Rilfit Rheumasalbe

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Rilfit Rheumasalbe
  • Einheiten im Paket:
  • 50 g, Laufzeit: 36 Monate
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Rilfit Rheumasalbe
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Preparations with salicyl

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 12359
  • Letzte Änderung:
  • 29-08-2016

Packungsbeilage

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER 

Rilfit Rheumasalbe 

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige 

Informationen für Sie. 

Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichsten 

Behandlungserfolg zu erzielen, muss Rilfit Rheumasalbe jedoch vorschriftsgemäß 

angewendet werden. 

-  Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals 

lesen. 

-  Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat 

benötigen. 

-  Wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern oder nach einigen Tagen keine 

Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. 

-  Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie 

Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben 

sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker. 

1.  Was ist Rilfit Rheumasalbe und wofür wird sie angewendet? 

2.  Was müssen Sie vor der Anwendung von Rilfit Rheumasalbe beachten? 

3.  Wie ist Rilfit Rheumasalbe anzuwenden? 

4.  Welche Nebenwirkungen sind möglich? 

5.  Wie ist Rilfit Rheumasalbe aufzubewahren? 

6.  Weitere Informationen 

1. WAS IST RILFIT RHEUMASALBE UND WOFÜR WIRD SIE ANGEWENDET? 

In Rilfit Rheumasalbe ist eine Kombination von vier Wirkstoffen enthalten. Salicylsäure und 

Diethylaminsalicylat haben sowohl schmerzstillende als auch entzündungshemmende 

Eigenschaften. Benzylnicotinat bewirkt eine verstärkte Durchblutung, die als angenehm 

wärmend empfunden wird und auch die rasche und ausgiebige Aufnahme der 

Salicylverbindungen in die Tiefe des Gewebes fördert. Zusätzlich erhöht Kampfer die 

lokale Durchblutung, die zu einem anhaltenden Wärmegefühl und zur Entspannung der 

Muskulatur führt. 

Insgesamt wird so eine rasche Schmerzlinderung und Beschleunigung der 

Heilungsprozesse erreicht. 

Anwendungsgebiete 

Zur unterstützenden Behandlung von Gelenks- und Muskelrheumatismus, bei 

schmerzhaften Verspannungen im Schulter-Arm-Bereich, Nackensteife, Nervenschmerzen 

im Bereich der Lendenwirbelsäule (Kreuzschmerzen, Ischiasbeschwerden, Hexenschuss); 

ferner bei schmerzhafter Muskelermüdung nach Überlastung (Muskelkater). 

2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON RILFIT RHEUMASALBE 

BEACHTEN? 

Rilfit Rheumasalbe darf nicht angewendet werden 

wenn Sie überempfindlich gegen einen der Bestandteile, insbesondere gegen Salicylsäure 

und deren Verbindungen sind. 

Eine Behandlung auf großen Hautflächen (mehr als etwa 15 g Salbe täglich, das 

entspricht etwa einem Drittel des Tubeninhalts) über einen längeren Zeitraum soll nicht 

durchgeführt werden, da es dabei zu vermehrter Aufnahme der Salicylsäure in den Körper, 

eventuell verbunden mit Nebenwirkungen kommen kann. 

Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. 

Rilfit Rheumasalbe darf wegen des Gehaltes an Kampfer nicht angewendet werden  

- bei Säuglingen und Kleinkindern unter 2 Jahren (Gefahr eines Kehlkopfkrampfes) 

- bei Patienten mit Bronchialasthma oder anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer 

ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen.  

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Rilfit Rheumasalbe ist erforderlich, 

beachten Sie daher: 

Nicht mit den Augen oder Schleimhäuten, mit geschädigten Hautpartien oder offenen 

Wunden in Berührung bringen. Nach jeder Anwendung Hände gut mit Seife waschen. Bei 

hochakuten, fieberhaften Gelenksentzündungen ist unbedingt ärztliche Beratung 

erforderlich. 

Bei Anwendung von Rilfit Rheumasalbe mit anderen Arzneimitteln 

Bei wiederholter Anwendung der Arzneispezialität auf großen Körperflächen (mehr als 

etwa 15 g Salbe täglich, was etwa einem Drittel des Tubeninhalts entspricht) sind 

Wechselwirkungen nicht auszuschließen. In solchen Fällen können Salicylate die Wirkung 

von blutzuckersenkenden oder gerinnungshemmenden Medikamenten verstärken; ebenso 

die Wirkung (und Nebenwirkungen) von Cortisonpräparaten oder anderen 

entzündungshemmenden Arzneimitteln. 

Bei Anwendung von Rilfit Rheumasalbe zusammen mit Nahrungsmitteln und 

Getränken  

Wechselwirkungen mit Nahrungsmitteln und Getränken sind bisher keine bekannt. 

Schwangerschaft und Stillzeit 

Zur Anwendung an schwangeren oder stillenden Frauen sind nur unzureichende Daten 

vorhanden. Rilfit Rheumasalbe sollte daher während der Schwangerschaft und Stillzeit 

nicht angewendet werden. 

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen: 

Es gibt keine Hinweise auf eine Beeinträchtigung des Verhaltens im Straßenverkehr 

oder beim Bedienen von Maschinen. 

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Rilfit 

Rheumasalbe 

Cetylstearylalkohol, Sorbate und Wollwachs können örtlich begrenzte Hautreizungen 

verursachen. Hydroxybenzoate können möglicherweise verzögert auftretende allergische 

Reaktionen hervorrufen. 

3. WIE IST RILFIT RHEUMASALBE ANZUWENDEN ? 

Art der Anwendung und Dosierung 

Rilfit Rheumasalbe 2 – 4mal täglich auf die schmerzenden Stellen und deren Umgebung 

nicht großflächig und nicht zu dick auftragen. Beim Einmassieren der Salbe entwickelt sich 

ein angenehmes Wärmegefühl.  

Salbe nicht mit den Augen oder Schleimhäuten in Berührung bringen. Hände nach jeder 

Anwendung gut reinigen.  

Wenn Sie eine größere Menge Rilfit Rheumasalbe angewendet haben, als Sie 

sollten: 

Bei Überdosierung, das heißt   bei wiederholter großflächiger Anwendung (mehr als etwa 

15 g Salbe täglich) sind allgemeine, d.h. den ganzen Organismus betreffende Wirkungen 

nicht auszuschließen. Sie können eventuell auch mit vorübergehender Übelkeit, 

Schwindel, Schweißausbruch und Ohrensausen verbunden sein. Besonders bei 

Asthmakranken ist in solchen Fällen auch das Auftreten Heuschnupfen-ähnlichen 

Zuständen und Asthmabeschwerden möglich. Die Behandlung ist abzubrechen und 

gegebenenfalls ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. 

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt 

oder Apotheker. 

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH? 

Wie alle Arzneimittel kann Rilfit Rheumasalbe Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei 

jedem auftreten müssen. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der 

aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen 

bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind. 

Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut (wie anhaltend starker Juckreiz, 

Bläschenbildung, Ausschlag) können vorkommen. Bei entsprechender Veranlagung 

können Salicylate bei Asthmatikern zu einer Verengung der Atemwege führen. In solchen 

Fällen ist die Behandlung abzubrechen .  

5. WIE IST RILFIT RHEUMASALBE AUFZUBEWAHREN? 

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. 

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Behältnis angegebenen Verfalldatum nicht 

mehr anwenden. Nicht über 25 °C lagern. 

6. WEITERE INFORMATIONEN 

Was enthält Rilfit Rheumasalbe? 

  

Die Wirkstoffe in 1 g Salbe sind: 

100 mg Diethylaminsalicylat, 5 mg Salicylsäure, 5 mg Benzylnicotinat, 50 mg Kampfer.  

Die sonstigen Bestandteile sind: 

Wollwachs, Paraffinöl, emulgierender Cetylstearylalkohol, Glycerolmonostearat, 

Polysorbat 20, 1,2 mg Methylhydroxybenzoat, gereinigtes Wasser. 

  

Wie sieht Rilfit Rheumasalbe aus und was enthält eine Packung? 

Rilfit Rheumasalbe ist eine gelblich-weiße Salbe in einer Aluminiumtube zu 50 g. 

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller 

Apomedica Pharmazeutische Produkte GmbH  

Roseggerkai 3, A-8011 Graz. 

Z.-Nr.: 12359 

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im September 2008.