Ringer lactaat Fresenius Kabi

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Ringer lactaat Fresenius Kabi Infusionslösung
  • Darreichungsform:
  • Infusionslösung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Ringer lactaat Fresenius Kabi Infusionslösung
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • intravenöse Lösungen, die das Elektrolyt-Gleichgewicht beeinflussen.

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE144776
  • Letzte Änderung:
  • 12-04-2018

Packungsbeilage

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme /

Anwendung dieses Arzneimittels beginnen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben und darf nicht an Dritte

weitergegeben werden. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese dieselben

Symptome haben wie Sie.

Diese Packungsbeilage beinhaltet

1. Was ist Ringer Lactat Fresenius Kabi Infusionslösung und wofür wird es angewendet?

2. Was müssen Sie vor der Anwendung von Ringer Lactat Fresenius Kabi Infusionslösung beachten?

3. Wie ist Ringer Lactat Fresenius Kabi Infusionslösung anzuwenden?

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

5. Wie ist Ringer Lactat Fresenius Kabi Infusionslösung aufzubewahren?

6. Weitere Angaben

RINGER LACTAT FRESENIUS KABI, Infusionslösung

Die arzneilich wirksamen Bestandteile sind:

pro 1000 ml:

Natriumchlorid

6.00 g

Kaliumchlorid

0.40 g

Calciumchlorid.2 H

0.27 g

Natriumlactat 50%

6.34 g

Theoretische Osmolarität

276 mosmol/l

5,0 - 7,0

Titrationsacidität

0,5 - 2,0 mmol NaOH/l

Die sonstigen Bestandteile sind:

Salzsäure, Natriumhydroxid und Wasser für Injektionszwecke.

Pharmazeutischer Unternehmer

Fresenius Kabi N.V.

Brandekensweg 9

2627 Schelle

Hersteller

Fresenius Kabi Deutschland GmbH

oder

Fresenius Kabi France

61346 Bad Homburg v.d. H.

6, rue du Rempart

Deutschland

27400 Louviers - Frankreich

Zulassungsnummer:

BE144907 (500 ml)

BE144776 (1000 ml)

1. WAS IST RINGER LACTAT FRESENIUS KABI INFUSIONSLÖSUNG UND WOFÜR WIRD ES

ANGEWENDET?

Ringer Lactat Fresenius Kabi ist eine intravenöse Infusionslösung, die bestimmte Salze wie

Natriumchlorid, Kaliumchlorid und Calciumchlorid enthält. Ferner enthält Ringer Lactat Fresenius

Kabi einen Stoff (Natriumlactat), der übermäßige Säure im Blut wegnehmen kann.

Das Produkt ist in den nachfolgenden Verpackungen registriert:

Polyolefinbeutel 15 x 500 ml, 20 x 500 ml, 8 x 1000 ml, 10 x 1000 ml

Ringer Lactat Fresenius Kabi wird zur Wiederherstellung von Flüssigkeits- und Salzverlust im Körper

angewendet. Es wird auch als Basislösung für kompatibele Arzneimittel angewendet.

2. WAS MÜSSEN SIE BEACHTEN, BEVOR IHNEN RINGER LACTAT FRESENIUS KABI

INFUSIONSLÖSUNG VERABREICHT WIRD?

Ringer Lactat Fresenius Kabi darf nicht angewendet werden:

wenn Sie leiden oder gelitten haben an:

Überfüllung der Gewebe (extrazellulärer Hyperhydratation) oder zu großem Blutvolumen

(Hypervolämie)

ernsthaft verminderter Funktion der Nieren (mit verminderter Fähigkeit (Oligurie) /

Unfähigkeit (Anurie) Harn zu produzieren)

ungenügender Pumpfähigkeit des Herzens mit klinischen Folgen (nicht-kompensierter

Herzinsuffizienz).

hohen Kaliumkonzentrationen im Blut (Hyperkaliämie)

hohen Natriumkonzentrationen im Blut (Hypernatriämie)

hohen Calciumkonzentrationen im Blut (Hypercalciämie)

hohen Chloridkonzentrationen im Blut

Störung des Säure-Base-Gleichgewichtes durch Ansammlung von Basen und/oder

Mangel an Säuren (metabolischer Alkalose)

Störung des Säure-Base-Gleichgewichtes durch Zunahme des Säuregrades durch

Ansammlung von Säuren und/oder Verlust von Basen (metabolischer Acidose)

erhöhten Milchsäurespiegeln im Blut (Lactatacidose)

verminderter Funktion der Leber

gestörtem Abbruch von Milchsäure (gestörtem Lactatmetabolismus)

Flüssigkeitsansammlung verteilt über den ganzen Körper (generalisiertem Ödem)

Schrumpfung der Leber mit Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle (Ascites-Zirrhose)

gleichzeitiger Behandlung mit Digitalis, einem Mittel zur Behandlung von Herzversagen.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Ringer Lactat Fresenius Kabi ist erforderlich:

Wenn bei Ihnen das Herz oder die Lungen ungenügend funktionieren. Große Volumen dürfen

dann nur unter adäquater Kontrolle verabreicht werden.

Während der Anwendung von Ringer Lactat kontrolliert und befolgt Ihr Arzt regelmäßig Ihren

klinischen Zustand wie auch Blut und Urin. Im Besonderen bei Patienten mit einer Gefahr

eines zu hohen Kaliumgehaltes im Blut (Hyperkaliämie) sollte die Kaliummenge im Blut genau

kontrolliert und befolgt werden.

Lösungen mit Natriumsalzen sollten an Patienten mit einem zu hohen Blutdruck (Hypertonie),

ungenügender Pumpkraft des Herzens (Herzinsuffizienz), Flüssigkeitsansammlung in den

Gliedmaßen (peripherem Ödem) oder in den Lungen (Lungenödem), ungenügender Funktion

der Nieren (Nierinsuffizienz), Blutdruckerhöhung während der Schwangerschaft

(Präeklampsie), gesteigerter Produktion des Nebennierenrindenhormons Aldosteron

(Aldosteronismus) oder sonstigen Erkrankungen, die mit dem Festhalten von Natrium im

Körper (Natriumretention) einhergehen, mit Vorsicht verabreicht werden.

Kaliumsalze sollten an Patienten mit Herzerkrankungen oder Erkrankungen, die zu einem zu

hohen Kaliumgehalt im Blut (Hyperkaliämie) führen können, wie ungenügender Funktion der

Nieren (Niereninsuffizienz) oder der Nebennieren (adrenokortikaler Insuffizienz), plötzlichem

Austrocknen des Körpers (akuter Dehydratation) oder ernsthafter Gewebebeschädigung im

Falle von ernsthaften Brandwunden, vorsichtig verabreicht werden.

Obwohl Ringer Lactat und Blut einen ähnlichen Kaliumgehalt haben, darf die Lösung bei

einer ernsthaften Störung des Kaliumgehaltes im Blut (Kaliuminsuffizienz) nicht angewendet

werden.

Lösungen mit Calciumsalzen sollten an Patienten mit einer gestörten Wirkung der Nieren

(Niereninsuffizienz) oder Erkrankungen, die mit einem erhöhten Gehalt an Vitamin D

einhergehen, wie Sarkoidose (Erkrankung, wobei in diversen Geweben Körner entstehen)

Page 2 of 6

NOTBE430A

vorsichtig verabreicht werden. Die Verabreichung dieser Lösung sollte bei Patienten mit

Nierensteinen oder mit einer Vorgeschichte derselben vermieden werden.

Der Anwesenheit von Lactat-Ionen wegen kann die Verabreichung von Ringer Lactat zu

Ansammlung von Basen oder Verlust von Säure (metabolischer Alkalose) führen.

Es ist möglich, dass Ringer Lactat bei Patienten mit ungenügender Funktion der Leber

(Leberinsuffizienz) eines möglichen gestörten Abbruches von Milchsäure wegen (gestörtem

Lactatmetabolismus) den pH des Blutes nicht erhöht.

Nur verabreichen, wenn die Lösung völlig klar und partikelfrei ist und Beutel/Flasche und

Verschluss unversehrt sind.

Nicht zugleich mit Blut über ein System verabreichen.

Wenn Sie noch andere Arzneimittel

nehmen, lesen Sie bitte auch den Abschnitt

“Wechselwirkungen von Ringer Lactat Fresenius Kabi mit anderen Arzneimitteln”.

Zum einmaligen Gebrauch.

Wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt, wenn eine der obenstehenden Warnungen für Sie relevant ist

bzw. in der Vergangenheit gewesen ist.

Bei Anwendung von Ringer Lactat Fresenius Kabi zusammen mit Nahrungsmitteln und

Getränken

Nicht zutreffend.

Schwangerschaft

Dieses Produkt darf während der Schwangerschaft verabreicht werden. In diesem Fall werden Ihr

Blut und Ihre Flüssigkeitsbilanz zusätzlich beobachtet.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Stillzeit

Dieses Produkt darf in der Stillzeit verabreicht werden. In diesem Fall werden Ihr Blut und Ihre

Flüssigkeitsbilanz zusätzlich beobachtet.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Nicht zutreffend.

Wichtige Informationen über bestimmte Bestandteile von Ringer Lactat Fresenius Kabi

Nicht zutreffend.

Wechselwirkungen von Ringer Lactat Fresenius Kabi mit anderen Arzneimitteln

Ringer Lactat Fresenius Kabi enthält Natrium, Kalium und Calciumsalze. Von einigen Arzneimitteln ist

bekannt, dass diese zu einer zusätzlichen Ansammlung von Salzen führen können. Die wichtigsten

Beispiele hiervon sind:

Für

Natrium:

entzündungshemmende Arzneimittel,

beispielsweise

rheumatischen

Erkrankungen oder Muskelschmerz angewendet werden.

Für Kalium: bestimmte Harnmittel (kaliumsparende Diuretika) und blutdrucksenkende Mittel (ACE-

Hemmer) die die Kaliumkonzentrationen im Blut erhöhen.

Für Calcium: bestimmte Harnmittel (Thiazid-Diuretika) und Vitamin D.

Wenn Sie Herzglycoside anwenden, kann Calcium aus Ringer Lactat Fresenius Kabi die Auswirkung

derselben auf das Herz verstärken.

Lactat kann mit säurehaltigen (z.B. Salicylate, Barbiturate und Lithium) und alkalischen Arzneimitteln

(z.B. Sympathomimetika (Mittel

mit stimulierender Wirkung) und Stimulantia (Reizmittel))

Wechselwirkungen geben. Dieser Einfluss äußerst sich durch eine schnellere Eliminierung der

sauren Arzneimittel und eine längere Aufrechterhaltung der alkalischen Arzneimittel.

Page 3 of 6

NOTBE430A

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor

kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel

handelt.

3. WIE IST RINGER LACTAT FRESENIUS KABI INFUSIONSLÖSUNG ANZUWENDEN?

Halten Sie diese Anweisungen genau ein, es sei denn Ihr Arzt hat Ihnen etwas anderes geraten. Bitte

fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Ringer Lactat Fresenius Kabi wird durch eine Infusion direkt in die Blutbahn gebracht.

Die Menge, die pro Tag verabreicht werden darf, hängt vom Bedarf an Flüssigkeit und Salzen ab. Ihr

Arzt wird diese Menge sorgfältig bestimmen.

Bei Erwachsenen:

3 ml/kg Körpergewicht/Stunde

= 72 Tropfen pro Minute für einen Patienten von 70 kg

= 216 ml pro Stunde

Maximale Tagesdosierung:

2800 ml/Tag für einen Patienten von 70 kg Körpergewicht.

Ihr Arzt wird Ihnen mitteilen, wie lange Sie Ringer Lactat Fresenius Kabi anwenden müssen.

Wenn Sie die Anwendung von Ringer Lactat Fresenius Kabi vergessen haben:

Nicht zutreffend.

Wenn Sie eine größere Menge von Ringer Lactat Fresenius Kabi angewendet haben, als Sie

sollten:

Überdosierung oder eine zu schnelle Infusion kann ein Zuviel an Wasser und Natrium veranlassen,

mit Gefahr einer Flüssigkeitsansammlung (Ödem), im Besonderen bei einer gestörten Ausscheidung

von Natrium durch die Nieren. In diesem Fall ist es möglich, dass ihr Arzt Sie mit Nierendialyse

behandelt.

Eine Überdosis Kalium kann zur Entwicklung eines zu hohen Kaliumgehaltes im Blut führen

(Hyperkaliämie),

Besonderen

Patienten

ungenügender

Funktion

Nieren

(Niereninsuffizienz). Zu den Symptomen gehören: Wahrnehmung von Kribbeln, Juckreiz oder

Prickeln in Armen oder Beinen (Parästhesie der Gliedmaßen), Muskelschwäche, Muskellähmung

(Paralyse), gestörter Herzrhythmus (kardiale Arrhythmien), Herzblock (bestimmte Störung der

Leitung des Herzens, was zu Herzrhythmusstörungen führt), Herzstillstand und mentale Verwirrung.

Eine Überdosis Calciumsalze kann zu einem zu hohen Calciumgehalt im Blut (Hypercalciämie) mit

den nachfolgenden Symptomen führen: Appetitmangel (Anorexie), Übelkeit, Brechen, Verstopfung,

Bauchschmerzen, Muskelschwäche, mentale Störungen, gesteigertes Durstgefühl (Polydipsie),

erhöhte Harnausscheidung (Polyurie), Absetzung von Calcium in den Nieren und Bildung von

Nierensteinen (Nephrocalcinose) und, in ernsthaften Fällen, gestörter Herzrhythmus und Koma. Auch

infolge einer zu schnellen Injektion in die Blutbahn (intravenös) von Calciumsalzen können viele

Symptome von Hypercalciämie wie auch Kreidegeschmack, Hitzewallungen und Erweiterung der

Blutgefäße in den Gliedmaßen (periphere Vasodilatation) auftreten. Leichte Hypercalciämie ohne

Symptome verschwindet meistens durch Abbruch der Verabreichung von Calcium und anderer

fördernder Arzneimittel, wie Vitamin D. Im Falle einer ernsthaften Hypercalciämie behandelt Ihr Arzt

Sie unmittelbar mit beispielsweise einer bestimmten Art von Harnmittel (Schleifendiuretika),

Reinigung des zirkulierenden Blutes (Hämodialyse), calciumsenkenden Mitteln (Calcitonin,

Biphosphonaten) oder Gerinnungshemmern (Trinatrium EDTA).

Eine Überdosis Natriumlactat kann zu einem zu niedrigen Kaliumgehalt im Blut (Hypokaliämie) und

einer Ansammlung von Basen und/oder einem Mangel an Säuren (metabolischer Alkalose) führen,

Page 4 of 6

NOTBE430A

im Besonderen bei Patienten mit einer verminderten Funktion der Nieren (Niereninsuffizienz). Zu den

Symptomen gehören Gemütsveränderung, Müdigkeit, Kurzatmigkeit, Muskelschwäche und ein

unregelmäßiger Puls. Erhöhte Muskelspannung (Muskelhypertonie), Muskelzuckungen und Anfälle

von Muskelkrämpfen (Tetanie) können im Besonderen bei Patienten mit einem zu niedrigen

Calciumgehalt im Blut (Hypocalciämie) auftreten. Die Behandlung einer metabolischen Alkalose, die

mit einer Überdosis Bikarbonat einhergeht, besteht hauptsächlich aus einer gepassten Korrektur der

Flüssigkeits- und Salzbilanz. Ersatz von Calcium, Chlorid und Kalium kann außergewöhnlich wichtig

sein.

Die Art der Nebenwirkungen infolge einer Überdosierung kann mit der Art eines eventuell dem Ringer

Lactat zugesetzten Arzneimittels im Zusammenhang stehen. Im Falle einer unvorhergesehenen

Überdosierung sollten die Behandlung abgebrochen, die Symptome untersucht und ein schnelles

medizinisches Einschreiten versichert werden.

Wenn Ihnen zu viel Ringer Lactat Fresenius Kabi verabreicht wurde, setzen Sie sich sofort mit Ihrem

Arzt, Apotheker oder dem Antigiftzentrum (070/245.245) in Verbindung.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann Ringer Lactat Fresenius Kabi Nebenwirkungen haben.

Während der Verabreichung von Ringer Lactat sind die nachfolgenden Nebenwirkungen sehr häufig

gemeldet worden:

Überempfindlichkeitsreaktionen, wie lokalisierter oder erweiterter Hautausschlag mit

starkem

Juckreiz

Quaddeln

(Urtikaria),

flüchtiger

Hautausschlag

(Rash),

vorübergehende Röte der Haut (Erythema) und Juckreiz (Pruritis); Schwellung der Haut,

Flüssigkeitsansammlung

Augenlider

(periorbitales

Ödem),

Flüssigkeitsansammlung im Gesicht (Gesichtsödem) und/oder Flüssigkeitsansammlung

des Kehlkopfes (Larynxödem), was zu Erstickung (Quincke-Ödem, einer plötzlichen

lokalen Ansammlung von Flüssigkeit in Kehle, Haut und Gelenken, oft als allergische

Reaktion) führen kann.

Nasenverstopfung (nasale Kongestion), Husten, Niesen, Beklemmung in den Luftwegen

(Bronchospasmus) und/oder Atemschwierigkeiten.

Während der Verabreichung von Ringer Lactat sind die nachfolgenden Nebenwirkungen häufig

gemeldet worden:

Gefühl von Beklemmung in der Brust, Schmerzen in der Brust, mit beschleunigtem

(Tachykardie) oder verzögertem (Bradykardie) Puls.

Juckreiz (Pruritis) ist bei etwa 10% der Patienten, denen Ringer Lactat verabreicht wurde, festgestellt

worden.

Ein zu hoher Wassergehalt im Körper (Hyperhydratation) und eine ungenügende Funktion des

Herzens

(Herzinsuffizienz)

treten

Patienten

Herzfunktionsstörungen

oder

Flüssigkeitsansammlung in den Lungen (Lungenödem) sehr häufig auf.

Störungen der Salzbilanz sind gleichfalls sehr häufig gemeldet worden.

Die Verabreichung von lactathaltigen Lösungen erregt häufig Angstgefühle. Auch wurden einige Fälle

von Panikanfällen gemeldet.

Das Auftreten von Konvulsionen (epileptische Anfälle) kann durch eine Verminderung von Säure im

Körper (Alkalose), erregt durch Lactat in Ringer Lactat, beschleunigt werden. Das ist aber sehr

selten.

Die nachfolgenden Nebenwirkungen können infolge der Weise der Verabreichung auftreten: Fieber,

Infektion an der Injektionsstelle, lokale Schmerzen oder Reaktion, Irritation der Ader, Bildung eines

Page 5 of 6

NOTBE430A

Blutgerinnsels (Thrombose) oder Entzündung der Ader (Phlebitis) um die Stelle der Verabreichung,

Austritt von Flüssigkeiten aus den Körperkompartimenten (Extravasation) und ein zu großes

Blutvolumen (Hypervolämie).

Nebenwirkungen können infolge der zugesetzten Arzneimittel auftreten. Die Art des zugesetzten

Arzneimittels bestimmt das Auftreten von möglichen anderen Nebenwirkungen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser

Packungsbeilage aufgeführt sind oder die Sie als ernsthaft erfahren.

5. WIE IST RINGER LACTAT FRESENIUS KABI INFUSIONSLÖSUNG AUFZUBEWAHREN?

Keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen bei der Aufbewahrung.

Ringer Lactat Fresenius Kabi außer Sicht und außer Reichweite von Kindern aufbewahren.

Äußerstes Gebrauchsdatum:

Ringer Lactat Fresenius Kabi nach dem Datum hinter “nicht anzuwenden nach” oder “exp” auf der

Verpackung nicht mehr anwenden. Dieses Datum ist in 4 Ziffern ausgedrückt, die ersten zwei geben

den letzten Tag des Monates an, die letzten 2 Ziffern das Jahr, in dem das Produkt verfällt.

6. WEITERE ANGABEN

Falls weitere Informationen über das Arzneimittel gewünscht werden, setzen Sie sich bitte mit Ihrem

Arzt oder Apotheker in Verbindung. Wenn erwünscht, können Sie sich auch mit der Kontaktperson

des pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung setzen.

Fresenius Kabi N.V./S.A.

Brandekensweg 9

2627 Schelle

Tel: 0(032)3/880.73.00

Auslieferung:

Verschreibungspflichtig.

Das Datum der Zulassung dieser Packungsbeilage ist 05/2014.

Das Datum der Genehmigung dieser Packungsbeilage ist 12/2014.

Page 6 of 6

NOTBE430A

25-7-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu 5008 CorDiax HD-PAED option von Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA

Dringende Sicherheitsinformation zu 5008 CorDiax HD-PAED option von Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

31-7-2018

Rocuroniumbromid Kabi 10 mg/ml

Rote - Liste

31-7-2018

Ciprofloxacin Kabi Infusionslösung

Rote - Liste

31-7-2018

Vancomycin Kabi 500 mg/1 g Pulver

Rote - Liste

11-7-2018

Carboplatin Kabi 10 mg/ml Konzentrat

Rote - Liste

10-7-2018

Pemetrexed Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Pemetrexed Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Pemetrexed Fresenius Kabi (Active substance: pemetrexed) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)4472 of Tue, 10 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/3895/T/7

Europe -DG Health and Food Safety

19-6-2018

Meropenem Kabi

Rote - Liste

16-5-2018

Docetaxel Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Docetaxel Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Docetaxel Kabi (Active substance: Docetaxel) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)3053 of Wed, 16 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/2325/T/19

Europe -DG Health and Food Safety

16-5-2018

Busulfan Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Busulfan Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Busulfan Fresenius Kabi (Active substance: busulfan) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)3005 of Wed, 16 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/2806/T/8

Europe -DG Health and Food Safety

15-5-2018

Pemetrexed Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Oncology Plc.)

Pemetrexed Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Oncology Plc.)

Pemetrexed Fresenius Kabi (Active substance: pemetrexed) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)3060 of Tue, 15 May 2018

Europe -DG Health and Food Safety