Secokapton

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Secokapton - Dragees
  • Einheiten im Paket:
  • 20 Stück, Laufzeit: 60 Monate
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Secokapton - Dragees
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Ergotamin, Kombinatione

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 9217
  • Letzte Änderung:
  • 29-08-2016

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

SecokaptonGI B&F26-Apr-2007

1

GEBRAUCHSINFORMATION:

INFORMATIONFÜRDENANWENDER

Secokapton–Dragees

(Wirkstoffe:ErgotamintartratundCoffein)

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurchbevorSiemitderEin-

nahmediesesArzneimittelsbeginnen.

HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäter

nochmalslesen.

WennSieweitereFragenhaben,wendenSiesichanIhrenArztoderApothe-

ker.

DiesesArzneimittelwurdeIhnenpersönlichverschrieben.GebenSieesnicht

anDritteweiter.EskannanderenMenschenschaden,auchwenndiesediesel-

benSymptomehabenwieSie.

WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoder

SieNebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationange-

gebensind,informierenSiebitteIhrenArztoderApotheker.

DiesePackungsbeilageenthält:

1.WassindSecokapton-Drageesundwofürwerdensieverwendet?

2.WasmüssenSievorderEinnahmevonSecokapton-Drageesbeachten?

3.WiesindSecokapton-Drageeseinzunehmen?

4.WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5.WiesindSecokapton-Drageesaufzubewahren?

6.WeitereInformationen

1.WassindSecokapton-Drageesundwofürwerdensieangewendet?

Secokapton-DrageesdienenzurBehandlungvonMigräneanfällenundverwandtenArten

vonKopfschmerzen,wennandereBehandlungennichtwirksamsind.

2.WasmüssenSievorderEinnahmevonSecokapton-Drageesbeachten?

Secokapton-Drageesdürfennichteingenommenwerden,

wennSieüberempfindlich(allergisch)gegenErgotamintartrat,andereMutterkornal-

kaloide,CoffeinodereinendersonstigenBestandteilevonSecokapton-Dragees

sind.

wennSieunterunzureichendbehandeltemBluthochdruckleiden

beiErkrankungendiezukrampfartigenGefäßreaktionenführenkönnen,dassind

z.B.:

koronareHerzkrankheit(VerengungderHerzkranzgefäße)

Sepsis(schwereAllgemeininfektion)

Schock(z.B.nachstarkemBlutverlust)

SecokaptonGI B&F26-Apr-2007

2

ErkrankungenundEntzündungenderBlutgefäße

Atherosklerose(„Arterienverkalkung“)

DurchblutungsstörungenindenGliedmaßen

RaynaudSyndrom(ErkrankungmitDurchblutungsstörungen)

vorübergehendeDurchblutungsstörungenimGehirn

GehirnverletzungeninderVergangenheit

beibestimmten,seltenenMigräne-bzw.Kopfschmerzformen

beischwerenLeberfunktionsstörungen

beischwerenNierenfunktionsstörungen

beiSchilddrüsenüberfunktion

beiPhäochromozytom(eineErkrankungderNebenniere)

beibekannterkrankhafterBindegewebsvermehrung(z.B.imBereichderLungeoder

Herzklappen)

beigleichzeitigerBehandlungmitArzneimitteln,wiez.B.bestimmteAntibiotika,

bestimmteArzneimittelgegenPilzinfektionen,bestimmteArzneimittelzurBehand-

lungvonAIDSundbestimmtegefäßverengendwirkendeArzneimittel(siehedazu

denAbschnitt“BeiEinnahmevonSecokapton-DrageesmitanderenArzneimitteln“)

beieinemaktivenGeschwürimVerdauungstrakt

beiUnterernährung

inSchwangerschaftundStillzeit

vonKindernunter12Jahren.

BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonSecokapton-Drageesisterforderlich,

wennSiehäufigerunterMigräneleiden,denn:

Secokapton-DrageessindzurAnfallsbehandlungderMigräneundnichtzurdauernden

odervorbeugendenEinnahmebestimmt.

BeiLangzeitanwendungoderÜberdosierungkanneszuDurchblutungsstörungensowie

durchGefäßverengungenbiszuGefäßverschlussundsogarAbsterbenvonGewebe

kommen-sieheauch:„3.WiesindSecokapton-Drageeseinzunehmen?“und

„WennSieeinegrößereMengeSecokaptoneingenommenhaben,alsSiesollten“

(Überdosierung)

DurchMedikamenteausgelösterKopfschmerz:

ZuhäufigerGebrauchvonSecokapton-Dragees–oderauchandererSchmerzmittel–

kannzuKopfschmerzführen.WennSievermuten,dassdiesbeiIhnenderFallist,fragen

SiebitteIhrenArztumRat.

SecokaptonGI B&F26-Apr-2007

3

Gewöhnung:

BeiÜberschreitenderempfohlenenDosierungoderBehandlungsdauermussmiteiner

Gewöhnunggerechnetwerden.FürSiebedeutetdas,dassbeiUnterbrechenderEin-

nahmewahrscheinlichwiederKopfschmerzenauftreten.LassenSiesichbitteauchin

diesemFallvonIhremArztberaten.

Kopfschmerzkalender:

Esistsinnvoll,aufindividuelleAuslöserderMigränewiebestimmteWetterlagen(z.B.

Föhn),Stress,Nahrungsmittel(z.B.bestimmteKäsesorten),Alkohol,Nikotin,Koffeinent-

zug,MenstruationszyklusbeiFrauen,Lichteinwirkung,AnstrengungderAugen,oder

bestimmteArzneimittelzuachtenundineinemKopfschmerzkalenderzuvermerken.

DurchFeststellensolcherAuslöserkönnenSiekünftigeMigräneanfälleeventuellvermei-

den.

RechtzeitigeEinnahme:

WennSiebemerken,dasseinMigräneanfallbevorsteht,könnenSiediesendurcheine

früheEinnahmevonSecokapton-DrageesimAllgemeinenverhindern,abschwächenoder

abkürzen.

JenachErfahrungbeivorangegangenenMigräneattackenistdieersteDosisentspre-

chendzuwählen(siehe3.WiesindSecokapton-Drageeseinzunehmen?)

Eswirdempfohlen,Secokapton-Drageesmitsichzuführen,umeinenAnfallmöglichst

frühmitderIhnenbekannten,persönlichenDosisabzufangen.

RuheundEntspannung-z.B.dasLiegenineinemdunklen,ruhigenRaum-wirktbeim

MigräneanfallimAllgemeinenebenfallserleichternd.

BeiEinnahmevonSecokapton-DrageesmitanderenArzneimitteln

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArzneimitteleinnehmen

oderanwendenbzw.vorkurzemeingenommen/angewendethaben,auchwennessich

umnichtverschreibungspflichtigeArzneimittelhandelt.

Sokanndannentschiedenwerden,obeinArzneimittelnichteingenommenwerdendarf,

oderobdieDosierungdeseinenoderanderenArzneimittelsverändertwerdenmuss.

DiefolgendenArzneimitteldürfennichtmitSecokapton-Drageeskombiniertwerden:

DiegleichzeitigeAnwendungvonSecokapton-DrageesmitanderenArzneimittelngegen

Migräne(ausderGruppeder„Mutterkornalkaloide“-wieErgotamin,Dihydroergotamin-

oder„Triptane“)iststriktzuvermeiden,weilsiezuverstärkterGefäßverengungführen

kann.

Einnahmevon„Triptanen“nachSecokapton-Dragees:

NachderEinnahmevonSecokapton-DrageesistzurVermeidungunerwünschtergefäß-

verengenderWirkungeinMindestabstandvon mindestens24StundenvorEinnahme

eines„Triptans“oderähnlicherArzneimitteleinzuhalten.

EinnahmevonSecokapton-Drageesnach„Triptanen“:

NachderEinnahmevon„Triptanen“(wiez.B.Sumatriptan,NaratriptanoderZolmitriptan)

isteinZeitabstandvon mindestens6Stundeneinzuhalten.NachderEinnahmevon

SecokaptonGI B&F26-Apr-2007

4

bestimmtenanderen„Triptanen“,dielängerwirksamsind,(wiez.B.Eletriptanund

Frovatriptan)wirdeinZeitabstandvon 24StundenvorderEinnahmevonSecokapton-

Drageesempfohlen.

WeitersdürfenSecokapton-DrageesmitfolgendenArzneimittelnnichtkombiniertwerden

BestimmteAntibiotika(ArzneimittelgegenInfektionenmitBakterienoderPilzen,

z.B.Erythromycin,Clarithromycin,Troleandomycin,JosamycinundMidecamycin)

BestimmteArzneimittelzurBehandlungvonHIVInfektionenundAIDS(z.B.Rito-

navir,Nelfinavir,Indinavir)

ArzneimittelzurlokalisiertenSchmerzminderung(Lokalanästhetika),diegefäßver-

engendeZusätzeenthalten,dürfennichtinnerhalbvon24StundennachderEin-

nahmevonSecokapton-Drageesverwendetwerden.SolcheArzneimittelkönnten

z.B.beikleinerenOperationenoderbeizahnärztlichenEingriffenverwendetwer-

den.InformierenSieindiesemFallIhrenArztentsprechend.

DiefolgendenArzneimittelsolltennichtmitSecokapton-Drageeskombiniertwerden:

BestimmteArzneimittelgegenBluthochdruckoderzurMigränevorbeugung(„Beta-

blocker“)

NikotinhältigeArzneimittel(nikotinhaltigeRaucherentwöhnungsmittel)oderauch

starkesRauchen-könnendiegefäßverengendeWirkungderSecokapton-Dragees

verstärken.

Vorsichtistgeboten(esistbesondersaufdasAuftretenvonAnzeicheneinerÜberdosie-

rungzuachten),wennSecokapton-Drageeskombiniertwerdensolltenmit:

der„Pille“(hormonelleEmpfängnisverhütung)–eineempfindlichereReaktionauf

diegefäßverengendeWirkungvonSecokapton-Drageesistmöglich

BeiEinnahmevonSecokapton-DrageeszusammenmitNahrungsmittelnund

Getränken

DurchdasTrinkengrößererMengenvonGrapefruitsaftistdurchvermindertenAbbau

eineVerstärkungderNebenwirkungenvonSecokapton-Drageesmöglich.

BeimGenusscoffeingehältigerGetränkesollteberücksichtigtwerden,dasseszur

ÜberdosierungvonCoffeinkommenkönnte.

SchwangerschaftundStillzeit:

WährenddergesamtenSchwangerschaftdürfenSecokapton-Drageesnichtangewendet

werden,daeineSchädigungdesKindesmöglichist.

WährendderStillzeitdürfenSecokapton-Drageesebenfallsnichteingenommenwerden.

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen:

DiesesArzneimittelkanndieReaktionsfähigkeitundVerkehrstüchtigkeitbeeinträchtigen;

fallsSieNebenwirkungenwiez.B.Müdigkeit,SchwindeloderSehstörungenbemerken,

müssenSieTätigkeitenunterlassen,dieerhöhteAufmerksamkeiterfordern–z.B.die

TeilnahmeamStraßenverkehrsowiedasBedienenvongefährlichenMaschinenoder

Werkzeugen.

SecokaptonGI B&F26-Apr-2007

5

DiegleichenVorsichtsmaßnahmensolltenfüreineBeeinträchtigungIhrerAufmerk-

samkeitdurchdieMigräneattackeselbstgelten.

WichtigeInformationenüberbestimmtesonstigeBestandteilevonSecokapton-

Dragees:

Zuckerunverträglichkeit

EinSecokapton-Drageeenthält26mgLactose(Milchzucker)undca.73mgSaccharose.

WennSiebestimmteZuckerartennichtvertragen,fragenSiebittevorderEinnahmeIhren

ArztumRat.

3. WIESINDSECOKAPTON-DRAGEESEINZUNEHMEN?

NehmenSieSecokapton-DrageesimmergenaunachAnweisungIhresArztesein.Bitte

fragenSiebeiIhremArztoderApothekernach,wennSiesichnichtganzsichersind.

DieBehandlungmitSecokapton–DrageessollnurunterärztlicherÜberwachungerfol-

gen.

NehmenSieSecokapton-DrageesbeidenerstenAnzeicheneinesMigräneanfallesmit

ausreichendFlüssigkeitein.

FallsvomArztnichtandersverordnet,istdieüblicheDosis:

ErwachseneundJugendliche(Personenüber12bisunter65Jahren)

nehmenbeidererstenAnwendungeineStartdosisvon1-2Dragees.Fallsnach60

MinutenkeineausreichendeSchmerzlinderungerfolgtist,kanndieGabevon1Dragee

frühestensalle60MinutenbiszurSchmerzlinderung-abernurbiszueinerTagesmaxi-

maldosisvon6mgErgotamintartrat(6Dragees)erfolgen.

WennSieinFolgevonfrüherenAnfällendiefürSiepersönlichnotwendigeAnzahlvon

Drageeskennen,sokönnenSiespäterbeimerstenZeicheneinesAnfallsalsStartdosis

biszumaximal3Drageesaufeinmaleinnehmen.DieTagesmaximaldosisvon6mg

Ergotamintartrat(6Dragees)bleibtdabeiallerdingsgleich.

DieMaximaldosis proWochebeträgt10mgErgotamintartrat(10Dragees).DieEinnah-

mesollnichtlängerals 2TageproWocheundnichthäufigeralsan10TagenproMonat

erfolgen.

DieseangegebenenMaximaldosendürfennichtüberschrittenwerden.

BittesprechenSiemitIhremArzt,wennSiedenEindruckhaben,dassdieWirkungvon

Secokapton-Drageeszustarkoderzuschwachist.

DieAnzeicheneinerzustarkenWirkungsind:GefühlsstörungeninFingernundZehen

(z.B.Gefühllosigkeit,Kribbelgefühl),Brustschmerzen,Übelkeit,Erbrechen.

FallsBrustschmerzenauftreten,müssenSiedieEinnahmevonSecokapton-Dragees

unterbrechenundsofortIhrenArztinformieren.

Kinder(unter12Jahren)

SecokaptonGI B&F26-Apr-2007

6

dürfenSecokapton-Drageesnichteinnehmen.

ÄlterePersonen(über65Jahre)

EinesorgfältigeÜberwachungdurchIhrenArztisterforderlich.

WennSieeinegrößereMengeSecokapton-Drageeseingenommenhaben,alsSie

sollten-

ZeicheneinerÜberdosierungkönnensein:

BeiakuterVergiftung

kanneszuKopfschmerzen,Übelkeit,Erbrechen,Durchfall,Durst,Schläfrigkeit,Verwirrt-

heit,VeränderungenvonRhythmusundSchlagfrequenzdesHerzens,Erhöhungoder

ErniedrigungdesBlutdruckes,Schwindel,Hautjucken,Kältegefühl,Taubheit,Kribbeln

undSchmerzindenExtremitätenaufgrundderMangeldurchblutungdurchGefäßkrämpfe,

SymptomevonMangeldurchblutungdesHerzens(z.B.Brustschmerz),Symptomevon

MangeldurchblutungdesGehirns(z.B.Halbseitenlähmung),StörungderAtmungund

Bewusstlosigkeitkommen.

Esistzubeachten,dassGefäßkrämpfeauchnochbiszu24StundennachVerabrei-

chungvonErgotaminauftretenkönnen!

BeichronischerVergiftung

kanneszuKrämpfen,StörungenderGehirnfunktion,Persönlichkeitsveränderungenund

schmerzhaftenDurchblutungsstörungenbiszumAbsterbenvonKörperteilen(z.B.Zehen)

kommen.

FürÄrzte:HinweisezurÜberdosierungsindamEndedieserGebrauchsinformation

zufinden!

4.WelcheNebenwirkungensindmöglich?

WiealleArzneimittelkönnenSecokapton-DrageesNebenwirkungenhaben,dieabernicht

beijedem/jederauftretenmüssen.BeiderBewertungvonNebenwirkungenwerden

folgendeHäufigkeitsangabenzugrundegelegt:

Sehrhäufig: mindestens1von10Behandelten

Häufig: wenigerals1von10,abermindestens1von100Behandelten

Gelegentlich: wenigerals1von100,abermindestens1von1.000Behandelten

Selten: wenigerals1von1.000,abermindestens1von10.000Behandelten

Sehrselten: wenigerals1von10.000BehandeltenodernichtbekannteHäufigkeit

(aufGrundlagederverfügbarenDatennichtabschätzbar)

FolgendeNebenwirkungenwurdennachderAnwendungvonErgotaminbeschrie-

ben(NebenwirkungenvonErgotaminkönnenauchdurchzuhoheDosierungbzw.durch

zulangeandauerndeAnwendungverursachtwerden) :

SecokaptonGI B&F26-Apr-2007

7

Herzerkrankungen

Selten DurchblutungsstörungendesHerzens,Veränderungen

derHerzschlagfolge(VerlangsamungoderBeschleuni-

gung)

ErkrankungendesNervensystems

Gelegentlich Missempfindungen

UnbestimmteHäufigkeit Konzentrations-undKoordinationsstörungen,Dämp-

fung,Benommenheit,Verwirrtheit,Kopfschmerzen,

Krampfanfälle,Hypästhesien,Schwindel,Nervenschä-

den

UnbestimmteHäufigkeit/beihöherer

Dosierung Halluzinationen,VerstärkungvonPsychosen,Schlagan-

fall,Halbseitenlähmung

Augenerkrankungen

Selten Sehstörungen

UnbestimmteHäufigkeit Augenschäden

ErkrankungenderAtemwege,desBrustraumesundMediastinums

Gelegentlich Atemnot

ErkrankungendesGastrointestinaltraktes

Häufig Übelkeit,Erbrechen,Durchfall

Selten DickdarmentzündungnachDurchblutungsstörungen

UnbestimmteHäufigkeit Appetitsteigerung

ErkrankungenderNiereundHarnwege

UnbestimmteHäufigkeit StörungenbeimHarnlassen

ErkrankungenderHautunddesUnterhautzellgewebes

Häufig LokalisierteÖdeme(SchwellungvonGesicht,Fingern,

Füßen)

Selten Hautrötungen,Nesselausschlag

UnbestimmteHäufigkeit Auschlag,Juckreiz,Kältegefühl

Skelettmuskulatur-,Bindegewebs-undKnochenerkrankungen

Häufig Muskelkrämpfe

Gelegentlich Muskelschwäche,Muskelschmerzen

GelegentlichbeiLangzeitanwendung Bindegewebsvermehrung(z.B.anLungenfelloder

Herzklappen)

Gefäßerkrankungen

Gelegentlich HitzewallungenmitHautrötung

Selten GefäßkrämpfemitSchmerzenundSchwächegefühl

(besondersinderunterenExtremität)

Sehrselten Thrombosen

UnbestimmteHäufigkeit Durchblutungsstörungen;GangränvonZehenoder

Fingern,Blutdruckschwankungen(Erhöhungoder

ErniedrigungdesBlutdruckes),kleineHautblutungen

SecokaptonGI B&F26-Apr-2007

8

ErkrankungendesImmunsystems

Selten Überempfindlichkeitsreaktionen(z.B.Hautausschlag,

Nesselausschlag,Gesichtsödem,Atemnot)

Leber-undGallenerkrankungen

Sehrselten StörungendesLeberkreislaufes

UnbestimmteHäufigkeit Leberfunktionsstörungen

ErkrankungenderGeschlechtsorganeundderBrustdrüse

UnbestimmteHäufigkeit Gebärmutterkrämpfe

Allgemein

UnbestimmteHäufigkeit Schwäche

DieNebenwirkungenvon Coffeinsinddosisabhängigundindividuellunterschiedlich.Sie

hängenvonIhrerpersönlichenEmpfindlichkeitgegenüberCoffeinundvomtäglichen

KonsumcoffeinhaltigerGetränkeab.BeiEinhaltungderempfohlenenDosierungsind

NebenwirkungendurchdasCoffeinselten,jedochkannesbeiEinnahmeindenAbend-

oderspätenNachmittagsstundenzuEinschlafstörungenkommen.

SiesolltenIhrenCoffeinkonsum(z.B.durchGetränke)einschränken,wennsie

SecokaptonDrageeseinnehmen,dasonstverstärkteNebenwirkungendurchCoffein

möglichsind.

FolgendeNebenwirkungenwurdennachderAnwendungvonCoffeinbeschrieben:

Herzerkrankungen

UnbestimmteHäufigkeit/beihöherer

Dosierung Blutdruckerhöhung,BeschleunigungdesHerzschlages,

Rhythmusstörungen

ErkrankungendesNervensystems

Häufig Reizbarkeit,Nervosität,Schlaflosigkeit,Angst,Benom-

menheit,Müdigkeit,Schwäche,Schwindel,Zittern

UnbestimmteHäufigkeit/beihöherer

Dosierung Krämpfe,Halluzinationen,VerstärkungvonPsychosen

Augenerkrankungen

UnbestimmteHäufigkeit/beihöherer

Dosierung Sehstörungen

ErkrankungendesOhresunddesLabyrinths

UnbestimmteHäufigkeit/beihöherer

Dosierung Hörstörungen

ErkrankungendesGastrointestinaltraktes

Häufig/beihöhererDosierung Mundtrockenheit,verstärkterDurst,Appetitminderung,

Heißhunger,Magenschmerzen,Durchfall,Übelkeit,

Sodbrennen

Selten Blähungen,blutigerDurchfall

ErkrankungenderNiereundHarnwege

UnbestimmteHäufigkeit VerstärkterHarnfluss

ErkrankungenderHautunddesUnterhautzellgewebes

SecokaptonGI B&F26-Apr-2007

9

UnbestimmteHäufigkeit Nesselausschlag

Skelettmuskulatur-,Bindegewebs-undKnochenerkrankungen

UnbestimmteHäufigkeit Muskelschmerzen

MöglicheVeränderungvonLaborbefunden

VeränderungendesBlutkaliumspiegelsunddesBlutzuckerspiegels

InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneinederaufgeführten

NebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemerken,die

nichtindieserGebrauchsinformationangegebensind.

BeifolgendenNebenwirkungenunterbrechenSiebittedieEinnahmevonSecokap-

ton-DrageessofortundinformierenSieumgehendeinenArzt:

AllergischeReaktionen:

Anzeichen,dieaufeineallergischeReaktionhindeuten,sindzumBeispielAtemnot,

Beklemmung,Hautjucken(ev.mitAusschlägen,wiez.B.Nesselausschlag),Schwellun-

genimGesicht,Blutdruckabfall(Schwindel,Benommenheit).

Durchblutungsstörungen:

Anzeichen,dieaufeinenBeeinträchtigungdesBlutkreislaufeshindeuten,sindzum

BeispielBrustschmerzen(dieeventuellindieUmgebungausstrahlen),Schmerzenin

Armenund/oderBeinen,Bauchschmerzen,Sehstörungen,blasseundkalteHändeund

Füße.

5.WiesindSecokapton-Drageesaufzubewahren?

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren!

InderOriginalverpackungaufbewahren,umdenInhaltvorLichtzuschützen.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufdemdemUmkartonangegebenenVerfalldatum

nichtmehranwenden.DasVerfalldatumbeziehtsichaufdenletztenTagdesMonats.

ArzneimitteldürfennichtimAbwasseroderHaushaltsabfallentsorgtwerden.FragenSie

IhrenApotheker,wieSecokapton-Dragees zuentsorgensind,wennSiesienichtmehr

benötigen.DieseMaßnahmehilft,dieUmweltzuschützen.

6.WeitereInformationen

Secokapton-Drageesenthalten:

DieWirkstoffeproDrageesind1mgErgotamintartratund50mgCoffein

DiesonstigenBestandteilesindLactose-Monohydrat(Milchzucker),Maisstärke,Talkum,

Magnesiumstearat,Dextrin,Saccharose,Gelatine,Gummiarabicum,BasischesButylme-

thacrylat-Copolymer(EudragitE),Montanglycolwachs,ChinolingelbE104

WiesehenSecokapton-DrageesausundwasenthälteinePackung?

SecokaptonGI B&F26-Apr-2007

10

Secokapton-DrageessindgelbebikonvexeüberzogeneTabletten(Dragees).Eine

Packung(mitPVC/PVDC/Aluminiumblister)enthält20Stück.

PharmazeutischerUnternehmerundHersteller:

StrallhoferPharmaGmbH

Eisenstädterstraße42

7011Siegendorf

Tel:0268742366

info@strallhofer.co.at

Z.Nr.:9217

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztgenehmigtimJuli2007.

DiefolgendenInformationensindfürärztlichesbzw.medizinischesFachpersonal

bestimmt:

ÜberdosierungvonErgotamin:

Symptome

AkuteIntoxikation:

BeiakuterIntoxikationkanneszuKopfschmerzen,Übelkeit,Erbrechen,Durchfall,Durst,Schläf-

rigkeit,Verwirrtheit,Tachykardie,Rhythmusstörungen,HypertonieoderHypotonie,Schwindel,

Hautjucken,Kältegefühl,Taubheit,KribbelnundSchmerzindenExtremitätenaufgrundder

IschämiedurchGefäßspasmen,SymptomemyokardialerIschämie,Brustschmerz,Symptome

zentralerIschämiewiez.B.Halbseitenlähmung,AtemdepressionundKomakommen.

Esistzubeachten,dass Gefäßspasmenauchnochbiszu24StundennachVerabreichung

vonErgotaminauftretenkönnen!

ChronischeIntoxikation:

BeichronischerIntoxikationkanneszuKrämpfen,zentralnervösenStörungen,Persönlichkeits-

veränderungenundschmerzhaftenDurchblutungsstörungenbiszumGangränkommen.

Therapie:

DieBehandlungerfolgtsymptomatisch,untersorgfältigerÜberwachungderkardiovaskulärenund

respiratorischenFunktionen:Magenspülung,VerabreichungvonAktivkohle.Wennschwere

vasospastischeSymptomevorliegen,istdieintravenöseGabevonperipherenVasodilatatorenwie

z.B.Nitroprussid,PhentolaminoderDihydralazin-auchkombiniertmitPlasmaexpandern-

angebracht.AuchdieintraarterielleGabevongeeignetenProstaglandinenwarerfolgreichbei

schwerenGefäßspasmennachErgotaminüberdosierung.

LokaleWärmeapplikationundPflegederbetroffenenKörperbereichezurPräventionvonGewe-

beschädensindzuempfehlen.KoronareBeteiligungistentsprechend(z.B.mitNitroglyzerin)zu

behandeln.

ÜberdosierungvonCoffein:

Symptome

DurchdenCoffeinanteilvonSecokaptonsindbeiÜberdosierungfolgendeSymptomezuerwarten:

Blutdruckerhöhung(systolisch),Herzrhythmusstörungen(insbes.ventrikuläreExtrasystolen),

SecokaptonGI B&F26-Apr-2007

11

Schlafstörungen,Krämpfe,Hypokaliämie,Myopathieundpsych(ot)ischeSymptomewiez.B.

Agitiertheit,Reizbarkeit,AngstoderHalluzinationen.

1-8-2018

Champix (Pfizer Europe MA EEIG)

Champix (Pfizer Europe MA EEIG)

Champix (Active substance: varenicline tartrate) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)5197 of Wed, 01 Aug 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/699/T/71

Europe -DG Health and Food Safety

4-6-2018

Champix (Pfizer Limited)

Champix (Pfizer Limited)

Champix (Active substance: varenicline tartrate) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)3620 of Mon, 04 Jun 2018

Europe -DG Health and Food Safety

28-5-2018

Procysbi (Chiesi Farmaceutici S.p.A.)

Procysbi (Chiesi Farmaceutici S.p.A.)

Procysbi (Active substance: mercaptamine (cysteamine bitartrate)) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)3337 of Mon, 28 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/2465/T/21

Europe -DG Health and Food Safety

18-5-2018

EU/3/14/1306 (Chiesi Farmaceutici S.p.A.)

EU/3/14/1306 (Chiesi Farmaceutici S.p.A.)

EU/3/14/1306 (Active substance: Cysteamine bitartrate) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)3151 of Fri, 18 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/070/14/T/01

Europe -DG Health and Food Safety

18-5-2018

EU/3/14/1252 (Chiesi Farmaceutici S.p.A.)

EU/3/14/1252 (Chiesi Farmaceutici S.p.A.)

EU/3/14/1252 (Active substance: Cysteamine bitartrate) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)3133 of Fri, 18 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/164/13/T/01

Europe -DG Health and Food Safety

18-5-2018

EU/3/10/778 (Chiesi Farmaceutici S.p.A.)

EU/3/10/778 (Chiesi Farmaceutici S.p.A.)

EU/3/10/778 (Active substance: Cysteamine bitartrate (gastroresistant)) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)3137 of Fri, 18 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/034/10/T/01

Europe -DG Health and Food Safety