Reglone

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Reglone
  • INN (Internationale Bezeichnung):
  • Diquat
  • Darreichungsform:
  • SL Wasserlösliches Konzentrat
  • Verwenden für:
  • Pflanzen
  • Art der Medizin:
  • Agrochemisch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Reglone
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Herbizid

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • UFAG - Ufficio federale dell'agricoltura. OFAG - Office fédéral de l'agriculture. BLW - Bundesamt für Landwirtschaft.
  • Zulassungsnummer:
  • D-4222
  • Letzte Änderung:
  • 15-11-2018

Packungsbeilage

Handelsbezeichnung: Reglone (Parallelimport)

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 06.11.2018)

Produktkategorie:

Ausl. Bewilligungsinhaber:

Eidg. Zulassungsnummer:

Herbizid

Syngenta Agro GmbH

D-4222

Stoff(e):

Gehalt:

Formulierungscode:

Wirkstoff: Diquat

17 % 200 g/l

[als 31.8% Diquat dibromid (374 g /

SL Wasserl

sliches

Konzentrat

Anwendungen

A

Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Erdbeere

Heidelbeere

Ribes Arten

Rubus Arten

Einj

hrige

Dicotyledonen (Unkr

uter)

Mehrj

hrige

Dicotyledonen (Unkr

uter)

Aufwandmenge: 4 l/ha

1, 2, 3

Kernobst

Steinobst

Einj

hrige

Dicotyledonen (Unkr

uter)

Mehrj

hrige

Dicotyledonen (Unkr

uter)

Aufwandmenge: 4 l/ha

1, 2, 3

W Reben

Ackerwinde

Einj

hrige

Dicotyledonen (Unkr

uter)

Zaunwinde

Zweij

hrige Disteln

Aufwandmenge: 4 l/ha

1, 2, 3

Karotten

Lauch

sslisalat

Zwiebeln

Einj

hrige

Dicotyledonen (Unkr

uter)

Mehrj

hrige

Dicotyledonen (Unkr

uter)

Aufwandmenge: 3 l/ha

Anwendung: Vor dem Auflaufen der

Kulturen.

2, 3

A

Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Kartoffeln zur

Pflanzgutproduktion

Desikkation, Abbrennen

Aufwandmenge: 2.5 l/ha

2, 4

Klee zur

Saatgutproduktion

Desikkation, Abbrennen

Aufwandmenge: 1.5 l/ha

2, 5, 6

Speise- und

Futterkartoffeln

Desikkation, Abbrennen

Aufwandmenge: 2 - 4.8 l/ha

2, 7

Speise- und

Futterkartoffeln

Einj

hrige

Dicotyledonen (Unkr

uter)

Mehrj

hrige

Dicotyledonen (Unkr

uter)

Aufwandmenge: 4 l/ha

Anwendung: Vorauflauf.

Wiesen und Weiden

Faden-Ehrenpreis

Aufwandmenge: 4 l/ha

Anwendung: Sp

therbst, kurz

nach letzter Beweidung oder letztem

Schnitt.

ume und Str

ucher

(ausserhalb Forst)

Einj

hrige

Dicotyledonen (Unkr

uter)

Aufwandmenge: 4 - 5 l/ha

2, 3, 8

Auflagen und Bemerkungen:

Ab 1. Standjahr.

Ansetzen der Spritzbr

he: Schutzhandschuhe + Atemschutzmaske (P3) tragen. Ausbringen der

Spritzbr

he: Schutzhandschuhe + Schutzanzug tragen. Technische Schutzvorrichtungen w

hrend des Ausbringens (z.B. geschlossene Traktorkabine) k

nnen die vorgeschriebene pers

nliche Schutzausr

stung ersetzen, wenn gew

hrleistet ist, dass sie einen vergleichbaren oder h

heren Schutz bieten.

Hand- oder R

ckenspritze: Spritzschirm verwenden.

Einmalige Anwendung in Spritzfolge mit einem geeigneten Kontaktherbizid.

Das Erntegut/M

hgut darf nicht im Behandlungsjahr verf

ttert werden.

Bewilligt als geringf

gige Verwendung nach Art. 35 PSMV (minor use).

Niedrige Aufwandmenge nur in Tankmischung gem

ss den Angaben der

Bewilligungsinhaberin.

Artenempfindlichkeit gem

ss den Angaben der Bewilligungsinhaberin beachten

Gefahrenkennzeichnungen:

Es gilt die Einstufung und Kennzeichnung der ausl

ndischen Originaletikette..

tzliche Schweizerische Gefahrenkennzeichnungen:

SP 1 Mittel und/oder dessen Beh

lter nicht in Gew

sser gelangen lassen.

Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erw

hnung eines Produktes,

Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im

Verkauf befindet.