Sandoz Calcium

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Sandoz Calcium Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen 500 mg
  • Dosierung:
  • 500 mg
  • Darreichungsform:
  • Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Sandoz Calcium Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen 500 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Ergänzungen von Mineralien

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE148513
  • Letzte Änderung:
  • 12-04-2018

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

SANDOZ CALCIUM 500 mg Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen

Calciumlactat-Gluconat und Calciumcarbonat

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische

Fachpersonal.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter.

Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser

Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist SANDOZ CALCIUM und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von SANDOZ CALCIUM beachten?

Wie ist SANDOZ CALCIUM einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist SANDOZ CALCIUM aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist SANDOZ CALCIUM und wofür wird es angewendet?

SANDOZ CALCIUM ist ein Mineral-Ergänzung.

Angezeigt:

zur Vorbeugung bzw. Behandlung von Osteoporosen (Knochenkrankheit) (meist wird Kalzium

zusammen mit anderen Medikamenten verabreicht);

während des Wachstums, der Schwangerschaft und der Stillzeit, um einem Kalziummangel

vorzubeugen;

als Nebenbehandlung des Kalkverlusts der Knochen nach einer Immobilisierung (z.B. nach einem

Knochenbruch). Die Behandlung beginnt erst bei der Wiederaufnahme der Bewegung;

zur Behandlung von anhaltenden und schmerzhaften Muskelkontrakturen, die durch einen zu

niedrigen Kalziumgehalt im Blut ausgelöst werden.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von SANDOZ CALCIUM beachten?

SANDOZ CALCIUM darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Calciumlactat-Gluconat oder Calciumcarbonat oder einen der in Abschnitt

6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Schwere Nierenfunktionsstörung

Hyperempfindlichkeit gegen irgendeiner der Bestandteilen des Produktes

Wenn der Kalziumgehalt im Blut oder Urin abnormal hoch ist (z.B. bei der Einnahme grosser

Dosen Vitamin D; bei gewissen Knochenkrankheiten)

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie

SANDOZ CALCIUM einnehmen.

Bei Phenylketonurie: kein Pulver einnehmen, da es Aspartam enthält.

Während der Kalziumbehandlung keine hohen Dosen Vitamin D einnehmen, ausser auf

Verordnung des Arztes. In diesem Fall prüft der Arzt regelmässig Blut und Urin.

Der Urin muss regelmässig geprüft werden bei verringerter Nierenfunktion und wenn bereits

Nierensteine entfernt wurden oder der Kalziumgehalt im Urin zu niedrig ist. Im Anschluss an

diese Prüfungen kann der Arzt die Behandlung gegebenenfalls einschränken bzw. unterbrechen.

Personen, die zur Bildung von Nierensteinen neigen, sollten viel trinken

Falls Sie an Nierenunzulänglichkeit leiden, sollten Sie die gleichzeitige Einnahme von

Aluminiumsalz enthaltenden Produkten vermeiden, denn die Zitronensäure die die SANDOZ

CALCIUM in sich schließt, könnte eine Steigerung der Aluminiumresorption bewirken.

Einnahme von SANDOZ CALCIUM zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere

Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

Das Kalzium ist 3 Stunden vor oder nach Medikamenten einzunehmen, die Tetracycline,

Fluoride, Fluoroquinolones, Biphosphonaten, Eisensalz, Estramustine oder Phenytoine enthalten.

Bei der Behandlung einer Herzkrankheit mit einem Kalziumgegenmittel oder mit Digitalis ist vor

der Einnahme des Kalziums die Meinung des Arztes einzuziehen.

Die gleichzeitige Einnahme von gewissen harntreibenden Mitteln (das heißt, Mittel zur Zunahme

der Urinproduktion) mit dem Kalzium vermindert die Beseitigung des Kalziums, wodurch eine

Hyperkalzemie (zuviel Kalzium im Blut) beschleunigt wird.

Einnahme von SANDOZ CALCIUM zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Die Kalziumresorption kann vermindert werden, falls Sie regelmäßig Oxalsäurereiche (Spinat,

Rhabarber, …) bzw. Phytosäurereiche (Kleie, Getreide) Nahrungsmittel essen.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt

oder Apotheker um Rat.

Die vorgeschriebenen Dosen des Medikaments können eingenommen werden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Nicht zutreffend.

SANDOZ CALCIUM enthält Aspartam.

Enthält eine Phenylalaninquelle und kann daher für Menschen mit Phenylketonurie schädlich sein.

3.

Wie ist SANDOZ CALCIUM einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein.

Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Oraler Verabreichungsweg.

Dosierung:

Erwachsene:

1 Beutel 2 mal täglich

Kinder:

1 bis 2 Beutel täglich.

Bemerkung

Das Pulver enthält weder Natrium noch Kalium oder Zucker und kann daher auch von älteren

Personen, Patienten mit verringerter Nierenfunktion und Diabetikern eingenommen werden.

Anwendung

Vorzugsweise beim Essen einnehmen.

Das Pulver in ein Glas giessen, Wasser hinzufügen und nach der Auflösung austrinken.

Wenn Sie eine größere Menge von SANDOZ CALCIUM eingenommen haben, als Sie sollten.

Bisher ist von keinem einzigen Falle akuter Überdosierung berichtet. Man sollte damit rechnen, daß

es Magen-Darmstörungen bewirken könnte, keineswegs aber eine beträchtliche Hyperkalzemie,

ausgenommen bei jenen Patienten mit einer Vitamin D Überdosierung.

Wenn Sie zu viel SANDOZ CALCIUM eingenommen haben, setzen Sie sich umgehend mit Ihrem Arzt,

Ihrem Apotheker oder dem Giftnotrufzentrale (070/245.245) in Verbindung.

Wenn Sie die Einnahme von SANDOZ CALCIUM vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von SANDOZ CALCIUM abbrechen.

Nicht zutreffend.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Selten: leichte Magen-Darmstörungen, Hautausschlag.

Bei Patienten die dafür prädisponiert sind, könnte eine Dauerbehandlung an hohen Dosen die

Entstehung von Nierensteinen fördern.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker l. Dies gilt auch

für

Nebenwirkungen,

nicht

dieser

Packungsbeilage

angegeben

sind.

können

Nebenwirkungen auch direkt über

Föderalagentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte

Abteilung Vigilanz

EUROSTATION II

Victor Hortaplein, 40/40

B-1060 BRUSSEL

Website: www.fagg-afmps.be

E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist SANDOZ CALCIUM aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt Feuchtigkeit zu schützen.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach {EXP} angegebenen Verfalldatum

nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was SANDOZ CALCIUM enthält

Die Wirkstoffe sind: Calciumlactat-Gluconat wasserfrei und Calciumcarbonat wasserfreie

Jede Beutel enthält 3326 mg Calcium gluconolactat und 150 mg Calciumcarbonat (entsprechend 500

mg Calcium).

Die sonstigen Bestandteile sind: Citronensäure und Aspartam

Wie SANDOZ CALCIUM aussieht und Inhalt der Packung

Packung zu 30 Beutel Pulver in einem Glas Wasser aufzulösen

Art der Abgabe

Frei verkäuflich

Zulassungsnummer

BE148513

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Sandoz nv/sa

Telecom Gardens

Medialaan, 40

1800 Vilvoorde

Belgien

Hersteller

FAMAR FRANCE

1, Avenue du Champ de Mars

F-45072 Orléans Cedex 02

Frankreich

FAMAR Orléans

5, Avenue de Concyr

F-45071 Orléans Cedex 02

Frankreich

Salutas Pharma GmbH

Otto-von- Guericke Allee, 1

39179 Barleben

Deutschland

Salutas Pharma GmbH

Dieselstrasse 5

D-70839 Gerlingen

Deutschland

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 08/2016.

19-12-2008

Consultation responses on the future reimbursement status of dihydropyridine calcium antagonists (C08CA)

Consultation responses on the future reimbursement status of dihydropyridine calcium antagonists (C08CA)

The Danish Medicines Agency's assessment of the future reimbursement status of the dihydropyridine calcium antagonists (C08CA) were submitted for consultation with 11 November 2008 as the consultation deadline.

Danish Medicines Agency

29-10-2008

Reassessment of reimbursement status for medicinal products in ATC group C08CA

Reassessment of reimbursement status for medicinal products in ATC group C08CA

The Danish Medicines Agency has assessed the question of the future reimbursement status for medicinal products in ATC group C08CA (dihydropyridine calcium channel blockers) which are used for the treatment of cardiovascular diseases.

Danish Medicines Agency

8-9-2008

Reassessment of reimbursement status of medicinal products for cardiovascular diseases – additional recommendation from the Reimbursement Committee

Reassessment of reimbursement status of medicinal products for cardiovascular diseases – additional recommendation from the Reimbursement Committee

The Danish Medicines Agency has asked the Reimbursement Committee to reassess the reimbursement status of medicinal products authorised for marketing in Denmark in the ATC groups C02 (antihypertensives), C03 (diuretics), C07 (beta blocking agents), C08 (calcium channel blockers) and C09 (ACE inhibitors, angiotensin II antagonists and renin inhibitors).

Danish Medicines Agency

14-2-2008

Reassessment of reimbursement status for medicinal products for the treatment of cardiovascular diseases

Reassessment of reimbursement status for medicinal products for the treatment of cardiovascular diseases

Following a request from the Danish Medicines Agency, the Reimbursement Committee has reassessed the reimbursement status for medicinal products authorised for marketing in Denmark in ATC groups C02 (antihypertensives), C03 (diuretics), C07 (beta blocking agents), C08 (calcium channel blockers) and C09 (ACE inhibitors, angiotensin II antagonists and renin inhibitors).

Danish Medicines Agency

30-7-2018

Hyrimoz (Sandoz GmbH)

Hyrimoz (Sandoz GmbH)

Hyrimoz (Active substance: adalimumab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5097 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4320

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Halimatoz (Sandoz GmbH)

Halimatoz (Sandoz GmbH)

Halimatoz (Active substance: adalimumab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5098 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4866

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Hefiya (Sandoz GmbH)

Hefiya (Sandoz GmbH)

Hefiya (Active substance: adalimumab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)5099 of Mon, 30 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4865

Europe -DG Health and Food Safety

13-7-2018

Erelzi (Sandoz GmbH)

Erelzi (Sandoz GmbH)

Erelzi (Active substance: etanercept) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4712 of Fri, 13 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

10-7-2018

Temozolomide Sandoz (Sandoz GmbH)

Temozolomide Sandoz (Sandoz GmbH)

Temozolomide Sandoz (Active substance: temozolomide) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4480 of Tue, 10 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

10-7-2018

Pemetrexed Sandoz (Sandoz GmbH)

Pemetrexed Sandoz (Sandoz GmbH)

Pemetrexed Sandoz (Active substance: pemetrexed) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)4485 of Tue, 10 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

4-6-2018

Calcium D3-ratiopharm® forte

Rote - Liste

23-5-2018

Zessly (Sandoz GmbH)

Zessly (Sandoz GmbH)

Zessly (Active substance: infliximab) - Centralised - Authorisation - Commission Decision (2018)3215 of Wed, 23 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4647

Europe -DG Health and Food Safety