Salamol Autohaler

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Salamol Autohaler Dosier-Aerosol
  • Darreichungsform:
  • Dosier-Aerosol
  • Zusammensetzung:
  • salbutamoli sulfas Endwerte. salbutamolum 0,1 mg pro dosi, excipiens und propellentia zu aerosolum.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Salamol Autohaler Dosier-Aerosol
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika
  • Therapiebereich:
  • Bronchospasmolytikum

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 55092
  • Berechtigungsdatum:
  • 12-12-2000
  • Letzte Änderung:
  • 24-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Salamol® 100 Autohaler™

Teva Pharma AG

Was ist Salamol Autohaler und wann wird es angewendet?

Salamol Autohaler ist ein Dosier-Aerosol zur Inhalation. Sein Wirkstoff, Salbutamol, bewirkt eine

Erweiterung der Bronchien, wenn bei bestimmten Erkrankungen die Lungenwege verengt sind oder

zur Verengung neigen und sich dadurch Atembeschwerden oder Atemnot einstellen. Salamol

Autohaler wird zur Inhalation bei Patienten eingesetzt, die an Bronchialasthma oder chronischer

Bronchitis mit oder ohne Lungenblähung (Lungenemphysem) leiden, um akute Atemnotsanfälle

unter Kontrolle zu bringen. Weiter wird es vor einer starken körperlichen Anstrengung von Personen

verwendet, die an anstrengungsbedingten Atembeschwerden leiden (Anstrengungsasthma).

Salamol Autohaler soll nur auf Verschreibung des Arztes bzw. der Ärztin angewendet werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Falls Sie rauchen, sollten Sie sich bewusst sein, dass dadurch die Atemwegserkrankung verstärkt

werden kann, für die Ihnen Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin Salamol Autohaler verschrieben hat. Indem Sie

auf das Rauchen verzichten, können Sie die Wirkung des Arzneimittels unterstützen.

Wann darf Salamol Autohaler nicht angewendet werden?

Salamol Autohaler darf nicht angewendet werden, bei Überempfindlichkeit (Allergie) gegenüber

Salbutamol oder einem anderen Bestandteil, oder wenn Sie bestimmte Arzneimittel zur Behandlung

einer Herzkrankheit einnehmen, die zur Gruppe der nicht selektiven Betablocker gehören (z.B.

Propranolol). Ferner darf das Präparat nicht zur Behandlung von Kindern unter 6 Jahren angewendet

werden.

Wann ist bei der Anwendung von Salamol Autohaler Vorsicht geboten?

Durch Inhalation gelangt der Wirkstoff direkt in die Lungen. Durch seine entspannende Wirkung auf

die Bronchialmuskulatur können Sie schnell wieder besser atmen. Diese Wirkung hält üblicherweise

4 Stunden an. Wenn nach den Inhalationen die Atemnot nicht eindeutig bessert, dürfen Sie nicht

zögern, Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin oder das nächste Spital zu benachrichtigen.

Achtung! Zwischen zwei Behandlungen mit Salamol Autohaler muss eine Zeitspanne von 4 Stunden

eingehalten werden.

Falls innerhalb von weniger als 4 Stunden eine erneute Inhalation benötigt wird, kann dies an einer

zu niedrigen Dosierung oder an einer Verschlimmerung Ihres Asthmas oder Ihrer chronischen

Bronchitis liegen. Erhöhen Sie in diesen Fällen unter keinen Umständen die Anzahl oder die

Häufigkeit der Inhalationen, sondern suchen Sie so schnell wie möglich Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin

oder das nächste Spital auf, damit die Behandlungsweise überprüft und notfalls andere Massnahmen

eingeleitet werden können.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen

Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen.

Dies betrifft insbesondere Krankheiten wie Überfunktion der Schilddrüse (Hyperthyreose),

Bluthochdruck (Hypertonie), Herzkrankheiten (Herzschwäche, Herzrhythmusstörungen, frischer

Herzinfarkt), Kaliumstoffwechselstörungen (Hypokaliämie) oder Neigung zu Muskelkrämpfen.

Die Wirkungen von Salamol Autohaler und anderen Arzneimitteln können sich bei einer

gleichzeitigen Verwendung gegenseitig beeinflussen (verstärken oder abschwächen) oder es kann zu

schweren Nebenwirkungen kommen. Dies gilt insbesondere für einige andere Arzneimittel gegen

Asthma (Theophyllin), gegen Herzschwäche (Digitalispräparate), Parkinson-Krankheit (L-Dopa),

Überfunktion der Schilddrüse, schwere rheumatische und entzündliche Erkrankungen

(Kortikosteroide), Depressionen (Antidepressiva) und Diabetes (Insulin oder orale Antidiabetika)

sowie für harntreibende Arzneimittel (Diuretika) und solche, die (als Nebenwirkung) den

Augeninnendruck erhöhen können (Ipratropiumbromid).

Einige Arzneimittel zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen (Betablocker) können bei

gleichzeitiger Anwendung das Auftreten von Atemnotsanfällen (Bronchospasmen) begünstigen.

Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin wird Ihnen erklären, worauf Sie achten müssen, wenn Sie eines oder

mehrere dieser Arzneimittel zusammen mit Salamol Autohaler verwenden müssen. Tritt ein

Bronchospasmus auf, muss die Behandlung sofort eingestellt und umgehend für ärztliche Hilfe

gesorgt werden.

Salamol Autohaler kann möglicherweise den Blutzuckerspiegel beeinflussen. Wenn Sie Diabetiker

sind, sollten Sie insbesondere zu Behandlungsbeginn regelmässig Ihren Blutzuckerspiegel

überprüfen, damit Ihr Arzt gegebenenfalls Massnahmen ergreifen kann.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie bereits

früher einmal mit einem Wirkstoff behandelt worden sind, der zur gleichen Klasse wie derjenige von

Salamol Autohaler gehört.

Darf Salamol Autohaler während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Wenn Sie schwanger sind, eine Schwangerschaft planen oder stillen, sollten Sie Salamol Autohaler

nur auf ausdrückliche Genehmigung Ihres Arztes bzw. Ihrer Ärztin verwenden. Wenn Sie während

der Behandlung mit Salamol Autohaler schwanger werden, informieren Sie unverzüglich Ihren Arzt

bzw. Ihre Ärztin.

Wie verwenden Sie Salamol Autohaler?

Salamol Autohaler ist ein Dosier-Aerosol in einem Inhalationsgerät mit Treibgas und mit

automatischer Dosisabgabe, genannt Autohaler.

Bei diesem Inhalationsgerät wird der Wirkstoff durch das Einatmen freigesetzt. Die Menge beträgt

0,1 mg Wirkstoff pro Inhalation. Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin wird Ihnen die korrekte Anwendung

dieses Geräts erklären. Eine Gebrauchsanweisung liegt jeder Packung bei.

Falls der Arzt bzw. die Ärztin es nicht anders verordnet, gelten folgende Dosierungsrichtlinien:

Erwachsene und Kinder über 12 Jahre

Bei einem Asthmaanfall oder vor körperlicher Betätigung: 1 Inhalation, bei Bedarf eventuell zwei.

Langzeitbehandlung: 2 Inhalationen, 3 bis 4mal pro Tag.

Kinder von 6–12 Jahren

Bei einem Asthmaanfall oder vor körperlicher Betätigung: 1 Inhalation.

Langzeitbehandlung: 1 Inhalation, 3 bis 4mal pro Tag. Wenn nötig, 2 Inhalationen 3 bis 4mal pro

Tag auf ärztliche Verordnung.

Der Autohaler sollte von Kindern nur unter Aufsicht eines Erwachsenen benutzt werden.

Das Ansprechen auf die Behandlung wird anhand von Atemfunktionstests vom Arzt bzw. von der

Ärztin regelmässig kontrolliert.

Wenn Sie Herzklopfen oder ein Zittern der Hände feststellen, ist die Salamol Autohaler-Dosis zu

hoch. Diese Erscheinungen verschwinden in der Regel nach einigen Stunden. Ist die Dosis jedoch

viel zu hoch, sollten Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin informieren.

Die Dosis von acht Inhalationen pro Tag darf auf keinen Fall überschritten werden. Falls die

gewünschte Wirkung mit der üblichen Dosierung nicht mehr erreicht wird oder Sie mehr als acht

Inhalationen pro Tag benötigen, um eine Linderung zu erzielen, müssen Sie unverzüglich Ihren Arzt

bzw. Ihre Ärztin benachrichtigen oder das nächste Spital aufsuchen (vgl. weiter oben: Wann ist bei

der Anwendung von Salamol Autohaler Vorsicht geboten?).

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer

Ärztin oder Apothekerin.

Bitte lesen Sie sorgfältig die folgende Gebrauchsanweisung durch, bevor Sie Salamol Autohaler

anwenden.

Gebrauchsanweisung Salamol Autohaler

Dieses Inhalationsgerät funktioniert automatisch: Nach seiner Aktivierung müssen Sie nur noch

durch das Mundstück einatmen, um eine Dosis freizusetzen.

Vor der ersten Anwendung und ebenso, wenn das Dosier-Aerosol während zwei Wochen nicht

benutzt worden ist, müssen jeweils 4 Aerosolstösse in die Luft abgegeben werden.

(1) Schutzkappe entfernen und Inhalationsgerät schütteln.

(2) Gerät aufrecht und mit dem Mundstück nach unten halten. Der weisse Hebel befindet sich oben.

Hebel in senkrechte Position drücken (aktiviert).

(3) Tief ausatmen.

(4) Mundstück in den Mund nehmen und mit den Lippen vollständig umschliessen.

Achten Sie darauf, dass Ihre Hand nicht über der Lufteinlassöffnung liegt und dass Sie das Gerät

aufrecht halten. Langsam und tief über das Mundstück einatmen.

(5) Versuchen Sie, den Atem mindestens 10 Sekunden lang anzuhalten, dann langsam ausatmen.

(6) Nach jedem Gebrauch Hebel wieder in horizontale Position drücken (inaktiviert).

Wenn Ihr Arzt Ihnen mehr als eine Inhalation verschrieben hat, müssen Sie die Schritte 1 bis 6

wiederholen.

Schutzkappe nach jedem Gebrauch wieder aufsetzen.

Nicht vergessen, den Hebel vor jeder Inhalation nach oben zu stellen und nach der Inhalation

sorgfältig wieder nach unten zu drücken. Den Autohaler dabei immer aufrecht halten. So ist Ihr

Autohaler für die nächste Dosisabgabe bereit. Zwischen zwei Behandlungen muss der Hebel unten

bleiben und die Schutzkappe aufgesetzt werden, damit der Salamol Autohaler sauber bleibt.

Wie überprüfen Sie, ob Ihr Salamol Autohaler richtig funktioniert, und wie können Sie feststellen, ob

er leer ist?

(1) Schutzkappe entfernen und Autohaler schütteln.

(2) Salamol Autohaler senkrecht halten und das Mundstück nicht auf sich richten, damit die

Wirkstoffdosis in die Luft abgegeben wird. Hebel nach oben stellen, damit er gerade steht.

(3) Drücker für die Dosisabgabe (unten am Autohaler) in Pfeilrichtung betätigen, um eine Dosis

abzugeben.

(4) Um eine zweite Dosis freizusetzen, Hebel in die Ausgangsposition zurückbringen und die oben

beschriebenen Schritte 2 und 3 wiederholen. Vorgang wiederholen, bis Sie insgesamt 4 Dosen

ausgelöst haben.

Nach dem Überprüfen der Funktionstüchtigkeit des Geräts Hebel immer nach unten drücken. So ist

Ihr Autohaler für die nächste Dosis bereit.

Ist Ihr Salamol Autohaler leer, so entsteht beim Freisetzen eines Hubs kein Geruch und kein

Geräusch, wenn Sie die Funktionstüchtigkeit des Geräts überprüfen.

Auf keinen Fall darf zur Einnahme des Arzneimittels der Drücker für die Funktionstest-Dosisabgabe

benutzt werden.

Ihr Salamol Autohaler gibt automatisch eine Dosis frei, sobald sie über das Mundstück einatmen.

Wie pflegen Sie Ihren Salamol Autohaler?

Für eine normale Hygiene sollte das Mundstück Ihres Salamol Autohaler einmal pro Woche

gereinigt werden.

Schutzkappe nach hinten abnehmen.

Mundstück mit einem trockenen und sauberen Lappen reinigen.

Schutzkappe wieder auf das Mundstück aufsetzen.

Weder den trockenen Lappen noch sonst etwas in Ihren Salamol Autohaler einführen. Dies könnte

seine Funktionsteile beschädigen.

Autohaler nicht auseinander nehmen.

Salamol Autohaler nicht fallen lassen oder anstossen. Er könnte dadurch beschädigt werden.

Welche Nebenwirkungen kann Salamol Autohaler haben?

Häufig: Zittern, insbesondere der Hände.

Gelegentlich: Herzklopfen, Kopfschmerzen, Unruhe (insbesondere bei Kindern), Nervosität.

Selten: Heiserkeit und allgemeine Reizung der Mund- und Rachenschleimhaut, Erweiterung der

Blutgefässe (Auftreten von Rötungen), Übelkeit, Erbrechen, Unwohlsein, Schwindel, Enge- oder

Druckgefühl, Müdigkeit (aber auch Schlaflosigkeit), Schwitzen, Schwierigkeiten beim Wasserlassen.

Sehr selten: Überempfindlichkeitsreaktionen (Allergie) mit Hautausschlägen und Schwellungen der

Haut bis hin zur akuten Atemnot (Bronchospasmus, siehe weiter oben: Vorsichtsmassnahmen);

vorübergehende Muskelkrämpfe.

Die unerwünschten Wirkungen verschwinden im Allgemeinen bei regelmässiger Anwendung. Sie

treten häufiger auf, wenn die empfohlene Dosierung überschritten wird. Informieren Sie in diesem

Fall unverzüglich Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin oder suchen Sie das nächste Spital auf.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Salamol Autohaler soll für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.

Unterhalb von 25 °C, vor direkter Sonneneinstrahlung und Frost geschützt aufbewahren. Der

Behälter von Salamol Autohaler steht unter Druck; er darf deshalb auf keinen Fall beschädigt oder

ins Feuer geworfen werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Salamol Autohaler enthalten?

Dosier-Aerosol: 0,1 mg Salbutamol (Wirkstoff) pro Inhalation.

Hilfsstoffe: Ölsäure und Äthanol sowie Norfluran (Treibgas).

Zulassungsnummer

55092 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Salamol Autohaler? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Salamol Autohaler enthält 200 Inhalationsdosen.

Zulassungsinhaberin

Teva Pharma AG, Basel.

Diese Packungsbeilage wurde im Februar 2007 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.

Interne Versionsnummer: 1.0