Rimactan 450 mg

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Rimactan 450 mg - Dragees
  • Einheiten im Paket:
  • 30 Stück, Laufzeit: 48 Monate,5 x 30 Stück (Bündelpackung), Laufzeit: 48 Monate
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Rimactan 450 mg - Dragees
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Rifampicin

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 15890
  • Letzte Änderung:
  • 29-08-2016

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

GEBRAUCHSINFORMATION:INFORMATIONFÜRDENANWENDER

Rimactan450mg-Dragees

Wirkstoff:Rifampicin

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,bevorSiemitderEinnahme

diesesArzneimittelsbeginnen.

- HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäternochmalslesen.

- WennSieweitereFragenhaben,wendenSiesichanIhrenArztoderApotheker.

- DiesesArzneimittelwurdeIhnenpersönlichverschrieben.GebenSieesnichtanDritte

weiter.EskannanderenMenschenschaden,auchwenndiesediegleichenBeschwerden

habenwieSie.

- WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSie

Nebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind,

informierenSiebitteIhrenArztoderApotheker.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet:

1. WasistRimactanundwofürwirdesangewendet?

2. WasmüssenSievorderEinnahmevonRimactanbeachten?

3. WieistRimactaneinzunehmen?

4. WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5. WieistRimactanaufzubewahren?

6. WeitereInformationen

1. WASISTRIMACTANUNDWOFÜRWIRDESANGEWENDET?

Rifampicin,derWirkstoffvonRimactan,isteinhochwirksamesMittelgegenTuberkulose.In

niedrigenKonzentrationenwirktesabtötendaufdieErregerderTuberkulose.Inhöheren

KonzentrationenauchaufandereKrankheitserreger.

RimactanwirdzurBehandlungvonallenFormenderTuberkuloseverwendet.

RimactanmussimmermitanderenTuberkulosemittelkombiniertverabreichtwerden.

2. WASMÜSSENSIEVORDEREINNAHMEVONRIMACTANBEACHTEN?

Rimactandarfnichteingenommenwerden,

- wennSieüberempfindlich(allergisch)gegenRifampicinodereinendersonstigen

BestandteilevonRimactansind.

- beiGelbsucht,akuterHepatitis,LeberentzündunginderVorgeschichteoderakuten

Lebererkrankungen.

- beiPorphyrie(eineStörungderBildungdesrotenBlutfarbstoffes).

- beieinerNervenentzündung

- beischwerenEinschränkungenderNierenfunktion(sieheAbschnitt"BesondereVorsichtbei

derEinnahmevonRimactanisterforderlich,…").

- beigleichzeitigerBehandlungmitVoriconazol(ArzneimittelzurBehandlungvonPilzen)und

Proteasehemmern(HIV–Therapie)mitAusnahmevonRitonavirbeiGabedervollenDosis

oder600mg2xtäglich(sieheAbschnitt"BeiEinnahmevonRimactanmitanderen

Arzneimitteln")

BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonRimactanisterforderlich,

RimactandarfnurunterärztlicherKontrolleangewendetwerden.ÄndernSiedieDosierungnicht

ohneAnweisungIhresArztes.

WirdRimactannacheinemlängerenIntervallerneuteingesetzt,sosolltedieDosierung

einschleichenderfolgen.BefolgenSieineinemsolchenFallgenaudieAnordnungenIhres

Arztes.

BeilangdauernderBehandlungsindregelmäßigeKontrollendesBlutbildessowieder

Leberfunktionempfehlenswert.

BeiVorliegeneinesLeberleidensodereinerGelbsucht,vonAlkoholismus(derzeitoderfrüher),

odervonPorphyrie(dabeiistimKörperdieBildungvonPorphyrin,einemfürdieLeberfunktion

undBlutbildungwichtigenFarbstoff,gestört)teilenSiediesIhremArztmit;ebensowennSie

schwangersindoderbeabsichtigen,IhrKindzustillen.

SolltenwährendderBehandlunggrippeartigeErscheinungen,Hauterscheinungen,

Bauchbeschwerden,Atemstörungen,HautblutungenoderandereneueKrankheitszeichen

auftreten,informierenSiedarüberunverzüglichIhrenArzt.

DurchdieBehandlungmitRimactankannesunterUmständenzueinemMangelanVitaminD

kommen,denIhrArztbeiBedarfdurcheinezusätzlicheVitamin-DGabeausgeglichenwerden

kann.IndiesemZusammenhangsindbestimmteLaborkontrollennotwendig.

DerregelmäßigeGenussalkoholischerGetränkewährendderBehandlungmitRimactanerhöht

dieWahrscheinlichkeiteinerLeberstörung.SiesolltendeshalbwährendderBehandlungauf

alkoholischeGetränkeverzichten.

RimactankanndasErgebnisdeseinenoderanderenLabortestsverfälschen.InformierenSie

deshalbdenverantwortlichenArztdarüber,dassSieRimactaneinnehmen,bevoreinsolcher

Testvorgenommenwird.

InformierenSiedenzuständigenArztvorjedemchirurgischenbzw.zahnärztlichenEingriffoder

einerNotfallbehandlung,dassSieRimactaneinnehmen.RimactankannvorübergehenddieZahl

derweißenBlutkörperchenverringern(wodurchsichdieInfektionsgefahrerhöht)undauchdie

ZahlderBlutplättchenherabsetzen,diefürdieBlutgerinnungwichtigsind.

Empfängnisverhütung

UmwährendderBehandlungmitRimactaneineSchwangerschaftsicherzuverhindern,müssen

nicht-hormonelleempfängnisverhütendeMittelangewendetwerden(sieheAbschnitt"Bei

EinnahmevonRimactanmitanderenArzneimitteln").

BesondereVorsichtistbeiFrüh-oderNeugeborenenwegennochnichtvollausgebildeter

Leberfunktiongeboten.

BeiEinnahmevonRimactanmitanderenArzneimitteln

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArzneimitteleinnehmen/

anwendenbzw.vorkurzemeingenommen/angewendethaben,auchwennessichumnicht

verschreibungspflichtigeArzneimittelhandelt.

BeidergleichzeitigenVerabreichungvonRimactanundmanchenanderenMedikamentenkann

derenWirkungbeeinträchtigtwerden.DieskanneineentsprechendeUmstellunginder

DosierungdereinzelnenMedikamenteerforderlichmachen.

Diesgiltvorallemfür

bestimmteSchmerzmittel(Analgetikawiez.B.Methadon,narkotischeAnalgetika,Morphin,

Etoricoxib,Refecoxib)

ArzneimittelzurBehandlungvonHerzerkrankungen(Antiarrhythmikawiez.B.Disopyramid,

Mexiletin,Chinidin,Propafenon,Tocainaid,Lorcainid)

Antibiotika(wiez.B.Chloramphenicol,Clarithromycin,Dapson,Doxycyclin,Fluorquinolone,

Telithromycin,Linezolid,Para-Aminosalicylsäure)

blutgerinnungshemmendeMedikamente(Antikoagulanzienwiez.B.Kumarine)

PräparatezurBehandlungderZuckerkrankheit(Antidiabetikawiez.B.Requaglinid,Nateglinid

oderandereSulfonylharnstoffe)

ArzneimittelgegenAnfallsleiden(Antiepileptikawiez.B.Phenytoin,Tiagabin,Carbamazepin)

ArzneimittelgegenPilzinfektionen(Antimykotikawiez.B.Fluconazol,Itraconazol,

Ketoconazol,Voriconazol,Terbinafin)

antiviraleSubstanzen(wiez.B.Saquinavir,Indinavir,Efavirenz,Amprenavir,Nilfinavir,

Atazanavir,Lopinavir,Nevirapin,Zidovudin)

ArzneimittelmitberuhigenderWirkungundMittelgegenSchlafstörungen(Anxiolytikaund

Hypnotikawiez.B.Diazepam,Benzodiazepine,Buspiron,Zopiclon,Zolpidem,Zaleplon)

ArzneimittelbeiseelischenErkrankungen(Haloperidol)

MittelgegenMalaria(Atovaquon)

Schlafmittel(Barbituratewiez.B.Hexobarbital)

ArzneimittelzurBlutdrucksenkung(Beta-Rezeptorenblockerwiez.B.Bisoprolol,Propranolol,

Metoprolol,Carvedilol(aufgrundseinerAnwendungbeiHerzischwächeundseinergeringen

therapeutischenBreitefürdiesesAnwendungsgebiet))

bestimmteHerz-undBlutdruckmittel(Calciumkanalblockerwiez.B.Diltiazem,Nifedipin,

Verapamil,Nimodipin,Isradipin,Nicardipin,Nisoldipin)

entzündungshemmendeMedikamente(Kortikosteroide)

bestimmteHerzmittel(Herzglykosidewiez.B.Digitoxin,Digoxin)

ArzneimittelgegenMagenbeschwerdenundSodbrennen(Cimetidin)

ArzneimittelzurSenkungderBlutfettwerte(Clofibrat)

MittelbeiChemotherapie(Zytostatika,wiez.B.Imatinib,Gefitinib,Irinotecan)

Entwässerungsmittel(Diuretika,wiez.B.Eplerenon)

bestimmteHormoneoderHormonersatzmittel(Östrogene,Gestagene)

MittelgegenAllergien(Fexofenadin)

Hormonersatzmittel(Antiöstrogenez.B.Tamoxifen,Toremifen,Gestrinon)

MedikamentegegenAbstoßungsreaktionennachOrgantransplantationen(Immunsuppressiva

wieCiclosporin,Sirolimus,Tacrolimus,Leflunomid,Azathioprin)

Losartan,Imidapril,Enalapril

MittelgegenParasitenerkrankungen(Wurminfektionen,wiez.B.Praziquantel)

BehandlungvonMalaria(Chinin)

MittelgegenÜbelkeitundErbrechen(imZusammenhangmiteinerChemotherapiewiez.B.

Ondansetron,Tropisetron)

blutfettsenkendeMedikamente(Statine,z.B.Simvastatin,Fluvastatin)

hormonelleVerhütungsmittel(„Pille“)

MittelgegenAtembeschwerden(beiAsthma,z.B.Theophyllin)

Schilddrüsenhormone(z.B.Levothyroxin)

MittelgegenDepressionen(z.B.Amitriptylin,Nortriptylin)

VitaminD

DiegemeinsameVerabreichungvonRimactanundeinemanderenTuberkulosemittel(Isoniacid)

und/oderanderenmöglicherweiselebensgefährlichenMedikamentenkannbeiPatienten,die

bereitsvorderBehandlungeineLeberschädigungaufwiesen,häufigerundausgeprägterzu

Leberfunktionsstörungenführen.

UnterBehandlungmitRimactanwurdebeobachtet,dassdieempfängnisverhütendeWirkungder

"Pille"inFragegestelltseinkann.Esempfiehltsichdeshalb,nachRücksprachemitdem

behandelndenArztzusätzlichenichthormonaleMaßnahmenanzuwenden.

BeiEinnahmevonRimactanzusammenmitNahrungsmittelnundGetränken

RimactanistaufnüchternenMagen,d.h.ambestenmindestens1/2StundevordemFrühstück

bzw.vorderMahlzeitmitetwasFlüssigkeitunzerkautzuschlucken.

SchwangerschaftundStillzeit

FragenSievorderEinnahmevonallenArzneimittelnIhrenArztoderApothekerumRat.

InformierenSieIhrenArzt,wennSieschwangersindodervorhaben,schwangerzuwerden.Er

wirdSieüberdiedamitverbundenenVorteileundRisikenaufklärenunddarüberentscheiden,ob

SieauchweiterhinRimactaneinnehmensollen.

RifampicintrittindieMuttermilchüber.IsteineBehandlungunumgänglich,sollteabgestillt

werden.

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

Achtung:DiesesArzneimittelkanndieReaktionsfähigkeitundVerkehrstüchtigkeit

beeinträchtigen.

WichtigeInformationenüberbestimmtesonstigeBestandteilevonRimactan

WennbeiIhneneineUnverträglichkeitgegenbestimmteZuckerartenfestgestelltwurde,befragen

SievorderEinnahmebitteIhrenArzt.

3. WIEISTRIMACTANEINZUNEHMEN?

NehmenSieRimactanimmergenaunachAnweisungdesArztesein.BittefragenSiebeiIhrem

ArztoderApothekernach,wennSiesichnichtganzsichersind.

DamitIhreKrankheitvollständigausgeheiltwerdenkann,istessehrwichtig,dassSiedieses

MedikamentregelmäßigunddenAnweisungendesArztesentsprechendeinnehmenundzwar

währenddergesamtenZeitderBehandlungundauchdann,wennSiesichnacheinigenWochen

besserfühlen.Esistwichtig,dassSiekeineDosisauslassen.

Tuberkulose:

ErwachsenemiteinemKörpergewichtunter50kg: 450mg/Tag

ErwachsenemiteinemKörpergewichtvon50kgundmehr: 600mg/Tag

KleinkinderundKinder: 10-20mg/kg/Tag

MaximaleTagesdosis:600mg.

BeijederTuberkulosebehandlungwirdRimactanmitanderenChemotherapeutikakombiniert.Die

GesamtdauerderBehandlungvariiertzwischen6und9Monaten.

WennSieeinegrößereMengevonRimactaneingenommenhaben,alsSiesollten

BeiversehentlicheroderabsichtlicherÜberschreitungderHöchstdosiskommteszueinerrötlich-

braunenVerfärbungderHautundderKörperflüssigkeiten;SchwellungenimGesicht,

BeschwerdenvonSeitendesVerdauungsapparates,wieÜbelkeit,SchmerzenimOberbauch,

Erbrechen;VergrößerungderLeber,Gelbsucht,möglicherweiseWasserinderLunge,Krämpfe

undBewusstseinstrübung.

ImweiterenVerlaufsindLeber-undNierenfunktionsstörungenmöglich.Beierfolgter

ÜberdosierungistraschesHerbeiführenvonErbrechendieerstewichtigeMaßnahme.ZiehenSie

umgehendeinenArztzuRate!

WennSiedieEinnahmevonRimactanvergessenhaben

WennSieeinmalvergessenhaben,eineDosiszumvorgesehenenZeitpunkteinzunehmen,

machenSiesichkeineSorgen.NehmenSiesieein,sobaldSiesichdaranerinnern.Wennes

aberbaldZeitfürdienächsteDosisist,nehmenSiediesenichtzusammenmitder

ausgelassenenDosisein,daSiedadurchdieDosierungverdoppelnwürden.NehmenSiedas

MedikamentindiesemFalleinfachweiterzudengewohntenZeitenein.WennSieabermehrere

Dosenvergessenhaben,solltenSieIhrenArztaufsuchen.

WirddiesesMedikamentunregelmäßigeingenommen,könnensowohldieHäufigkeitalsauch

derSchweregradvonNebenwirkungenzunehmen.

WennSiedieEinnahmevonRimactanabbrechen

BrechenSiedieBehandlungnichtvonsichausab.LassenSiesichvonIhremArztberaten,

wannundwiedieBehandlungmitdiesemMedikamentzubeendenist.

WennSieweitereFragenzurAnwendungdesArzneimittelshaben,fragenSieIhrenArztoder

Apotheker.

WiealleArzneimittelkannRimactanNebenwirkungenhaben,dieabernichtbeijedemauftreten

müssen.

InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSie

erheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemerken,dienichtindieser

Gebrauchsinformationangegebensind.

Sehrhäufig:mehrals1Behandeltervon10

Häufig: 1bis10Behandeltevon100

Gelegentlich:1bis10Behandeltevon1.000

Selten: 1bis10Behandeltevon10.000

Sehrselten:wenigerals1Behandeltervon10.000

Nichtbekannt:HäufigkeitaufGrundlagederverfügbarenDatennichtabschätzbar.

UnerwünschteWirkungen,diebeilaufendertäglicherundintermittierenderBehandlung

auftretenkönnen:

ErkrankungenderHautunddesUnterhautzellgewebes

Häufig: Hitzegefühl(Flush),JuckreizmitoderohneHautausschlägen,Nesselsucht.

Selten: schwereHautreaktionen(wieStevens-Johnson-SyndromundDermatitisexfoliativa,

Lyell-SyndromundbullöseReaktionen).

ErkrankungendesMagen-Darmtrakts

Häufig: Appetitlosigkeit,Übelkeit,Bauchschmerzen,Blähungen.

Selten: ErbrechenundDurchfall,Bauchspeicheldrüsenentzündung.

EntzündungderMagenschleimhaut(erosiveGastritis)undDickdarmentzündung

(pseudomembranöseKolitis).

Leber-undGallenerkrankungen

Häufig: AnstiegbestimmterLeberenzyme.

Selten: LeberentzündungundGelbsucht,StörungbeiderBildungdesrotenBlutfarbstoffes

(Porphyrie)(sieheAbschnitt"Rimactandarfnichteingenommenwerden").

ErkrankungenderNierenundHarnwege

Selten: ÜbererhöhteBUN(Blut-Harnstoff-Stickstoff)-WerteundHarnsäurewerteimSerum

wurdeberichtet.ÜberakutesNierenversagenwurdeberichtet.

ErkrankungendesNervensystems

Häufig: Müdigkeit,Schläfrigkeit,Kopfschmerzen,Benommenheit,Schwindel.

Selten: Bewegungsstörungen,Muskelschwäche,Muskelerkrankungen(Myopathien).

Augenerkrankungen

Häufig: RötungderAugen,dauerhafteVerfärbungweicherKontaktlinsen.

Selten: SehstörungenmitschwererSymptomatikwiez.B.exsudativeKonjunktivitis.

ErkrankungendesBlutesunddesLymphsystems

Selten: vorübergehendeBlutbildstörungentretenbeiintermittierenderBehandlunghäufiger

aufalsbeitäglicherVerabreichung,wosienursehrselteninErscheinungtreten.Bei

FortsetzungderTherapiemitRifampicinnachAuftretenvonHautblutungenwurde

überGehirnblutungenundTodesfälleberichtet(sieheAbschnitt"BesondereVorsicht

beiderEinnahmevonRimactanisterforderlich").Auflösungbzw.Abbauder

Erythrozyten,Blutarmut(inVerbindungmitderAuflösungvonrotenBlutkörperchen),

verstreutauftretendeGerinnungsstörunginnerhalbderBlutgefäße(disseminierte

intravasaleKoagulopathie).

Endokrine(hormonelle)Erkrankungen

Selten: Menstruationsstörungen(imExtremfallAusbleibendernormalenMonatsblutung);

ZunahmeeinerKrisebeisogenannten"Bronzepatienten"(sieheAbschnitt"Bei

EinnahmevonRimactanmitanderenArzneimitteln").

PsychiatrischeErkrankungen

Gelegentlich:GeistigeVerwirrtheit.

Selten: Psychosen

AllgemeineErkrankungenundBeschwerdenamVerabreichungsort

Häufig: RötlicheVerfärbungvonKörperflüssigkeitenund-sekretenwiez.B.Harn,

ausgehusteterSchleim,Tränenflüssigkeit,Stuhl,SpeichelundSchweiß.

Selten: Kollaps,Schock,Schwellungen.

Nichtbekannt:DRESS-Syndrom(ArzneimittelexanthemmitEosinophilieundsystemischen

Symptomen)

UnerwünschteWirkungen,dievornehmlichbeiintermittierenderBehandlungoderbei

WiederaufnahmederBehandlungnachvorübergehenderUnterbrechungauftreten

BeiPatienten,dieRifampicinnichttäglichanwendenoderdieBehandlungnacheiner

vorübergehendenUnterbrechungwiederaufnehmen,kanneingrippeähnlichesSyndrom

auftreten,dassehrwahrscheinlichimmunpathologischerGeneseist.DasSyndromäußertsichin

SymptomenwieFieber,Schüttelfrost,unterUmständenKopfschmerzen,Schwindel,Schmerzen

desBewegungsapparates.InseltenenFällenkannesimAnschlussandiesesSyndromzu

Blutplättchenmangel,Hautblutungen,Atemlosigkeit,asthmaartigenAnfällen,Zersetzungder

rotenBlutkörperchenmitGelbsucht,Schock,undakutemNierenversagenkommen.Diese

schwerwiegendenSymptomekönnenaberauchunvermittelt,ohnevorangehendes„Flu-

Syndrom“auftreten,vorallemwennnachvorübergehenderUnterbrechungdieBehandlung

wiederaufgenommenwirdoderwennRimactaninhohenDosen(25mg/kgodermehr)nur1mal

proWocheverabreichtwird.WennRimactaninniedrigerenDosen(600mg)2-3malwöchentlich

gegebenwird,trittdas„Flu"-Syndromnurseltenauf,wobeidieAnzahlderNeuerkrankungenmit

derjenigenbeitäglicherVerabreichungvergleichbarist(sieheAbschnitt"BesondereVorsichtbei

derEinnahmevonRimactanisterforderlich").

WennSieirgendeineandere,nichtinderGebrauchsinformationangeführteNebenwirkung

feststellen,informierenSiebitteIhrenArztoderApotheker.

5. WIEISTRIMACTANAUFZUBEWAHREN?

Nichtüber30°Clagern.

InderOriginalverpackungaufbewahren.

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufdemUmkartonangegebenenVerfalldatumnichtmehr

anwenden.DasVerfalldatumbeziehtsichaufdenletztenTagdesMonats.

DasArzneimitteldarfnichtimAbwasseroderHaushaltsabfallentsorgtwerden.FragenSieIhren

ApothekerwiedasArzneimittelzuentsorgenist,wennSieesnichtmehrbenötigen.Diese

MaßnahmehilftdieUmweltzuschützen.

6. WEITEREINFORMATIONEN

WasRimactanenthält

-DerWirkstoffist:Rifampicin.1Drageeenthält450mgRifampicin.

-DiesonstigenBestandteilesind:Maisstärke,Natriumlaurylsulfat,Talk,CarmelloseNatrium,

Calciumstearat,Hypromellose,Copovidon,Titandioxid(E-171),Eisenoxidrot(E-172),

mikrokristallineCellulose,Polyethylenglykol8000,PolyvidonK30,Zucker.

WieRimactanaussiehtundInhaltderPackung

DasDrageeistrotbraun,kapselförmigundbikonvex.

DieBlisterpackung(PVC/PE/PVDC-AluBlister)enthält30Dragees.

PharmazeutischerUnternehmerundHersteller

SandozGmbH,6250Kundl,Österreich

Z.Nr.:15.890

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztgenehmigtimJuni2011.

10-10-2018

Credelio 450 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

Credelio 450 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

● Die Neuzulassung erfolgte am 10.10.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

18-5-2018

7K and Poseidon 4500 by Shoreside Enterprises: Voluntary Recall - Due to Presence of Undeclared Sildenafil and/or Tadalafil

7K and Poseidon 4500 by Shoreside Enterprises: Voluntary Recall - Due to Presence of Undeclared Sildenafil and/or Tadalafil

Use of products with the undeclared active ingredients, sildenafil and tadalafil, may pose a threat to consumers because the active ingredient may interact with nitrates found in some prescription drugs (such as nitroglycerin) and may cause a significant drop in blood pressure that may be life threatening. Among the adult male population who are most likely to use these products, adult males who use nitrates for cardiac conditions are the most at risk from these products. These products are considered ta...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

17-5-2018

Shoreside Enterprises Issues Voluntary Nationwide Recall of 7K and Poseidon 4500 (Extreme 1000 Mg) Due to Presence of Undeclared Sildenafil and Tadalafil

Shoreside Enterprises Issues Voluntary Nationwide Recall of 7K and Poseidon 4500 (Extreme 1000 Mg) Due to Presence of Undeclared Sildenafil and Tadalafil

Shoreside Enterprises, Inc. is voluntarily recalling 7K (Lot specific: Lot #RO) and Poseidon 4500 (Extreme 1000 mg) (Lot specific: Lot #20117BL) to the consumer level. FDA analysis found the samples of these products to contain undeclared Sildenafil and/or Tadalafil. Sildenafil and Tadalafil are active ingredients in two FDA-approved prescription drugs used for the treatment of erectile dysfunction (ED).

FDA - U.S. Food and Drug Administration

21-9-2018

GONAL-f 450 I.E./0,75 ml (Fertigpen)

Rote - Liste

21-9-2018

GONAL-f 450 I.E. (Pulver)

Rote - Liste

18-9-2018

Jarsin® 450 mg

Rote - Liste

30-5-2018

Hepsera (Gilead Sciences Ireland UC)

Hepsera (Gilead Sciences Ireland UC)

Hepsera (Active substance: adefovir dipivoxil) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)3450 of Wed, 30 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/485/T/78

Europe -DG Health and Food Safety