primidon und Lamotrigin (gegen Epilepsie),

Rifampicin und Isoniazid (gegen Tuberkulose), und Chloramphenicol (gegen Infektion).

Anwendung von Sinutab zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol

Chronischer Alkoholkonsum kann das Risiko eines Leberschadens erhöhen.

Während der Behandlung mit Paracetamol sollte kein Alkohol konsumiert werden.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren

Arzt oder Apotheker um Rat.

Sinutab und Sinutab Forte darf während der Stillzeit nicht angewendet werden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es ist nicht bekannt, ob Sinutab und Sinutab Forte einen Einfluss haben auf die

Verkehrstüchtigkeit und/oder die Bedienung von Maschinen, für die präzise Reflexe erforderlich

sind.

3. WIE SIND SINUTAB UND SINUTAB FORTE EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie Sinutab und Sinutab Forte immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder

Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher

sind.

Erwachsene und Kinder über 12 Jahren:

Sinutab: 1 bis 2 Tabletten, 2- bis 3-mal täglich.

Sinutab Forte: 1 Tablette, 2- bis 3-mal täglich.

Alte Menschen, Patienten mit Leber- oder Niereninsuffizienz oder dem Gilbert-Syndrom und

Personen, die chronisch Alkohol zu sich nehmen, sollten sich von einem Arzt oder Apotheker

beraten lassen.

SINUTAB (30Tabl) & SINUTAB FORTE v8.2_B6.1&7.0

März 2017

Zwischen den Einnahmen muss ein Intervall von mindestens 4 Stunden eingehalten werden. Die

Behandlungsdauer sollte so kurz wie möglich sein (maximal 5 Tage) und muss sich auf den

Zeitraum beschränken, in dem die Symptome auftreten.

Wenn der Schmerz oder das Fieber länger als 3 Tage andauert, sollte ein Arzt zu Rate gezogen

werden.

Verabreichungsweise und Verabreichungsweg

Tabletten zum Einnehmen mit etwas Wasser.

Wenn Sie eine größere Menge von Sinutab oder Sinutab Forte eingenommen haben, als

Sie sollten

Die Einnahme einer höheren Dosis als der empfohlenen (Überdosierung) kann zu einem

Leberschaden führen, insbesondere bei Alten, kleinen Kindern, Patienten mit Leber- oder

Niereninsuffizienz,

chronischem

Alkoholkonsum,

chronischer

Unterernährung,

Anwendung enzyminduzierender Arzneimittel und bei Erwachsenen, die weniger als 50 kg

wiegen.

Im Fall einer Überdosierung muss unverzüglich ärztliche Hilfe gesucht werden. Eine schnelle

medizinische Beurteilung ist sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern wesentlich, auch

wenn Sie keine Zeichen oder Symptome wahrnehmen. Lebertoxizität tritt hingegen erst 24 bis

48 Stunden nach der Einnahme auf.

Die Einnahme sehr großer Dosen Paracetamol kann für Nieren und Leber toxisch sein. Diese

Wirkung wird durch die gleichzeitige Einnahme von Alkohol noch verstärkt. Die wichtigsten

Zeichen und Symptome einer Paracetamolvergiftung sind zunächst Schwitzen und

Verdauungsbeschwerden, wie Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen. Außerdem können

ein unangenehmes Gefühl im Magen, Lebererkrankungen, Hautblässe und allgemeines

Unwohlsein auftreten und bestimmte Laborergebnisse könnten beeinträchtigt sein.

Die zu erwartenden klinischen Folgen eines akuten Leberversagens im Zusammenhang mit

einer

Überdosis

Paracetamol,

Infektionen,

Anomalien

Blutbildes,

Stoffwechselstörungen, Koma (bei massiver Überdosierung von Paracetamol oder von

mehreren Medikamenten), Hirnerkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen (einschließlich

niedriger Blutdruck), Atembeschwerden, Entzündung der Bauchspeicheldrüse, Magen-Darm-

Blutungen und Organversagen, können fatale Folgen haben.

Zu den Symptomen aufgrund einer Überdosis von Pseudoephedrin können folgende zählen:

Übelkeit, Erbrechen, innere Unruhe, Angst, erhöhter Blutdruck, erhöhte Herzfrequenz,

Schlaflosigkeit,

Halluzinationen,

Zittern,

Krämpfe,

Herzklopfen,

Störungen

beim

Wasserlassen, Erweiterung der Pupillen, Schlaganfall, Herzrhythmusstörungen, Hirnblutung,

Herzinfarkt und Psychosen. Nach einer Überdosierung bei Kindern wurde Schläfrigkeit

berichtet.

SINUTAB (30Tabl) & SINUTAB FORTE v8.2_B6.1&7.0

März 2017

Wenn Sie eine größere Menge Sinutab oder Sinutab Forte eingenommen haben, als Sie

sollten, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt, Ihren Apotheker oder die Giftnotzentrale

(070/245.245).

Wenn Sie die Einnahme von Sinutab oder Sinutab Forte vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen

haben.

Wenn Sie die Anwendung von Sinutab oder Sinutab Forte abbrechen

Nicht zutreffend.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren

Arzt oder Apotheker.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel können auch Sinutab und Sinutab Forte Nebenwirkungen haben, die

aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Brechen Sie die Behandlung ab und wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker:

bei den ersten Anzeichen von Hautausschlag (Rötung, Nesselsucht, die mit Juckreiz

einhergehen kann) oder einem anderen Anzeichen von Überempfindlichkeit (wie

Schwellung von Rachen, Mund oder Gesicht, Ansammlung von Feuchtigkeit in Haut

und/oder Schleimhäuten mit Juckreiz). In sehr seltenen Fällen wurde über schwere

Hautreaktionen und anaphylaktische Reaktionen oder Schock berichtet.

bei unregelmäßiger oder beschleunigter Herztätigkeit, oder Herzklopfen.

wenn Sie an Störungen des Nervensystems leiden, wie ein Gefühl von Nervosität,

Schlaflosigkeit

oder

Schlafstörungen,

Migräne,

Kopfschmerzen,

Angst,

Schmeckstörungen, Mundtrockenheit oder Halluzinationen.

wenn Sie ungewöhnliche Müdigkeit, unerwartete Blutergüsse oder Blutungen bemerken;

dies können Symptome von Abweichungen im Blut sein.

Weitere mögliche Nebenwirkungen sind:

Gelegentlich: können bis zu 1 von 100 Anwendern betreffen:

Erhöhter Blutdruck.

Selten: können bis zu 1 von 1.000 Anwendern betreffen:

Leberstörungen, Leberversagen, Absterben von Lebergewebe, Gelbsucht.

SINUTAB (30Tabl) & SINUTAB FORTE v8.2_B6.1&7.0

März 2017

Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung, Schwitzen, Schwindel,

Unwohlsein, Überdosierung und Vergiftung.

Sehr selten: können bis zu 1 von 10.000 Anwendern betreffen:

Euphorische Stimmung, Probleme beim Wasserlassen (schmerzhaftes und schwieriges

Wasserlassen, Harnverhalt, trüber Urin), erhöhte Werte von Transaminasen.

Bei Kindern wurde sehr selten psychomotorische Hyperaktivität beobachtet.

Nierenerkrankungen wurden beobachtet (nach langfristiger Einnahme hoher Dosen), ebenso

wurde über Krampfanfälle, Herzinfarkt, Hirnblutung, vorübergehende Schlaganfälle (TIA)

und Leberentzündung berichtet: die Häufigkeit ist auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht

abschätzbar.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies

gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie

können Nebenwirkungen auch direkt über die Föderalagentur für Arzneimittel und

Gesundheitsprodukte, Abteilung Vigilanz, Eurostation II, Victor Hortaplein 40/40, B-1060

Brüssel

(www.fagg-afmps.be;

patientinfo@fagg-afmps.be)

anzeigen.

Indem

Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. WIE SIND SINUTAB UND SINUTAB FORTE AUFZUBEWAHREN?

Sinutab: Nicht über 25 °C lagern. In der Originalverpackung aufbewahren.

Sinutab Forte: Lagern Sie das Arzneimittel nicht bei über 30 °C.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach ’EXP‘ angegebenen

Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des

angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren

Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie

tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

SINUTAB (30Tabl) & SINUTAB FORTE v8.2_B6.1&7.0

März 2017

6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was Sinutab und Sinutab Forte enthalten

Sinutab

Wirkstoffe

diesem

Arzneimittel

sind:

Paracetamol

Pseudoephedrinhydrochlorid.

Eine

Tablette

Sinutab

enthält

Paracetamol

Pseudoephedrinhydrochlorid.

Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumstärkeglycolat, mikrokristalline Cellulose,

Crospovidon, Povidon, Magnesiumstearat, Stearinsäure und vorgelatinierte Maisstärke.

Sinutab Forte

Wirkstoffe

diesem

Arzneimittel

sind:

Paracetamol

Pseudoephedrinhydrochlorid.

Eine

Tablette

Sinutab

Forte

enthält

Paracetamol

Pseudoephedrinhydrochlorid.

weiteren

Bestandteile

dieses

Arzneimittels

sind

Natrium-Croscarmellose,

mikrokristalline Cellulose, Crospovidon, Povidon, Magnesiumstearat, Stearinsäure und

vorgelatinierte Maisstärke.

Wie Sinutab und Sinutab Forte aussieht und Inhalt der Packung

Sinutab 500 mg/30 mg Tabletten:

Packung mit 30 Tabletten in einer Alu/PVC-Blisterverpackung

Sinutab Forte 500 mg/60 mg Tabletten

Packung mit 20 Tabletten in einer Alu/PVC-Blisterverpackung

Pharmazeutischer Unternehmer

Johnson & Johnson Consumer NV/SA

Antwerpseweg 15–17

B-2340 Beerse

Hersteller

Janssen-Cilag, Domaine de Maigremont, 27100 Val de Reuil, Frankreich

oder

Johnson & Johnson Consumer NV/SA, Antwerpseweg 15-17, 2340 Beerse, Belgien

Zulassungsnummern

Sinutab 500 mg/30 mg Tabletten: BE240195

Sinutab Forte 500 mg/60 mg Tabletten BE240186

SINUTAB (30Tabl) & SINUTAB FORTE v8.2_B6.1&7.0

März 2017

Abgabe

Sinutab 500 mg/30 mg, Packung mit 30 Tabletten: auf ärztliche Verordnung oder schriftliche

Anfrage.

Sinutab Forte 500 mg/60 mg, Packung mit 20 Tabletten: auf ärztliche Verordnung oder

schriftliche Anfrage.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im 04/2017

SINUTAB (30Tabl) & SINUTAB FORTE v8.2_B6.1&7.0

29-9-2017

Cefaseptin forte ad us. vet., Filmtabletten

Cefaseptin forte ad us. vet., Filmtabletten

● Die Zulassung ist am 29.09.2017 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

24-5-2018

Folgamma forte Ampulle

Rote - Liste

16-5-2018

Novanox/-forte

Rote - Liste

1-5-2018

01.05.2018: Mag 2 forte, sachets de poudre, 30 Sachet(s), 17.15, -14.0%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer48147038 ZulassungsinhaberSanofi-Aventis (Suisse) SANameMag 2 forte, sachets de poudreRegistrierungsdatum16.12.1986  Erstzulassung Sequenz02.05.1996ATC-KlassierungMagnesiumpidolat (A12CC08)Revisionsdatum06.12.2006WHOWHO-DDDGültig bis05.12.2021Index Therapeuticus (BSV)07.02.10.Packungsgrösse30 Sachet(s)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.02.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungCarences magnésiquesFachinformationFIP...

ODDB -Open Drug Database

25-4-2018

Perenterol® forte 250 mg Kapseln

Rote - Liste

23-4-2018

vertigo-neogama® forte 200

Rote - Liste

23-4-2018

Kalymin® forte 5 mg

Rote - Liste

1-3-2018

01.03.2018: Seractil 400 mg forte, Filmtabletten, 10 Tablette(n), 7.70, -10.5%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer54767080 ZulassungsinhaberGebro Pharma AGNameSeractil 400 mg forte, FilmtablettenRegistrierungsdatum28.06.2000  Erstzulassung Sequenz28.06.2000ATC-KlassierungDexibuprofen (M01AE14)Revisionsdatum20.09.2006WHOWHO-DDDGültig bis19.09.2021Index Therapeuticus (BSV)07.10.10.Packungsgrösse10 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.10.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAntirheumatikum, AntiphlogistikumFachinformat...

ODDB -Open Drug Database

1-3-2018

01.03.2018: Seractil 400 mg forte, Filmtabletten, 30 Tablette(n), 17.50, -11.6%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer54767064 ZulassungsinhaberGebro Pharma AGNameSeractil 400 mg forte, FilmtablettenRegistrierungsdatum28.06.2000  Erstzulassung Sequenz28.06.2000ATC-KlassierungDexibuprofen (M01AE14)Revisionsdatum20.09.2006WHOWHO-DDDGültig bis19.09.2021Index Therapeuticus (BSV)07.10.10.Packungsgrösse30 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.10.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAntirheumatikum, AntiphlogistikumFachinformat...

ODDB -Open Drug Database

1-3-2018

01.03.2018: Seractil 400 mg forte, Filmtabletten, 50 Tablette(n), 27.45, -22.1%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer54767099 ZulassungsinhaberGebro Pharma AGNameSeractil 400 mg forte, FilmtablettenRegistrierungsdatum28.06.2000  Erstzulassung Sequenz28.06.2000ATC-KlassierungDexibuprofen (M01AE14)Revisionsdatum20.09.2006WHOWHO-DDDGültig bis19.09.2021Index Therapeuticus (BSV)07.10.10.Packungsgrösse50 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.10.10.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAntirheumatikum, AntiphlogistikumFachinformat...

ODDB -Open Drug Database

22-2-2018

Ortoton® forte 1500 mg Filmtabletten

Rote - Liste

1-2-2018

01.02.2018: Augmentin Trio forte 312,5 mg (250/62,5), Pulver zur Herstellung einer Suspension, 100 ml, 28.95, -1.9%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer45673049 ZulassungsinhaberGlaxoSmithKline AGNameAugmentin Trio forte 312,5 mg (250/62,5), Pulver zur Herstellung einer SuspensionRegistrierungsdatum25.11.1983Original/GenerikumOriginalErstzulassung Sequenz12.06.1984ATC-KlassierungAmoxicillin und Enzym-Inhibitoren (J01CR02)Revisionsdatum11.04.2006WHOWHO-DDDGültig bis14.03.2019Index Therapeuticus (BSV)08.01.94.Packungsgrösse100 mlIndex Therapeuticus (Swissmedic)08.01.93.Beschreibung AbgabekategorieA&nb...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Doxyclin forte, Tabletten, 8 Tablette(n), 16.10, -2.4%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer44000033 ZulassungsinhaberSpirig HealthCare AGNameDoxyclin forte, TablettenRegistrierungsdatum08.07.1981Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz16.04.2012ATC-KlassierungDoxycyclin (J01AA02)Revisionsdatum07.09.2006WHOWHO-DDDGültig bis14.05.2021Index Therapeuticus (BSV)08.01.50.Packungsgrösse8 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)08.01.50.Beschreibung AbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungInfektionskrankheitenFachinformationFIP...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Mevalotin Forte, Tabletten, 30 Tablette(n), 20.55, -29.3%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer52964075 ZulassungsinhaberDaiichi Sankyo (Schweiz) AGNameMevalotin Forte, TablettenRegistrierungsdatum09.12.1994Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz25.08.1999ATC-KlassierungPravastatin (C10AA03)Revisionsdatum13.04.2005WHOWHO-DDDGültig bis22.12.2019Index Therapeuticus (BSV)07.12.Packungsgrösse30 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.12.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungReduktion der Serumcholesterinkonze...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Mevalotin Forte, Tabletten, 100 Tablette(n), 69.15, -21.4%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer52964083 ZulassungsinhaberDaiichi Sankyo (Schweiz) AGNameMevalotin Forte, TablettenRegistrierungsdatum09.12.1994Original/GenerikumGenerikumErstzulassung Sequenz25.08.1999ATC-KlassierungPravastatin (C10AA03)Revisionsdatum13.04.2005WHOWHO-DDDGültig bis22.12.2019Index Therapeuticus (BSV)07.12.Packungsgrösse100 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.12.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungReduktion der Serumcholesterinkonz...

ODDB -Open Drug Database

1-2-2018

01.02.2018: Traumanase forte, Dragées, 20 Dragée(s), 19.60, -2.7%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer31451078 ZulassungsinhaberSanofi-Aventis (Suisse) SANameTraumanase forte, DragéesRegistrierungsdatum01.12.1971Original/GenerikumOriginalErstzulassung Sequenz10.05.2006ATC-KlassierungBromelaine (B06AA11)Revisionsdatum10.05.2006WHOWHO-DDDGültig bis21.12.2018Index Therapeuticus (BSV)07.14.Packungsgrösse20 Dragée(s)Index Therapeuticus (Swissmedic)07.14.Beschreibung AbgabekategorieB  SL EintragJaAnwendungAdjuvant lors d'inflammation des parties ...

ODDB -Open Drug Database

8-1-2018

Bronchoretard® 500 forte

Rote - Liste

4-1-2018

Chlorzoxazone vs. Robaxin

Chlorzoxazone vs. Robaxin

Chlorzoxazone and Robaxin (methocarbamol) are skeletal muscle relaxants indicated as adjuncts to rest, physical therapy, and other measures for the relief of discomfort associated with acute, painful musculoskeletal conditions and injuries. Brand names for include chlorzoxazone include Lorzone and Parafon Forte DSC.

US - RxList

19-12-2017

FML FORTE (Fluorometholone) Suspension/ Drops [Allergan, Inc.]

FML FORTE (Fluorometholone) Suspension/ Drops [Allergan, Inc.]

Updated Date: Dec 19, 2017 EST

US - DailyMed

14-12-2017

Robaxin vs. Parafon Forte (Chlorzoxazone)

Robaxin vs. Parafon Forte (Chlorzoxazone)

Chlorzoxazone and Robaxin (methocarbamol) are skeletal muscle relaxants indicated as adjuncts to rest, physical therapy, and other measures for the relief of discomfort associated with acute, painful musculoskeletal conditions and injuries.

US - RxList

21-11-2017

OeKolp® forte Kombi-Packung

Rote - Liste

31-10-2017

PARAFON FORTE DSC (Chlorzoxazone) Tablet [Janssen Pharmaceuticals, Inc.]

PARAFON FORTE DSC (Chlorzoxazone) Tablet [Janssen Pharmaceuticals, Inc.]

Updated Date: Oct 31, 2017 EST

US - DailyMed

20-10-2017

Hydergin forte 2 mg Tabletten

Rote - Liste

25-9-2017

PHRENILIN FORTE (Butalbital, Acetaminophen, Caffeine) Capsule [Wraser LLC]

PHRENILIN FORTE (Butalbital, Acetaminophen, Caffeine) Capsule [Wraser LLC]

Updated Date: Sep 25, 2017 EST

US - DailyMed

14-9-2017

Arthotec® forte

Rote - Liste