Scheriproct

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Scheriproct Salbe 190 mg;500 mg
  • Dosierung:
  • 190 mg;500 mg
  • Darreichungsform:
  • Salbe
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Scheriproct Salbe 190 mg;500 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE208616
  • Letzte Änderung:
  • 12-04-2018

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Scheriproct 500mg/190mg Salbe

Cinchocainhydrochlorid, Prednisoloncaproat

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau

nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies

gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe

Abschnitt 4.

Wenn Sie sich nach 2 Wochen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an

Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Scheriproct und wofür wird es angewendet?

Was sollten sie vor der Anwendung von Scheriproct beachten?

Wie ist Scheriproct anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Scheriproct aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Scheriproct und wofür wird es angewendet?

Präparat aus einer Gruppe, die eine Substanz zur örtlichen Betäubung und ein Kortisonderivat enthält,

und zur Behandlung von entzündlichen Analerkrankungen angewendet wird wie:

Hämorrhoiden, einschließlich prä- und postoperativer Behandlung

Behandlung von Entzündung des Afters (Proktitis)

anales Ekzem

Zur äußeren und rektalen Anwendung.

Scheriproct kann die Ursache für die Entstehung von Hämorrhoiden nicht heilen. Das Präparat eignet

sich jedoch zur Vorbehandlung bei chirurgischen Eingriffen oder Sklerosierung (Injektion einer

härtenden Flüssigkeit) von Hämorrhoiden sowie zur postoperativen Behandlung.

Bei der Behandlung von Hämorrhoiden ist es wichtig auf die Hygiene zu achten. Verstopfungen

vermeiden

oder

verhindern,

spielt

ebenfalls

eine

große

Rolle.

Weitere

mögliche

Behandlungsmethoden sind das Austrocknen der Hämorrhoide(n) sowie ein operativer Eingriff.

2.

Was sollten sie vor der Anwendung von Scheriproct beachten?

Scheriproct darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Cinchocainhydrochlorid oder Prednisoloncaproat oder einen der in

Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

wenn Sie allergisch gegen Arzneimittel zur örtlichen Betäubung des Amid-Typs sind.

wenn tuberkulöse oder luetische (verursacht durch die Geschlechtskrankheit Syphilis)

Prozesse im Behandlungsbereich Ihres Körpers stattfinden.

wenn Sie eine virale Infektion hatten (z. B. Pocken, Wasserpocken, Herpes genitalis).

wenn Sie unter 16 Jahren sind (bzw. wenn Ihr Kind unter 16 Jahren ist).

wenn Sie an einer Hautverdünnung (Atrophie) leiden.

Kortikoide können die Wundgenesung verzögern.

Bei anderen bakteriellen Infektionen im Behandlungsbereich ist eine zusätzliche spezifische

antibakterielle Behandlung notwendig.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Scheriproct ist in folgenden Situationen erforderlich:

Eine Langzeitbehandlung mit Scheriproct sollte vermieden werden (siehe „Welche

Nebenwirkungen sind möglich?“).

Bei Pilzinfektionen ist eine zusätzliche Behandlung notwendig.

Es muss darauf geachtet werden, dass Scheriproct nicht unbeabsichtigt in Kontakt mit den Augen

gerät. Sorgfältiges Händewaschen nach der Anwendung wird empfohlen.

Falls Latexprodukte wie Kondome gleichzeitig in dem Bereich angewendet werden, der mit

Scheriproct behandelt wird, schädigt/schädigen dessen Wirkstoff(e) möglicherweise diese

Latexprodukte. Daher können diese nicht länger als Verhütungsmittel oder als Schutz gegen

Geschlechtskrankheiten oder eine HIV-Infektion wirken. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder

Apotheker, wenn Sie nähere Informationen wünschen.

Kinder und Jugendliche

Scheriproct darf nicht angewendet werden bei Kindern jünger als 16 Jahre.

Anwendung von Scheriproct zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere

Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden, auch wenn es

sich um Arzneimittel handelt, die ohne ärztliche Verschreibung erhältlich sind.

Informieren Sie auf alle Fälle Ihren Arzt, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel anwenden:

Einige Arzneimittel können die Wirkungen von Scheriproct verstärken und Ihr Arzt wird Sie

möglicherweise sorgfältig überwachen, wenn Sie diese Arzneimittel einnehmen (einschließlich

einiger Arzneimittel gegen HIV: Ritonavir, Cobicistat).

Arzneimittel wie Phenytoin und Phenobarbital.

Diese können Wechselwirkungen mit

Scheriproct haben.

Bestimmte

Entzündungshemmer. Die Nebenwirkungen dieser Arzneimittel auf die

Magenschleimhaut könnten verstärkt sein.

Bestimmte wassertreibende Mittel. Bei der Anwendung von solchen Arzneimitteln kann es

sein, dass Ihr Körper mehr Kalium als gewöhnlich ausscheidet.

Wenn Sie Scheriproct richtig anwenden, wird das Produkt kaum in Ihr Blut gelangen und Sie haben

dann ein geringeres Risiko auf Wechselwirkungen.

Anwendung von Scheriproct zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Nicht zutreffend.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt

oder Apotheker um Rat.

Der Arzt entscheidet über die Anwendung während der Schwangerschaft. Scheriproct ist ein

Arzneimittel

örtlichen Anwendung

enthält

Kortikoide.

Während

ersten

Schwangerschaftsmonate sollten solche Arzneimittel allgemein nicht angewendet werden. Besonders

eine Langzeitanwendung sollte vermieden werden.

Eines der Wirkstoffe in diesem Arzneimittel (Prednisoloncaproat) geht in die Muttermilch über. Bei

therapeutischer Dosierung ist ein nachteiliger Einfluss auf den Säugling unwahrscheinlich.

Scheriproct sollte auch während der Stillzeit nur über einen kurzen Zeitraum und nur in der

empfohlenen Dosierung (kleine Mengen) verabreicht werden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Nicht zutreffend.

Scheriproct enthält (hydriertes) Rizinusöl.

Rizinusöl kann Hautreaktionen verursachen.

3.

Wie ist Scheriproct anzuwenden?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau

nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder

Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Dieses Arzneimittel ist zur äußeren und rektalen Anwendung bestimmt.

Die Behandlungsdauer mit Scheriproct sollte 1 bis 2 Wochen nicht überschreiten. Wenn nach 2

Wochen keine Genesung erfolgt ist, muss ein Arzt konsultiert werden.

Bevor Sie Scheriproct anwenden, vorzugsweise nach dem Stuhlgang, muss der Afterbereich sorgfältig

gereinigt werden.

Außer wenn anders verschrieben, gelten folgende Richtlinien:

Allgemein wird die Salbe 2-mal täglich, morgens und abends, aufgetragen; während der ersten

Behandlungstage maximal 3-mal. Sobald sich das Erkrankungsbild gebessert hat, reicht meistens

1 Anwendung täglich.

Ein erbsengroßes Stück Salbe wird mit dem Finger in der Umgebung des Afters sowie im

Afterring verstrichen, wobei mit der Fingerspitze der Widerstand des Schließmuskels zu

überwinden ist.

Vor Anwendung innerhalb des Mastdarms muss der beiliegende Applikator auf die Tube

geschraubt und sorgfältig in den After eingeführt werden. Danach wird durch leichten Druck auf

die Tube eine kleine Menge Salbe in den Darm eingebracht.

Bei stark entzündeten und deswegen besonders schmerzhaften Erkrankungen kann es jedoch

ratsam sein, auch die innere Salbenanwendung mit dem Finger vorzunehmen. Eventuelle

Knötchen müssen dick bestrichen und wenn möglich vorsichtig mit dem Finger zurückgedrückt

werden.

Die Salbe kann Fettflecken auf die Kleidung hinterlassen, die jedoch einfach zu reinigen sind.

Wenn Sie eine größere Menge von Scheriproct angewendet haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine gröβere Menge von Scheriproct haben angewendet, kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt,

Ihren Apotheker oder das Antigiftzentrum (070/245.245).

Wegen der geringen Mengen an Wirkstoffen und des Verabreichungsortes ist die Anwendung von

einer zu großen Menge unwahrscheinlich. Dennoch ist bei einer Langzeitanwendung von hohen

Dosen

oder

Auftragen

einer

großen

Hautoberfläche

Auftreten

Überdosierungserscheinungen theoretisch denkbar (siehe “Welche Nebenwirkungen sind möglich?”).

Wenn Sie die Anwendung von Scheriproct vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Dosis vergessen haben.

Wenn Sie die Anwendung von Scheriproct abbrechen

Nicht zutreffend.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Gelegentlich

Brennendes Gefühl in der Aftergegend (nach dem Auftragen)

Selten

Allergische Hautreaktionen

Reizungserscheinungen

Die dauerhafte Anwendung von Scheriproct (mehr als 4 Wochen) kann folgen Zustände verursachen:

Dünnerwerden der Haut (Atrophie)

(Zeitweilige) gegensätzliche Wirkung der Behandlung (Rebound-Effekt)

Eine Langzeitanwendung kann auch Folgendes verursachen (siehe Abschnitt: „Wenn Sie eine größere

Menge von Scheriproct Salbe angewendet haben, als Sie sollten“)

Eine Cinchocain-Vergiftung (Übelkeit, Erbrechen, Zittern, Krämpfe bis Atemlähmung, sowie

Herzprobleme wie langsamer Herzrhythmus (Bradykardie), niedriger Blutdruck, unregelmäßiges

Herzklopfen (Arrhythmien) bis zum Herzstillstand)

Eine Hemmung der Hypothalamus-Hypophyse-Nebenniere-Achse (HPA-Achse: Kettenreaktion

zwischen diesen 3 Drüsen, die schließlich zur Produktion des Stresshormons Kortisol durch die

Nebenniere führt): Dies kann die Art, wie die Person auf Stress reagiert, beeinflussen.

Eine Kortikosteroid-Vergiftung (Hypercorticoidismus) bei chronischer Überdosierung

Kortikoide können die Wundgenesung verzögern.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über Belgien:

Föderalagentur für Arzneimittel und

Gesundheitsprodukte, Abteilung Vigilanz, EUROSTATION II, Victor Hortaplein, 40/40, B-1060

BRUSSEL, Website: www.fagg-afmps.be, E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be; Luxemburg:

Direction de la Santé – Division de la Pharmacie et des Médicaments, Site internet:

http://www.ms.public.lu/fr/activites/pharmacie-medicament/index.html anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Scheriproct aufzubewahren?

Nicht über 25°C lagern.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach EXP angegebenen Verfalldatum

nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz

der Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Scheriproct enthält

Die Wirkstoffe sind: Cinchocainhydrochlorid 500 mg,

Prednisoloncaproat

190 mg per 100 g

sonstigen

Bestandteile

sind:

Octyldodecanol,

raffiniertes

Rizinusöl,

hydriertes Rizinusöl, Macrogol 400 Monoricinoleat und Chypre Parfümöl

Wie Scheriproct aussieht und Inhalt der Packung

Tuben mit 30 g Salbe.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Bayer SA-NV

J.E. Mommaertslaan 14

B-1831 Diegem (Machelen)

Hersteller

Bayer HealthCare Manufacturing S.r.l.

Via E. Schering 21

I-20090 Segrate (MI)

Italië

Zulassungsnummer

BE208616.

Art der Abgabe

Nicht verschreibungspflichtig.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 01/2018