Roundup Profi

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Roundup Profi
  • Verwenden für:
  • Pflanzen
  • Art der Medizin:
  • Agrochemisch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Roundup Profi
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Herbizid

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • UFAG - Ufficio federale dell'agricoltura. OFAG - Office fédéral de l'agriculture. BLW - Bundesamt für Landwirtschaft.
  • Zulassungsnummer:
  • W-6849
  • Letzte Änderung:
  • 06-09-2017

Packungsbeilage

Produkt:

Handelsbezeichnung: Roundup Profi

Produktekategorie

Bewilligungsinhaber

Eidg. Zulassungsnummer

Herbizid

Leu + Gygax AG

W-6849

Stoff(e)

Gehalt

Formulierungscode

Wirkstoff:

Glyphosat

35.74 % 480 g/l

[als 43.78% Glyphosat-Kalium (588

g/l)]

SL Wasserlösliches Konzentrat

Anwendungen

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

B Brombeere

Einjährige Dicotyledonen

(Unkräuter)

Einjährige

Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 1.5 - 2.25 l/ha 1, 2, 3

B Brombeere

Gemeine Quecke

Aufwandmenge: 2.25 - 3 l/ha

1, 2, 3

B Brombeere

Mehrjährige

Dicotyledonen

(Unkräuter)

Mehrjährige

Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 3 - 7.5 l/ha

1, 2, 3

Kernobst

Steinobst

Einjährige Dicotyledonen

(Unkräuter)

Einjährige

Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 1.5 - 2.25 l/ha

Anwendung: Ab 2. Standjahr.

1, 2, 3

Kernobst

Steinobst

Gemeine Quecke

Aufwandmenge: 2.25 - 3 l/ha

Anwendung: Ab 2. Standjahr.

1, 2, 3

O Kernobst

Mehrjährige

Aufwandmenge: 3 - 7.5 l/ha

1, 2, 3

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Steinobst

Dicotyledonen

(Unkräuter)

Mehrjährige

Monocotyledonen

(Ungräser)

Anwendung: Ab 2. Standjahr.

W Ertragsreben

Einjährige Dicotyledonen

(Unkräuter)

Einjährige

Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 1.5 - 2.25 l/ha 1, 2, 3

W Ertragsreben

Gemeine Quecke

Aufwandmenge: 2.25 - 3 l/ha

1, 2, 3

W Ertragsreben

Mehrjährige

Dicotyledonen

(Unkräuter)

Mehrjährige

Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 3 - 7.5 l/ha

1, 2, 3

G Brache

Einjährige Dicotyledonen

(Unkräuter)

Einjährige

Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 1.5 - 2.25 l/ha 2, 3, 4

G Brache

Gemeine Quecke

Aufwandmenge: 2.5 - 3 l/ha

2, 3, 5

G Brache

Mehrjährige

Dicotyledonen

(Unkräuter)

Mehrjährige

Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 3 - 7.5 l/ha

2, 3, 5

Brache

Einjährige Dicotyledonen

(Unkräuter)

Einjährige

Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 1.5 - 2.25 l/ha 2, 3, 4

Brache

Gemeine Quecke

Aufwandmenge: 2.25 - 3 l/ha

2, 3, 5

Brache

Mehrjährige

Dicotyledonen

(Unkräuter)

Mehrjährige

Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 3 - 7.5 l/ha

2, 3, 5

Frässaaten

Mulchsaaten

Einjährige Dicotyledonen

(Unkräuter)

Einjährige

Aufwandmenge: 1.5 - 2.25 l/ha 2, 3

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Monocotyledonen

(Ungräser)

Frässaaten

Mulchsaaten

Gemeine Quecke

Aufwandmenge: 2.25 - 3 l/ha

2, 3

Frässaaten

Mulchsaaten

Mehrjährige

Dicotyledonen

(Unkräuter)

Mehrjährige

Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 3 - 7.5 l/ha

2, 3

Wiesen und Weiden

Dicotyledonen

(Unkräuter)

Monocotyledonen

(Ungräser)

Konzentration: 5 - 7.5 %

Anwendung: Mit

Handspritzgeräten.

2, 3, 6, 7

Wiesen und Weiden

Dicotyledonen

(Unkräuter)

Monocotyledonen

(Ungräser)

Konzentration: 0.5 - 1 %

Anwendung: Mit

Rückenspritze.

2, 3, 6, 7

Wiesen und Weiden

Dicotyledonen

(Unkräuter)

Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 3 - 7.5 l/ha

Anwendung:

Flächenbehandlung; vor

Neuansaat.

2, 3, 5

Bäume und Sträucher (ausserhalb

Forst)

Einjährige Dicotyledonen

(Unkräuter)

Einjährige

Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 1.5 - 2.25 l/ha 1, 2, 3

Bäume und Sträucher (ausserhalb

Forst)

Gemeine Quecke

Aufwandmenge: 2.25 - 3 l/ha

1, 2, 3

Bäume und Sträucher (ausserhalb

Forst)

Mehrjährige

Dicotyledonen

(Unkräuter)

Mehrjährige

Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 3 - 7.5 l/ha

1, 2, 3

Z Brache

Einjährige Dicotyledonen

(Unkräuter)

Einjährige

Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 1.5 - 2.25 l/ha 2, 3, 4

Z Brache

Gemeine Quecke

Aufwandmenge: 2.25 - 3 l/ha

2, 3, 5

Z Brache

Mehrjährige

Dicotyledonen

Aufwandmenge: 3 - 7.5 l/ha

2, 3, 5

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

(Unkräuter)

Mehrjährige

Monocotyledonen

(Ungräser)

Forstliche Pflanzgärten

Einjährige Dicotyledonen

(Unkräuter)

Einjährige

Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 1.5 - 2.25 l/ha 1, 2, 3

Forstliche Pflanzgärten

Gemeine Quecke

Aufwandmenge: 2.25 - 3 l/ha

1, 2, 3

Forstliche Pflanzgärten

Mehrjährige

Dicotyledonen

(Unkräuter)

Mehrjährige

Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 3 - 7.5 l/ha

1, 2, 3

Auf und an National- und

Kantonsstrassen

Einjährige Dicotyledonen

(Unkräuter)

Einjährige

Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 1.5 - 2.25 l/ha

Anwendung: Mit

Rückenspritze.

2, 3, 8

Auf und an National- und

Kantonsstrassen

Gemeine Quecke

Aufwandmenge: 2.25 - 3 l/ha

Anwendung: Mit

Rückenspritze.

2, 3, 8

Auf und an National- und

Kantonsstrassen

Mehrjährige

Dicotyledonen

(Unkräuter)

Mehrjährige

Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 3 - 7.5 l/ha

Anwendung: Mit

Rückenspritze.

2, 3, 8

Böschungen und Grünstreifen

entlang von Verkehrswegen (gem.

ChemRRV)

Einjährige Dicotyledonen

(Unkräuter)

Einjährige

Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 1.5 - 2.25 l/ha

Anwendung: Mit

Rückenspritze.

2, 3, 9

Böschungen und Grünstreifen

entlang von Verkehrswegen (gem.

ChemRRV)

Gemeine Quecke

Aufwandmenge: 2.25 - 3 l/ha

Anwendung: Mit

Rückenspritze.

2, 3, 9

Böschungen und Grünstreifen

entlang von Verkehrswegen (gem.

ChemRRV)

Mehrjährige

Dicotyledonen

(Unkräuter)

Mehrjährige

Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 3 - 7.5 l/ha

Anwendung: Mit

Rückenspritze.

2, 3, 9

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Ö Grünfläche

Ackerkratzdistel

Stumpfblättriger Ampfer

(Blacken)

Konzentration: 5 - 7.5 %

Anwendung: Mit

Handspritzgeräten (ohne

Rückenspritze).

2, 3, 6, 10

Ö Offene Ackerfläche

Ackerkratzdistel

Gemeine Quecke

Stumpfblättriger Ampfer

(Blacken)

Winden

Konzentration: 5 - 7.5 %

Anwendung: Mit

Handspritzgeräten (ohne

Rückenspritze).

2, 3, 10

Auflagen und Bemerkungen:

Behandlung spätestens bis Ende August. Es dürfen keine grünen Pflanzenteile und keine Reben

mit niederen Schnittsystemen (Gobelets und tiefe Cordons usw.) behandelt werden.

Keine Niederschläge während mindestens einer Stunde nach der Behandlung.

Ansetzen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe tragen.

Notwendige Wartefrist bis zur nachfolgender Bodenbearbeitung oder Saat: 6 Stunden.

Notwendige Wartefrist bis zur nachfolgender Bodenbearbeitung oder Saat: 4 Tage.

Beweidung oder Schnitt (Grünfutter oder Konservierung) frühestens 3 Wochen nach der

Behandlung. Ausnahme: Für nicht laktierende Tiere beträgt die Wartefrist 2 Wochen.

Einzelpflanzenbehandlung.

Gemäss Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung (ChemRRV, Anhang 2.5): Nur

Einzelpflanzenbehandlung anderweitig nicht bekämpfbarer Problempflanzen bei National- und

Kantonsstrassen.

Gemäss Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung (ChemRRV, Anhang 2.5): Nur

Einzelpflanzenbehandlung anderweitig nicht bekämpfbarer Problempflanzen auf Böschungen und

Grünstreifen entlang von Strassen und Gleisanlagen.

10.Einzelpflanzenbehandlung gemäss Direktzahlungsverordnung (DZV).

Gefahrenkennzeichnungen:

Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

EUH 401 Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung

einhalten.

SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.

Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes,

Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im

Verkauf befindet.

28-9-2018

Debate on research dissemination at the Danish Medicines Agency

Debate on research dissemination at the Danish Medicines Agency

On 1 October, the Danish Medicines Agency and the Danish Society for Pharmacoepidemiology have invited a number of researchers, doctors and communication officers from research institutions throughout Denmark to a debate on how the findings of new health research can be disseminated most responsibly. The debate meeting can be followed live on the Danish Medicines Agency’s Facebook profile.

Danish Medicines Agency

11-9-2018

Novel foods: a risk profile for the house cricket (Acheta domesticus)

Novel foods: a risk profile for the house cricket (Acheta domesticus)

Published on: Tue, 28 Aug 2018 00:00:00 +0200 Novel foods could represent a sustainable alternative to traditional farming and conventional foodstuffs. Starting in 2018, Regulation (EU) 2283/2015 entered into force, laying down provisions for the approval of novel foods in Europe, including insects. This Approved Regulation establishes the requirements that enable Food Business Operators to bring new foods into the EU market, while ensuring high levels of food safety for European consumers. The present ...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

15-6-2018

Compounded Products Containing Triamcinolone-Moxifloxacin by Guardian Pharmacy Services (Dallas, Texas): Alert to Health Professionals - Adverse Events Reported After Receiving Eye Injections

Compounded Products Containing Triamcinolone-Moxifloxacin by Guardian Pharmacy Services (Dallas, Texas): Alert to Health Professionals - Adverse Events Reported After Receiving Eye Injections

At least 43 patient reported adverse event after receiving eye injections of Guardian’s Pharmacy Services compounded triamcinolone-moxifloxacin product during cataract surgery. The patients reportedly experienced various symptoms, including vision impairment, poor night vision, loss of color perception, and significant reductions in best-corrected visual acuity and visual fields. FDA identified multiple substances in Guardian’s product, including poloxamer 407 and poloxamer 407 degradants. FDA prepared i...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

13-6-2017

Tramadol: It is important that we are informed of side effects

Tramadol: It is important that we are informed of side effects

Doctors should contact the Danish Medicines Agency if clinical experience shows that the side-effect profile of a medicinal product is not consistent with the summary of product characteristics.

Danish Medicines Agency

9-2-2016

EMA: No changes to the safety profile of Gardasil

EMA: No changes to the safety profile of Gardasil

The European Medicines Agency (EMA) has recently completed its annual routine safety assessment of the HPV vaccine Gardasil®. The conclusion is that there are no changes to the safety profile.

Danish Medicines Agency

21-9-2018

Scientific guideline:  Reflection paper on the use of aminopenicillins and their beta-lactamase inhibitor combinations in animals in the European Union: development of resistance and impact on human and animal health, draft: consultation open

Scientific guideline: Reflection paper on the use of aminopenicillins and their beta-lactamase inhibitor combinations in animals in the European Union: development of resistance and impact on human and animal health, draft: consultation open

The objective of this document is to review available information on the use of aminopenicillins and their beta-lactamase inhibitor combinations in veterinary medicines in the EU, their effect on the emergence of antimicrobial resistance (AMR) and the potential impact of resistance on human and animal health. The document provides information for the risk profiling, as recommended by the Antimicrobial Advice ad hoc Expert Group (AMEG) of the EMA.

Europe - EMA - European Medicines Agency

22-7-2018

Our aim: ensure that devices not only meet the gold standard for getting to market but continue to meet this standard as we get more data and learn more about their benefit-risk profile in real-world settings. These new approaches will also help advance b

Our aim: ensure that devices not only meet the gold standard for getting to market but continue to meet this standard as we get more data and learn more about their benefit-risk profile in real-world settings. These new approaches will also help advance b

Our aim: ensure that devices not only meet the gold standard for getting to market but continue to meet this standard as we get more data and learn more about their benefit-risk profile in real-world settings. These new approaches will also help advance beneficial innovation

FDA - U.S. Food and Drug Administration

4-5-2018

Medical devices and IVDs: Cancellations from the ARTG

Medical devices and IVDs: Cancellations from the ARTG

Cancellation of Profile Surgical Forceps, biopsy

Therapeutic Goods Administration - Australia