Rubriment - Emulsion

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Rubriment - Emulsion
  • Einheiten im Paket:
  • 50 ml, Laufzeit: 36 Monate,100 ml, Laufzeit: 36 Monate,60 ml, Laufzeit: 36 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Rubriment - Emulsion
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Preparations with salicyl
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 10126
  • Berechtigungsdatum:
  • 20-06-1969
  • Letzte Änderung:
  • 01-12-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Rubriment Emulsion GI

Seite 1 von 5

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR PATIENTEN

Rubriment Emulsion

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben

beziehungsweise genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat

benötigen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Wenn Sie sich nach 3 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren

Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Rubriment und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von Rubriment beachten?

Wie ist Rubriment anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Rubriment aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

WAS IST RUBRIMENT UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Dieses Arzneimittel ist ein durchblutungsförderndes Schmerzmittel zum Einreiben.

Die Wirkstoffe Benzyl Nicotinat und Nonivamid fördern die Hautdurchblutung. Es kommt bereits

nach kurzer Zeit zu einer leichten Rötung und einem Wärmegefühl der Haut.

Die salicylsäurehältigen Wirkstoffe Hydroxyethylsalicylat und Salicylamid ziehen rasch in die stark

durchblutete Haut ein und lindern vor allem Muskel- und Gelenkbeschwerden.

Alle Wirkstoffe gemeinsam lindern rasch Schmerzen, helfen Muskelkrämpfe lösen und beschleunigen

die Heilung durch die Anregung des Gewebestoffwechsels.

Zieht rasch ein, fettet nicht, keine Beschmutzung der Wäsche.

Anwendungsgebiete

Zur Schmerzlinderung und Förderung der Hautdurchblutung zur Lösung von Verspannungen bei

Muskel- und Gelenksbeschwerden.

2.

WAS SOLLTEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON RUBRIMENT BEACHTEN?

Rubriment darf NICHT angewendet werden,

wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Benzyl Nicotinat, Nonivamid,

Hydroxyethylsalicylat, Salicylamid oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen

Bestandteile dieses Arzneimittels sind;

auf sehr empfindlicher Haut;

auf entzündeten oder erkrankten Hautbezirken;

bei Gefäßverschlüssen der Arterien (Blutgefäße);

Rubriment Emulsion GI

Seite 2 von 5

bei Blutungsneigung;

bei Störungen im Bereich kleiner und kleinster Blutgefäße bei Diabetikern;

bei schweren Leber- und Nierenerkrankungen;

bei Bronchialasthma oder anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgeprägten

Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen. Das Einatmen von Rubriment kann zu

Atemnot führen oder einen Asthmaanfall auslösen;

bei Säuglingen und Kleinkindern unter 2 Jahren (Gefahr eines Kehlkopfkrampfes) (siehe

Abschnitt '“3. Wie ist Rubriment anzuwenden?“ und Abschnitt “4. Welche Nebenwirkungen

sind möglich?“);

in der Schwangerschaft und Stillzeit (siehe Abschnitt Schwangerschaft und Stillzeit).

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Apotheker, bevor Sie Rubriment anwenden.

Empfindliche Hautstellen wie Hals, Unterleib oder Innenseiten der Oberschenkel sollten im

Allgemeinen nicht oder nur wenig mit Rubriment eingerieben werden.

Nie auf Schleimhäute, offene Wunden, entzündete Hautstellen oder in die Augen bringen. Waschen

Sie sich bitte daher nach Anwendung des Präparates (zum Beispiel bei Massage mit der bloßen Hand)

die Hände sorgfältig mit Wasser und Seife.

Brechen Sie die Behandlung ab, wenn nach dem Auftragen von Rubriment ein Hautausschlag auftritt.

Rubriment darf nicht zusammen mit einem luftdicht abschließenden Verband verwendet werden.

Wenn Sie an Bronchialasthma, allergischen Erkrankungen oder Nasenpolypen leiden oder gelitten

haben, kann es zum Auftreten von Atemnot durch Verengung der Atemwege, örtlich auftretenden

Haut- und Schleimhautschwellungen (Angioödem) und Nesselsucht kommen.

Die Anwendung bei Kindern ab 2 Jahren und Jugendlichen bis 18 Jahren wird nicht empfohlen, da

keine klinischen Daten zur Anwendung in dieser Altersgruppe vorhanden sind.

Anwendung von Rubriment zusammen mit anderen Arzneimitteln

Die Wirkung folgender Arzneimittel kann bei gleichzeitiger Anwendung mit Rubriment verstärkt

werden:

die Wirkung von bestimmten blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln (Cumarin) mit der

Folge einer verstärkten Blutungsneigung;

die unerwünschten Wirkungen von Methotrexat (Arzneimittel zur Krebsbehandlung) können

verstärkt werden;

die blutzuckersenkende Wirkung von Sulfonylharnstoffen (Arzneimittel gegen

Zuckerkrankheit) kann verstärkt werden;

unerwünschte Wirkungen von Kortison-Präparaten, wie Magen-Darm-Blutungen und

Wasseransammlung im Gewebe, können vermehrt auftreten;

Saluretika und Spironolacton (bestimmte Entwässerungsmittel): Schwellungen können

vermehrt auftreten;

die unerwünschten Wirkungen von Rheumamitteln können verstärkt werden;

die Wirkung anderer Arzneimittel, die auf die Haut aufgetragen werden, kann verstärkt

werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Es liegen keine ausreichenden Daten für die Verwendung von Rubriment bei schwangeren oder

stillenden Frauen vor, daher darf Rubriment nicht während der Schwangerschaft oder Stillzeit

angewendet werden (siehe Gegenanzeigen).

Rubriment Emulsion GI

Seite 3 von 5

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Rubriment hat keinen oder nur unbedeutenden Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen

von Maschinen.

3.

WIE IST RUBRIMENT ANZUWENDEN?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben

beziehungsweise genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie

bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Erwachsene

Etwa 5 ml (1 Teelöffel) Rubriment auf die schmerzenden Körperstellen auftragen und gut

einmassieren. Nach Abklingen der Wirkung massieren Sie Rubriment neuerlich ein.

Kinder ab 2 Jahren und Jugendliche bis 18 Jahre

Die Anwendung bei Kindern ab 2 Jahren und Jugendlichen bis 18 Jahren wird nicht empfohlen, da

keine klinischen Daten zur Anwendung in dieser Altersgruppe vorhanden sind.

Kinder unter 2 Jahren

Rubriment darf bei Kindern unter 2 Jahren nicht angewendet werden (siehe Abschnitt “Rubriment darf

NICHT angewendet werden“

Patienten mit Leber- und/oder Niereninsuffizienz

Rubriment darf bei Patienten mit schweren Leber- oder Nierenerkrankungen nicht angewendet

werden.

Art der Anwendung

Die Behandlungsdauer beträgt in der Regel eine Woche. Wenn Sie sich nach 3 Tagen nicht besser oder

gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Vor jedem Gebrauch schütteln!

Massieren Sie Rubriment ein, bis sich die Haut wieder trocken anfühlt; waschen Sie die Hände

anschließend sorgfältig mit Wasser und Seife. Rubriment zieht rasch ein und fettet nicht; keine

Beschmutzung der Wäsche.

Wenn Sie eine größere Menge von Rubriment angewendet haben, als Sie sollten

Entfernen Sie zu viel aufgetragenes Rubriment mit kaltem Wasser. Bei heißem Wasser ist eine

Wirkungsverstärkung möglich.

Bei bestimmungswidrigem Verschlucken größerer Mengen Rubriment zum Beispiel durch ein Kind,

rufen Sie bitte unverzüglich einen Arzt, der die erforderliche Behandlung durchführt. Versuchen Sie

nicht, das Kind zum Erbrechen zu bringen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr häufig: betrifft mehr als 1 Behandelten von 10

Rubriment Emulsion GI

Seite 4 von 5

Häufig: betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100

Gelegentlich: betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1 000

Selten: betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10 000

Sehr selten: betrifft weniger als 1 Behandelten von 10 000

Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes

Bei überempfindlichen (meist rothaarigen, blonden) Patienten sind verstärkte Hautreaktionen

(Brennen, Quaddeln) möglich. In solchen Fällen betroffene Hautstellen mit kaltem Wasser abwaschen.

Bei heißem Wasser ist eine Wirkungsverstärkung möglich.

Zusätzliche Nebenwirkungen bei Kindern

Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mittelfells

Rubriment kann bei Säuglingen und Kindern bis zu 2 Jahren einen Kehlkopfkrampf hervorrufen mit

der Folge schwerer Atemstörungen

und darf daher bei Kindern unter 2 Jahren nicht angewendet

werden.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

5.

WIE IST RUBRIMENT AUFZUBEWAHREN

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Nicht über 25°C lagern.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Nach dem Öffnen 6 Monate haltbar, danach soll das Arzneimittel nicht mehr angewendet werden.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton nach ‚Verwendbar bis‘

angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag

des angegebenen Monats.

Das Arzneimittel soll nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren

Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit

zum Schutz der Umwelt bei.

6.

INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was Rubriment enthält

Die Wirkstoffe sind: 100 ml Rubriment enthalten: 2,0 g Benzyl Nicotinat, 0,1 g Nonivamid, 1,8 g

Hydroxyethylsalicylat, 0,2 g Salicylamid.

Die sonstigen Bestandteile sind: Kampfer, Aetheroleum Terebinthinae, Isobornylacetat, Lanette N,

Emulgade F, Paraffinöl, gereinigtes Wasser.

Wie Rubriment aussieht und Inhalt der Packung

Weiße Emulsion (Öl in Wasser) zur Anwendung auf der Haut in Glasflaschen zu 50, 60 und 100 ml.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmonta Dr. Fischer GmbH

A-8112 Gratwein

Rubriment Emulsion GI

Seite 5 von 5

Zulassungsnummer

10126

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im August 2012.