Sinusin

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Sinusin homöopathische Tabletten
  • Darreichungsform:
  • homöopathische Tabletten
  • Zusammensetzung:
  • Säure silicicum D6 60 mg, calcium iodidum D5 32 mg, Eisen phosphoricum D3 60 mg, auf der Suche nach mehr Quecksilber sulfidum rot D4 120 mg, hydrastis kanadischen D4 68 mg, kalii dichromas D6 60 mg, excipiens pro compresso.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Sinusin homöopathische Tabletten
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Homöopathika
  • Therapiebereich:
  • Bei Nasennebenhöhlenbeschwerden

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 28252
  • Berechtigungsdatum:
  • 10-10-1973
  • Letzte Änderung:
  • 11-09-2017

Packungsbeilage

Patienteninformation

Sinusin Tabletten

WELTI

Homöopathisches Arzneimittel

Was ist Sinusin Tabletten und wann wird es angewendet?

Gemäss homöopathischem Arzneimittelbild kann Sinusin Tabletten bei akuten Entzündungen der

Nasennebenhöhlen mit Beschwerden wie Nasenhöhlenkatarrhen, Schnupfen, Verstopfung der Nase

angewendet werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Wenn Ihnen Ihr Arzt oder Ihre Ärztin andere Arzneimittel verschrieben hat, fragen Sie Ihren Arzt

oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, ob Sinusin Tabletten gleichzeitig eingenommen

werden darf.

Wann darf Sinusin Tabletten nicht oder nur mit Vorsicht angewendet werden?

Nach Anwendung kann erneut Speichelfluss auftreten (Hydrargyrum Sulfidum Rubrum), dann ist

das Präparat abzusetzen.

Darf Sinusin Tabletten während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Auf Grund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das

Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt.

Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel

verzichten oder den Arzt oder den Apotheker bzw. die Ärztin oder die Apothekerin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Sinusin Tabletten?

Falls vom Arzt oder der Ärztin nicht anders verschrieben: alle 3 Stunden 1 Tablette im Munde

zergehen lassen. Bei akuten Beschwerden alle 2 Stunden 1 Tablette.

Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt

oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Sinusin Tabletten haben?

Für Sinusin Tabletten sind bisher bei bestimmungsgemässem Gebrauch keine Nebenwirkungen

beobachtet worden.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Bei Einnahme von homöopathischen Arzneimitteln können sich die Beschwerden vorübergehend

verschlimmern (Erstverschlimmerung). Bei andauernder Verschlechterung setzen Sie Sinusin

Tabletten ab und informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin,

Apothekerin oder Drogistin.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Was ist in Sinusin Tabletten enthalten?

Acidum Silicicum D6 60 mg, Calcii lodidum D5 32 mg, Ferri Phosphas D3 60 mg, Hydrargyri

Sulfidum Rubrum D4 120 mg, Hydrastis Canadensis D4 68 mg, Kalii Dichromas D6 60 mg, pro

Tablette. Dieses Präparat enthält zusätzlich Laktose als Hilfsstoff.

Zulassungsnummer

28252 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Sinusin Tabletten? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Packungen à 40 und 120 Tabletten.

Zulassungsinhaberin

Dr. H. Welti AG, Gebenstorf.

Diese Packungsbeilage wurde im Oktober 2005 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.