Seretide Diskus

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Seretide Diskus einzeldosiertes Pulver zur Inhalation 50 µg-dose;500 µg-dose
  • Dosierung:
  • 50 µg-dose;500 µg-dose
  • Darreichungsform:
  • einzeldosiertes Pulver zur Inhalation
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Seretide Diskus einzeldosiertes Pulver zur Inhalation 50 µg-dose;500 µg-dose
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Adrenergica in combinatie met corticosteroïden of andere geneesmiddelen, met uitzondering van anticholinergica.

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE200882
  • Letzte Änderung:
  • 12-04-2018

Packungsbeilage

Version 61

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Seretide Diskus 50 Mikrogramm/100 Mikrogramm/Dosis, einzeldosiertes Pulver zur Inhalation

Seretide Diskus 50 Mikrogramm/250 Mikrogramm/Dosis, einzeldosiertes Pulver zur Inhalation

Seretide Diskus 50 Mikrogramm/500 Mikrogramm/Dosis, einzeldosiertes Pulver zur Inhalation

Salmeterol / Fluticasonpropionat

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter.

Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe

Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Seretide und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von Seretide beachten?

Wie ist Seretide anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Seretide aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Seretide und wofür wird es angewendet?

Seretide enthält 2 Arzneimittel, Salmeterol und Fluticasonpropionat.

Salmeterol ist ein Bronchodilatator mit langer Wirkungsdauer. Bronchodilatatoren erweitern die

Bronchien in den Lungen und erleichtern so Ein- und Ausatmung. Die Wirkung von Salmeterol

hält mindestens 12 Stunden lang an.

Fluticasonpropionat ist ein Corticoid, das das Ödem und die pulmonale Reizung verringert.

Der Arzt hat Ihnen dieses Arzneimittel verschrieben, um Atemprobleme zu vermeiden wie:

Asthma

Chronisch-obstruktive Atemwegserkrankung (COPD). In einer Dosis von 50/500 Mikrogramm

verringert Seretide Diskus die Anzahl der Exazerbationen einer COPD.

Seretide muss täglich nach Anweisung des Arztes angewendet werden, damit das Asthma und die

Symptome der COPD gut beherrscht werden.

Seretide verhindert die Entwicklung von Episoden mit Kurzatmigkeit und pfeifender Atmung.

Seretide sollte jedoch nicht angewendet werden, um einen plötzlichen Anfall von Atemnot oder

pfeifender Atmung zu lindern. In diesen Fällen muss eine „Bedarfsmedikation“ mit raschem

Wirkungseintritt („Notfall“-Inhalator) verwendet werden, beispielsweise Salbutamol. Sie

müssen Ihren „Notfall“-Inhalator“ mit raschem Wirkungseintritt stets mit sich führen.

2.

Was sollten Sie vor der Anwendung von Seretide beachten?

Seretide darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Salmeterolxinafoat, Fluticasonpropionat oder den sonstigen Bestandteil

Lactosemonohydrat sind.

= V60 + WS/168

Version 61

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Seretide anwenden wenn Sie unter einer der folgenden

Erkrankungen leiden:

Herzkrankheit einschließlich von unregelmäßigem oder zu schnellem Herzschlag,

Schilddrüsenüberfunktion

arterielle Hypertonie,

Zuckerkrankheit (Seretide kann Ihren Blutzuckerspiegel erhöhen),

zu geringer Kaliumspiegel im Blut,

gegenwärtige oder frühere Tuberkulose (TB) oder andere Lungeninfektionen

Anwendung von Seretide zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere

Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden, auch wenn es

sich um Arzneimittel gegen Asthma oder nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Es ist

möglich, dass die Anwendung von Seretide mit anderen Arzneimitteln nicht geeignet ist.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel anwenden/einnehmen, bevor

Sie mit der Anwendung von Seretide beginnen:

-Blocker (zum Beispiel Atenolol, Propranolol und Sotalol).

-Blocker werden hauptsächlich zur

Behandlung von Bluthochdruck und anderen Herzkrankheiten verwendet.

Arzneimittel zur Behandlung von Infektionen (wie Ketoconazol, Itraconazol und Erythromycin)

einschließlich einiger Arzneimittel zur HIV-Behandlung (wie Präparate, die Ritonavir, Cobicistat

enthalten). Manche dieser Arzneimittel können die Menge an Fluticasonpropionat oder Salmeterol

in Ihrem Körper erhöhen. Hierdurch kann das Risiko dafür steigen, dass Sie Nebenwirkungen

durch Seretide bekommen wie unregelmäßigen Herzschlag, oder die Nebenwirkungen können sich

verschlimmern.

Ihr Arzt wird Sie engmaschig überwachen wollen, wenn Sie diese Arzneimittel

einnehmen.

Corticoide (zum Einnehmen oder als Injektion). Wenn Ihnen diese Arzneimittel kürzlich

verabreicht wurden, kann das Risiko einer Beeinträchtigung der Nebennieren durch dieses

Arzneimittel erhöht sein.

Diuretika, auch als „Wassertabletten“ bekannt, zur Behandlung von Bluthochdruck.

Andere Bronchodilatatoren (wie Salbutamol).

Arzneimittel mit Xanthin, werden oft zur Behandlung von Asthma angewendet.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker

um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es ist wenig wahrscheinlich, dass Seretide Ihre Verkehrstüchtigkeit oder Ihre Fähigkeit, Maschinen zu

bedienen, beeinträchtigt.

Seretide enthält Lactose

Jede Dosis Seretide Diskus enthält eine Lactose-Monohydratmenge von bis zu 12,5 Milligramm. Die

in diesem Arzneimittel vorhandene Lactosemenge führt normalerweise bei Personen mit

Lactoseintoleranz nicht zu Problemen. Der sonstige Bestandteil Lactose enthält kleine Mengen an

Milchproteinen, die zu allergischen Reaktionen führen können.

3.

Wie ist Seretide anzuwenden?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an.

Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

= V60 + WS/168

Version 61

Wenden Sie Seretide täglich an, es sei denn, Ihr Arzt rät Ihnen, es abzusetzen. Nehmen Sie nicht

mehr als die empfohlene Dosis ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich

nicht sicher sind.

Sie dürfen die Anwendung von Seretide nicht abbrechen oder die Dosis von Seretide senken, ohne

vorab mit Ihrem Arzt zu sprechen.

Seretide muss über den Mund in die Lunge inhaliert werden.

Bei Asthma

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren

Seretide 50/100 Diskus – eine Inhalation zweimal täglich

Seretide 50/250 Diskus – eine Inhalation zweimal täglich

Seretide 50/500 Diskus – eine Inhalation zweimal täglich

Kinder zwischen 4 und 12 Jahren

Seretide 50/100 Diskus – eine Inhalation zweimal täglich

Die Anwendung dieses Arzneimittels wird für Kinder unter 4 Jahren nicht empfohlen.

Bei Erwachsenen, die unter einer chronisch obstruktiven Atemwegserkrankung (COPD) leiden

Seretide 50/500 Diskus – eine Inhalation zweimal täglich

Es ist möglich, dass sich Ihre Asthma-Symptome gut beherrschen lassen, wenn Sie Seretide zweimal

täglich anwenden. Ist das der Fall, kann Ihr Arzt entscheiden, die Dosis auf eine einmal tägliche

Anwendung zu reduzieren. Die Anwendung kann folgendermaßen verändert werden:

einmal abends, wenn Sie nachts Symptome haben.

einmal morgens, wenn Sie am Tag Symptome haben.

Es ist sehr wichtig, dass Sie die Anweisungen des Arztes zur Anzahl der Inhalationen und Häufigkeit

der Anwendung Ihres Arzneimittels befolgen.

Wenn Sie Seretide aufgrund von Asthma anwenden, wird Ihr Arzt Ihre Symptome regelmäßig

überprüfen wollen.

Wenn das Asthma schlimmer wird oder Sie stärkere Atemprobleme bekommen, informieren Sie

sofort Ihren Arzt. Es ist möglich, dass Sie häufiger unter pfeifender Atmung leiden, dass Sie häufiger

einen Druck auf dem Brustkorb spüren oder dass Sie häufiger Ihr Notfallmedikament mit raschem

Wirkungseintritt anwenden müssen. Sollte das der Fall sein, müssen Sie Seretide weiterhin anwenden,

Sie dürfen jedoch die Anzahl der Inhalationen nicht verändern. Es ist möglich, dass Ihre

Atemwegserkrankung sich verschlimmert und Sie schwer krank werden. Wenden Sie sich an Ihren

Arzt, da Sie möglicherweise eine zusätzliche Behandlung benötigen.

Art der Anwendung:

Ihr Arzt, Ihr Krankenpfleger/Ihre Krankenschwester oder Ihr Apotheker werden Ihnen zeigen,

wie Sie Ihr Inhalationsgerät korrekt anwenden. Sie werden von Zeit zu Zeit überprüfen, wie Sie es

anwenden. Wenn Sie Seretide Diskus nicht korrekt anwenden oder wenn Sie es nicht nach der

Gebrauchsanweisung anwenden, werden Asthma oder COPD nicht wie erforderlich behandelt.

Der Diskus enthält innen einen Blisterstreifen, der Seretide als einzeldosiertes Pulver enthält

Ein Zähler, der sich auf dem Diskus befindet, zeigt die Anzahl der noch verbleibenden Dosen an.

Er zählt bis 0, die Ziffern 5 bis 0 erscheinen rot, um Sie darauf aufmerksam zu machen, dass nur

noch wenige Dosen übrig sind. Zeigt der Zähler 0 an, ist Ihr Inhalationsgerät leer.

Gebrauchsanweisung für Ihren Inhalator

Um den Diskus zu öffnen, halten Sie mit einer Hand das äußere Gehäuse fest und drücken mit

dem Daumen der anderen leicht auf den hierfür bestimmten Teil. Drücken Sie mit dem Daumen so

weit wie möglich. Wenn ein Klicken zu hören ist, öffnet sich eine kleine Lücke im Mundstück.

= V60 + WS/168

Version 61

Halten Sie den Diskus so, dass das Mundstück auf Sie zeigt. Sie können ihn sowohl in der rechten

als auch in der linken Hand halten. Drücken Sie den Hebel so weit wie möglich nach außen. Wenn

ein Klicken zu hören ist, gelangt eine Dosis des Arzneimittels in das Mundstück.

Jedes Mal, wenn Sie den Hebel verschieben, wird ein Blisternapf innen geöffnet und das Pulver

für die Inhalation freigegeben. Betätigen Sie den Hebel nicht unnötig, da die so freigesetzten

Dosen verloren gehen.

Halten Sie den Diskus weit von Ihrem Mund entfernt. Atmen Sie so tief wie möglich aus. Pusten

Sie nicht in den Diskus hinein.

Setzen Sie das Mundstück an Ihre Lippen. Atmen Sie gleichmäßig und so tief wie möglich durch

den Diskus und nicht durch die Nase ein.

Setzen Sie den Diskus vom Mund ab.

Halten Sie dem Atem für etwa 10 Sekunden oder so lange wie möglich an.

Atmen Sie langsam aus.

Spülen Sie anschließend Ihren Mund mit Wasser aus und spucken Sie es aus, und/oder putzen Sie

sich die Zähne. Dadurch wird das Auftreten von Candidose und Heiserkeit vermieden.

Schließen Sie den Diskus, indem Sie Daumen an die hierfür bestimmte Stelle legen und den

beweglichen Teil des Inhalators so weit wie möglich auf sich zu bewegen. Dann ist ein Klicken zu

hören.

Der Hebel geht in die ursprüngliche Position zurück und wird zur Ausgangsposition zurück

bewegt.

= V60 + WS/168

Version 61

Ihr Diskus ist erneut gebrauchsfertig.

Wie bei allen Inhalationsgeräts müssen Betreuungspersonen dafür sorgen, dass Kinder, denen der

Seretide Diskus verschrieben wurde, die korrekte Inhalationstechnik anwenden, wie oben beschrieben.

Reinigung des Diskus

Wischen Sie das Mundstück des Diskus zur Reinigung mit einem trockenen Tuch ab.

Wenn Sie eine größere Menge von Seretide angewendet haben, als Sie sollten

Wenn Sie zu viel Seretide angewendet oder eingenommen haben, setzen Sie sich umgehend mit Ihrem

Arzt, Ihrem Apotheker oder dem „Antigiftzentrum“ (070/245.245) in Verbindung.

Es ist sehr wichtig, dass Sie Seretide nach den Anweisungen Ihres Arztes anwenden. Wenn Sie

versehentlich eine höhere Dosis als empfohlen angewendet haben, informieren Sie Ihren Arzt oder

Apotheker. Es ist möglich, dass Sie bemerken, dass Ihr Herz schneller schlägt als gewöhnlich und dass

Sie zittern. Sie können auch unter Schwindel, Kopfschmerzen, Muskelschwäche und

Gelenkschmerzen leiden.

Wenn Sie über einen längeren Zeitraum zu hohe Dosen angewendet haben, fragen Sie Ihren Arzt oder

Apotheker um Rat, denn zu hohe Dosen Seretide könnten die Produktion von Steroidhormonen durch

die Nebennieren verringern.

Wenn Sie die Anwendung von Seretide vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Nehmen Sie einfach Ihre folgende Dosis zum geplanten Zeitpunkt ein.

Wenn Sie die Anwendung von Seretide abbrechen

Es ist sehr wichtig, dass Sie Seretide täglich nach den Anweisungen Ihres Arztes anwenden. Wenden

Sie es so lange an, bis Ihr Arzt Ihnen rät, es abzusetzen. Brechen Sie die Anwendung von

Seretide nicht plötzlich ab und verringern Sie nicht plötzlich die Dosis. Das könnte zu einer

Verschlechterung Ihrer Atmung führen.

Wenn Sie außerdem die Anwendung von Seretide abrupt abbrechen oder Ihre Dosis von Seretide

ändern, kann dies in sehr seltenen Fällen Probleme mit den Nebennieren verursachen

(Nebenniereninsuffizienz), wodurch gelegentlich Nebenwirkungen auftreten.

Diese Nebenwirkungen können Folgendes umfassen:

Bauchschmerzen

Müdigkeit und Appetitlosigkeit, Übelkeit

Erbrechen und Durchfall

Gewichtsabnahme

Kopfschmerzen oder Schläfrigkeit

Senkung des Blutzuckerspiegels

Hypotonie und Krampfanfälle (Konvulsionen)

Wenn Ihr Körper unter Stress steht, zum Beispiel aufgrund von Fieber, Trauma (wie ein Autounfall),

Infektion oder einer Operation, kann sich eine Nebenniereninsuffizienz verschlimmern und Sie

könnten irgendwelche der oben genannten Nebenwirkungen feststellen.

= V60 + WS/168

Version 61

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Um zu

vermeiden, dass derartige Symptome auftreten, ist es möglich, dass Ihr Arzt Ihnen zusätzlich

Corticoide in Tablettenform (wie Prednisolon) verschreibt.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt,

Ihr medizinisches Fachpersonal oder Ihren Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen. Um das Nebenwirkungsrisiko zu verringern, wird Ihr Arzt Ihnen die

geringstmögliche Dosis verschreiben, mit denen Ihr Asthma oder Ihre COPD unter Kontrolle gebracht

werden können.

Allergische Reaktionen: Sie bemerken möglicherweise, dass Ihre Atmung sich unmittelbar nach

der Anwendung von Seretide plötzlich verschlechtert. Sie haben möglicherweise eine stark

pfeifende Atmung und husten viel oder bekommen keine Luft. Sie können auch Juckreiz (Pruritus),

Ausschlag (Quaddeln) und Schwellung (normalerweise des Gesichts, der Lippen, der Zunge oder des

Rachens) bemerken oder plötzlich spüren, dass Ihr Herz sehr schnell schlägt oder Sie sich matt oder

benommen fühlen (dies kann zu einem Kollaps oder einer Bewusstlosigkeit führen). Wenn eine dieser

Wirkungen bei Ihnen auftritt oder wenn diese plötzlich auftreten, nachdem Sie Seretide

angewendet haben, hören Sie mit der Einnahme von Seretide auf und informieren Sie umgehend

Ihren Arzt. Allergische Reaktionen gegen Seretide treten gelegentlich auf (sie betreffen weniger als

eine Person von 100).

Pneumonie (Lungenentzündung) bei Patienten mit chronisch-obstruktiver Lungenkrankheit

(häufige Nebenwirkung)

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie während der Anwendung von Seretide folgende

Beschwerden bemerken – dies könnten Symptome einer Lungeninfektion sein:

Fieber oder Schüttelfrost

vermehrte Bildung von Schleim, Farbänderung des Schleims

stärkerer Husten oder verstärkte Atembeschwerden.

Andere Nebenwirkungen sind im Folgenden aufgeführt:

Sehr häufig (betreffen mehr als eine Person von 10)

Kopfschmerzen: Sie bessern sich normalerweise bei fortlaufender Behandlung.

Bei Patienten mit COPD wurde von einem häufigeren Auftreten von Schnupfen berichtet.

Häufig (betreffen weniger als eine Person von 10)

Soorbefall (schmerzhafte, cremig-gelbe, erhabene Beläge) im Mund- und Rachenraum. Ebenso

schmerzhafte Zunge und

Heiserkeit und Reizung der Rachenschleimhaut. Es kann sinnvoll sein,

sich nach jeder Dosis Ihres Arzneimittels den Mund mit Wasser auszuspülen und es sofort wieder

auszuspucken und/oder sich die Zähne zu putzen. Ihr Arzt wird Ihnen ein gegen Pilze wirksames

Arzneimittel (Antimykotikum) verschreiben, um die Candidose im Mund (Soor) zu behandeln.

Gelenkschmerzen, Gelenkschwellungen und Muskelschmerzen.

Muskelkrämpfe.

Folgende Nebenwirkungen wurden auch bei Patienten mit chronisch-obstruktiver

Atemwegserkrankung (COPD) beobachtet:

Blaue Flecken und Knochenbrüche.

Entzündung der Nebenhöhlen (Gefühl von Spannung oder Verstopfung in der Nase, den Wangen

und hinter den Augen, das manchmal mit einem pulsierenden Schmerz assoziiert ist).

= V60 + WS/168

Version 61

Verringerung der Kaliummenge im Blut (was zu unregelmäßigem Puls, Muskelschwäche und

Krämpfen führen kann).

Gelegentlich (betreffen weniger als eine Person von 100)

Blutzuckeranstieg (Glucoseanstieg) im Blut (Hyperglykämie). Wenn Sie Diabetiker sind, kann

eine häufigere Blutzuckerkontrolle und ggf. eine Anpassung Ihrer bisherigen Diabetesbehandlung

erforderlich sein.

Katarakt (Linsentrübung).

Sehr schneller Puls (Tachykardie).

Zittern (Tremor) und schneller oder unregelmäßiger Puls (Palpitationen). Diese Wirkungen sind

ebenfalls harmlos und verringern sich bei fortlaufender Behandlung.

Schmerzen in der Brust.

Angst (dieser Wirkung tritt hauptsächlich bei Kindern auf).

Schlafstörungen.

Allergischer Hautausschlag.

Selten (betreffen weniger als eine Person von 1000)

Atemprobleme oder pfeifende Atmung mit Verschlimmerung unmittelbar nach der

Anwendung von Seretide. Ist dies der Fall, verwenden Sie Ihren Seretide Inhalator nicht

mehr. Verwenden Sie Ihren „Notfallinhalator“ mit raschem Wirkungseintritt, um Ihnen die

Atmung zu erleichtern, und wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

Seretide kann die normale Produktion von Steroidhormonen im Körper beeinträchtigen,

insbesondere, wenn Sie über einen längeren Zeitraum höhere Dosen angewendet haben. Das kann

sich folgendermaßen äußern:

Wachstumsminderung bei Kindern und Jugendlichen.

Knochenschwund.

Glaukom.

Gewichtszunahme.

Rundes Gesicht (Mondgesicht) (Cushing-Syndrom).

Ihr Arzt wird Sie regelmäßig auf diese Nebenwirkungen hin untersuchen und darauf achten, dass

Sie die zur Kontrolle Ihres Asthmas geringstmögliche Dosis Seretide anwenden.

Verhaltensänderungen mit ungewöhnlicher Hyperaktivität oder Reizbarkeit (diese Wirkungen

treten hauptsächlich bei Kindern auf).

Unregelmäßiger Puls oder zusätzliche Herzschläge (Arrhythmie). Informieren Sie Ihren Arzt,

brechen Sie die Anwendung von Seretide jedoch nicht ab, es sei denn, der Arzt rät Ihnen dazu.

Eine Pilzinfektion in der Speiseröhre (Ösophagus), die Schluckbeschwerden verursachen könnte

Häufigkeit nicht bekannt, Auftreten aber möglich:

Depression oder Aggressivität. Diese Nebenwirkungen sind bei Kindern häufiger.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen :

Belgien

Föderalagentur für Arzneimittel und

Gesundheitsprodukte

Abteilung Vigilanz

EUROSTATION II

Victor Hortaplein, 40/40

B-1060 BRUSSEL

Website: www.fagg-afmps.be

E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be

Luxemburg

Direction de la Santé – Division de la Pharmacie et

des Médicaments

Villa Louvigny – Allée Marconi

L-2120 Luxemburg

Website:

http://www.ms.public.lu/fr/activites/pharmacie-

medicament/index.html

= V60 + WS/168

Version 61

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Seretide aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton nach EXP

angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten

Tag des angegebenen Monats.

Nicht über 30 °C lagern.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Seretide enthält

Jede Einzeldosis enthält 50 Mikrogramm Salmeterol (wie Salmeterolxinafoat) und 100, 250 oder

500 Mikrogramm Fluticasonpropionat.

Der sonstige Bestandteil ist Lactose-Monohydrat (enthält Milcheiweiß).

Wie Seretide aussieht und Inhalt der Packung

Der Seretide Diskus enthält einen Folienstreifen. Die Folie schützt das Pulver zur Inhalation vor

äußeren Einflüssen.

Jede Dosis ist in einem Einzeldosisbehältnis verpackt.

Die Dosierkammern sind in Umkartons mit folgendem Inhalt verpackt:

1 x Diskus 28 Inhalationen

oder 1, 2, 3 oder 10 x Diskus mit jeweils 60 Inhalationen

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

GlaxoSmithKline Pharmaceuticals s.a./n.v.

Site Apollo

Avenue Pascal, 2-4-6

B-1300 Wavre

Hersteller

Glaxo Operations UK Ltd (trading as Glaxo Wellcome Operations),

Priory Street, Ware, Hertfordshire SG12 ODJ, Vereinigtes Königreich.

Tel.: +44 (0)1920 463993; Fax: +44 (0)1920 864000

Glaxo Wellcome Production

Zone Industrielle No.2, 23 Rue Lavoisier, la madeleine, 27000 Evreux, Frankreich.

Tel.: +33 2 3223 5500; Fax: +33 2 3223 5558

Aspen Bad Oldesloe GmbH

Industriestrasse 32-36, 23843 Bad Oldesloe, Deutschland

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR)

unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Österreich

Seretide Diskus

= V60 + WS/168

Version 61

Belgien

Seretide Diskus

Kroatien

Seretide Diskus

Zypern

Seretide Diskus

Tschechische Republik

Seretide Diskus

Dänemark

Seretide

Estland

Seretide Diskus

Finnland

Seretide Diskus

Frankreich

Seretide Diskus

Deutschland

atmadisc Diskus

Griechenland

Seretide Diskus

Ungarn

Seretide Diskus

Island

Seretide Diskus

Irland

Seretide Diskus

Italien

Seretide Diskus

Luxemburg

Seretide Diskus

Malta

Seretide Diskus

Niederlande

Seretide Diskus

Portugal

Seretaide Diskus

Rumänien

Seretide Diskus

Slowakische Republik

Seretide Diskus

Spanien

Seretide Accuhaler

Schweden

Seretide Diskus

Vereinigtes Königreich

Seretide Accuhaler

Art der Abgabe

Verschreibungspflichtig.

Zulassungsnummern

Seretide Diskus 50 Mikrogramm/100 Mikrogramm/Dosis

BE200855

Seretide Diskus 50 Mikrogramm/250 Mikrogramm/Dosis

BE200873

Seretide Diskus 50 Mikrogramm/500 Mikrogramm/Dosis

BE200882

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 12/2017.

Falls Sie weitere Informationen über das Arzneimittel wünschen, setzen Sie sich bitte mit dem

örtlichen Vertreter des pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

Belgien/Luxemburg

GlaxoSmithKline Pharmaceuticals s.a./n.v.

Tel: + 32 (0)10 85 52 00

= V60 + WS/168

16-2-2018

Ventolin Diskus: One lot recalled as inhalers may not deliver the intended dose

Ventolin Diskus: One lot recalled as inhalers may not deliver the intended dose

Health Canada is advising Canadians that GlaxoSmithKline Inc. is voluntarily recalling one lot of Ventolin Diskus inhalers (lot 786G) because the products may not deliver the intended dose. Individuals who do not receive the intended dose may not be aware that the dose was not delivered.

Health Canada

18-5-2018

Viani Diskus

Rote - Liste

13-3-2018

ADVAIR DISKUS (Fluticasone Propionate And Salmeterol) Powder [REMEDYREPACK INC.]

ADVAIR DISKUS (Fluticasone Propionate And Salmeterol) Powder [REMEDYREPACK INC.]

Updated Date: Mar 13, 2018 EST

US - DailyMed

12-3-2018

FLOVENT DISKUS (Fluticasone Propionate) Powder, Metered [Glaxo Operations UK Ltd]

FLOVENT DISKUS (Fluticasone Propionate) Powder, Metered [Glaxo Operations UK Ltd]

Updated Date: Mar 12, 2018 EST

US - DailyMed

12-3-2018

FLOVENT DISKUS (Fluticasone Propionate) Powder, Metered [Proficient Rx LP]

FLOVENT DISKUS (Fluticasone Propionate) Powder, Metered [Proficient Rx LP]

Updated Date: Mar 12, 2018 EST

US - DailyMed

8-12-2017

Flovent Diskus vs. Asmanex

Flovent Diskus vs. Asmanex

Flovent (fluticasone propionate) and Asmanex HFA (mometasone furoate) are steroids used to prevent asthma attacks.

US - RxList

3-11-2017

FLOVENT DISKUS (Fluticasone Propionate) Powder, Metered [GlaxoSmithKline LLC]

FLOVENT DISKUS (Fluticasone Propionate) Powder, Metered [GlaxoSmithKline LLC]

Updated Date: Nov 3, 2017 EST

US - DailyMed

24-10-2017

SEREVENT DISKUS (Salmeterol Xinafoate) Powder, Metered [GlaxoSmithKline LLC]

SEREVENT DISKUS (Salmeterol Xinafoate) Powder, Metered [GlaxoSmithKline LLC]

Updated Date: Oct 24, 2017 EST

US - DailyMed

2-6-2017

Flutide Diskus

Rote - Liste