Relenza Rotadisks

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Relenza Rotadisks 5mg/Dosis - einzeldosiertes Pulver zur Inhalation
  • Einheiten im Paket:
  • 1 Rotadisk mit 4 Einzeldosierungen, Laufzeit: 84 Monate,5 Rotadisks mit je 4 Einzeldosierungen, Laufzeit: 84 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Relenza Rotadisks 5mg/Dosis - einzeldosiertes Pulver zur Inhalation
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Zanamivir
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 1-23120
  • Berechtigungsdatum:
  • 02-07-1999
  • Letzte Änderung:
  • 10-08-2017

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender

Relenza Rotadisks 5 mg/Dosis – einzeldosiertes Pulver zur Inhalation

Zanamivir

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung

dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter.

Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie

Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder

das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser

Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht:

1

Was ist Relenza und wofür wird es angewendet?

2

Was sollten Sie vor der Anwendung von Relenza beachten?

3

Wie ist Relenza anzuwenden?

4

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

5

Wie ist Relenza aufzubewahren?

6

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1

Was ist Relenza und wofür wird es angewendet?

Relenza enthält Zanamivir, welches zur Gruppe der antiviralen Arzneimittel gehört.

Relenza wird zur Behandlung der Grippe eingesetzt (Infektion durch Influenza-Virus). Es

vermindert die Grippe-Symptome und beschleunigt die Genesung.

Relenza wird auch zur Vorbeugung einer Grippe-Infektion während einer Grippewelle

eingesetzt.

Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren können mit Relenza behandelt werden.

Relenza wird inhaliert (in die Lunge eingeatmet), weil es nicht ausreichend vom Körper

aufgenommen wird, wenn es geschluckt wird. Das Grippevirus infiziert die Lunge, und wenn

Sie Relenza inhalieren, wirkt es direkt auf das Virus in Ihrer Lunge.

Relenza ist kein Ersatz für eine Grippeschutzimpfung. Bitte klären Sie mit Ihrem Arzt in

jedem Fall ab, ob Sie eine Grippeschutzimpfung benötigen.

2

Was sollten Sie vor der Anwendung von Relenza beachten?

Relenza darf nicht angewendet werden:

wenn Sie allergisch gegen Zanamivir oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen

Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

wenn Sie an einer Milchproteinallergie leiden (siehe „Relenza enthält Lactose und

Milcheiweiß“ und Abschnitt 6.)

Geben Sie Relenza nicht an Kinder unter 5 Jahren.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Relenza ist erforderlich,

wenn Sie während der Anwendung von Relenza ein Engegefühl im Rachen oder

Brustkorb bekommen.

In sehr seltenen Fällen kann Relenza eine Reaktion hervorrufen wie:

Engegefühl im Rachen und Brustkorb

Erschwertes Atmen.

Wenn Sie während der Behandlung mit Relenza eines dieser Symptome bekommen:

Beenden Sie die Behandlung mit Relenza und suchen Sie unverzüglich

medizinische Hilfe. Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder an die Notfallabteilung des

nächstgelegenen Krankenhauses.

Wenn Sie Asthma oder andere Probleme mit Ihrer Lunge oder Ihrer Atmung haben

Informieren Sie bitte Ihren Arzt, wenn Sie eine der folgenden Krankheiten haben:

Asthma

Andere Lungenerkrankungen, die Atembeschwerden verursachen — wie zum

Beispiel Emphysem, chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) oder

chronische Bronchitis.

Informieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie Relenza anwenden, damit er Sie engmaschig

überwachen kann, um sicher zu stellen, dass Ihr Gesundheitszustand unter Kontrolle

ist.

Wenn Sie inhalative Arzneimittel gegen Ihr Asthma oder andere Atembeschwerden

anwenden, lesen Sie den folgenden Abschnitt dieser Gebrauchsinformation — Anwendung

von Relenza mit inhalativen Arzneimitteln zur Behandlung von Atembeschwerden

aufmerksam durch, bevor Sie Relenza anwenden.

Anwendung von Relenza mit inhalativen Arzneimitteln zur Behandlung von

Atembeschwerden

Wenn Sie inhalative Arzneimittel gegen Asthma oder andere Atembeschwerden anwenden,

verwenden Sie diese weiterhin zur gewohnten Zeit.

Wenn Sie Relenza zur gleichen Tageszeit wie Ihre anderen inhalativen Arzneimittel

anwenden sollen, wenden Sie die anderen Arzneimittel einige Minuten vor Relenza

an.

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihr schnell wirksames atemwegserweiterndes Dosier-

Aerosol zur Hand haben (z.B. Salbutamol), wenn Sie Relenza anwenden.

Anwendung von Relenza zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel

einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben

oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden, auch wenn es sich um

nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Wenn Sie inhalative Arzneimittel gegen Asthma oder andere Atembeschwerden anwenden,

vergewissern Sie sich, dass Sie die Hinweise im oberen Abschnitt gelesen haben.

Wenn Ihnen zu einer Grippeschutzimpfung geraten wurde

Sie können zu jeder Zeit geimpft werden, auch wenn Sie Relenza unterstützend zur

Vorbeugung einer Grippe-Infektion anwenden.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses

Arzneimittels Ihren Arzt um Rat.

Es liegen nur begrenzte Daten über die Sicherheit der Anwendung von Relenza bei

Schwangeren vor. Obwohl es bisher keine Hinweise gibt, dass Relenza schädliche Wirkungen

auf das Ungeborene hat, dürfen Sie Relenza während der Schwangerschaft nicht anwenden,

außer Ihr Arzt hat Ihnen dazu geraten.

Der Wirkstoff (Zanamivir) könnte in die Muttermilch übertreten, daher dürfen Sie nicht

stillen während Sie Relenza anwenden. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob Sie aufhören oder

davon Abstand halten sollen, Relenza anzuwenden oder mit dem Stillen aufhören sollen, je

nachdem was das Beste für Sie und Ihr Baby ist.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Relenza sollte keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

haben.

Relenza enthält Lactose und Milcheiweiß.

Relenza enthält einen Zucker namens Lactose und Milcheiweiß.

Wenn Ihr Arzt Sie darüber informiert hat, dass Sie an einer Unverträglichkeit gegenüber

manchen Zuckern leiden, kontaktieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie dieses Arzneimittel

anwenden.

3

Wie ist Relenza anzuwenden?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder

Apotheker an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher

sind.

Relenza enthält ein Pulver, welches Sie mit dem Diskhaler über Ihren Mund in die Lunge

inhalieren. Das Pulver befindet sich in Blisterkammern in einer Rotadisk — einer

Blisterscheibe, die Sie in den Diskhaler einlegen.

Das Arzneimittel im Rotadisk darf nur durch Verwendung des Diskhalers inhaliert

werden.

Geben Sie Relenza nicht an Kinder unter 5 Jahren.

Wann Sie mit der Anwendung von Relenza beginnen

Wenn Sie an Grippe erkrankt sind, sollten Sie, für den größtmöglichen Nutzen, so früh wie

möglich nach Einsetzen der Grippe-Symptome mit der Anwendung von Relenza beginnen:

Erwachsene innerhalb von 48 Stunden nach Einsetzen der ersten Symptome

Kinder innerhalb von 36 Stunden nach Einsetzen der ersten Symptome.

Unterstützend zur Vorbeugung der Grippe

Wenn Personen in Ihrem Haushalt an Grippe erkrankt sind, sollten Sie unterstützend

zur Vermeidung einer Ansteckung nach Kontakt mit ihnen so früh wie möglich mit der

Anwendung von Relenza beginnen:

Erwachsene und Kinder innerhalb von 36 Stunden nach Kontakt mit einer infizierten

Person.

Bei Ausbruch einer Grippewelle in Ihrer Umgebung, folgen Sie dem Rat Ihres Arztes,

wann Sie mit der Anwendung von Relenza beginnen sollen.

Wieviel Relenza sollen Sie anwenden

Die anzuwendende Menge an Relenza hängt davon ab, ob Sie bereits an Grippe erkrankt sind

oder ob Sie Relenza unterstützend zur Vorbeugung einer Grippe anwenden.

Wenn Sie an Grippe erkrankt sind:

Erwachsene und Kinder (ab 5 Jahren): Die übliche Dosis ist 2-mal täglich 2

Inhalationen (2 Blisterkammern), über einen Zeitraum von 5 Tagen.

Unterstützend zur Vorbeugung der Grippe

Wenn Personen in Ihrem Haushalt an Grippe erkrankt sind: Erwachsene und

Kinder (ab 5 Jahren): Die übliche Dosis ist 1-mal täglich 2 Inhalationen (2

Blisterkammern), über einen Zeitraum von 10 Tagen.

Bei Ausbruch einer Grippewelle in Ihrer Umgebung:

Erwachsene und Kinder (ab 5 Jahren): Die empfohlene Dosis ist 1-mal täglich 2

Inhalationen (2 Blisterkammern), über einen Zeitraum von bis zu 28 Tagen.

Wenn Sie eine größere Menge von Relenza angewendet haben, als Sie sollten

Wenn Sie versehentlich zu viel Relenza angewendet haben, ist es unwahrscheinlich, dass

Beschwerden auftreten.

Sollten Sie jedoch beunruhigt sein oder sich unwohl fühlen, besonders wenn Sie an Asthma

oder anderen Lungenbeschwerden leiden:

Fragen Sie Ihren Arzt um Rat.

Wenn Sie die Anwendung von Relenza vergessen haben

Wenn Sie eine Anwendung von Relenza vergessen haben, holen Sie diese, sobald Sie daran

denken, nach und führen Sie die Anwendung wie gewohnt fort.

Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen

haben.

Wenn Sie die Anwendung von Relenza abbrechen

Zur Behandlung der Grippe ist es wichtig, dass Sie Relenza über die gesamte

Behandlungsdauer anwenden (normalerweise 5 Tage), auch wenn Sie sich bereits besser

fühlen. Die Grippe-Symptome könnten sonst zurückkehren.

Wenn Sie vielleicht die Behandlung mit Relenza vorzeitig abbrechen wollen:

Fragen Sie Ihren Arzt um Rat.

Es befinden sich genaue Anwendungshinweise auf der Rückseite dieser

Packungsbeilage, die Ihnen zeigen, wie der Relenza Diskhaler anzuwenden ist.

Lesen Sie diese sorgfältig durch, bevor Sie Relenza das erste Mal anwenden. Wenn Sie sich

immer noch nicht sicher sind, wie der Diskhaler anzuwenden ist, bitten Sie Ihren Apotheker,

diese Anleitung mit Ihnen durchzugehen.

4

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht

bei jedem auftreten müssen.

Zustände auf die Sie achten sollten:

Schwere allergische Reaktionen

Diese sind selten und betreffen weniger als 1 von 1 000 Personen, die Relenza anwenden.

Zeichen sind unter anderem:

Erhabener und juckender Ausschlag (Nesselausschlag).

Schwellung, manchmal des Gesichts, Mund oder Rachen, die Schwierigkeiten beim

Atmen verursachen.

Zusammenbruch (Kollaps).

Wenn Sie eines dieser Symptome bekommen:

Kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt.

Schwere Hautreaktionen

Diese Nebenwirkungen sind selten und betreffen weniger als 1 von 1 000 Personen, die

Relenza anwenden:

Hautausschlag, der Blasen bilden kann. Die Hauterscheinungen können wie kleine

Zielscheiben aussehen (in der Mitte ein dunkler Punkt umgeben von einer blasseren Fläche,

mit einem dunklen Ring am Rand – Erythema Multiforme), ein großflächiger Ausschlag mit

Blasen und Abschälen der Haut, vor allem um den Mund, die Nase, die Augen und

Geschlechtsteile (Stevens-Johnson Syndrom), ausgedehntes Abschälen der Haut auf großen

Teilen der Körperoberfläche – (toxische epidermale Nekrolyse).

Wenn Sie eines dieser Symptome bemerken, kontaktieren Sie sofort einen Arzt. Hören

Sie auf Relenza anzuwenden.

Andere häufige Nebenwirkungen

Diese betreffen weniger als 1 von 10 Personen, die Relenza anwenden:

Hautausschlag

Andere gelegentliche Nebenwirkungen

Diese betreffen weniger als 1 von 100 Personen, die Relenza anwenden:

Engegefühl im Rachen oder Brustkorb, Kurzatmigkeit oder plötzliche

Schwierigkeiten beim Atmen. Wenn Sie eine Lungenerkrankung haben (wie Asthma

oder COPD), müssen Sie möglicherweise während der Behandlung mit Relenza

überwacht werden, falls diese Nebenwirkung bei Ihnen auftritt.

Schwellung im Gesicht, Mund oder Rachen.

Nesselsucht (juckende Pusteln auf der Haut).

Ohnmacht und Schwindel. Wenn Sie sich unwohl fühlen wenn Sie Relenza

anwenden, kann es sein, dass Sie ohnmächtig oder schwindlig werden nachdem Sie

Relenza inhaliert haben. Sie müssen sich in einer entspannten Position hinsetzen, bevor

Sie die Relenza Dosis inhalieren. Sie müssen Ihren Atem nach der Inhalation der Dosis

nur so lange anhalten, wie es angenehm ist.

Wenn Sie sich unwohl fühlen, wird Ihnen geraten jemanden bei sich zu haben während

Sie die Relenza Dosis inhalieren.

Bei Auftreten einer dieser Nebenwirkungen:

Beenden Sie die Behandlung mit Relenza und suchen Sie unverzüglich

medizinische Hilfe. Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder an die Notfallabteilung des

nächstgelegenen Krankenhauses.

Plötzliche Veränderungen im Verhalten, Halluzinationen und Anfälle

Während der Behandlung mit Relenza traten Veränderungen im Verhalten wie Verwirrung

und Teilnahmslosigkeit auf. Manche Personen können auch Halluzinationen (das Sehen,

Hören oder Fühlen von Dingen, die nicht da sind) oder Anfälle (Krämpfe) haben, die zu

einem Verlust des Bewusstseins führen können. Eltern sollten besonders auf diese

Beschwerden achten, wenn ihr Kind an Grippe erkrankt ist. Diese Beschwerden wurden bei

Personen mit Grippe beobachtet, die nicht Relenza eingenommen haben. Daher ist es nicht

bekannt, ob Relenza bei deren Verursachung eine Rolle spielte.

Bei Auftreten einer dieser Beschwerden:

Wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Arzt.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies

gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen.

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN, ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen

über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5

Wie ist Relenza aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen Relenza oder den Diskhaler nach dem auf dem Umkarton angegebenen

Verfallsdatum (Verw. bis:) nicht mehr verwenden.

Relenza nicht über 30 °C lagern.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren

Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie

tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Relenza enthält

Der Wirkstoff ist Zanamivir (5 mg pro Dosis).

Der sonstige Bestandteil ist Lactose-Monohydrat (enthält Milcheiweiß).

Wie Relenza aussieht und Inhalt der Packung

Relenza befindet sich als Pulver in den vier Blisterkammern der silberfarbenen Scheibe aus

Aluminiumfolie, genannt Rotadisk. Jede Blisterkammer enthält 5 mg Zanamivir. Das

Arzneimittel wird mit Hilfe eines Inhalationsgerätes aus Plastik, genannt Diskhaler, aus dem

Rotadisk durch den Mund inhaliert.

Relenza wird in zwei verschiedenen Packungen angeboten:

eine 1-Tag Starter Packung mit einer Relenza Rotadisk und einem Diskhaler

eine 5 -Tage Behandlungspackung mit fünf Relenza Rotadisks und einem Diskhaler

Es werden möglicherweise nicht alle Packungen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

GlaxoSmithKline Pharma GmbH, Wien

Hersteller

Glaxo Wellcome Production, Evreux, Frankreich

oder

Aspen Bad Oldesloe GmbH, Bad Oldesloe, Deutschland

oder

Glaxo Operations UK Limited (trading as Glaxo Wellcome Operations), Barnard Castle,

Vereinigtes Königreich

Z.Nr.: 1-23120

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im September 2018.

Der Diskhaler besteht aus drei Teilen:

Nehmen Sie den Diskhaler nicht auseinander, bevor Sie die Bedienungsanleitung - Schritt für

Schritt - durchgesehen haben.

Die Rotadisk passt in den Diskhaler.

Die Rotadisk passt auf die Drehscheibe des Diskhalers.

Die Rotadisk enthält vier Blisterkammern. Jede Blisterkammer enthält 5mg

Zanamivir. Eine Dosis entspricht üblicherweise dem Inhalt zweier Blisterkammern

(10 mg).

Wichtig:

Durchstechen Sie keine der Blisterkammern der Rotadisk, bevor Sie sie in den

Diskhaler geben.

Sie können die Rotadisk zwischen den einzelnen Anwendungen im Diskhaler belassen,

aber durchstechen Sie keine der Blisterkammern bis kurz vor der Inhalation.

Halten Sie den Diskhaler sauber. Wischen Sie das Mundstück nach Gebrauch mit

einem Taschentuch ab und setzen Sie die blaue Schutzkappe zwischen den

Anwendungen darauf.

Mundstück (mit einem kleinen Luftloch auf jeder Seite)

Drehscheibe — Die Rotadisk passt darauf.

Seitliche Riffelung

Durchstechnadel — Sie durchsticht die Blisterkammern

auf der Rotadisk, um das Arzneimittel inhalationsbereit

zu machen.

Klappe

BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR DEN RELENZA DISKHALER

- SCHRITT FÜR SCHRITT

Einlegen der Rotadisk in den Diskhaler:

Ziehen Sie die blaue Schutzkappe ab.

Prüfen Sie, ob das Mundstück innen und außen sauber ist.

2

Halten Sie den weißen Einsatz wie abgebildet und ziehen Sie ihn bis zum

Anschlag heraus.

3

Drücken Sie vorsichtig mit Daumen und Zeigefinger die seitliche Riffelung auf

dem weißen Einsatz zusammen.

Ziehen Sie den Einsatz aus dem Gehäuse.

Der weiße Einsatz sollte sich so leicht herausziehen lassen.

4

Legen Sie eine neue Relenza Rotadisk auf die Drehscheibe.

Vergewissern Sie sich, dass die beschriftete Seite nach oben und die

Blisterkammern nach unten zeigen.

Die Blisterkammern passen in die Löcher der Drehscheibe.

5

Schieben Sie den weißen Einsatz zurück in das Gehäuse.

Wenn Sie nicht gleich eine Dosis Relenza inhalieren, setzen Sie die blaue Schutzkappe

auf.

Inhalationsvorbereitung:

Bitte erst kurz vor der Inhalation durchführen.

6

Halten Sie den Diskhaler waagrecht.

Halten Sie den Diskhaler weiterhin waagrecht

Richten Sie die Klappe bis zum Anschlag auf.

Die Klappe muss ganz senkrecht stehen, um sicher zu stellen, dass die Blisterkammer sowohl

oben als auch unten durchstochen wurde.

Schließen Sie die Kappe wieder.

Ihr Diskhaler ist jetzt zur Inhalation bereit. Halten Sie den Diskhaler weiterhin waagrecht, bis

Sie die gesamte Dosis inhaliert haben.

Wenn Sie andere inhalative Arzneimittel anwenden, vergewissern Sie sich, dass Sie die

Hinweise unter Anwendung von Relenza mit inhalativen Arzneimitteln zur Behandlung von

Atembeschwerden im Abschnitt 2 dieser Gebrauchsinformation gelesen haben.

Inhalation:

7

Nehmen Sie den Diskhaler noch nicht in den Mund. Atmen Sie vollständig aus,

halten Sie dabei den Diskhaler von Ihrem Mund entfernt. Blasen Sie nicht in den

Diskhaler. Sonst würden Sie das Pulver aus der Rotadisk herausblasen.

Halten Sie den Diskhaler weiterhin waagrecht

Setzen Sie das Mundstück zwischen Ihre Zähne. Umschließen Sie das

Mundstück fest mit den Lippen.

Beißen Sie nicht auf das Mundstück. Bedecken Sie nicht die Luftlöcher an den

beiden Seiten des Mundstückes.

Atmen Sie einmal schnell und tief durch das Mundstück ein. Halten Sie den

Atem für ein paar Sekunden an.

Setzen Sie den Diskhaler von Ihrem Mund ab.

Halten Sie weiterhin den Atem für ein paar weitere Sekunden an oder so lange es

für Sie möglich ist.

Vorbereitung zur nächsten Inhalation (der zweite Teil Ihrer Dosis):

8

Ziehen Sie den weißen Einsatz so weit wie möglich heraus (nicht vollständig

herausziehen), und schieben Sie ihn anschließend wieder zurück.

Dadurch dreht sich die Drehscheibe bis zur nächsten Blisterkammer.

Wiederholen Sie es, wenn nötig, bis eine ungeöffnete ganze Blisterkammer unter

der Durchstechnadel liegt.

Wiederholen Sie die Schritte 6 und 7, um das Pulver zu inhalieren.

9

Nachdem Sie die ganze Dosis inhaliert haben (normalerweise zwei Blisterkammern):

Wischen Sie das Mundstück mit einem Taschentuch ab und setzen Sie die blaue

Schutzkappe darauf. Es ist wichtig, den Diskhaler sauber zu halten.

Auswechseln der Rotadisk:

10

Wenn alle vier Blisterkammern leer sind, entfernen Sie die Rotadisk aus dem

Diskhaler und legen eine neue ein, siehe Schritte 1 bis 5.