Scanlux

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Scanlux 340 mg J/ml, - Injektionslösung
  • Einheiten im Paket:
  • 1 x 50 ml, Laufzeit: 24 Monate,1 x 100 ml, Laufzeit: 24 Monate,1 x 200 ml, Laufzeit: 24 Monate,30 x 50 ml, Laufzeit: 24 Monate,3
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Scanlux 340 mg J/ml, - Injektionslösung
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Iopamidol
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 1-23238
  • Berechtigungsdatum:
  • 05-10-1999
  • Letzte Änderung:
  • 08-11-2016

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Gebrauchsinformation:InformationfürdenAnwender

Scanlux300mgJod/ml,340mgJod/ml,370mgJod/ml,Injektionslösung

Iopamidol

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,bevorSiemitderAnwendungdieses

Arzneimittelsbeginnen,dennsieenthältwichtigeInformationen.

HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäternochmalslesen.

WennSieweitereFragenhaben,wendenSiesichanIhrenArztoderdasPflegepersonal.

DiesesArzneimittelwurdeIhnenpersönlichverschrieben.GebenSieesNICHTanDritte

weiter.EskannanderenMenschenschaden,auchwenndiesediegleichenBeschwerden

habenwieSie.

WennSieNebenwirkungenbemerken,wendenSiesichanIhrenArztoderdas

Pflegepersonal.DiesgiltauchfürNebenwirkungen,dienichtindieserPackungsbeilage

angegebensind.SieheAbschnitt4.

WasindieserPackungsbeilagesteht:

1.WasistScanluxInjektionundwofürwirdesangewendet?

2.WassolltenSievorderAnwendungderScanluxInjektionbeachten?

3.WieistScanluxInjektionanzuwenden?

4.WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5.WieistScanluxInjektionaufzubewahren?

6.InhaltderPackungundweitereInformationen

1. WASISTSCANLUXINJEKTIONUNDWOFÜRWIRDESANGEWENDET?

ScanluxgehörtzurGruppederRöntgenkontrastmittel.EsenthältdenWirkstoffIopamidol,derca.49%

Jodenthält.

SieerhaltenScanluxInjektionvoroderwährendihrerRöntgenuntersuchung.NachderInjektioninden

KörperistScanluxaufeinerRöntgenaufnahmesehrgutzuerkennen(dadieRöntgenstrahlendurch

dasJodblockiertwerden)unddieserleichtertdenÄrztendieIdentifizierungdesProblems.

NachfolgendfindenSieeineListederhäufigstenAnwendungenvonScanlux:

UntersuchungderBlutgefäße

UntersuchungdesHerzensundseinerBlutgefäße

Gehirn-oderGanzkörper-Scan

UntersuchungderHarnblaseundHarnwege.

2. WASSOLLTENSIEVORDERANWENDUNGDERSCANLUXINJEKTIONBEACHTEN?

ScanluxInjektiondarfnichtangewendetwerden,

wennSieallergischgegenIopamidolodereinenderinAbschnitt6genanntensonstigen

BestandteilediesesArzneimittelssind.

wennSieeineSchilddrüsenüberfunktionhaben

WarnhinweiseundVorsichtsmaßnahmen

BesondereVorsichtbeiderAnwendungvonScanluxInjektionisterforderlich:

VorderBehandlungmitScanluxInjektionmüssenSieIhremArztoderdemRöntgenassistenten

mitteilen,ob:

beiIhnenschoneinmaleineallergischeReaktionaufeinKontrastmittelaufgetretenist

SieandereAllergienhaben

Sieschwangersindoderglauben,schwangerzusein

SieAsthma,EpilepsieoderDiabeteshaben

SieeineGehirnerkrankungodereinenGehirntumorhaben

SieHerz-,Lungen-,Leber-oderNierenproblemehaben

SieeineErkrankungnamens„Myastheniagravis“haben(verursachtschwere

Muskelschwäche)

SieeinenTumornahederNierehaben

SieeineBlut-oderKnochenmarkerkrankunghaben

SiezuvorbereitswegeneinerSchilddrüsenüberfunktionbehandeltwurden

SiehoheKalziumkonzentrationeninIhremBluthaben

SieeineBlutgefäßerkrankunghaben,insbesondereeineErkrankungderArterien,diedas

Gehirnversorgen

SiehohenBlutdruckhaben

SieHomocystinurie(eineangeboreneStörung,diesichaufdieMuskeln,dasNervensystem

undHerzauswirkt)haben

SieanAlkoholismusleiden

SieeineBlutuntersuchungdurchführenlassenmöchten(daScanluxdasErgebnis

beeinträchtigenkann)

BesondereVorsichtistbeiKindernuntereinemJahrundbeiälterenPatientengegeben.Diese

GruppenkönnenanfälligfürNebenwirkungensein.

VordemErhaltderScanluxInjektion

Esistwichtig,dassSieamTagvorIhrerUntersuchungmitScanluxundnachder

UntersuchungreichlichnichtalkoholischeFlüssigkeitentrinken.

FallsbeiIhnenindenWochennachIhrerUntersuchungmitScanluxein

Schilddrüsenfunktionstestdurchgeführtwerdensoll,teilenSiediesbitteIhremArztvordem

Testmit.

BeiAnwendungvonScanluxInjektionmitanderenArzneimitteln

VorIhrerBehandlungmitScanluxInjektionteilenSiebitteIhremArztoderdemRöntgenassistenten

mit,obSiemomentanmiteinemdernachfolgendenArzneimittelbehandeltwerdenoderkürzlich

behandeltwurden:

AndereRöntgenkontrastmittel

Papaverin

Diabetes-Medikamentewiez.B.Metformin

Interleukin-2(zurBehandlungbestimmterKrebserkrankungen)

Beta-Blockerund/oderACE-Hemmerund/oderDiuretika(gegenhohenBlutdruckoderAngina

pectoris)

Arzneimittel,diedenHerzrhythmusverändernz.B.Amiodaron,Cisaprid,Haloperidol.

DieAnwendung/EinnahmedernachfolgendenArzneimittelmuss48StundenvorderGabeder

ScanluxInjektiongestopptwerden.SetzenSiederenAnwendung/Einnahmeerstwieder24Stunden

nachIhrerRöntgenuntersuchungfort:

ArzneimittelgegenEpilepsie

ArzneimittelgegenDepression,wiez.B.trizyklischeAntidepressivaoderMonoaminoxidase-

Hemmer.

ArzneimittelzurBehandlungvonGeisteskrankheiten

TeilenSiebitteIhremArztoderdemRöntgenassistentenmit,wennSieandereArzneimittelanwenden

bzw.vorkurzemangewendethaben,auchwennessichnichtumverschreibungspflichtige

Arzneimittelhandelt.

Schwangerschaft,StillzeitundZeugungs-/Gebärfähigkeit

WennSieschwangersindoderglauben,schwangerzusein,odereinKindstillen,informierenSiebitte

IhrenArztoderdenRöntgenassistenten,bevorIhnendiesesArzneimittelverabreichtwird.

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

NachGabediesesArzneimittelssolltenSiemindestenseineStunde–oderlänger,fallsSiesichnicht

wohlfühlen–keinFahrzeugführenoderMaschinenbedienen.

3. WIEISTSCANLUXINJEKTIONANZUWENDEN?

SieerhaltenScanluxvoroderwährendihrerRöntgenuntersuchung.DerArztoderdasPflegepersonal

wirdIhnendasArzneimittelineineVeneoderArterieinjizieren.NachIhrerUntersuchungwirdmanSie

eventuellbitten,sichnochetwa30Minutenauszuruhen.

Dosierung:

DieinjizierteMengehängtdavonab,anwelcherStelledasArzneimittelinjiziertundfürwelche

Untersuchungesverwendetwird.

Erwachsene:

JenachArtderUntersuchung,dieSieerhalten,kannessein,dassSieeineInjektionvonbiszu

100mlScanluxerhalten.IneinigenFällenkannessein,dassSieeinezweiteInjektionerhalten.

Kinder:

JenachArtderUntersuchungkannessein,dassKinderbiszu2,5mlproKilogrammihres

Körpergewichtserhalten.

WennSieglauben,dassIhnenzuvielvondiesemArzneimittelverabreichtwurde

DieserFallisteherunwahrscheinlich,abersollteerdennocheintreten,wirdIhrArztdieeventuell

auftretendenSymptomebehandeln.

4. WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannScanluxNebenwirkungenhaben,dieabernichtbeijedemauftreten

müssen.

InformierenSiesofortihrenArzt,wennSieeineplötzlicheKurzatmigkeit,Schwierigkeitenbeim

Atmen,SchwellungenderAugenlider,desGesichtsoderderLippen,einenHautausschlagoder

Juckreiz(insbesondereamganzenKörper)entwickeln.DiessindAnzeicheneinerallergischen

Reaktion,dieschwerwiegendseinkannundeineärztlicheBehandlungerfordernkönnte.

AllergischeReaktionenkönnensichaucherstTagenachderBehandlungzeigen.Wennsichsolche

SymptomeentwickelnkontaktierenSiebitteIhrenArzt.

AusgedehnterHautausschlagmitBlasenundAbschälenderHaut,insbesondereumMund,Nase,

AugenundGenitalienherum(Stevens-Johnson-Syndrom)sowieeineschwerwiegendereForm,die

einausgedehntesAbschälenderHaut(mehrals30%derKörperoberfläche)verursacht(toxische

epidermaleNekrolyse)könntenauftreten.DesWeiterenkönnteeinHautausschlag,möglicherweise

mitBlasen,derwiekleineZielscheibenaussieht(zentraler,dunklerFleckmitumgebendemblasseren

BereichundeinemdunklenRingaußenherum–Erythemamultiforme)auftreten.

DiefolgendenNebenwirkungentratennachAnwendungeinerIopamidolInjektionslösungauf:

Häufig(beimehrals1von100aberwenigerals1von10Behandelten):

-Kopfschmerzen

-Übelkeit

-Hitzegefühl

Gelegentlich(beimehrals1von1.000,aberwenigerals1von100Behandelten):

-Schwindel

-Geschmacksstörung

-Herzrhythmusstörungen

-niedrigerundhoherBlutdruck

-Hitzewallungen

-Erbrechen

-Durchfall

-Bauchschmerzen

-Mundtrockenheit

-Juckreiz,Hautausschlag,RötungderHaut

-VermehrtesSchwitzen

-Rückenschmerzen

-Nierenversagen

-SchmerzenimBrustraumundanderEinstichstelle

-Fieber

-Kältegefühl

-ErhöhterKreatinin-Wert(WertzurMessungderNierenfunktionimRahmenvonLabortests)imBlut

Selten(beimehrals1von10.000,aberwenigerals1von1.000Behandelten):

-Verwirrtheit

-EmpfindungsstörungenwieAmeisenlaufen,KribbelnundTaubheitohneerkennbareUrsache

(Parästhesien)

-VerlangsamterHerzschlag

-FlüssigkeitsansammlunginderLunge(erschwertesAtmen,Husten,beschleunigteAtmung)

-Asthma(anfallsartigauftretendeAtemnotinfolgeeinerVerengungderAtemwegeundSchwellung

derSchleimhautderAtemwege)

-Atembeschwerden

-Muskelkrämpfe

Nichtbekannt(HäufigkeitaufGrundlagederverfügbarenDatennichtabschätzbar):

-VerminderteZahlderBlutplättchen(Thrombozytopenie)

-AllergischeReaktionen

-Koma

-Mini-Herzinfarkt

-Ohnmachtsanfall,Bewusstseinsstörung,Bewusstseinsverlust

-vorübergehendeErblindung,Sehstörungen,Bindehautentzündung,übermäßigeLichtempfindlichkeit,

wässrige/juckendeAugen

-Herzanfall,Herzversagen,mangelndeBlutzirkulationaufGrundmangelnderKontraktiondes

Herzens,beschleunigterHerzschlag

-KreislaufversagenoderSchock

-Atemstillstand,Ateminsuffizienz,akutesAtemnotsyndrom(eineschwereLungenerkrankung),

AtemnotoderkurzzeitigesAussetzenderAtmung,Kurzatmigkeit

-SchwellungvonRachen,GesichtoderSpeicheldrüsen

-VermehrterSpeichelfluss

-Knochen-,Muskel-,Bänder-,Sehnen-und/oderNervenschmerzen

-Schmerzen,allgemeinesUnwohlsein

-auffälligesElektrokardiogramm(wirddurchdenArztgetestet)

-auffälligeBluttests

-Gedächtnisverlust

-Lähmungserscheinungen,Lähmung,Tremor(Zittern),Anfälle,Muskelstarre

-BeeinträchtigtesGehöreinschließlichSchwierigkeitenbeimHörenoderHörverlustoderHörenvon

Echos

-Appetitverlust,Würge-oderBrechreiz

-vorrübergehendeÄnderungenvonNierenfunktionstests,verminderteodererhöhteUrinproduktion,

unkontrolliertes,unwillkürlichesWasserlassen(Inkontinenz),Schmerzen,BlutimUrin

-erhöhteroderverminderterBlutfluss

DiefolgendenNebenwirkungensindvorrangignachUntersuchungendesHerzensundseiner

Blutgefäßeaufgetreten:

schnelleroderlangsamerHerzschlag

niedrigeroderhoherBlutdruck

Herzinfarkt,Herzversagenoder

Kollapsaufgrundvonsehrniedrigem

Blutdruck

Schlaganfall Herzrhythmusveränderungen

Schwellungund

Berührungsempfindlichkeitentlang

einerVene

MeldungvonNebenwirkungen

WennSieNebenwirkungenbemerken,wendenSiesichanIhrenArztoderRöntgenassistenten.Dies

giltauchfürNebenwirkungen,dienichtindieserPackungsbeilageangegebensind.

SiekönnenNebenwirkungenauchdirektandasBundesamtfürSicherheitimGesundheitswesen,Inst.

Pharmakovigilanz,Traisengasse5,AT-1200WIEN,Fax:+43(0)5055536207,Website:

http://www.basg.gv.at/ melden.IndemsieNebenwirkungenmelden,könnenSiedazubeitragen,dass

mehrInformationenüberdieSicherheitdiesesArzneimittelszurVerfügunggestelltwerden.

5. WIEISTSCANLUXINJEKTIONAUFZUBEWAHREN?

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.SiedürfenScanluxInjektionnachdemaufdem

EtikettunddemUmkartonangegebenenVerfalldatumnichtmehranwenden.

LösungvorLichtundRöntgenstrahlenschützen.Nichtüber25°Clagern.InderOriginalverpackung

aufbewahren.

IhrArzt,ApothekeroderdasdiplomiertePflegepersonalwissen,wieScanluxInjektion

ordnungsgemäßaufbewahrtwird.

6. INHALTDERPACKUNGUNDWEITEREINFORMATIONEN

WasScanluxInjektionenthält

DerWirkstoffistIopamidol(entsprechend300,340oder370mgJod/ml)

DiesonstigenBestandteilesindTrometamol,Natriumcalciumedetat,SalzsäureundWasser

fürInjektionszwecke.

WieScanluxInjektionaussiehtundInhaltderPackung

ScanluxInjektionisteineklare,farblosebisblassgelbeLösung.

SieistinGlasflaschenzu50ml,75ml,100mlund200mlerhältlich.

PharmazeutischerUnternehmer

SanochemiaPharmazeutikaAG

Boltzmanngasse11

1090Wien

Österreich

Hersteller

SanochemiaPharmazeutikaAG

Landeggerstrasse7

2491Neufeld/Leitha

Österreich

DiesesArzneimittelistindenMitgliedsstaatendesEWRunterfolgendenNamenzugelassen:

Österreich Scanlux

Griechenland Scanlux

Italien Scanlux

VereinigtesKönigreich Scanlux

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztgenehmigtimSeptember2015.

Document Outline